plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

33 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!
  Suche:

 Wochenende ohne Schuhe 02.02.2005 (20:11 Uhr) Conny
Hallo Sonja!
Das letzte Wochenende war super. Der Besuch bei meiner Cousine wurde zum schuhlosen Vergnügen. Am Samstagmorgen stand ich auf dem Bahnsteig und wartete auf den Zug, um zu meiner Cousine zu fahren. Außer den Stiefeln an den Füßen, nahm ich für den zweitägigen Besuch keine weiteren Schuhe im Gepäck mit. Ich hatte mir fest vorgenommen, bereits im Zug die Schuhe auszuziehen. Als der Zug im Bahnhof eintraf, stieg ich ein und suchte mir einen Platz. Als ich durch die Wagen ging, sah ich in einem leeren Abteil ein junges Mädchen sitzen, daß ihre Füße in weißen Socken auf den gegenüberliegenden Sitz gelegt hatte, ihre Turnschuhe lagen auf dem Boden. Ich betrat das Abteil und fragte sie, ob noch ein Platz frei wäre. Als sie sagte, daß alle weiteren Plätze frei wären, verstaute ich mein Gepäck und nahm neben ihr Platz. Ohne zu zögern, griff ich nach unten und öffnete die Reißverschlüsse meiner Stiefel. Dann zog ich mir die Stiefel aus und schob sie mit dem Fuß beiseite. Als ich meine Füße in Socken auf den gegenüberliegenden Sitz legte, grinste mich das Mädchen an und meinte, daß es ohne Schuhe bequemer wäre. So kam ich mit dem Mädel ins Gespräch. Wir unterhielten uns über alles mögliche. Nach einer Weile wollte ich mir aus dem Bistrowagen einen Kaffee holen. Ich überlegte, ob ich mir für den Gang durch den Zug die Stiefel wieder anziehen sollte, ließ sie dann aber doch aus. Ich fragte das Mädchen, ob sie kurz auf meine Schuhe aufpassen würde und verschwand aus dem Abteil. Es war schon ein seltsames Gefühl, auf Socken durch den Zug bis in den Bistrowagen zu gehen. Unterwegs bemerkte ich einige Blicke der Leute auf meine Füße. Ich konnte allerdings feststellen, daß andere Leute (vorwiegend Mädchen und Frauen) ihre Schuhe auch ausgezogen hatten. Als ich mit dem Kaffee zurück ins Abteil kam, machte ich es mir wieder richtig gemütlich. Die Fahrt in Socken dauerte ca. 2 Stunden und gefiel mir sehr gut. Kurz vorm Ziel zog ich mir die Stiefel wieder an und und verabschiedete mich von dem netten Mädel. Auf dem Bahnhof wurde ich von meiner Cousine in Empfang genommen. Als wir in ihrer Wohnung eintrafen, zog ich mir sofort an der Gaderobe die Stiefel aus. Auch meine Cousine entledigte sich ihrer Schuhe und lief wie ich in Socken. Es war wie immer super, auf Socken über den weichen Teppichboden zu laufen. Am Nachmittag fragte mich meine Cousine, ob ich Lust hätte auf ein spontanes Badmintonspiel. Sie sagte, sie hätte am Samstag immer einen Platz im Sportcenter für sich und eine Freundin gebucht, die zur Zeit krank wäre. Ich war begeistert von der Idee, hatte aber leider kein Sportzeug dabei. Meine Cousine meinte dann, daß sie mir zwar T-Shirt und Sporthose leihen könnte, jedoch keine passenden Sportschuhe für mich hätte. Ich schlug ihr dann vor, daß ich doch einfach barfuß spielen könnte. Als ich ihr erzählte, daß ich das auch beim Schulsport bereits gemacht hätte, war sie einverstanden und wir zogen zusammen los. Unterwegs freute ich mich schon richtig darauf, mal wieder barfuß laufen zu können. In der Umkleidekabine zog ich mir dann Stiefel und Socken aus und schlüpfte barfuß in die Sportsachen meiner Cousine. Als ich auf nackten Sohlen in die Halle kam, stand meine Cousine ebenfalls barfuß vor mir und meinte, daß sie aus Solidaritätsgründen auch zum ersten Mal auf das Schuhwerk verzichten würden. Ich fand natürlich klasse von ihr. Wir hatten dann viel Spaß bei unserem Spiel und ich genoß mal wieder das freie Gefühl meiner Barfüße. Nach dem Spiel zogen wir uns wieder an und meine Cousine meinte anschließend, daß man sich durchaus daran gewöhnen könnte, barfuß Badminton zu spielen. Den Abend verbrachten wir dann wieder in Socken vor dem Fernseher mit Videofilmen. Als ich am Sonntag nach Hause fuhr, war der Zug leider sehr voll. Ich nahm auf einem der letzten freien Sitzplätze im Großraumwagen Platz. Da ich keinen Sitzplatz gegenüber zum Hochlegen der Füße hatte, ließ ich dieses Mal meine Stiefel an. Neben mir saß jemand, der sehr viel Gepäck auf den Boden gestellt hatte, so daß ich kaum Platz am Boden hatte. Ingsgesamt war ich von den schuhlosen Wochenende begeistert, besonders die Bahnfahrt in Socken war eine neue Erfahrung für mich.

Viele Grüße
Conny
 Re: Wochenende ohne Schuhe 02.02.2005 (21:24 Uhr) SonjaF
Hallo Conny,

freut mich für dich, das du ein schönes bestrumpftes Wochenende verbringen konntest. Im Zug ist wohl schon eine gute Gelegenheit, die Schuhe auszuziehen. Wie es wohl scheint, ist es auch recht häufig, das vorallen Frauen und Mädchen während der Bahnreise die Schuhe ausziehen. Aber in Socken oder Stümpfen durch den Zug zu laufen, mag dann schon ein besonderes Feeling sein. Hast du etwas in Erfahrung bringen können, ob das Mädchen, das mit dir im Abteil saß auch bei allen möglichen Gelegenheiten die Schuhe auzieht? Wie reagierte Sie, als du in Socken das Abteil verlassen hast?
Übrigens war ich an diesen Wochenénde mit meinem Freund nochmals im Fasching als Afrikaner unterwegs. Natürlich waren wir beide wieder strümpfig auf dem Faschingsball.

Weiter unten habe ich unter dem Titel "Würdet ihr das machen" eine Frage gestellt, bezüglich eines Angebotes für den Rosenmontag. Kannst ja mal lesen und mir deine Meinung sagen.

LG
Sonja

 Re: Wochenende ohne Schuhe 05.02.2005 (15:36 Uhr) Unbekannt
Hallo Sonja!
Ich habe mich mit dem Mädchen die ganze Fahrt lang gut unterhalten. Als ich mir die Stiefel auszog meinte sie, daß sie auch immer im Zug die Schuhe auszieht, weil es so halt einfach bequemer sei und man dann die Füße hochlegen könnte. Das schien für sie nicht Außergewöhnliches zu sein. Ob sie sonst auch häufiger die Schuhe auszieht, hat sie leider nicht erwähnt. Als ich in Socken das Abteil verließ, machte sie auch keinen überraschten Eindruck. Sie nahm es ganz gelassen und versicherte mir, daß sie während meiner Abwesenheit auf meine Stiefel aufpassen würde. Ich denke daher, daß das Mädchen sicherlich häufiger die Schuhe ausziehen wird.
Bezüglich Deiner Frage wegen der Bedienung als Hawaimädchen schließe ich mich der Meinung von Petra an. Ich glaube, bei einem solchen Anlaß würde ich mich oben herum zu entblößt fühlen. Bei einer privaten Party ist das sicherlich etwas anderes. Ich würde allerdings kein generelles Problem darin sehen, ohne Schuhe zu bedienen. Meiner Meinung nach wäre es o.k. wenn Du dabei auf Strümpfen läufst, vielleicht ziehen ja auch einige Gäste ihre Schuhe bbeim Feiern aus. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß dabei.  

Viele Grüße
Conny

 Fasching ohne Schuhe 06.02.2005 (11:43 Uhr) SonjaF
Hallo Conny,

genau das war mein Problem auch, das ich mir mit der Bedienung als Hawaimädchen eben obenrum sehr nackt vorkam. Bei der Privatparty hat es mir nicht soviel ausgemacht, aber bei einem öffentlichen Rosemmontagsball hatte ich ehrlich gesagt Angst, das das vielleicht sogar gegrappscht wird.
Wir haben uns jetzt auf das Afrikanerinnen-Kostüm zum Bedienen geeinigt. Schwarzer Rolli, schwarze Perücke, schwarze Schminke, Bastrock und damit das ganze doch ein bischen aufreizender wird, haben wir uns statt der blickdichten Wollstrumpfhosen auf schwarze Feinstrumpfhosen geeinigt. Schuhe brauchen wir natürlich keine. Bin gespannt wie der Rosenmontagsball dann verläuft...

Gestern war ich mit meinem Freund auch auf einen Faschingsball, allerdings ohne große Verkleidung, das das bei diesen Ball nich so üblich ist. Mein Freund und ich sind als Cowboy bzw. Cowgirl gegangen. Ich hatte eine rot-karierte Bluse und einen Jeansmini an, mit Stiefel und hautfarbener Feinstrumpfhose war das Kostüm auch schon fertig. Natürlich kannst du dir denken, das die Stiefel nicht lange an den Füssen waren. Schon mein Freund drängte schnell darauf, das ich die Stiefel ausziehen soll. Was ich dann ziemlich schnell auch tat. Die Stiefel lagen dann den ganzen Abend unter dem Tisch. Einige zeit später sah ich dann auch noch zwei Mädchen, die ohne Schuhe tanzten.

Wie verbringst du den Faschingsendspurt? Wird es ein strümpfiger Fasching werden?

LG
Sonja
 Re: Fasching ohne Schuhe 08.02.2005 (20:16 Uhr) Conny
Hallo Sonja!
Am Rosenmontag war ich auch auf einer Faschingsparty, die in der Wohnung der Bekannten stattfand, wo wir auch Silvester gefeiert haben. Ich hatte mich als Piratin kostümiert. Das Kostüm bestand aus einem rot-weiß-geringelten T-Shirt und einer Capri-Jeans, zu der ich eine dünne hautfarbene Nylonstrumpfhose anzog. Auf dem Weg zur Party hatte ich natürlich zusätzlich einen Mantel und Stiefel an. Als ich dann an der Wohnung eintraf, zog ich mir sofort den Mantel und die Stiefel aus. An der Gaderobe standen bereits einige Schuhe und Stiefel. Auf dem Weg ins Wohnzimmer kam mir dann meine Freundin bereits auf Strümpfen entgegen. Sie hatte sich mit Glitzer-Top, langem Rock und hautfarbener Strumpfhose als Haremsdame verkleidet. Die anderen Gäste (8 Mädels und 6 Jungs) waren teilweise auch in Nylonstrümpfen bzw. Socken, sogar 2 Jungs hatten die Schuhe aus. Ein Mädchen lief als Vamp in Top, Lederrock, schwarzer Strumpfhose und Overknee-Stiefeln herum. Als dann die Stimmung stieg, wies die Gastgeberin noch einmal daraufhin, daß zum Tanzen auf dem Laminat die Schuhe ausgezogen werden sollten. Spätestens jetzt wurden die letzten Schuhe zur Seite gestellt. Auch das als Vamp verkleidete Girl zog ihre Overknee-Stiefel aus und tanzte auf Strümpfen. Wir hatten dann viel Spaß zusammen an diesem Abend.
War der Faschingsball, bei dem Du als Cowgirl warst, eine öffentliche Veranstaltung? Hattest Du Kontakt mit den zwei anderen Mädchen, die auch ohne Schuhe getanzt haben? Hatten die zwei Mädchen Strumpfhosen oder Socken an?

Viele Grüße
Conny
 Re: Fasching ohne Schuhe 10.02.2005 (21:44 Uhr) SonjaF
Hallo Conny,

ja es war ein öffentlicher Ball, wo ich mit meinem Freund als Cowboy/girl war. Mit den beiden anderen Mädchen hatte ich keinen weiteren Kontakt. Sie hatten hochhakige Schuhe und Miniröcke an und zogen zu späterer Stunde die Schuhe zum Tanzen aus, wahrscheinlich weil ihnen die Füße weh taten. Sie hatten schwarze Feinstrumpfhosen an.
Solche Privatpartys haben immer einen besonderen Reiz und ich finde, das dort meist alle auf Strümpfen sind, wird die Atmosphäre doch immer recht gemütlich.
Übrigend war unsere strümpfige Bedienung als Afrikaner am Rosenmontagsball ein voller Erfolg. Wir sind fast normal angezogen und ungeschminkt zum Ballsaal hingegangen und haben und erst mal getroffen und mit dem Wirt das nötige für die Bedienung wie Preise und Tischzuständigkeiten abgeklärt. Dann sind wir zu dritt in ein Hinterzimmer gegangen, wo wir unsere Stiefel und Hosen ausgezogen haben und unsere Baströcke an. Wir schminkten uns noch die Gesichter gegenseitig und passten uns die schwarzen Perücken auf. Wir hatten dann noch extra einige Schmückstücke wie Ohrringe oder Ketten gekauft und uns etwas feiner hergerichtet. Nachdem wir nur schwarze Feinstrumpfhosen anhatten, sah das ganze auch recht reizvoll aus. Als wir dann in den Tanzsaal hinaus gegangen waren, war es im ersten Moment schon ein aufregendes Gefühl. Wie erhielten eigentlich von vielen Ballbesuchern Komplimente wegen unserer Aufmachung. Von einigen wurden wir auch angesprochen, weshalb wir strümpfig bedienten. Für mich war es aber ein herrlicher Abend, der trotz des vielen laufens und stehens super bequem war.

LG
Sonja
 Re: Fasching ohne Schuhe 10.02.2005 (22:12 Uhr) SonjaF
Hallo Conny,

mal noch ne Frage, hattest du darauf geachtet, das deine Strumpfhose keine Zehenverstärkung hatte. Als wir als Afrikanerinnen bedienten, hatten wir uns extra Feinstrumpfhosen ohne Zehenverstärkung gekauft.

LG
Sonja
 Re: Fasching ohne Schuhe 11.02.2005 (19:38 Uhr) Conny
Hallo Sonja!
Ich hatte auch eine Strumpfhose ohne Zehenverstärkung an. Ich finde, daß diese Strumpfhosen einfach besser aussehen, wenn auf Strümpfen läuft. Gerade bei hautfarbenen Strumpfhosen sieht es dann beim ersten Blick oftmals so aus, als würde man barfußlaufen. Ich ziehe allerdings öfter Strumpfhosen ohne Zehenverstärkung an, so daß es beim Fasching nichts Ungwöhnliches war.

Viele Grüße Conny
 Re: Fasching ohne Schuhe 11.02.2005 (23:56 Uhr) Petra
Hallo Sonja, hallo Conny,

prinzipiell finde ich auch, dass eine Strumpfhose ohne Zehenverstärkung am natürlichsten aussieht. Aber als ich zum ersten Mal als Negerin auf der Faschingsparty war, hab' ich ganz bewusst eine Strumpfhose mit Fersen- und Zehenverstärkung angezogen. Das sieht zwar nicht so natürlich aus, aber ich hatte das Gefühl, dass die Jungs umso mehr darauf stehen.

Liebe Grüße
Petra
 Strumpfhosenphilosophie 12.02.2005 (16:07 Uhr) SonjaF
Hallo Petra, hallo Conny,

generell finde ich auch, das Feinstrumpfhosen ohne Verstärkung besser aussehen. Allerdings habe ich eigentlich immer welche an mit Zehenverstärkung weil diese einfach preislich günstiger sind und mir mein Freund mal "beichtete", das ihn das mehr erregt, wenn ich ohne Schuhe in verstärkten Strumpfhoen bin. Nur für den "Rosenmontagsauftritt" sollte es ja aussehen, wie barfüssige Afrikanerinnen und von daher habe ich mir extra eine gekauft, die aber nicht billig war. Im Sommer zu Sandalen habe ich mir auch schon mal extra welche gekauft ohne Verstärkung. Hattest du bei den Jungs erfolg mit deiner "zweifach" verstärkten Strumpfhose als Afrikannerin?
Welches Gefühl hattest du eigentlich, als du zum Bastrock auch nur eine dünne Feinstrumpfhose anhattest. Die Baströcke sind ja ziemlich leicht und teilweise auch durchsichtig, für mich war es anfangs schon sehr gewöhnungsbedürftig, um nicht zu sagen recht nackt untenrum.
Aber durch den Stress des Bedienens konnte ich mir keine großen Gedanken machen.


LG
Sonja

 Re: Strumpfhosenphilosophie 12.02.2005 (19:40 Uhr) Petra
Hallo Sonja,

ich hab' auch beide Arten von Strumpfhosen im Sortiment - mit und ohne Zehenverstärkung; "zweifach verstärkte" hab' ich nur zwei oder drei schwarze. Meinen Ex-Freund hat das auch immer erregt, wenn ich eine verstärkte Strumpfhose anhatte.

Der Erfolg bei den Jungs beschränkte sich auf Blicke und ein paar Kommentare wie "deine Strumpfhose sieht geil aus ... du übrigens auch".

Nur die dünne Strumpfhose anzuhaben ... überhaupt kein Problem. Nachdem wir bei Freunden waren und ich alle kannte (war mit einigen auch schon in der Sauna), machte es mir nichts aus, daß bei mir "ziemlich viel" zu sehen ist. Und da ich zuhause manchmal auch nur in Strumpfhosen herumlaufe, ist auch das nichts neues. Auf einer größeren Veranstaltung, wo ich die Leute nicht kenne, hätte ich da wohl eher ein Problem gehabt.

Liebe Grüße
Petra
 Re: Strumpfhosenphilosophie 13.02.2005 (19:14 Uhr) SonjaF
Hallo Petra,

du trägst zuhause oft nur Strumpfhosen? Läuftst du dabei nur in blickdichten oder Strickstrumpfhosen rum oder auch in Feinstrumpfhosen? Was machst du wenn Besuch kommt?
Wieso trägst du eigentlich zu Hause keine Hose oder Rock?

LG
Sonja
 Re: Strumpfhosenphilosophie 15.02.2005 (22:06 Uhr) Petra
Hallo Sonja,

ich lauf' zuhause immer wieder mal in Strumpfhosen herum - normalerweise aber nur, wenn ich alleine bin und faul herumhänge; wenn dann Besuch kommt zieh' ich eine Hose drüber. Einzige Ausnahme: wenn meine Freundin kommt (die, mit der ich als Afrikanerin auf der Faschingsparty war), bleib' ich in Strumpfhosen. Sie zieht auch oft ihre Hose aus und wir verbringen einen gemütlichen Nachmittag oder Abend vor der Glotze.

Wenn ich zuhause in Strumpfhosen herumlaufe hab' ich normalerweise die Strumpfhose an, die ich tagsüber getragen habe, also jetzt im Winter meistens eine blickdichte, manchmal aber auch eine Feinstrumpfhose; eine Strickstrumpfhose nur ganz selten.

In Strumpfhosen ist es einfach bequemer als mit Hose oder gar mit Rock - vor allem wenn du faul auf der Couch liegst.

Läufst du zuhause nie in Strumpfhosen rum ?

Liebe Grüße
Petra
 zu hause in Strumpfhosen 15.02.2005 (23:17 Uhr) SonjaF
Hallo Petra,

ich denke du könntest schon recht haben, das es ohne Hose oder Rock bequemer ist. Ist wahrscheinlich so wie ohne Schuhe! Ich denke du trägst zuhause auch keine Schuhe oder Hausschuhe, lieg ich mit meiner Vermutung richtig?
Ich werd das auch mal probieren, so ohne Hose und ohne Rock und natürlich ohne Schuhe!

Bis dahin

LG
Sonja
 Re: zu hause in Strumpfhosen 16.02.2005 (18:53 Uhr) Petra
Hallo Sonja,

richtig vermutet: Ich hab' zuhause nie Schuhe an.

Liebe Grüße
Petra
 Re: zu hause in Strumpfhosen 18.02.2005 (20:41 Uhr) Conny
Hallo Petra! Ich kann mir gut vorstellen, daß es bequem ist, zuhause nur in Strumpfhosen herumzulaufen, obwohl ich das selber nicht mache. Meine Freundin hat das allerdings schon einmal bei mir gemacht. Sie kam mich besuchen und trug dabei eine enge Lederhose und Stiefel. Als sie hereinkam, zog sie wie immer zuerst die Stiefel aus. Als sie dann eine Weile mit mir auf dem Fußboden vor dem Fernseher saß, wurde es ihr in ihrer engen Lederhose zu unbequem. Sie fragte, ob es mich stören würde, wenn sie ihre Hose ausziehen würde. Ich sagte ihr, sie könnte es sich ruhig bequem machen. Meine Freundin zog sich daraufhin die Hose aus und machte es sich dann in Strumpfhosen wieder auf dem Fußboden bequem. Sie lief dann den ganzen Nachmittag in Feinstrumpfhosen bei mir herum und zog ihre Hose erst wieder an, als sie sich verabschiedete. Ich selber lief bei diesem Besuch zwar auch in Strümpfen, ließ aber meine Hose an.
Meine Freundin zieht übrigens grundsätzlich ihre Schuhe aus wenn sie mich besucht. Ich selber mache das auch bei ihr. Ziehen deine Freundinnen eigentlich auch ihre Schuhe aus, wenn sie Dich besuchen? Wir fnden es in Strümpfen viel bequemer als mit Schuhen. Meine Freundin und ich laufen auch gerne barfuß. Läuft Du auch gerne barfuß?

Viele Grüße
Conny
 Re: zu hause in Strumpfhosen 19.02.2005 (00:42 Uhr) Petra
Hallo Conny,

also ich lauf' zuhause nicht ständig in Strumpfhosen rum sondern nur gelegentlich. Aber in Strumpfhosen und Kuschelpullover auf der Couch rumzuhängen - das ist echt bequem; probier's einfach mal aus.

Wenn ich nach Hause komme zieh' ich als erstes meine Schuhe aus und lauf' zuhause grundsätzlich nur in Strümpfen oder in Socken. Wenn ich irgendwo hin auf Besuch komme zieh' ich an der Türe meine Schuhe aus - auch dann, wenn man zu mir sagt "laß doch deine Schuhe an" - ich find's ohne einfach bequemer. Meine Freundinnen ziehen bei mir auch immer die Schuhe aus und wir haben schon so manchen strümpfigen "Mädels-Day" verbracht.

Wie hältst du das ? Hast du Hausschuhe oder läuft du zuhause in Strümpfen ? Und wie hält es dein Besuch ?

Wenn's im Sommer richtig warm wird lauf' ich auch barfuß aber in Strümpfen oder wenigstens in Socken fühl' ich mich irgendwie wohler. Ich kann nicht beschreiben warum, aber es ist einfach so.

Liebe Grüße
Petra
 Re: zu hause in Strumpfhosen 20.02.2005 (20:17 Uhr) Unbekannt
Hallo Petra!
Ich laufe zuhause auch meistens in Socken oder Strümpfen herum. Wenn ich kalte Füße habe, ziehe ich auch schon mal Hausschuhe an, das ist aber selten der Fall. Beim Besuch meiner Freundin ziehe ich grundsätzlich die Schuhe aus. Seit einiger Zeit mache ich das auch wenn ich andere Bekannte besuche, weil es ohne Schuhe einfach bequemer und gemütlicher ist. Mitunter höre ich dann auch den Spruch: "Du kannst deine Schuhe ruhig anbehalten!" Ich entledige mich dann aber trotzdem meiner Schuhe, weil es in Strümpfen angenehmer als in Schuhen ist. Wenn ich nicht gerade in Strümpfen laufe, trage ich gerne modische Stiefel. Wenn ich damit zu Besuch erscheine, ziehe ich sie in der Wohnung immer aus. Im Gegensatz zu anderen Schuhen verlangen viele Wohnungsinhaber, daß man beim Betreten der Wohnung die Stiefel generell auszieht. Hast Du diese Erfahrung auch schon gemacht?
Angefangen hat bei mir alles vor etwa einem halben Jahr damit, daß ich auf einer Privatparty meine Schuhe ausgezogen habe, um besser tanzen zu können. Mir hat hat es dann ohne Schuhe viel Spaß gemacht, so daß ich mir seitdem angewöhnt habe, häufiger meine Schuhe bei solchen Anlässen auszuziehen. Ich habe dabei festgestellt, daß wenn einer beginnt seine Schuhe auszuziehen, andere Gäste dies meistens sofort nachmachen. Gerade bei Partys macht es am meisten Spaß, wenn mehrere Gäste ohne Schuhe sind. Wenn ich Besuch bekomme, ziehen die meisten Mädels aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis ihre Schuhe bei mir aus. Einige wenige Besucher mögen das anscheinend nicht und lassen ihre Schuhe an. Bei diesen wenigen Ausnahmen sage ich auch nichts, solange die Schuhe sauber sind. Meine beste Freundin zieht grundsätzlich ihre Schuhe an meiner Wohnungstür aus. Sie läuft auch sehr gerne in Socken oder Strümpfen herum. Außerdem laufen wir beide gerne barfuß, allerdings nicht so häufig wie in Strümpfen. Wenn wir jedoch Lust dazu haben, entledigen wir uns auch schon mal auf einer Party unserer Strümpfe und tanzen dann auf nackten Sohlen. Für uns ist das die "totale Freiheit" an den Füßen.
Vielleicht probiere ich demnächst auch einmal aus, zuhause nur in Pullover und Strumpfhose herumzulaufen. Mal sehen, ob mir das gefällt.

Viele Grüße
Conny
 Re: zu hause in Strumpfhosen 26.02.2005 (18:09 Uhr) SonjaF
Hallo Conny, hallo Petra,

gestern hatte ich ein ganz anderes Erlebnis. Gegen abend wollte ich noch ein bischen raus an die frische Luft, aber da es bei uns trotz schönen Wetter bitter kalt war, habe ich mir eine dicke Strickstrumpfhose unter der Jeans angezogen. Dicker Pulli und dicke Jacke, Mütze und Stiefel, bin ich dann so etwa eine Stunde draußen gewesen. Zuhause angekommen, habe ich mich an der Garderobe ausgezogen und mir dann gedacht, ich probiers mal und zieh die Jeans auch aus. Ich wollte an diesen Abend nirgends mehr hin und dachte mir ich kann doch mal mit dicken Pulli und Strumpfhose den Abend verbringen. Telefonisch hatte sich mein Freund für den Abend angekündigt und den wollte ich dann mal so richtig überaschen. Doch die Überraschung war dann doch eher bei mir. Als es an der Wohnungstür klingelte, dachte ich mein Freund wäre gekommen und ich öffnete die Wohnungtür. Es war zwar mein Freund an der Tür, doch er war noch in Begleitung von zwei gemeinsammen  Freundinnen und einem gemeinsamen Freund. Ich dann natürlich in Strumpfhose und Pulli! Momentan hätte ich in den Erdboden versinken können! Ich überlegte hektisch, ob ich mir nun schnell eine Hose überziehen sollte. Die Gedanken schwirrten mir durch den Kopf. Mein Freund begrüßte mich mit einem Kuß und flüsterte mir ein Kompliment wegen meines Outfits ins Ohr! Nun blieb ich einfach so wie ich war. Die Gäste zogen Ihre Jacken und Schuhe aus und wir gingen ins Wohnzimmer. Eine der beiden Freundinnen sprach mich dann an, weshalb ich nur in Strumpfhosen rumlaufe. Ich sagte Ihr, das es mir mit der engen Jeans und der dicken Strumpfhose etwas unbequem geworden sei und zuhause können man es sich doch schließlich bequem machen. Da die Strumpfhose sehr dick war und daher sehr blickdicht, habe ich mich dann nach dem ersten Schrecken eigentlich ganz wohl gefühlt.

Liebe Grüße
Sonja

 Re: zu hause in Strumpfhosen 28.02.2005 (18:05 Uhr) Petra
Hallo Sonja,

vor einer solchen Situation hab' ich auch ein wenig Bammel. Aber ich finde, du hast cool reagiert. Ich denke, die Bestätigung durch deinen Freund, daß du in Strumpfhosen gut aussiehst, war ausschlaggebend so zu bleiben, oder ? Riskierst du es wieder mal in eine solche Situation zu kommen oder war dies das einzige bzw. letzte Mal, daß du zuhause in nur in Strumpfhosen warst ?

Ich hatte letztes Jahr im Herbst auch ein total peinliches Erlebnis: Ich zieh' zum Autofahren ja meistens die Schuhe aus, werf' sie auf den Beifahrersitz oder hinter den Fahrersitz, vergess' sie dort und lauf schon mal auf Strümpfen von der Tiefgarage zu meiner Wohnung. An diesem Tag trug ich einen Mini, eine schwarze Feinstrumpfhose und Pumps. Die Pumps lagen noch irgendwo im Auto und ich lief auf Strümpfen Richtung Wohnung ... und da kam mir im Treppenhaus mein Vermieter entgegen. Er wollte nur mal vorbeischauen und mir irgendwelche Unterlagen bringen. Ich wär' am liebsten im Boden versunken, versuchte aber cool zu bleiben und außer einem Schmunzeln ließ sich mein Vermieter überhaupt nichts anmerken.
Vielleicht empfindet er es ja als positiv, daß ich immer die Schuhe ausziehe und damit seine Teppichböden schone  ;-)

Liebe Grüße
Petra
 Re: zu hause in Strumpfhosen 13.03.2005 (21:44 Uhr) SonjaF
Hallo Petra,

wurdest du zuhause noch nie von einem Besuch überrascht, wenn du öfters nur in Strumpfhosen unterwegs bist? Übrigens habe ich die letzten Tage jeden Abend das bequeme Gefühl genossen, zuhause meine Jeans auszuziehen und nur in der dicken Strumpfhose rumzulaufen.

Dein Erlebnis vom Herbst finde ich nicht peinlich. Was soll daran peinlich sein, wenn man zuhause oder im Haus auf Strümpfen unterwegs ist. Ich denke der Vermieter ist froh, wenn die Böden geschont werden.

LG
Sonja
 Re: zu hause in Strumpfhosen 15.03.2005 (22:15 Uhr) Petra
Hallo Sonja,

ich find's schön, daß du es auch als bequem empfindest, zuhause nur in Strumpfhosen herumzulaufen. Ich lauf' in den letzten Wochen zuhause fast nur noch in Strumpfhosen herum.

Wenn meine Freundin kommt, bleib' ich in Strumpfhosen, bei anderen Besuchern zieh' ich normalerweise eine Hose drüber. Vor ein paar Tagen kam eine Kollegin auf einen Kaffee zu mir (hatten wir verabredet) ... aber ich hab's total verpennt. Es klingelt, ich denke, es ist meine Freundin, öffne in Strumpfhosen die Tür ... und meine Kollegin steht da. Im ersten Moment ging's mir wie dir: Ich wäre am liebsten im Boden versunken. Aber sie zog sofort ihre Schuhe aus und meinte "Super, ich lauf' zuhause auch meistens in Strumpfhosen rum - ist total bequem" und so blieb ich den Rest des Nachmittags in Strumpfhosen. Sie behielt ihre Hose zwar an, blieb aber den ganzen Nachmittag in Strümpfen.

Ein wohl doch recht peinliches Erlebnis blieb mir am letzten Wochenende erspart. Meine Freundin kam zu Besuch und wir hatten eine Flasche Wein aufgemacht. Gegen Halb Elf war die Flasche leer, wir schon leicht angetrunken ... und wir hatten Lust auf ein weiteres Glas. Also ging ich in den Keller um eine neue Flasche zu holen ... in hellbrauner Feinstrumpfhose und Sweatshirt. Als ich die Kellertüre öffnete kam jemand durch die Haustüre. Toll ! Aber bis ich wieder aus dem Keller kam, war er/sie glücklicherweise schon ein paar Stockwerke weiter oben und ich konnte unbemerkt wieder nach oben gehen.  Ich weiß nicht, wer da nach Hause kam, aber wenn es mein Nachbar von unter mir gewesen wäre (so ein furchtbar toller und neugieriger Typ), wäre es für mich bestimmt mehr als peinlich gewesen, ihm im Treppenhaus nur in Strumpfhosen zu begegnen.

Liebe Grüße
Petra
 Re: zu hause in Strumpfhosen 24.02.2005 (16:51 Uhr) SonjaF
Hallo Petra,

da ich die letzten Tage etwas krank war, war ich nicht sehr viel im Internet unterwegs. Aber heute möchte ich dir eine Geschichte erzählen, die ich im November letzten Jahres erlebte.

Als ich an diesen Tag um etwa 16.00 Uhr Feierabend hatte, habe ich auf dem nach Hauseweg noch eine Freundin von mir getroffen. Sie war auf dem Weg zu einer Freundin. Sie lud mich ein, ob ich nicht auch mit vorbeischauen wollte. Nachdem ich dort schon mal war und es zumindest von mir auch eine Bekannte war, die ich aber ganz sympatisch finde, bin ich dann auch gleich mitgegangen. Am Haus angekommen haben wir geläutet und es wurde uns gleich aufgemacht. Ich hab dann gleich die Reißverschlüsse meiner Stiefel geöffnet bin aus den Stiefel geschlüpft. Die Bekannte sagte wir können die Schuhe doch anlassen, aber ich erwiederte es ist schon gut so. Meine Freundin behielt ihre Stiefel dann aber an. Die Bekannte trug ebenfalls Birkenstocks. Wir haben dann Tee getrunken und haben über Gott und die Welt geplaudert, war eigentlich richtig gemütlich. Dann  war das Thema, das die Bekannte einen Fitnessraum neu eingerichtet haben. Meine Freundin war ganz begeistert und nachdem Sie eine sehr sportliche Dame ist, wollte sie unbedingt den Fitnessraum sehen. Wir gingen in den Keller und tatsächlich, dieser Raum war total ausgestattet. Es gab alles was man sich so vorstellen kann: Sprossenwand, Fahrrad, Laufband, Stepper und Bauchtrainer. Meine Freundin war total begeistert und fragte, ob wir nicht gleich eine Übungsstunde machen können. Die Bekannte willigte ein, forderte aber die Schuhe auszuziehen. Meine Freundin schlüpfte aus ihren Stiefeletten und die Bekannte sogar aus ihren Birkenstocks. Nun betraten wir den Raum und nun kam das besondere mit dem ich nicht gerechnet hatte: Meine Freundin sagte, das sie mit der Jeanshose so eingeengt ist und sie die Hose zum Training auszieht. Auch die Bekannte legte kurzerhand ihre Hose ab, sodaß dann beide nur in schwarzen Feinstrumpfhosen waren. Nachdem ich an diesen Tag wegen der kälte eine blickdichte Strumpfhose anhatte, folgte ich dem Beispiel und zog ebenfalls meine Hose aus. Irgendwie war das dann schon komisch, alle drei in Strumpfhosen im Fitnessraum. Nach dem wir dann alle Geräte einmal probiert hatten, verließen wir den Fitnessraum wieder, keine zog aber ihre Hose wieder an. So saßen wir dann noch eine zeitlang nur in Strumpfhosen beim Tee, bis meine Freundin und ich dann aufbrachen. Natürlich zogen wir dann unsere Hosen wieder an.

LG
Sonja
 Vorschlag zu Fasching ohne Schuhe 02.11.2010 (13:42 Uhr) Regina
Hallo,
ich habe einen tollen Vorschlag für euch, wenn ihr Fasching schuhlos verbingen wollt. Geth einfach auf so einen Fasnetumzug, da werdet  ihr eure Schuhe sofort los:

http://alemannische-fasnet-bilder.de/cgi-bin/galerie.pl?galerie=0089&pic=IMG_8087.JPG&UPcount=direkt

http://alemannische-fasnet-bilder.de/cgi-bin/galerie.pl?galerie=0089&pic=IMG_8088.JPG

http://alemannische-fasnet-bilder.de/cgi-bin/galerie.pl?galerie=0089&pic=IMG_8090.JPG

http://alemannische-fasnet-bilder.de/cgi-bin/galerie.pl?galerie=0089&pic=IMG_8096.JPG

http://alemannische-fasnet-bilder.de/cgi-bin/galerie.pl?galerie=0089&pic=IMG_8099.JPG


Da könnt ihr hin und dann Fasching schuhlos verbingen.

 Re: Vorschlag zu Fasching ohne Schuhe 02.11.2010 (16:57 Uhr) Peter
Ja, das scheint Brauchtum zu sein, den Mädels die Schuhe auszuziehen. Schuhbänder werden angeblich auch geklaut. Aber die Schuhe bekommt man gleich wieder zurück. Die Schuhbänder allerdings nicht. Die sind dann weg. Vielleicht kann man es auch so anstellen, dass man die Schuhe nicht mehr zurückbekommt. Ich selbst war noch nie bei so einem Umzug (wohne nicht in der richtigen Gegend dafür) - aber lustig wäre es schon. Hat jemand schon so etwas erlebt?

Aber Fasnacht ist im Winter, und da ist es kalt. Ich weiss nicht, ob es da so lustig ist, nur in Socken zu laufen. Wer würde sich das trauen?

lg
Peter
 Re: Vorschlag zu Fasching ohne Schuhe 18.11.2010 (13:56 Uhr) Unbekannt
Hallo,

wann ist denn der nächste Umzug in Büsingen?

Gruß Tom
 Re: Vorschlag zu Fasching ohne Schuhe 18.11.2010 (21:14 Uhr) Tom
hallo ihr lieben,

habt ihr bilder oder besser videos wo zu sehen wie zu fasching den girls die schuhe ausgezogen werden. habe schon viel davon gehört kann mir aber absolut nichts drunter vorstellen also wäre schön wenn ihr mich auch mit infos zu bombt wie gesagt am besten videos

lg tom

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Schuhlos". Die Überschrift des Forums ist "Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Schuhlos | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.