plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

80 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!
  Suche:

 Versicherungsvertreterin 30.10.2005 (10:20 Uhr) Kerstin
Hallo an alle,
kürzlich bekam ich einen Anruf von meiner Versicherung: Frau Sowieso wäre jetzt für mich zuständig, wolle sich vorstellen und mich gleichzeitig über ein paar wichtige Dinge informieren - Alterseinkünftegesetz und so weiter. Normalerweise bin ich über solche Gäste nicht gerade begeistert, aber da es sich um eine Frau handelte willigte ich ein und wir vereinbarten, dass sie am nächsten Tag um 19:00 Uhr kommen kann.
An dem vereinbarten Abend kam ich 30 Minuten vorher nach Hause und räumte noch schnell meine alten Birkis und die Gästepantoffel beseite. Mein Business-Outfit (graues Kostüm, schwarze Nylons) behielt ich an, zog aber meine Pumps aus und ließ sie in der Nähe der Eingangstüre liegen. Mal sehen, wie die Versicherungslady darauf reagieren wird. Pünktlich um 19:00 Uhr läutete es und als ich die Türe öffnete war ich erst einmal überrascht, als ich einer gut aussehenden 30-Jährigen gegenüberstand. Sie trug ein dezentes Kostüm mit einem Rock, der knapp über den Knien endete, schwarze hochhackige Stiefel und helle Strümpfe. Ich bat sie herein. Sie sah meine Pumps, meine Strumpffüsse und fragte sofort, ob sie denn ihre Stiefel ausziehen dürfe - sie wäre den ganzen Tag auf den Beinen und nachdem ich auch auf Strümpfen bin wäre es doch angepasst, ebenfalls die Schuhe auszuziehen. Natürlich war ich einverstanden und so lagen neben meinen Pumps gleich darauf ein paar schwarze Stiefel und wir gingen auf Strümpfen ins Wohnzimmer.
Irgendwie hatte dies sofort das Eis zwischen uns beiden gebrochen und wir unterhielten uns ganz locker über diverse Versicherungsfragen. Nachdem ich für uns beide Kaffee gemacht hatte wurde das Gespräch immer offener und als sie schließlich nach fast zwei Stunden wieder ging meinte sie, solche angenehmen Besuche hätte sie nicht allzu oft. Dass sie mit mir keinen Vertrag abschließen konnte hatte sie offenbar nicht gestört.
Hattet ihr auch schon Erlebnisse mit Versicherungsvertretern.
Viele Grüsse
Kerstin
 Re: Versicherungsvertreterin 30.10.2005 (18:08 Uhr) Unbekannt
Hallo Kerstin,
glaube, so etwas gibt es wirklich, vielleicht bewußt oder auch unbewußt eingesetzt.
Habe letztlich in einem Vorort eine gut aussehende Versicherungsvertreterin im buisiness-outfit gesehen, die auf einem Parkplatz Pause machte. Als sie aus ihrem gelben Firmen-Smart (Mecklenburgische) ausstieg, mußte sie sich erst mühsam ihre hohen Schuhe anziehen. Sie kam wohl eine Weile garnicht in die zu engen Schuhe hinein und lief dann auffällig von einem Bein aufs andere wechselnd ums Auto und telefonierte. Ich habe die ganze Zeit überlegt, ob sie mit oder ohne Schuhe bei einem Kunden war...
Aber es kam noch besser: auf dem Weg zurück zum Parkplatz kam ich an einem kurzen Uferstück eines Erholungssees vorbei und traute meinen Augen nicht, da lag einer ihrer beiden Schuhe im Wasser - das war wohl eine aufregende Pause. Wie der Tag nur weiterging?
Wenn Du es nicht glaubst, ich kann Dir ein paar Bilder von meinem Handy runterladen und mailen.
 Re: Versicherungsvertreterin 30.10.2005 (23:49 Uhr) Kerstin
Hallo Unbekannte(r),
hast du die Versicherungslady mit einem Schuh (oder ohne Schuhe) noch gesehen ?
Meine Mailadresse möchte ich hier nicht veröffentlichen - laufe sonst Gefahr mit Spam zugemüllt zu werden. Ich hoffe, du hast Verständnis.
Viele Grüße
Kerstin
 Re: Versicherungsvertreterin 01.11.2005 (11:29 Uhr) Unbekannt
Hallo Kerstin,
habe die Versicherungslady nicht mehr gesehen, der Wagen war auch weg, habe noch gesucht, ob ich irgendwo noch den anderen Schuh finde, war aber nicht so. Leider. Habe schon überlegt, ob ich sie mal anrufen soll, habe die Nummer auf dem Wagen, sie ist aber nicht die Chefin und ich weiß nicht, ob ich mit der Beschreibung... nach ihr fragen soll.
Was meinst Du?
Bin nochmal mit einer Bekannten in der Gegend gewesen und habe ihr beiläufig die Fundstelle gezeigt, fand sie lustig...
Was die Adresse angeht, verstehe ich, kannst mir aber direkt mailen, Du entscheidest! LG
 Re: Versicherungsvertreterin 02.11.2005 (11:39 Uhr) Unbekannt
> Hallo Kerstin,
> habe die Versicherungslady nicht mehr gesehen, der Wagen
> war auch weg, habe noch gesucht, ob ich irgendwo noch den
> anderen Schuh finde, war aber nicht so. Leider. Habe
> schon überlegt, ob ich sie mal anrufen soll, habe die
> Nummer auf dem Wagen, sie ist aber nicht die Chefin und
> ich weiß nicht, ob ich mit der Beschreibung... nach ihr
> fragen soll.
> Was meinst Du?
> Bin nochmal mit einer Bekannten in der Gegend gewesen und
> habe ihr beiläufig die Fundstelle gezeigt, fand sie
> lustig...
> Was die Adresse angeht, verstehe ich, kannst mir aber
> direkt mailen, Du entscheidest! LG


hallo.....bin auch als Aussendienstmitarbeiterin einer Versicherung unterwegs...fpnde es eigentlich ganz normal, und wir lernen es auch so, dass man in privaten haushalten seine schuhe oder stiefel an der tür auszieht. trage eigentlich immer ein paar dickere söckchen über meiner strumpfhose...
 Re: Versicherungsvertreterin 02.11.2005 (21:10 Uhr) Kerstin
Hallo Unbekannte,

im Ernst ? Den Außendienstmitarbeitern/-innen wird beigebracht, an der Türe die Schuhe auszuziehen ?
Gibt es da bestimmte Regeln (grundsätzlich Schuhe aus oder nur dann, wenn der Kunde auf Strümpfen die Türe öffnet) ?
Sicherlich hast du auch ein paar Erlebnisse zu berichten. Bin neugierig.
Viele Grüße
Kerstin
 Re: Versicherungsvertreterin 03.11.2005 (10:15 Uhr) Andre
> Hallo Unbekannte,
>
> im Ernst ? Den Außendienstmitarbeitern/-innen wird
> beigebracht, an der Türe die Schuhe auszuziehen ?
> Gibt es da bestimmte Regeln (grundsätzlich Schuhe aus
> oder nur dann, wenn der Kunde auf Strümpfen die Türe
> öffnet) ?
> Sicherlich hast du auch ein paar Erlebnisse zu berichten.
> Bin neugierig.
> Viele Grüße
> Kerstin

Hi,

ich hab mal einen Handwerksberuf gelernt und fuhr dann schon mal öfters Kundendienst. Wenn ich dann zu einem Kunden fuhr und ein nettes Mädel mir die Tür öffnete, hab ich mir auch gerne vor der Tür die Schuhe ausgezogen, aber nicht weil ich es so gelernt habe. Desöfteren durfte ich dann auch die Mädels auf hübschen Strümpfen antreffen. Einmal gng ich in die zweite Etage und klingelte beim Kunden. Ein nettes Mädel ging dann mit mir auf Strümpfen durchs Treppenhaus in den Keller und zeigte mir das Problem. Sie kam auch hinterher zur Unterschrift wieder so in den Keller. Einfach schön.

schönen Gruß
 Re: Versicherungsvertreterin 10.12.2005 (17:08 Uhr) Kerstin
Hallo Unbekannte,
schade, dass du nichts mehr vor dir hören lässt. Ich bin ab Januar auch für ein Team von Außendienstmitarbeitern/-innen verantwortlich und würde denen gerne ein paar Tipps mitgeben, ob und wann sie bei Kunden die Schuhe ausziehen sollen.
Viele Grüße
Kerstin
 Re: Versicherungsvertreterin 21.12.2005 (20:16 Uhr) Martina
Hallo Kerstin,

ich bin zwar keine ausgebildete Aussendienstmitarbeiterin, aber da ich nebenbei Kosmetikartikel verkaufe, besuche ich öfters mal Kundinnen zu Hause. Selbstverständlich ziehe ich mir bei meinen Kundinnen  häufig die Schuhe aus. Wichtig ist, dass es niemals so aussieht, als ob die Schuhe nur aus Bequemlichkeit ausgezogen werden.

Gruß
Martina
 Re: Versicherungsvertreterin 22.12.2005 (22:32 Uhr) Kerstin
Hallo Martina,

schön, dass wenigstens du dich meldest.

Wann ziehst du deine Schuhe aus - wenn deine Kundin dich ohne Schuhe empfängt, wenn es draußen Schmuddelwetter hat oder entscheidest du das aus dem Bauch heraus ? Trägst du Socken oder Strümpfe ? Ziehst du ggf. Socken über die Strümpfe ?
Melde dich doch wieder. Ich bin für jede Erfahrung dankbar, die ich an mein Team weitergeben kann.

Viele Grüße
Kerstin
 Re: Versicherungsvertreterin 23.12.2005 (20:06 Uhr) Bernd
Hi Kerstin,

ich bin als Außendienstmitarbeiter einer Versicherung unterwegs und stehe natürlich täglich vor der Frage "Schuhe aus oder nicht ?". Bei uns muss jeder selbst entscheiden, ob er die Schuhe auszieht oder anbehält. Es gibt zwar eine Regel, dass man dann die Schuhe ausziehen soll (oder es zumindest anbietet), wenn der Kunde auf Strümpfen die Türe öffnet, aber meine Erfahrung ist, dass man relativ selten die Schuhe auszieht - o.k. jetzt im Winter natürlich öfter.

Was ich aber an meinem Beruf toll finde ist, dass unsere Kundinnen uns oft auf Strümpfen empfangen. Wenn die Dame attraktiv ist und dann noch auf Strümpfen läuft hat man(n) manchmal echt Probleme sich auf den Job zu konzentrieren. Ich hatte da schon so manches Erlebnis.  ;-)

Ein Erlebnis (passierte letzten Herbst) muss ich noch berichten. Eine Kundin (laut Datei war sie Ende 20) rief mich ganz aufgeregt an, sie hätte mit dem Auto einen Unfall gehabt, an der Unfallstelle vor lauter Nervosität gesagt, es wäre ja nichts passiert; zuhause stellt sie fest, dass der Schaden grösser war, als sie es zunächst wahrgenommen hatte. Wir vereinbarten, dass ich noch am gleichen Tag zu ihr käme. Ich läutete (sie wohnt mit ihrem Partner in einem schicken Einfamilienhaus) und sie öffnete mir ... weiße Bluse, Jeansminirock, weiße Hochglanzfeinstrumpfhose und ohne Schuhe. Sie bat mich herein, meinte aber sofort, ich müsse mir den Schaden ansehen und ging mit mir wieder zur Tür. Ich fragte, ob sie denn auf Strümpfen zur Garage gehen wolle. "Keine Ahnung, wo meine Schuhe sind. Ich glaub', die liegen noch im Auto" meinte sie und ging raus. Sie fuhr den Wagen aus der Garage und kam wieder zu mir. Gemeinsam betrachteten wir den Schaden und ich hatte ein echtes Problem, mich auf das Auto und nicht auf ihre Strumpffüsse zu konzentrieren. Ich schoß noch ein paar Fotos und sie fuhr den Wagen wieder in die Garage. Als sie ausstieg hatte sie zwar ihre Schuhe in der Hand ("hab' ich im Auto gefunden"), blieb aber weiterhin auf Strümpfen. Wir gingen ins Haus und besprachen, wie wir die Sache regeln könnten. Nach etwa einer Stunde brach ich wieder auf. Sie begleitete mich nicht nur zur Türe, sondern bis raus auf die Strasse - immer noch auf Strümpfen. (Die Strumpfhosen halten manchmal echt was aus !).

Grüße
Bernd
 Re: Versicherungsvertreterin 26.12.2005 (16:42 Uhr) Jens
Hallo Bernd,

vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht, war bestimmt ein tolles Erlebnis.
Musstest Du  eigentlich deine Schuhe ausziehen als ihr ins Haus zurückgegangen seit?

Gruß

Jens






 Re: Versicherungsvertreterin 18.04.2017 (11:41 Uhr) Felix
Hey,
ich arbeite auch bei ne Versicherung im Außendienst und habe sehr oft Hausbesuche bei Kunden zu erledigen. Bei uns gibt es keine Regeln wie man sich in der "Schuhe ausziehen"-Frage verhalten soll, es muss halt jeder für sich selbst entscheiden...Aber ich bin dazu übergegangen bei Hausbesuche beim Kunden in der Wohnung grundsätzlich die Schuhe auszuziehen. Ich hab zwar zum Anzug immer gepflegte und saubere Lederschuhe an, aber ich finde es so einfach höflicher wenn man beim Kunden daheim die Schuhe ablegt und es macht mir nichts aus auf Strümpfen zu gehen. Viele Kunden verlangen es nicht und meinen es muss ja nicht sein, aber ich ziehe immer meine Schuhe aus,  solange man keinen Fussgeruch hat es so auch besser. und wie gesagt ich finde es so einfach höflicher und es kommt auch recht gut an. Und da ich eh gerne auch Strümpfen bin finde ich super, dass ich nicht den ganzwn Tag durchgehend die engen Lederschuhe anbehalten muss ^^
 Re: Versicherungsvertreterin 18.04.2017 (15:15 Uhr) Flo
Das finde ich super das du das so machst,  Felix :)
Ich mache es mittlerweile auch so wie du und ziehe meine Schuhe bei Kundenbesuchen in der Wohnung aus.
Bin erst seit nem knappen Jahr im Außendienst meiner Versicherung tätig, hab  recht viele Hausbesuche bei Privatkunden zu absolvieren. Als ich im letzten Sommer  in dem Job angefangen hatte und die ersten Hausbesuchr bei Kunden anstanden,  hab ich mir um die Frage zunächst nicht so viele Gedanken gemacht....hab halt nen Anzug mit Krawatte angezogen und dazu eben passende schwarze Lederschuhe - die klassische Bürokleidung eben - und hab drauf geachtet saubere und geputzte Schuhe anzuziehen,  die ersten zwei Wochen liefen gut und die Schuhe ausziehen frage war bei den Hausbesuche bei kein Thema, hab die Schuhe eben einfach anbehalten (abends war ich zwar immer froh die engen Schuhe nach nem langen Tag ausziehen zu können) aber ich fands irgendwie normal die Schuhe auch in der Wohnung anzubehalten, weil es mir eigentlich auch zu privat gewesen wäre auf Strümpfen vor dem Kunden zu stehen....und der dritten Woche hatte ich nen Termin bei  nem jungen Pärchen, beide waren barfuss als ich bei denen ankam und die sagten mir direkt das ich meine Schuhe ausziehen muss,  ich fands etwas unangenehm weil es total ungewohnt war, aber ich hab mir die Lederschnürer aufgemacht und bin aus den Schuhen geschlüpft, war dann gut zwei Stunden auf Strümpfen, die waren auch nett und ich fand es doch besser als gedacht  auf Strümpfen zu sein....Einen Tag später hatte ich bei nem anderem Kunden das gleiche Erlebnis mit dem Kundenwunsch  direkt vor der Tür die Schuhe ablegen und dort stehen lassen. Gut es war an dem Taf auch eigentlich zu warm für Schuhe, war natürlich entspann, hab auch keinen Fussgeruch oder so aber ich fand es totzdem einfach ungewohnt vorm Kunden strümpfig zu sein...aber nach dem beiden Erlebnissen hab ich bei den folgenden Hausbesuche nicht gefragt ob Schuhe aus oder nicht und weil es doch öfter vorkommen als gedacht,  dass ich die Schuhe bitte ablegen soll, bin ich dazu übergegangen grundsätzlich immer die Schuhe auszuziehen und bin mittlerweile  bei jedem Kundenbesuch in der Wohnung auf Strümpfen und ich finde es eigentlich viel angenehmer so und natürlich ist es auch höflicher :)
Aber ist auch schon irgendwie entspannter, wenn man den Großteil des Tages auf Strümpfen verbringen kann und die Schuhe nur noch zwischen den Kundenterminen tragen muss. Fans es im letzten Sommer sehr angenehm, weil ich im warmen Sommer am liebsten barfuss bin und eigentlich ungern Strümpfe und geschlossene Schuhe tragen.  Da ich dann bei den Kundenbesuchen immer strümpfig war, war es im heißen Sommer angenehmer und es war dann nicht ganz so warm, als wenn man den ganzen Tag Schuhe trägt...An manchen extrem heißen Tagen im August hab ich zum Anzug bzw. zum Hemd, der gelockert Krawatte und der langen Hose (Jackett hab ich weggelassen weil es zu warm war) eh keine geschlossen Lederschuhe mehr getragen und hab an vielen Tagen stattdessen schwarze Strümpfe und dazu schwarze edle und feingearbeitete Ledersandalen angezogen :) gestört hat's keinen und es war echt super angenehm. ^^  mache ich diesen Sommer auch wieder so :)
 Re: Versicherungsvertreterin 18.04.2017 (16:42 Uhr) Felix
Hey Flo,
ja cool dann bin ich nicht der einzige der es mit der Schuh-Frage bei Kundenbesuchen so handhabt :)
Ziehst du im Sommer echt Sandalen zum Anzug an? Geht das bei euch?
 Re: Versicherungsvertreterin 18.04.2017 (17:16 Uhr) Flo
Hey Felix,
ja ich ziehe im Sommer echt Sandalen zum Anzug an. Gerade im letzten Jahr war es im Sommer doch über Wochen extrem heiß und bei über 30 Grad ziehe ich wirklich keine geschlossenen Lederschuhe mehr an. Klar die  Glattlederschuhe gehören zum Anzug wie der Topf zum Deckel, aber wenn es richtig warm wird ziehe ich echt keine Glattlederschuhe mehr an, binwenn es eben sein muss und geschlossene Schuhe erforderlich sind, ziehe ich an heissen Sommertagen nur noch atmungsaktive Wildlederschuhe und schwarze  geflochtene Lederschuhe und ansonsten eben nur noch Ledersandalen. :)
Wenn ich zu Kundenterminen in den Privatwohnung ziehe ich eh immer die Schuhe aus (egal ob Glattlederschuhe oder andere/ egal ob Sommer oder Winter) und bin da immer strümpfig und ob ich dann (bei über 30 Grad im Sommer) für den kurzen Moment bei der Begrüßung und Verabschiedung im Flur klassische Lederschuhe anhabe oder Ledersandalen ist wirklich egal. Die meisten meiner Kunden finden es sehr positiv :) bisher gab's deshalb noch nie Beschwerden. Wenn ich einmal die Woche zum Bericht zu meinem Chef muss, ziehe ich für die Besprechung eben mal Wildlederschuhe oder geflochtene Lederschuhe an, die geschlossen sind. Aber das ist nur einmal in der Woche und nur für nen halben Tag. Aber ansonsten hab ich letzten Sommer bestimmt fünf Wochen durchgehend nur Sandalen zum Anzug getragen ^^
 Re: Versicherungsvertreterin 18.04.2017 (17:39 Uhr) Felix
Cool, wenn es bei deinen Kundenbesuchen geht und es niemanden stört, dass Du Sandalen zum Anzug trägst ist es doch echt super :) ist bestimmt gerade bei heißen Temperaturen sehr viel angenehmer ^^
Ich mag im Sommer zwar auch nicht wirklich  gerne Strümpfe und geschlossene Lederschuhe zum Anzug tragen, aber hab mich noch nie getraut andere Schuhmodelle zum Kundenterminen bzw. Hausbesuche nicht anzuziehen....Klar ist es im Sommer wenn es richtig warm ist schon unangenehm wenn man dem ganzen Tag geschlossene Lederschuhe und Strümpfe an hat, aber wie gesagt hätte mich nie was anderes getraut und bleibe lieber bei der klassischen Variante. Bei Kundenbesuchen ziehe ich in der Wohnung auch immer die Schuhe aus, dann ist es etwas bequemer, hab aber auch viele Bürotermine und da geht ja zum Anzug nichts anderes als Strümpfe und geschlossene Lederschnürer (selbst Loafer bzw Slipper traue ich mich nicht) auch wenn es voll warm ist, bin deshalb dann nach Feierabend ďann eben auch meistens nur noch barfuss....
 Re: Versicherungsvertreterin 19.04.2017 (11:06 Uhr) Ingo
Hallo ihr. Natürlich seid ihr nicht die einzigen die bei Kundenbesuchen di Schuhe ausziehen. Ich trage zwar keine Krawatte aber Jacket und hab mit vom ersten Tag an die Schuhe beim Kunden vor der Tür ausgezogen, weil ich eben am liebsten immer und überall auf Strümpfen rumlaufe. Cool, wenn die Kundin  auch schon auf Strümpfen vor einem steht. Ich bin davon überzeugt, dass das immer ein sehr guter Einstieg ist.Und wenn ich dann im Büro die Angebote mache, sind die Schuhe auch sofort wieder aus, auch wenn jemand reinkommt. Glücklicherweise macht das meine jetzige Kollegin auch, aber das ist erst die zweite Kollegin innerhalb der letzte 15 Jahre, die das auch immer macht.
Gruss Ingo
 Re: Versicherungsvertreterin 28.06.2017 (16:44 Uhr) Felix
Hey,
ja super das Du das so machst Ingo :)

Im Büro kann ich leider nicht die Schuhe ausziehen, obwohl ich es eigentlich sehr gerne ohne Schuhe am Schreibtisch sitzen würde, aber der Chef mag so was nicht und hat es mal nee Kollegin verboten und ich traue es mich dan lieber nicht *lol* Der Chef ist was die Kleiderordnung und Schuhordnung an geht relativ streng, Anzug mit Krawatte ist Pflicht und bei den Schuhen nur schwarze geschlossene Lederschuhe zum Schnüren. Loafer bzw. Slipper sind zu freiheitlich...na egal..ist halt so, muss man eben durch. Zum Glück gibt's im Büro ne Klima ^^ und beim Kundenbesuchen ziehe ich ja immer die Schuhe aus. Bin echt froh, saß ich den letzten drei Wochen wo es so warm war täglich mehrere Kundenbesuche hatte und bei den Kunden in der Wohnung immer die Schuhe ausziehen und auf Strümpfen gehen konnte :) :) fast den ganzen Tag auf Strümpfen und Abends barfuß  :)
 Re: Versicherungsvertreterin 29.06.2017 (10:35 Uhr) Flo
Hey Felix,
oje da hast Du aber echt nen strengen Chef abbekommen. Mein gut wenn er verbietet die Schuhe im Büro auszuziehen, finde ich es zwar zumindest im heissen Sommer etwas übertrieben, aber das ist ja leider in vielen Büros so und auch vor allem bei Kundenverkehr....aber zum Glück habt ihr ne Klimaanlage ;) aber das er verbietet Loafer oder Monks zum Anzug anzuziehen geht meiner Meinung nach zu weit, zumal Monks im Sommer eigentlich gefühlt noch wärmer und schwerer als Schnürer.... echt streng dein Chef...

Ich hab zwar auch ein kleines Büro, aber das ist in einem anderen Gebäude als das von meinem Chef und ich bin da eh nur gelegentlich zum Papierkram bearbeiten und allein, kann da auch die Schuhe ausziehen wenn ich mag :)
 Re: Versicherungsvertreterin 29.06.2017 (12:41 Uhr) Felix
Hey Flo,
ja cool das Du ein eigenes Büro da hast :) dann kannst Du ja auch strümpfig sein ;)
Kannste da ja die engen Schuhe ausziehen, ohne das es jemanden stört ;)

Ja ich finde die Kleiderordnung und die Schuhordnung auch sehr streng und übertrieben. Total überzogen, dass man nicht mal das Jacket im Büro ablegen kann...und bei den Schuhen, klar Lerderschnürer sind schon schick, aber zu warm und eng im Sommer bei hohen Temperaturen. Ich finde schwarze Glattleder Loafer nicht zu freizeitlich und die wären viel angenehmer an den Füssen als Schnürer die irgendwann immer anfangen zu drücken und die im Sommer immer zu warm sind.....na gut ist halt so...hab zum Glück immer mehrere Kundenbesuche am Tag und kann dort die Schuhe ablegen ^^ ich war so froh, dass ich in den letzten drei Wochen wo es so warm war täglich mehrere Kundenbesuche hatte und in den Wohnungen immer die Schuhe ausziehen könnte. ^^ könnte so fast den ganzen Tag oder den großteil auf Strümpfen sein. Da war ich echt froh drüber 😄😁  dann gings auch im büro für die zwei Stunden die dann am tag noch da war die Schuhe anzubehalten...lol...den Rest des Tages bei Kundenbesuchen Schuhe aus und auf Strümpfen und abends nur noch barfuß, so ging's bei der Hitze eigentlich 😁😀
 Re: Versicherungsvertreterin 29.06.2017 (14:21 Uhr) Fleix
Flo,
ja cool das Du ein eigenes Büro da hast :) dann kannst Du ja auch strümpfig sein ;)
Kannste da ja die engen Schuhe ausziehen, ohne das es jemanden stört ;)

Ja ich finde die Kleiderordnung und die Schuhordnung auch sehr streng und übertrieben. Total überzogen, dass man nicht mal das Jacket im Büro ablegen kann...und bei den Schuhen, klar Lerderschnürer sind schon schick, aber zu warm und eng im Sommer bei hohen Temperaturen. Ich finde schwarze Glattleder Loafer nicht zu freizeitlich und die wären viel angenehmer an den Füssen als Schnürer die irgendwann immer anfangen zu drücken und die im Sommer immer zu warm sind.....na gut ist halt so...hab zum Glück immer mehrere Kundenbesuche am Tag und kann dort die Schuhe ablegen ^^ ich war so froh, dass ich in den letzten drei Wochen wo es so warm war täglich mehrere Kundenbesuche hatte und in den Wohnungen immer die Schuhe ausziehen konnte. ^^ konnte so fast den ganzen Tag oder den großteil auf Strümpfen sein. Da war ich echt froh drüber 😄😁  dann gings auch im büro für die zwei, drei Stunden die ich dann am tag noch da war die Schuhe anzubehalten...lol...den Rest des Tages bei Kundenbesuchen Schuhe aus und auf Strümpfen und abends nur noch barfuß, so ging's bei der Hitze eigentlich 😁😀 wie hast du die hitzewelle überstanden? 😎

 

 Re: Versicherungsvertreterin 10.07.2017 (18:37 Uhr) Flo
Hey Felix,
ja wenn ich ziehe in meinem Büro selbstverständlich die Schuhe aus, bin da drin ja allein stört ja keinen...wenn ich in der Woche ein ein oder zwei mal zur Bearbeitung von Papierkram da bin muss ich vorher zu meinem Chef, dazu ziehe geschlossene Lederschuhe dazu an, nach der Besprechung bin ich i.d.R. noch in dem Büro und da ziehe ich sofort die Schuhe aus ^^ und bin strümpfig :) Schuhe ziehe ich auch nicht mehr an um mir in der kleinen Mitarbeiterküche einen Kaffe zu machen, bin auch da auf Strümpfen, die Kollegen haben mich schon oft ohne Schuhe gesehen und kennen mich mittlerweile auch fast nur noch so *lol* mein Chef ist im anderen Gebäude, Kundenverkehr haben wir da keinen also warum noch die Schuhe anbehalten? Zumindest im Sommer überflüssig ^^ ansonsten ziehe ich im Moment in der Hitzewelle eh viel bzw. fast nur noch Sandalen zum Anzug an wenn ich auf Kundenbesuchen bin, wäre sonst viel zu warm in geschlossene Lederschuhen ^^
 Re: Versicherungsvertreterin 11.07.2017 (17:57 Uhr) Felix
Hey Flo,
cool, da hast Du ja echt Glück das Du es dir bei der Hitze im Büro etwas bequemer machen kannst, ohne das es jemanden stört ^^ super :) finde es auch super das Du es dich traust zum Anzug Sandalen statt der obligatorischen geschlossene Lederschuhe zu tragen super das es geht. Ich hab's mich noch nicht getraut, hab im Büro eben täglich meine engen schwarzen Lederschnürer in verschiedenen Varianten an, auch wenn es voll warm und eng  ist, wäre im Büro auch echt gerne auf Strümpfen ^^ na zum Glück hab ich i.d.r. mehrere Kundenbesuche am Tag und kann dort immer die Schuhe ausziehen ^^ bin ich echt froh drüber;) bin so gerne auf Strümpfen ^^ letzte Woche war es so extrem heiß und ich hatte mittags einen Kundentermin, war so eine Hitze als ich unterwegs zum Kunden und das im Anzug und in Schuhen, oh das war echt nervig, der Kunde (ein junger Studi, nur vier Jahre jünger als ich) hat mich barfuß empfangen, hab natürlich gleich die engen Schuhe ausgezogen :) hab ihn höflich gefragt ob es sehr unhöflich wäre wenn ich auch barfuß sein könnte, er grinste nur und meine nein, wär ok :) hab dann die engen, warmen schwarzen Strümpfe ausgezogen und war barfuß, es war echt schön bei der Hitze ^^ war zwei Stunden :) bin eigentlich  lieber strümpfig als barfüssig, aber es war so heiss das ich froh war barfuß zu sein zu können :)  
 Re: Versicherungsvertreterin 12.07.2017 (00:05 Uhr) Flo
Hey Felix,
das glaub ich dir das es schön war als du bei der Affenhitze bei deinem Termin barfuß sein konntest :) und wenn dein Studi selbst barfuß war und es ihn nicht gestört hat, das Du auch barfüssig bist,  warum nicht? Ist doch viel besser so ;)

Klar nicht jeder mag es wenn man barfuss ist, aber bei der Hitze kommt so was wie barfuß ja eigentlich öfter vor. Aber wie gesagt, nicht jeder mag es. Ich ziehe auch immer dünne schwarze Strümpfe an wenn ich meine Ledersandalen zum Anzug anziehe und meine geschlossene Lederschuhe Zuhause lasse. Ich finde es eigentlich besser Sandalen barfuss zu tragen, aber wie gesagt nicht jeder mag es und mit schwarzen Strümpfen sind die schwarzen Sandalen nicht ganz so auffällig ^^ und ich ziehe im Sommer echt viel Sandalen zum Anzug an ^^
 Re: Versicherungsvertreterin 12.07.2017 (17:08 Uhr) Felix
Hi,
ja es war wirklich sehr entspannt und relaxt bei dem Termin ^^ der Studi war ja selbst barfuss, also es hat ihn nicht gestört. Er hat mich ja auch barfuß empfangen, sonst hätte ich mich nie getraut zu fragen, ob ich auch barfuß sein kann *lol* aber war zum Glück kein Problem, er fand sogar ganz cool. Er fand es gut das ich die Schuhe ohne zu fragen ausgezogen hab und das ich dann auch barfuß sein wollte hat das Eis auch gebrochen und es war eine sehr lockere Athmosphäre; es wäre also wirklich unnötig gewesen die Strümpfe anzubehalt *lol*

Im Büro haben wir weiter die strenge Kleiderordnung und Schuhordnung, einzige Erleichterung ist wir dürfen das Jackett ablegen wenn womir nur am Schreibtisch sitzen *wow* *voll cool* bei den Schuhrn Loafer weiter verboten, Mobks auch, also weiter täglich enge Schnürer zu schwarzen Strümpfen "jupi" -echt nervig- wenn Du die geschlossenen Lederschnürer den ganzen Tag an hast, bekommst du im Sommer bei den hohen Temperaturen ja voll die dicken Knöchel und Füsse davon, voll ätzend, hätt letzte Woche einen Tag mal keinen Kundenbesuch zu absolvieren, war also den ganzen Tag im Büro, saß fast nur am Schreibtisch beim Papierkram und hatte den ganzen Tag durchgehend die geschlossene Lederschuhe an, ey ich hatte ja am Abend so dicke Füsse bekommen, das war kein Spass, die Schuhe drückten nur noch, Knöchel und Füsse ganz dick angeschwollen bei der Hitze in den engen Schuhen und Strümpfen, voll ätzend und unangenehm;   Klima haben wir zwar, ist aber aber auch nicht so dolle ist auch nicht, trotzdem war echt voll blöd an dem Tag, hast den ganzen Tag zu tun und dann Abends dicke Füsse, echt nervig, na ich könnte zwar noch laufen, war aber nach Feierabend barfuss, damit es wieder ging für den nächsten Tag *lol*
 Re: Versicherungsvertreterin 13.07.2017 (14:32 Uhr) Flo
Hey Felix,
oje das hört sich nicht so gut an, das tut mir echt leid für dich. Gehts wieder besser mit den Füßen? Hoffentlich wird es wieder besser ;) Versuche in der Freizeit soweit es geht auf geschlossene Schuhe zu verzichten und am besten auch viel barfuß sein bei der Hitze ;) dann wird es bestimmt besser ^^
 Re: Versicherungsvertreterin [ohne Text] 13.07.2017 (17:44 Uhr) Unbekannt
 Re: Versicherungsvertreterin 13.07.2017 (17:58 Uhr) Felix
Hey Flo,
lieb das Du fragst, es geht so im Moment mit den Füßen, sind noch bzw. wieder etwas dick, aber es geht, hatte heute wie der zwei Kundentermine, konnte dort die Schuhe ablegen und bei einem  Termin konnte ich sogar barfuss sein, das hat gut getan. Hab die Schuhe im Büro locker geschnürt, aber die Schuhe drücken leider trotzdem, aber gut geht halt nicht anders. Liegt eben an den engen Lederschnürern....
Hatte am Wochende bei einer privaten Feier zum Anzug Loafer an (auch fast den ganzen Tag) und da hatte ich gar keine Probleme, keine Schwellungen, keine dicken Füsse, nichts, Hatte mir vorsichtshalber sogar Sandalen mitgenommen falls ich in Schuhen nicht mehr kann, aber die brauchte ich nicht, hab den ganzen Tag die Loafer angehabt, mit dünne schwarze Strümpfen, alles gut, abends hab ich auf der Feier die Strümpfe weggelassen und die Loafer barfuss getragen, war auch kein Problem, ^^
Montag wieder Schnürer an und wieder dickere Füsse tagsüber und am Abend. Blöd
Aber gut ist halt so..
 Re: Versicherungsvertreterin 13.07.2017 (17:58 Uhr) Felix
Hey Flo,
lieb das Du fragst, es geht so im Moment mit den Füßen, sind noch bzw. wieder etwas dick, aber es geht, hatte heute wie der zwei Kundentermine, konnte dort die Schuhe ablegen und bei einem  Termin konnte ich sogar barfuss sein, das hat gut getan. Hab die Schuhe im Büro locker geschnürt, aber die Schuhe drücken leider trotzdem, aber gut geht halt nicht anders. Liegt eben an den engen Lederschnürern....
Hatte am Wochende bei einer privaten Feier zum Anzug Loafer an (auch fast den ganzen Tag) und da hatte ich gar keine Probleme, keine Schwellungen, keine dicken Füsse, nichts, Hatte mir vorsichtshalber sogar Sandalen mitgenommen falls ich in Schuhen nicht mehr kann, aber die brauchte ich nicht, hab den ganzen Tag die Loafer angehabt, mit dünne schwarze Strümpfen, alles gut, abends hab ich auf der Feier die Strümpfe weggelassen und die Loafer barfuss getragen, war auch kein Problem, ^^
Montag wieder Schnürer an und wieder dickere Füsse tagsüber und am Abend. Blöd
Aber gut ist halt so..
 Re: Versicherungsvertreterin 18.07.2017 (10:46 Uhr) Flo
Hallo Felix,
oje, das ist echt blöd...aber dann liegt es wohl echt an den Schnürern das Du dicke Füsse bekommst. Sind deine Lederschnürer wohl zu eng für die Somnerhitze, hast du welche in einer Nummer größer, vielleicht wird es dann besser ;) oder du reagierst vielleicht auch etwas empfindlicher auch die Hitze, das wäre ja nicht schlimm, hast vielleicht einfach nur empfindliche Füsse :)
Denke mal ideal wäre es für dich im Büro die Schuhe ausziehen zu können oder zumindest Slipper also Loafer zu tragen ;)
Die Loafer hast du doch gut vertragen. Mit dünnen Strümpfen konntest Du die Loafer doch den ganzen Tag tragen und am Abend hast die Loafer sogar barfuß getragen ohne dicke Füsse zu bekommen, das ist doch gut, daran sieht man ja doch eigentlich ganz gut das es an den Schuhen liegt und es davon abhängt ob du dicke Füsse bekommst oder nicht. Ich finde es richtig cool das Du die Loafer abends ohne Strümpfe getragen hast, aber mir wäre es glaube ich zu anstrengend gewesen die Schuhe barfuss zu tragen, finde es an sich ja ganz gut nur mir ist es zu anstrengend und zu schmerzhaft an den Füssen, bin da auch eher empfindlich, trage ja auch deshalb viel Sandalen....  Eigentlich  Dein Chef sollte dir echt andere Schuhe im Büro erlauben ^^    
 Re: Versicherungsvertreterin 18.07.2017 (11:04 Uhr) Felix
Hi Flo,
ja natürlich liegt es an den Schnürern das ich dicke Füsse bekomme...danke für den Tip mit den größeren Schuhen, hab ich die Tage eh schon ausprobiert bring mt leider nicht viel, hab spätestens am Abend trotzdem dicke Füsse wenn ich den ganzen Tag Strümpfe und geschlossene Schnürschuhe trage. Ist einfach zu warm und zu eng, auch mit dünnen Strümpfen und größeren Schuhen. Voll blöd und unangenehm, aber gut ist halt so... Als ich die Loafer einen Tag anhatte hatte ich überhaupt keine Probleme obwohl es auch Glattleder Loafer sind. Hatte die schwarzen  Glattleder Loafer, die auch fester sind als z.B. welch aus Wildlede, zum schwarzen Anzug mit dünnen schwarzen Strümpfe getragen und es war prima ^^ super bequem, sehr angenehm und überhaupt keine Probleme an den Füssen obwohl es warm war an dem Tag und ich die Loafer in der normalen Grösse anhatte und obwohl ich den ganzen Tag Strümpfe anhatte, also an dem Strümpfen liegt's auch nicht. Am Abend auf der Feier keine Probleme, keine Schwellungen und keine dicken Füssen nichts, alles prima, hab überhaupt nicht gemerkt das ich schon den ganzen Tag Schuhe anhatte. Hätte die Strümpfe auch anbehalten können, so schlimm war's nicht, hab die schwarzen Strümpfe nur so zum Spaß und aus Bequemlichkeit ausgezogen, war ein schönes Gefühl die Loafer barfuss zu tragen und ein toller Hingucker fand meine Freundin ^^ im Büro wieder Strümpfe und geschlossene Schuhe an und wieder geht es mit den dicken Füssen los, weil Loafer ja verboten sind *lol* na gut ist so....
 Re: Versicherungsvertreterin 18.07.2017 (15:41 Uhr) Felix
Ja jetzt im heißen Sommer die Schuhe im Büro ausziehen zu können wäre echt ein Traum ^^ wäre bei uns aber undenkbar, bin im Bürozimmer zwar nur mit zwei weiteren zusammen, die würde es wohl nicht stören wenn ich die engen Büroschuhe ausziehen und in Strümpfen am Schreibtisch sitzen würde, nur mein Chef würde ausflippen, wenn er das sehen würde...wir haben zwar keinen Kundenverkehr aber in unserer Abteilung ist die Kleider und Schuhordnung eben sehr streng gehalten und der Chef kontrolliert die Kollegen in den zehn Bürozimmern in unserer Abteilung *er ist eben sehr auf Ordnung bedacht* ist ja auch ok, natürlich muss man sich im Büro ordentlich anziehen, klar Schnürschuhe ist der Klassiker zum Anzug, nur ich finde man muss auch nicht übertreiben und ich finde leichtere Loafer aus Glattleder (natürlich mit schwarzen Strümpfen kombiniert) wären vollkommen in Ordnung, aber ml verboten *Voll blöd* bin halt irgendwie empfindlicher geworden *doof* ich ruinier mir echt noch die Füsse wenn ich den ganzen Tag die engen Strümpfe und geschlossenen Lederschnürer trage. Bin nur froh wenn ich Kundentermin hab und da die Schuhe ausziehen kann und auf Strümpfen sein kann ^^
 Re: Versicherungsvertreterin 25.09.2017 (16:55 Uhr) Flo
Hey Felix,
lange nichts mehr gehört.
Wie geht's Die? Geht's jetzt besser mit den Füßen und Schuhen wo es doch kühler geworden Ist? Ich trage jetzt zwar wieder häufiger Lederloafer zum Anzug, aber trotzdem immer noch oft Sandalen ^^ ist einfach zu schön :)  
 Re: Versicherungsvertreterin 28.09.2017 (17:23 Uhr) Felix
Hey Flo,
ja stimmt, ich war ewig nicht mehr online, hatte Urlaub und davor im August hatte ich voll viel zu tun, war echt krass. Total viele Kundentermine, Bürositzungen und Seminare, war echt viel und ich war teilweise echt fix und fertig. Der Urlaub müsste sein, im Moment geht es eigentlich mit mit meinen Füßen und den Schuhen, ist abet auch kühler geworden und ich bin noch entspannt vom Urlaub :) im August war's echt hart und schlimm, gab viele Abende an denen ich auf Strümpfen oder barfuss mit meinen Schuhen in der Hand nach Hause gekommen bin, weil ich in meinen engen Lederschuhen einfach kaum noch laufen konnte. Bin ja eh lieber auf Strümpfen, als in Schuhen, aber es war ja noch oft voll warm, dann der ganze Stress, ewig lange Arbeitstage, teilweise stundenlang enge Lederschuhe an den Füssen, es war echt viel, leider hab ich oft ganz dicke Füße bekommen...und wenn ich geschlossenen Lederschuhe tragen musste, wurde echt zur Qual....hätte nicht gedacht mal solche Probleme mit den Füßen in den Schuhen zu haben, bin ja noch jung und hab eigentlich immer viel Turnschuhe getragen und jetzt solche Probleme, hätte ich nie gedacht, aber gut ist halt so...hoffentlich wird's jetzt besser ^^ bei meinem Kundenterminen hab ich immer meine Lederschuhe ausgezogen und war immer auf Strümpfen ^^ das ging dann. Aber an den Seminartagen oder auch wenn ich reine Bürotage hatte und den ganzen Tag die engen schwarzen Strümpfe und geschlossenen Lederschnürer tragen müsste, wurde es eben schlimm und da waren dicke Füße zu bekommen schon vorprogrammiert. Einmal bzw. einige Male war es so extrem geworden, dass ich nach drei Bürotagen an einem reinen Tag mit Kundenterminen nicht mal mehr geschlossene Lederschuhe angezogen hab bzw  anzuziehen konnte. Hab mehr als einmal zu meinem Anzug, wie immer dunkle Strümpfe getragen, aber statt der obligatorischen geschlossenn Lederschuhe nur so schwarze Lederhausschuhe mit einer glatten Lederkappe vorne und nach hinten ebnen offen angezogen :) es war so angenehm und so entspannend. Gestört hat es zum Glück keinen, gesehen hat man es auch erst auf den zweiten  Blick und es war echt gut ^^ es war so schön entspannend. Gut ein paar komische Blicke gabs schon mal auf der Strasse oder so, fand es selbst ungewohnt, aber es war mir egal, ich konnte einfach nicht mehr den ganzen Tag in geschlossenen Lederschuhen rumlaufen, vor allem bei der Hitze ging es einfach nicht mehr. Aber wie gesagt es ging aber nur an Tagen wo ich nicht ins Büro müsste nur nur auf Kundenbesuchen in Wohnungen war und dort eh immer auf Strümpfen bin und somit richtige Anzugschuhe nicht wirklich brauchte. Die meisten fanden es sogar ganz gut ^^ lieber so als fast täglich dicke Füße bekommen. Hab im August abends auf dem Heimweg von der Bahn zur Wohnung fast immer die Schuhe ausgezogen und bin oft auf Strümpfen nach Hause gelaufen ^^ das war so schön ^^  
 Re: Versicherungsvertreterin 01.10.2017 (16:19 Uhr) Flo
Hey Felix,
man du ärmster da hast Du ja echt einen harten August hinter dir, das tut mir echt leid für dich, dass es so anstrengend war und so viel Stress hattest. Wie waren die Seminare? Ging es ? Man mit deinen Füßen das hört sich ja nicht so gut an. Tut mir leid das Du dauernd dicke Füße bekommen hast...ist bestimmt mega unangenehm..aber das geht schnell wenn man im warmen Sommer zu lange oder den ganzen Tag geschlossene Lederschuhe tragen muss. Das bringt nichts, man ruiniert sich nur die Füße mit den engen Schuhen, ich ziehe deshalb ja seit Monaten kaum noch geschlossene Lederschuhe an, hab ja meistens nur die Ledersandalen zum Anzug angezogen. Klar sieht nicht so schick aus wie die klassischen Lederschnürer, aber mir ist es zu warm, zu eng und zu anstrengend wenn ich den ganzen Tag in den engen Dingern rumzulaufen müsste. Hast du gut gemacht, auch mal die schwarzen nach hinten hoffen Lederhausschuhe anzuziehen. Musst echt weniger geschlossene Schuhe tragen und mehr auf Strümpfen sein :) das wird schon ;) kannst du dir einen firmenwagen nehmen für die Besuche beim Kunden?
 Re: Versicherungsvertreterin 04.10.2017 (12:22 Uhr) Felix
Hey Du Flo :)
nö einen firmenwagen bekomme ich nur selten, muss viel mit Öffis, also Bus und Bahn, zu den Kundenterminen fahren. In der Stadt geht es eigentlich mit den Verbindungen, besser als dauernd im Stau zu stehen....aber mit Öffis fahren ist auch mit viel rumlauferei verbunden und das finde ich zumindest im Sommer und im Anzug und in geschlossenen Lederschuhen einfach anstrengend. Bin froh wenn ich beim Kunden immer gleich die engen Lederschuhe ausziehen kann. Natürlich ziehe ich mir die Schuhe aus Höflichkeit aus, aber auch aus Beweglichkeit und damit sich meine armen Füße erholen. Außerdem liebe ich es schuhlos zu sein und auf Strümpfen zu gehen ^^ aber nach dem Termin geht's eben wieder rein in die engen Schuhe und weiter zum nächsten Termin...egal ob ich einen Bürotag oder Kundentermin Tag habe, abends hab ich immet dicke Füsse und Knöchel, nur am Bürotag ist es schlimmer. Bin im Sommer oft auf Strümpfen mit meinen Schuhen in der Hand nach Hause gelaufen und es war so schön entspannend. Am Anfang war's mir erst unangenehm vor den Leuten usw. aber es wurde mir egal, ich konnte oft einfach nicht mehr in Schuhen laufen, ist auch nicht schön wenn man Abends so dicke Füsse bekommen hat, das man nicht mehr in die Schuhe reinschlüpfen kann, war echt übel im August und Juli, hab sogar aufgehört privat Turnschuhe oder Sneaker anzuziehen, na ja und irgendwann war's dann so das ich anstelle der Lederschuhe nur noch meine schwarzen Hausschuhe mit der Glattleder Kappe und nach hinten offen mit schwarzen Strümpfen zum Anzug angezogen hab und so dann zu den Kundenterminen bin, gut es war auch etwas gewöhnungsbedürftig, aber gut ging halt nicht anders, konnte einfach keine geschlossene Lederschuhe mehr anziehen, und es war so schön angenehm und bequem bei der Hitze in den offenen Schuhen, war echt cool und hat viel geholfen :) bin dann oft in Hausschuhen zum Kundentermin gegangen, ein paar komische Blicke auf der Strasse gab's schön, aber war mir komplett egal was die anderen denken, ich konnte einfach nicht mehr in Schuhen laufen, wurde bei der hitze zu warm, eng und zu anstrengend...hätte nie gedacht mit Ende 20 solche Probleme mit den Füßen zu haben, aber gut, ist halt so, hoffe es wird besser wenn es jetzt wieder kühler ist :)
 Re: Versicherungsvertreterin 04.10.2017 (14:47 Uhr) Unbekannt
Ach ja und dann bin ich irgendwann, weil es so bequem war nicht nur in Hausschuhen zum Kunden, sondern im Bademantel,  schwarzer  natürlich,  und den hab ich dann nach einiger Zeit auch weggelassen. Bin dann direkt zum Kunden völlig nackt, nur in schwarzen Strümpfen und natürlich Hausschuhe, die mit der Glattleder Kappe und habe die Hausschuhe aber immer direkt vor der Tür ausgezogen. Das kam gut an und die Geschäfte wurden besser. Dann........ääähmmm, aääähhhmmm...
 Re: Versicherungsvertreterin 06.10.2017 (00:00 Uhr) Felix
Ha ha, sehr lustig.
Selten so gelacht
Aber das ist totaler Quatsch !
DAS würde ich mir machen!

Ich trage beim Kundentermin selbstverständlich immer einen Anzug, mit passendem Hemd & Krawatte. Meine Lederschuhe ziehe ich in den Wohnungen der Kunden grundsätzlich immer aus und gehe dort immer auf Strümpfen, egal zu welcher Jahreszeit. Ich finde es einfach höflicher die Schuhe auszuziehen. Deshalb ziehe ich meine Lederschuhe unaufgefordert, freiwillig nach dem Betreten der Wohnung aus. Meine Schuhe die ich zum Anzug trage, sind natürlich sauber und ordentlich geputzt, aber ich finde es gehört sich einfach und gehört sich einfach so, dass man in der fremden Wohnung seine Schuhe auszieht.
In meiner Wohnung, trage ich ja auch keine Schuhe, geht dort ja auch auf Strümpfen oder barfuss.
Also warum soll ich in der Wohnung der Kunden meine Schuhe anbehalten. Allein aus Höflichkeit ist es selbstverständlich das ich meine Schuhe unaufgefordert ausziehe.
 Re: Versicherungsvertreterin 06.10.2017 (00:15 Uhr) Felix

Ha ha, sehr lustig.
Selten so gelacht
Aber das ist totaler Quatsch !
DAS würde ich NIE NIE NIE machen!

Ich trage beim Kundentermin selbstverständlich immer einen Anzug, mit passendem Hemd & Krawatte. Meine Lederschuhe ziehe ich in den Wohnungen der Kunden grundsätzlich immeraus und gehe dort immer auf Strümpfen, egal zu welcher Jahreszeit. Ich finde es einfach höflicher die Schuhe auszuziehen. Deshalb ziehe ich meine Lederschuhe unaufgefordert, freiwillig nach dem Betreten der Wohnung aus. Meine Schuhe die ich zum Anzug trage, sind natürlich sauber und ordentlich geputzt, aber ich finde es gehört sich einfach und gehört sich einfach so, dass man in der fremden Wohnung seine Schuhe auszieht.
In meiner Wohnung, trage ich ja auch keine Schuhe, geht dort ja auch auf Strümpfen oder barfuss.
Also warum soll ich in der Wohnung der Kunden meine Schuhe anbehalten. Allein aus Höflichkeit ist es selbstverständlich das ich meine Schuhe unaufgefordert 

 Re: Versicherungsvertreterin 29.12.2005 (13:10 Uhr) Martina
Hallo Kerstin,

wegen der Feiertage komme ich erst jetzt dazu zu antworten.

Bei Schmuddelwetter ist es keine Frage, die Schuhe werden ausgezogen. Bei Eis und Schnee ist es einfach ein Muß das man die Schuhe auszieht. Gleiches gilt natürlich für den Fall dass die Kundin mich direkt auffordert meine Schuhe auszuziehen. Bei ausländischen Kundinnen ist es  meistens selbstverständlich das ich mir vor der Wohnungstüre meine Schuhe ausziehe, wie dies in anderen Kulturkreisen häufig üblich ist. Schwierig wird es erst dann, wenn die Kundin nichts sagt,  es aber eigentlich erwartet, dass ich mir die Schuhe  unaufgefordert  ausziehe. Mir ist es mal passiert, dass ich beim ersten Besuch einer Kundin meine Schuhe kommentarlos anbehalten habe, und ins Wohnzimmer gegangen bin. Ich merkte dann, dass ihr das nicht so recht war, allerdings hatte sie auch nichts gesagt. Kurz darauf kamen zwei Freundinnen von ihr, die sich beide die Schuhe auszogen, und auf  Nylons ins Wohnzimmer kamen.  Und ich saß da mit meinen Tretern an den Füßen....Aber  es gibt auch Leute, die es nicht toll finden, wenn man sich ungefragt bei ihnen die Schuhe auszieht, deshalb kann man sich nicht generell die Schuhe ausziehen. Also bleibt nur sensibel zu bleiben für die kleinen Hinweise wie Schuhe stehen vor der Tür, die Kundin trägt selbst keine Schuhe, die Kundin schaut welche  Schuhe ich trage, und danach zu fragen, ob ich mir die Schuhe ausziehen soll. Die meisten finden es aufmerksam, dass ich danach frage, und verzichten dann darauf, dass ich mir die Schuhe ausziehe. Allerdings kann ich mir die Frage eigentlich sparen, wenn ich Stiefel trage, die muss ich merkwürdigerweise häufig ausziehen.

Gruß

Martina
 Re: Versicherungsvertreterin 30.12.2005 (20:52 Uhr) Kerstin
Hallo Martina,

ich danke dir ganz herzlich für deine Erfahrungen und deine Tips - das hilft mir echt weiter.

Ich war in den letzten Tagen zweimal mit einer erfahrenen Kollegin unterwegs und kann deinen Bericht nur bestätigen. Es ist wichtig die Augen offen zuhalten: Wirst du vom Kunden bereits auf Strümpfen an der Türe empfangen ist das ein Signal auch die Schuhe auszuziehen, stehen vor der Türe bereits Schuhe, dann ebenfalls. Manchmal genügt das Angebot, die Schuhe auszuziehen und du kannst die Schuhe anbehalten. Aber gerade jetzt im Winter wird häufig erwartet, dass man/frau einfach ungefragt seine Schuhe auszieht.
Am ersten Tag trug ich einen knielangen Rock und eine blickdichte Feinstrumpfhose und bekam - wie Bernd weiter oben auch schon berichtete - oft neugierige Blicke auf meine Strumpffüsse (ein Kunde konnte sich kaum von meinen Füssen losreissen). Am zweiten Tag zog ich dann eine lange Hose an und schwarze Socken über meine Strümpfe und siehe da, meine Strumpffüsse wurden kaum noch beachtet.

Ich werde deine Erfahrungen jetzt mal mit meinen Ladies besprechen und sie dann "auf die Menschheit loslassen". Mal sehen, was sie alles zu erzählen haben. Ich melde mich wieder.

Viele Grüße
Kerstin
 Re: Versicherungsvertreterin 15.01.2006 (18:19 Uhr) katze99
Hallo Kerstin,
das hab ich auch schon bemerkt. Ich find Röcke unbequem und trage darum meistens im Job Hosenanzüge. Jetzt im Winter fast immer mit einer dünnen Nylonstrumpfhose drunter. Früher haben mir oft Männer af die Füße gestarrt, wenn ich ohne Schuhe bei andern Leuten rumlief. Inzwischen hab ich daraus gelernt. Ich zieh immer noch ein Paar Baumwollsöckchen über die Strumpfhose, sodass keiner mehr das Nylon sieht. Seitdem starrt mir auch niemand mehr auf die Füße.
Gruß, k.

> Hallo Martina,
>
> ich danke dir ganz herzlich für deine Erfahrungen und
> deine Tips - das hilft mir echt weiter.
>
> Ich war in den letzten Tagen zweimal mit einer erfahrenen
> Kollegin unterwegs und kann deinen Bericht nur
> bestätigen. Es ist wichtig die Augen offen zuhalten:
> Wirst du vom Kunden bereits auf Strümpfen an der Türe
> empfangen ist das ein Signal auch die Schuhe auszuziehen,
> stehen vor der Türe bereits Schuhe, dann ebenfalls.
> Manchmal genügt das Angebot, die Schuhe auszuziehen und
> du kannst die Schuhe anbehalten. Aber gerade jetzt im
> Winter wird häufig erwartet, dass man/frau einfach
> ungefragt seine Schuhe auszieht.
> Am ersten Tag trug ich einen knielangen Rock und eine
> blickdichte Feinstrumpfhose und bekam - wie Bernd weiter
> oben auch schon berichtete - oft neugierige Blicke auf
> meine Strumpffüsse (ein Kunde konnte sich kaum von meinen
> Füssen losreissen). Am zweiten Tag zog ich dann eine
> lange Hose an und schwarze Socken über meine Strümpfe und
> siehe da, meine Strumpffüsse wurden kaum noch beachtet.
>
> Ich werde deine Erfahrungen jetzt mal mit meinen Ladies
> besprechen und sie dann "auf die Menschheit loslassen".
> Mal sehen, was sie alles zu erzählen haben. Ich melde
> mich wieder.
>
> Viele Grüße
> Kerstin
 Re: Versicherungsvertreterin 17.03.2006 (21:38 Uhr) Kerstin
Hallo,

meine Ladies sind jetzt schon seit etlichen Wochen bei Kunden unterwegs und aufgrund des langen Winters vergeht fast kein Tag, an dem sie nicht bei Kunden ihre Schuhe ausziehen  Ich kann das bestätigen - ich bin gelegentlich auch unterwegs.

Einer meiner Damen ist dabei mal ein kleines Malheur passiert. Sie kam zu einer Kundin und vor der Wohnung standen schon zwei Paar Schuhe. Also zog sie ihre auch aus und ging auf Strümpfen rein. Als sie nach einer Stunde wieder heraus kam waren alle Schuhe weg - da wollte sich jemand wohl einen Spass machen. Der Kundin war das sichtlich peinlich. Sie bot meiner Mitarbeiterin ein Paar ihrer Schuhe an aber die passten nicht annähernd. So blieb ihr nichts anderes übrig als auf Strümpfen zu ihrem Auto zu laufen. Glücklicherweise hatte sie bis zum nächsten Termin noch genügend Zeit und so konnte sie schnell nach Hause fahren und andere Schuhe anziehen. Seitdem haben die meisten meiner Mädels ein Paar Ersatzschuhe im Auto liegen.

Viele Grüsse
Kerstin
 Re: Versicherungsvertreterin 02.11.2005 (21:07 Uhr) Kerstin
Hallo Unbekannte(r),
schade, dass die Versicherungslady schon weg war.
Schau doch einfach mal in der Niederlassung der Versicherung vorbei und tu' so, als würdest du dich für eine Versicherung interessieren. Vielleicht hast du Glück und die Lady ist auch da. Alternativ könntest du bei der Versicherung mal anrufen und sagen, die Dame hat am Parkplatz etwas verloren (stimmt ja auch) - vielleicht kannst du sie dann direkt sprechen.
Bei mir hat sich übrigens für morgen Abend nochmals eine Dame von einer Versicherung angekündigt - diesmal von einer anderen Versicherung (fehlt denen noch Umsatz oder was ?). Ich werde berichten.
Viele Grüße
Kerstin
 Re: Versicherungsvertreterin 04.11.2005 (19:02 Uhr) Kerstin
Hallo ihr,
gestern hatte ich nochmals Versicherungslady-Besuch, aber diesmal kam die Lady nicht aus ihren Schuhen. Na ja, vielleicht war auch ich diesmal schuld daran.
Ich hatte gestern einen reinen Bürotag ohne Termine und trug deshalb Casual-Look: Blue-Jeans, eine weiße Bluse, weiße Feinstrumpfhose und schwarze flache Schuhe. Eine Stunde bevor die Versicherungslady sich angekündigt hatte musste ich noch mal kurz  weg. Ich kam vielleicht 10 Minuten vor dem vereinbarten Termin nach Hause und bevor ich überhaupt meine Schuhe abstreifen konnte läutete es an der Türe und die Dame von der Versicherung war da - eine große schlanke Dame Anfang Vierzig im dunkelblauen Hosenanzug und schwarzen Stiefeletten. Ein kurzer Blick auf meine Füße (aha - die scheinen tatsächlich darauf geschult zu sein) und sie behielt die Schuhe an.
Wir saßen übers Eck auf der Couch und ich konnte im Laufe des Gesprächs sehen, daß sie unter ihrem blauen Hosenanzug hellgraue Socken trug. Also ich würde zu solch einem Hosenazug keine hellgrauen Socken anziehen aber vielleicht hatte sie die ja über ihre Nylons gezogen in der Erwartung, auch mal die Schuhe ausziehen zu dürfen/müssen.
Trotz allem hoffe ich, dass sich die Versicherungslady-Besuche jetzt erst mal erledigt haben.
Viele Grüße
Kerstin
 Re: Versicherungsvertreterin 30.01.2006 (23:38 Uhr) Armin
Hallo Kerstin,

ich hatte heute Besuch von einer Anlageberaterin (36 Jahre alt wie sie im Laufe des Gesprächs erzählte). Sie kam im schwarzen wadenlangen Rock und mit hochhackigen Stiefeln. Ich nahm ihr den Mantel ab und sie fragte, ob sie ihre Schuhe ausziehen solle. "Sie müssen nicht, aber wenn sie wollen ..." meinte ich. Ich solle ihr nicht böse sein, aber sie hätte heute schon sieben Kunden besucht und wäre froh, jetzt endlich mal aus den Stiefeln zu kommen, zog die Reißverschlüsse auf und stieg aus ihren Stiefeln. WOW ! Ich hätte nicht gedacht, daß es das noch gibt. Sie trug braune Nylons, an den Spitzen und an den Fersen blickdicht verstärkt. Als sie dann zum ersten Mal ein Bein übers andere schlug konnte ich sehen, daß ihre Nylons auch an den Sohlen verstärkt waren. Ich brauchte einige Minuten um mich zu fassen. Sie schien das auch zu bemerken und setzte sich so, daß ich ihre Füße immer im Blickfeld hatte.

Ist das ihr Trick um bei Männern mehr Umsatz zu machen oder halten solche Nylons einfach mehr aus ?

Viele Grüße
Armin
 Re: Versicherungsvertreterin 30.12.2005 (19:22 Uhr) Heike
Hallo Kerstin,

ich habe so ein oder zweimal im Jahr immer einen Tupperabend bei mir zu Hause. Auch die Tupperware-Vertreterinnen ziehen scheinbar stets bei den Tupperabenden die Schuhe aus.
Meine Vertreterin hatte beim letzten Besuch Stiefel an. Als Sie alles was Sie vorstellen wollte in den Flur gebracht hatte, zog sie Ihre Stiefel aus. An diesen Abend hatte Sie weisse Socken an, die sie zu meiner Verwunderung auch noch auszog. Darunter kamen dann schwarze Nylonfüsse zum Vorschein. Da ich so verwundert war, das sie auch die weissen Socken auszog, fragte ich Sie, weshalb sie die Socken nicht anlässt. Sie sagte mir dann, das die weissen Socken einfach nicht zur restlichen Garderobe passen würden und das ganze doch ein wenig Stiel haben sollte. Sie war der Meinung, das die bestrumpften Nylonfüsse einfach besser aussehen.

Was ich aber damit sagen will, scheinbar werden die Tupperberaterinnen auch angehalten, beim Kunden die Schuhe auszuziehen. Welche Erfahrung habe Ihr mit Tupperware-Beraterinnen gemacht?

Grüße
Heike

 Tupperparty 18.02.2006 (22:49 Uhr) Kati
Hallo Heike,

daß die Tupperdamen immer die Schuhe ausziehen hab ich auch schon festgestellt. Ich war zweimal bei einer Bekannten zur Tupperparty eingeladen. Nachdem die Vertreterin alle Waren ins Haus gebracht hatte zog sie immer ihre Schuhe aus. Alle anderen taten es genauso.
Letzten Herbst als es noch schön warm war hatte unsere Gastgeberin am Ende der Präsentation auf der Terrasse ein paar Häppchen und Wein vorbereitet und fast alle sind in Strümpfen auf die Terrasse rausgegangen.

Liebe Grüße
Kati
 Einladung zur Tupperparty 20.02.2006 (20:00 Uhr) Ruth
Hallo Heike, Hallo Kati,

da ihr beiden Erfahrungen mit Tupperpartys und dem Thema Schuheausziehen habt, könnt ihr mir vielleicht einen kleinen Tipp geben? Ich bin nun das erste Mal zusammen mit einer Freundin zu einer solchen Veranstaltung eingeladen, und schon sehr gespannt wie das so abläuft. Meine Freundin meint, es sei durchaus üblich, dass sich die Besucherinnen aus Höflichkeit gegenüber der Gastgeberin nach der Begrüßung die Schuhe ausziehen. Schließlich hat sie die Arbeit mit der Vorbereitung, und da will man nicht noch mehr Arbeit hinterlasen. Ich ziehe mir zwar gerne meine Schuhe aus, finde aber das unaufgeforderte, sofortige Ausziehen der Schuhe etwas übertrieben. Lieber wäre es mir, wenn ich erst mal schauen könnte wie es die anderen Gäste damit halten, oder einfach die Gastgeberin fragen könnte. Meine Freundin meint, ihr sei die Frage peinlich, da es dann so aussehe, als ob sie nicht wisse wann sie sich die Schuhe auszuziehen habe.
Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Viele Liebe Grüße

Ruth

 Re: Einladung zur Tupperparty 20.02.2006 (22:32 Uhr) Kati
Hallo Ruth,

ich würde an deiner Stelle nicht lange fragen, ob du deine Schuhe ausziehen sollst, sondern es einfach tun. Gerade jetzt im Winter ist es sicherlich jeder Gastgeberin lieber, die Besucher laufen auf Strümpfen als dass sie den Schmutz von der Strasse ins Haus tragen. Zieh' am besten Stiefel an - da erwartet die meisten ohnehin, dass man/frau die Dinger auszieht. Und wenn du mit deiner Freundin zur Tupperparty gehst vereinbar' doch mit ihr, dass ihr beide an der Garderobe sofort die Schuhe auszieht - dann bist du schon mal nicht die einzige auf Strümpfen.

Würde mich freuen, wenn du uns berichten würdest, wie's war.

Liebe Grüße
Kati
 Re: Einladung zur Tupperparty 21.02.2006 (21:46 Uhr) Conny
Hallo Ruth!

Ich würde mir auch an deiner Stelle die Schuhe ausziehen. Vor einiger Zeit war ich einmal auf einer Kerzenparty. Dort war es auch üblich, in der Wohnung ohne Schuhe zu laufen. Es waren nur Mädels dort. Alle hatten ausnahmslos ihre Schuhe an der Wohnungstür stehengelassen und waren strümpfig. Auch die Kerzenvertreterin hatte sich ihrer Pumps entledigt und verbrachte den Abend auf Strumpfhosenfüßen.
Deine Freundin hat sicher Recht wenn sie meint, daß es angemessen wäre, die Schuhe nach der Begrüßung auszuziehen. Gerade im Winter wird durch die Schuhe viel Dreck in die Wohnung getragen, den Du ohne große Mühe deiner Gastgeberin ersparen kannst. Außerdem ist es ohne Schuhe sowieso viel bequemer und gemütlicher.
Den Tip von Kati kann ich nur weiterempfehlen. Am besten ziehst Du Stiefel an und gehst dann mit deiner Freundin zusammmen zur Tupperparty. Die Gastgeberin öffnet euch die Tür und erblickt dabei die Stiefelfüße. Sicherlich hat sie dann Verständnis dafür, wenn ihr die Stiefel sofort an der Gaderobe auszieht und auf Strümpfen ins Wohnzimmer geht. Meiner Meinung nach kannst Du nichts verkehrt machen, wenn Du dir die Schuhe ausziehst. Du wirst sehen, daß Du wahrscheinlich nicht allein auf Strümpfen laufen wirst.
Wenn Du nicht gerade zu den ersten Gästen zählst, wirst Du beim Eintreffen vielleicht schon einige Schuhe an der Gaderobe oder Tür stehen sehen. Du kannst dann davon ausgehen, daß es bei der Gastgeberin üblich ist, die Wohnung ohne Schuhe zu betreten.
Peinlich würde ich es hingegen empfinden, wenn alle in Strümpfen laufen, die Schuhe anzulassen. Auch das habe ich schon einmal auf einer Fete erlebt. Alle Gäste liefen auf Socken, bis auf zwei Mädels. Sie hatten Turnschuhe bzw. Stiefel an und dachten gar nicht daran, sich die Schuhe auszuziehen. Gesagt hat zwar niemand etwas dazu, aber irgendwie fand ich es unschön, daß die beiden den ganzen Abend lang ihre Schuhe anließen. An ihrer Stelle hätte ich mir die Schuhe lieber nachträglich ausgezogen.

Zieh Dir die Schuhe aus! Du wirst damit sicherlich nichts falsch machen.

Viele Grüße
Conny
            
 Re: Einladung zur Tupperparty 08.03.2006 (18:55 Uhr) Ruth
Hallo,

zunächst einmal vielen Dank für eure guten Tipps. Ich war ja sehr unsicher, aber nach euren eindeutigen Hinweisen habe ich dann eingesehen, dass ich die Schuhe ausziehen muss.  Von meiner Freundin wurde ich dann wie vereinbart abgeholt, und gemeinsam fuhren wir zu der Wohnung, in der die Tupperparty stattfinden sollte. Im Auto berichtete ich ihr dann von meiner mittlerweile gewonnenen Einsicht, dass wir  uns dort ohne viele Fragen unsere Schuhe ausziehen sollten.  Meine Freundin lachte. Sie fand es lustig dass ich mir über solch eine Belanglosigkeit so viele Gedanken machte. Sie war ja sowieso der Meinung, dass wir uns dort die Schuhe ausziehen müssen. Erstens gehöre es sich einfach so, und zweitens werde die Gastgeberin bei diesem regnerischen Wetter ohnehin erwarten dass die Schuhe ausgezogen werden. Schließlich kamen wir dort an, wurden freundlich begrüsst, und gebeten hereinzukommen. Meine Freundin reagierte viel schneller als ich, und meinte zu der Gasgeberin, während ihre Hand bereits zu den Reisverschlüssen ihrer Stiefeletten ging, dass wir uns vorher aber die Schuhe ausziehen werden. Von der Gastgeberin kam nicht der geringste Widerspruch. Tatsächlich schien es dort also üblich zu sein, sich die Schuhe auszuziehen. Es half also alles nichts, ich musste mir nun ebenfalls die Schuhe ausziehen. Also begann ich, zunächst  etwas zögerlich, die Reisverschlüsse meiner Stiefel unter meiner Hose zu ertasten, um sie zu öffnen. Meine Freundin hatte schon längst ihre Schuhe aus uns stand nun auf Strümpfen vor der Tür. Die Schuhe stellte sie ordentlich an die Seite und betrat   nur auf Strümpfen den Flur der Wohnung. Kurz danach waren meine Stiefel ebenfalls runter und ich folgte meiner Freundin und der Gastgeberin in die sehr gepflegte Wohnung. Die ersten Meter in der Wohnung von netten, aber dennoch fremden Menschen ohne Schuhe  waren schon etwas kribbelig, aber es lag überall Teppichboden, und nun war ich schon froh, dass wir uns freiwillig vor der Türe die Schuhe ausgezogen hatten. Aber interessant war, dass die kurz nach uns eintreffende "Tupperdame" erst nach Aufforderung ihre Schuhe auszog. Die Gute war, so glaube ich, auch etwas überrascht, scheint bei den Mädels also eher nicht Usus zu sein.

Liebe Grüße

Ruth

  
 Re: Einladung zur Tupperparty 11.03.2006 (01:09 Uhr) Bernd
Hallo Ruth,

ich find's toll, dass du dem Rat von Kati und Conny gefolgt bist und deine Schuhe ausgezogen hast.
Was haben die anderen Gäste gemacht - haben die auch alle die Schuhe ausgezogen ?

Viele Grüße
Bernd
 Re: Einladung zur Tupperparty 13.03.2006 (14:10 Uhr) Bjoern2
Hallo Ruth,
ich finde es auch richtig klasse das Du deine Stiefel dort ausgezogen hast. Ich beobachte es gerne wenn Frauen sich die Schuhe ausziehen, allerdings gibt es leider kaum Gelegenheit dies zu sehen.
Ziehst Du den nach diesem Erlebnis auf der Tupperparty in Zukunft auch bei anderen Gelgenheiten die Schuhe aus?

Viele Grüße
Björn
 Re: Versicherungsvertreterin 13.02.2014 (14:28 Uhr) Unbekannt
:)

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Schuhlos". Die Überschrift des Forums ist "Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Schuhlos | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.