plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

83 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!
  Suche:

 unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 02.07.2005 (15:38 Uhr) Mi
Mein Erlebnis ist schon lange her, da kam mein damaliger Freund und klingelte an der Tür. Ich wohnte im dritten Stock und rannte die Treppen runter, natürlich auf weißen Socken, quer durch die Aufzugshalle zur Eingangstür, riß die Tür auf und sprang meinem Freund in die Arme. Er drehte mich ein paar mal, es machte "Klapp" und wir standen vor der geschlossenen Tür. Ohne Schlüssel. Keiner im Haus. Mein Freund sagte, nahm mich auf den Arm, trug mich zu seinem Auto, und öffnete die Tür. Ich machte Ihn nocheimal überflüssigerweise darauf aufmerksam, daß ich keine Schuhe anhatte, worauf er lächelte und mir sagte, daß er dies besonders schön fände. Ich stieg also ein und er fuhr einfach los, ich wußte immer noch nicht wohin. Er bog dann, nach längerer Fahrt in einen breiten Feldweg ein, parkte auf dem Parkplatz, auf dem mehrere Autos standen vor einer Schranke, stieg aus und öffnete mir wiederum die Tür. Ich stieg einfach aus nahm seine Hand und ging so mit. Es war der ca 800m lange Zugangsweg zu einem bürgerlichen Restaurant, denn mein Freund wollte mich zum Essen einladen. Auf dem Weg begegneten uns mehrere Leute, mein Herz schlug ganz schön schnell. Wir gingen dann tatsächlich hinein und der Kellner führte uns zu einem Tisch. Das Essen hab ich gar nicht richtig mitbekommen, weil ich ständig an meine Situation denken mußte. Als wir dann nach ca. 2 Stunden fertig waren und zum Ausgang gingen, kam der nächste Schock. Es regnete stark. Nach ein paar Minuten ließ der Regen nach, und mein Freund sagte,-los doch komm- jetzt war ich aber an der Reihe und bat ihn, auch seine Schuhe auszuziehen. Er hielt mir wiederstandlos seinen Fuß hin, und ich zog ihm die Schuhe auch aus. Irgendwie fühlte ich mich jetzt besser. Wir gingen los und bald machte es solchen Spaß auf Socken durch den Matsch zu laufen, daß wir noch einen Umweg über die Felder machten.
Habt Ihr das auch schon mal gemacht?

Liebe Grüße Mi
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 04.07.2005 (18:58 Uhr) Andi
Hallo!

Also mit Socken durch den Matsch habe ich schon öfters gemacht - es gibt meiner Meinung nach nichts schöneres. Der Reiz ist natürlich mit weißen Socken am größten.
Besonders schön finde ich es, wenn man richtig herumrutschen kann...

Andi
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 11.08.2005 (09:12 Uhr) Diane
> Mein Erlebnis ist schon lange her, da kam mein damaliger
> Freund und klingelte an der Tür. Ich wohnte im dritten
> Stock und rannte die Treppen runter, natürlich auf weißen
> Socken, quer durch die Aufzugshalle zur Eingangstür, riß
> die Tür auf und sprang meinem Freund in die Arme. Er
> drehte mich ein paar mal, es machte "Klapp" und wir
> standen vor der geschlossenen Tür. Ohne Schlüssel. Keiner
> im Haus. Mein Freund sagte, nahm mich auf den Arm, trug
> mich zu seinem Auto, und öffnete die Tür. Ich machte Ihn
> nocheimal überflüssigerweise darauf aufmerksam, daß ich
> keine Schuhe anhatte, worauf er lächelte und mir sagte,
> daß er dies besonders schön fände. Ich stieg also ein und
> er fuhr einfach los, ich wußte immer noch nicht wohin. Er
> bog dann, nach längerer Fahrt in einen breiten Feldweg
> ein, parkte auf dem Parkplatz, auf dem mehrere Autos
> standen vor einer Schranke, stieg aus und öffnete mir
> wiederum die Tür. Ich stieg einfach aus nahm seine Hand
> und ging so mit. Es war der ca 800m lange Zugangsweg zu
> einem bürgerlichen Restaurant, denn mein Freund wollte
> mich zum Essen einladen. Auf dem Weg begegneten uns
> mehrere Leute, mein Herz schlug ganz schön schnell. Wir
> gingen dann tatsächlich hinein und der Kellner führte uns
> zu einem Tisch. Das Essen hab ich gar nicht richtig
> mitbekommen, weil ich ständig an meine Situation denken
> mußte. Als wir dann nach ca. 2 Stunden fertig waren und
> zum Ausgang gingen, kam der nächste Schock. Es regnete
> stark. Nach ein paar Minuten ließ der Regen nach, und
> mein Freund sagte,-los doch komm- jetzt war ich aber an
> der Reihe und bat ihn, auch seine Schuhe auszuziehen. Er
> hielt mir wiederstandlos seinen Fuß hin, und ich zog ihm
> die Schuhe auch aus. Irgendwie fühlte ich mich jetzt
> besser. Wir gingen los und bald machte es solchen Spaß
> auf Socken durch den Matsch zu laufen, daß wir noch einen
> Umweg über die Felder machten.
> Habt Ihr das auch schon mal gemacht?
>
> Liebe Grüße Mi

Hi,

wie du schon sagst, echt ein tolles Erlebnis! Ich wäre  euch gerne begegnet.
Ich war mal mit meinem Freund auf ner Party, auf der wir dann doch ne Menge Wein tranken, sodaß wir beschlossen, zu Fuß zurückzugehen obwohl wir dafür über eine Stunde brauchen würden. Nach 5 Minuten hatte ich einfach Lust auf Socken zu laufen. Ich hatte nagelneue Stiefeletten an, und damit auch nen Grund. Ich fing also an, mich über meine neuen Schuhe zu beschweren, bis mein Freund endlich meinte, ich sollte doch die Stiefel ausziehen. Dies tat ich dann auch und lief auf Socken weiter. Es fing kurz danach noch leicht an zu regnen, hörte aber auch wieder auf. Der Rückweg führte ein Stück durch den Wald, und ich fand es auch toll, über den aufgeweichten Boden zu laufen. Hat echt Spaß gemacht!
bi dann
Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 11.08.2005 (18:05 Uhr) Christine
Hi Diane, das war ab und zu auch schon öfters meine Ausrede, um draußen auf Socken laufen zu können - hat immer funktioniert!
Hast du das später noch öfter gemacht?
Ist doch eigendlich blöd, dass man nicht einfach sagen mag, dass man lieber auf Socken laufen möchte :-(

lg
Christine
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 11.08.2005 (18:35 Uhr) Diane
> Hi Diane, das war ab und zu auch schon öfters meine
> Ausrede, um draußen auf Socken laufen zu können - hat
> immer funktioniert!
> Hast du das später noch öfter gemacht?
> Ist doch eigendlich blöd, dass man nicht einfach sagen
> mag, dass man lieber auf Socken laufen möchte :-(
>
> lg
> Christine

Hi Christine,

ich hab bis vor kurzem noch gedacht, ich wäre die einzige auf der Welt, die daran Spaß hat, draußen auf Socken zu laufen. Deshalb hab ich es nie, in Erwägung gezogen, mir dies auch nur ansatzweise anmerken zu lassen. Deshalb brauch ich auch immer eine plausible Ausrede. Da kam mir die Schuhmode der letzten Jahre, mit hinten offenen Schuhen entgegen, z.B. beim Tanzen, oder auf dem Kettenkarusell. Ich hab mir auch mal nen Absatz  präpariert, den ich dann mitten im Waldspaziergang abbrechen ließ, und mich zwang, auf Socken weiterzulaufen. War kribbelig, vor allem wenn uns Leute entgegenkamen.
Und wie war es bei dir?

lg Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 23.08.2005 (00:50 Uhr) Unbekannt
Hi Diane, SWS und alle anderen, endlich komme ich mal wieder dazu, hier ins Forum zu schauen! Wir scheinen ja wirklich nicht alleine zu sein :-)
Ich trage schon öfter Schuhe, die ich dann ausziehen "muß", um längere Strecken nachhause laufen zu können nach einer Party zum Beispiel und früher habe ich auch schon gerne mal die Schuhe für den Sportunterricht vergessen. Vor zwei Jahren habe ich mal allen Mut zusammengenommen und bin ohne Schuhe aus dem Bus gestiegen, mit dem ich nach Spanien unterwegs war. Wie viele andere hatte ich natürlich während der ewigen Fahrt die Schuhe ausgezogen und so weit unter den vorderen Sitz geschoben dass nur schwer dran kam. Die Dame, die neben mir am Fenster saß hatte es eilig, auszusteigen und erleichterte meine Entscheidung, aber als ich dann auf Socken nach vorne zum Ausgang lief, war mir schon etwas komisch zumute! Die Pause dauerte eine halbe Stunde während der der Bus abgeschlossen wurde, ich war ohne Schuhe in der Raststätte und dem Waschraum, danach ging ich noch ein wenig auf dem Parkplatz herum. Beim nächsten Stop wiederholte ich das ganze, da war es aber schon dunkel. War irgendwie ein tolles Gefühl!

lg Christine


> > Hi Diane, das war ab und zu auch schon öfters meine
> > Ausrede, um draußen auf Socken laufen zu können - hat
> > immer funktioniert!
> > Hast du das später noch öfter gemacht?
> > Ist doch eigendlich blöd, dass man nicht einfach sagen
> > mag, dass man lieber auf Socken laufen möchte :-(
> >
> > lg
> > Christine
>
> Hi Christine,
>
> ich hab bis vor kurzem noch gedacht, ich wäre die einzige
> auf der Welt, die daran Spaß hat, draußen auf Socken zu
> laufen. Deshalb hab ich es nie, in Erwägung gezogen, mir
> dies auch nur ansatzweise anmerken zu lassen. Deshalb
> brauch ich auch immer eine plausible Ausrede. Da kam mir
> die Schuhmode der letzten Jahre, mit hinten offenen
> Schuhen entgegen, z.B. beim Tanzen, oder auf dem
> Kettenkarusell. Ich hab mir auch mal nen Absatz
> präpariert, den ich dann mitten im Waldspaziergang
> abbrechen ließ, und mich zwang, auf Socken
> weiterzulaufen. War kribbelig, vor allem wenn uns Leute
> entgegenkamen.
> Und wie war es bei dir?
>
> lg Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 23.08.2005 (08:08 Uhr) Diane
> Hi Diane, SWS und alle anderen, endlich komme ich mal
> wieder dazu, hier ins Forum zu schauen! Wir scheinen ja
> wirklich nicht alleine zu sein :-)
> Ich trage schon öfter Schuhe, die ich dann ausziehen
> "muß", um längere Strecken nachhause laufen zu können
> nach einer Party zum Beispiel und früher habe ich auch
> schon gerne mal die Schuhe für den Sportunterricht
> vergessen. Vor zwei Jahren habe ich mal allen Mut
> zusammengenommen und bin ohne Schuhe aus dem Bus
> gestiegen, mit dem ich nach Spanien unterwegs war. Wie
> viele andere hatte ich natürlich während der ewigen Fahrt
> die Schuhe ausgezogen und so weit unter den vorderen Sitz
> geschoben dass nur schwer dran kam. Die Dame, die neben
> mir am Fenster saß hatte es eilig, auszusteigen und
> erleichterte meine Entscheidung, aber als ich dann auf
> Socken nach vorne zum Ausgang lief, war mir schon etwas
> komisch zumute! Die Pause dauerte eine halbe Stunde
> während der der Bus abgeschlossen wurde, ich war ohne
> Schuhe in der Raststätte und dem Waschraum, danach ging
> ich noch ein wenig auf dem Parkplatz herum. Beim nächsten
> Stop wiederholte ich das ganze, da war es aber schon
> dunkel. War irgendwie ein tolles Gefühl!
>
> lg Christine

Hi Christine,


war bestimmt toll, so auf Socken laufen zu müssen, weil der Bus schließlich abgeschlossen war. Wie war es dann in Spanien, hattest du dort auch mal die Gelegenheit auf Socken rumzulaufen? Ich hab auch in fast jedem Urlaub irgendeine Gelegenheit gefunden. Andre scheint auch recht gute Ideen zu haben, findest du auch?

lg Diane

>
>
> > > Hi Diane, das war ab und zu auch schon öfters meine
> > > Ausrede, um draußen auf Socken laufen zu können - hat
> > > immer funktioniert!
> > > Hast du das später noch öfter gemacht?
> > > Ist doch eigendlich blöd, dass man nicht einfach sagen
> > > mag, dass man lieber auf Socken laufen möchte :-(
> > >
> > > lg
> > > Christine
> >
> > Hi Christine,
> >
> > ich hab bis vor kurzem noch gedacht, ich wäre die einzige
> > auf der Welt, die daran Spaß hat, draußen auf Socken zu
> > laufen. Deshalb hab ich es nie, in Erwägung gezogen, mir
> > dies auch nur ansatzweise anmerken zu lassen. Deshalb
> > brauch ich auch immer eine plausible Ausrede. Da kam mir
> > die Schuhmode der letzten Jahre, mit hinten offenen
> > Schuhen entgegen, z.B. beim Tanzen, oder auf dem
> > Kettenkarusell. Ich hab mir auch mal nen Absatz
> > präpariert, den ich dann mitten im Waldspaziergang
> > abbrechen ließ, und mich zwang, auf Socken
> > weiterzulaufen. War kribbelig, vor allem wenn uns Leute
> > entgegenkamen.
> > Und wie war es bei dir?
> >
> > lg Diane

 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 23.08.2005 (22:37 Uhr) Christine
Hi Diane, in Spanien selber habe ich mich nie getraut, irgendwo nur auf Socken unterwegs zu sein.
Nur an zwei Tagen, an denen wir am Strand waren hatte ich das prima Argument, dass mir der Sand zum Barfußlaufen zu heiß war und hatte (natürlich) auch keine geeigneten Schuhe dabei. Mit Socken ins Waser zu gehen habe ich dann aber nicht gemacht, auch wenn ich dazu total lust gehabt hätte!
Auch in unserer Unterkunft war ich natürlich ständig in Strümpfen, da war ich aber nicht die einzige, bei uns wohnte eine Amerikanerin, die es genauso machte.
Einige Ideen hier im Forum sind schon echt cool, vielleicht probiere ich einiges auch mal aus, ein paar Radtouren ohne Schuhe habe ich schon hinter mir.
lg Christine
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 24.08.2005 (21:15 Uhr) Diane
> Hi Diane, in Spanien selber habe ich mich nie getraut,
> irgendwo nur auf Socken unterwegs zu sein.
> Nur an zwei Tagen, an denen wir am Strand waren hatte ich
> das prima Argument, dass mir der Sand zum Barfußlaufen zu
> heiß war und hatte (natürlich) auch keine geeigneten
> Schuhe dabei. Mit Socken ins Waser zu gehen habe ich dann
> aber nicht gemacht, auch wenn ich dazu total lust gehabt
> hätte!
> Auch in unserer Unterkunft war ich natürlich ständig in
> Strümpfen, da war ich aber nicht die einzige, bei uns
> wohnte eine Amerikanerin, die es genauso machte.
> Einige Ideen hier im Forum sind schon echt cool,
> vielleicht probiere ich einiges auch mal aus, ein paar
> Radtouren ohne Schuhe habe ich schon hinter mir.
> lg Christine

Hi Christiane,

..Radtouren ohne Schuhe? Wie hast du das denn gemacht? Bist du aufgefallen? Hattest du extra unauffällige Socken an (dunkle Jeans, dunkle Socken)? Sind dir Leute begegnet? War es trocken oder naß? Warst du alleine? Erzahl doch bitte, vielleicht trau ich mich das auch mal.

lg
Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 24.08.2005 (22:52 Uhr) Christine
Hi Diane, ist ja total cool das man hier wirklich mit jemanden über Ausflüge auf Socken plaudern kann!
Wie ich das zum ersten mal hinbekommen habe war fast so wie es hier im Forum in "Socken am Strand" beschrieben wurde. Wir wohnen ziemlich dicht an der See und sind natürlich öfter mit dem Rad am Strand. Damals war ich glaube ich 14 und mit zwei Freundinnen zusammen. Zuerst bekam eine von ihnen richtig nasse Füsse weil sie nicht schnell genug vor einer Welle wegrennen konnte. Sie behielt aber ihre Schuhe an und nach ein paar Minuten beklagte sie sich, dass sie komplett nasse Füße hatte. Ihre Schuhe zog sie trotzdem nicht aus. Also war ich auch etwas unvorsichtig und stand ziemlich schnell fast bis zu den Rändern meiner Stiefeletten im Wasser! Ein super Argument, sofort die Schuhe auszuziehen!!! Ich hatte an dem Tag ziemlich dicke weiße Skisocken an, ein total gutes Gefühl damit über den Sand zu laufen! Die Stiefeletten brachte ich zu unseren Fahrrädern und wir blieben noch eine ganze Weile am Strand. Als wir zurückwollten waren meine Stiefeletten wirklich total durchnässt, also klemmte ich sie einfach auf den Gepäckträger. Eine meiner Feundinnen fragte mich auch ob ich wirklich so nachause fahren wollte, aber in dem Moment kam mir das total natürlich vor und meine Freundinnen meinten das dann wohl auch. Das Gefühl wie der Fahrtwind an den Füßen zu spüren war fand ich schön. Am besten waren aber die paar Steigungen, die wir wegen des ziemlich starken Windes die Räder schoben.
Später habe ich dann in irgendeinem Billigmarkt mal ein paar Slipper mit total rutschiger Plastiksohle gekauft, die richtig schön von den Pedalen rutschen. Die habe ich auch mal zu einer Fahrradtour in unseren Projektwochen an der Schule angezogen. Fand mein Lehrer zwar nicht so witzig, aber ich war fast den ganzen Tag nur in Strümpfen, auch wenn ich mir einige dumme Sprüche von den anderen anhören musste. Aber für mich ist es immer die grösste Überwindung erstmal vor den anderen die Schuhe auszuziehen, wenn ich dann erstmal ohne dastehe macht mir das eigentlich immer total Spass!
Wenn du das mal mit dem Radfahren probierst, achte drauf dass du glatte Pedalen hast, das ist echt bequemer für die Fusssohlen :-)!

lg, Christine
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 24.08.2005 (23:05 Uhr) Karibu
Hallo Christine,

deinen Beitrag teile ich voll und ganz. Auch ich genieße den Reiz, im Bereich der auslaufenden Wellen zu laufen - ganz klar mit dem Ziel, es nicht zu schaffen, rechtzeitig zurück zu springen. "Um die guten Schuhe nicht weiter zu ruinieren" ziehe ich sie dann aus und nicht wieder an.
Deine Erfahrungen mit den Fahrradpedalen habe ich in meinem letzten Beitrag schon bestätigt. Werde beim nächsten Kauf ganz sicher darauf achten.

Have fun .
LG Armin
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 25.08.2005 (08:50 Uhr) Diane
> Hi Diane, ist ja total cool das man hier wirklich mit
> jemanden über Ausflüge auf Socken plaudern kann!
> Wie ich das zum ersten mal hinbekommen habe war fast so
> wie es hier im Forum in "Socken am Strand" beschrieben
> wurde. Wir wohnen ziemlich dicht an der See und sind
> natürlich öfter mit dem Rad am Strand. Damals war ich
> glaube ich 14 und mit zwei Freundinnen zusammen. Zuerst
> bekam eine von ihnen richtig nasse Füsse weil sie nicht
> schnell genug vor einer Welle wegrennen konnte. Sie
> behielt aber ihre Schuhe an und nach ein paar Minuten
> beklagte sie sich, dass sie komplett nasse Füße hatte.
> Ihre Schuhe zog sie trotzdem nicht aus. Also war ich auch
> etwas unvorsichtig und stand ziemlich schnell fast bis zu
> den Rändern meiner Stiefeletten im Wasser! Ein super
> Argument, sofort die Schuhe auszuziehen!!! Ich hatte an
> dem Tag ziemlich dicke weiße Skisocken an, ein total
> gutes Gefühl damit über den Sand zu laufen! Die
> Stiefeletten brachte ich zu unseren Fahrrädern und wir
> blieben noch eine ganze Weile am Strand. Als wir
> zurückwollten waren meine Stiefeletten wirklich total
> durchnässt, also klemmte ich sie einfach auf den
> Gepäckträger. Eine meiner Feundinnen fragte mich auch ob
> ich wirklich so nachause fahren wollte, aber in dem
> Moment kam mir das total natürlich vor und meine
> Freundinnen meinten das dann wohl auch. Das Gefühl wie
> der Fahrtwind an den Füßen zu spüren war fand ich schön.
> Am besten waren aber die paar Steigungen, die wir wegen
> des ziemlich starken Windes die Räder schoben.
> Später habe ich dann in irgendeinem Billigmarkt mal ein
> paar Slipper mit total rutschiger Plastiksohle gekauft,
> die richtig schön von den Pedalen rutschen. Die habe ich
> auch mal zu einer Fahrradtour in unseren Projektwochen an
> der Schule angezogen. Fand mein Lehrer zwar nicht so
> witzig, aber ich war fast den ganzen Tag nur in
> Strümpfen, auch wenn ich mir einige dumme Sprüche von den
> anderen anhören musste. Aber für mich ist es immer die
> grösste Überwindung erstmal vor den anderen die Schuhe
> auszuziehen, wenn ich dann erstmal ohne dastehe macht mir
> das eigentlich immer total Spass!
> Wenn du das mal mit dem Radfahren probierst, achte drauf
> dass du glatte Pedalen hast, das ist echt bequemer für
> die Fusssohlen :-)!
>
> lg, Christine

Hi Christine,

da hast du recht, daß der erste Moment immer der schwierigste ist und man sich natürlich auch immer etwas Neues ausdenken muß. Deine Radtour macht mich ganz nervös. Danke für den Hinweis mit den Pedalen, ich hab nachgesehen, und bin im Keller eben mit Strümpfen auf das Fahrad gestiegen, - wow, -das ist ja schon so, ein irres Gefühl, die Padale sind zwar ein wenig zackig, aber es müßte gehen- wenn ich mir vorstelle, so durch die Gegend zu fahren- ich glaub, ich trau mich das garnicht-

lg Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 24.08.2005 (23:16 Uhr) Karibu
Hallo Diane,

darf ich mich einmischen? - Bin gerade online.

Führe im Gepäckträger ganz einfach Schuhe mit, die verständlicher Weise zum Radfahren ungeeignet sind. Jeder hat Verständnis - und du ein reines Gewissen!

LG Armin
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 25.08.2005 (09:04 Uhr) Diane
> Hallo Diane,
>
> darf ich mich einmischen? - Bin gerade online.
>
> Führe im Gepäckträger ganz einfach Schuhe mit, die
> verständlicher Weise zum Radfahren ungeeignet sind. Jeder
> hat Verständnis - und du ein reines Gewissen!
>
> LG Armin

Hi,

also soooooo einfach ist das sicher nicht, es sei denn, man zieht die Strümpfe auch aus, dann geb ich dir absolut recht, -aber das will ich ja gerade nicht.


 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 25.08.2005 (17:59 Uhr) Christine
Hi Diane, ich finde Karibu hat total recht! Ich denke, wenn den anderen etwas auffällt, dann ist es dass man die Schuhe ausgezogen hat, es aber ziemlich egal ist, ob man barfuss oder auf Socken ist. Natürlich gibt es bestimmt Situationen, wo es etwas peinlich wirken kann, wenn man die Strümpfe anlässt, meine Strand - Aktion habe ich auch an einem ziemlich kühlen Herbsttag gemacht, an dem es irgendwie logisch war dass ich auf alle Fälle die Socken anbehalten wollte. Im Hochsommer hätte ich mich das am Strand bestimmt nicht getraut! Viele, die Ihre Inliner für ein stück Feldweg ausziehen bleiben auch in Socken, also warum nicht so aufs Rad?
Und wenn deine Pedalen zu zackig sind, probiers mal mit zwei paar Strümpfen, finde ich deutlich angenehmer, auch beim Laufen auf Wegen mit kleinen Steinchen! Womit wir noch ein Argument hätten gegen barfuß, denn so auf den spitzen Pedalen?
Ein letzter Trick wäre auch, eine Strumpfhose zu tragen, die ja nicht so schnell ausgezogen ist wie ein paar Socken, habe ich selber schon probiert, geht aber eigentlich nur mit den ziemlich dicken, alle anderen gehen zu schnell kaputt. Allerdings finde ich das Feeling nicht so gut wie auf Socken, deshalb habe ich auch schon mal welche über die Strumpfhose angezogen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!!! :-)
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 25.08.2005 (19:48 Uhr) Diane
> Hi Diane, ich finde Karibu hat total recht! Ich denke,
> wenn den anderen etwas auffällt, dann ist es dass man die
> Schuhe ausgezogen hat, es aber ziemlich egal ist, ob man
> barfuss oder auf Socken ist. Natürlich gibt es bestimmt
> Situationen, wo es etwas peinlich wirken kann, wenn man
> die Strümpfe anlässt, meine Strand - Aktion habe ich auch
> an einem ziemlich kühlen Herbsttag gemacht, an dem es
> irgendwie logisch war dass ich auf alle Fälle die Socken
> anbehalten wollte. Im Hochsommer hätte ich mich das am
> Strand bestimmt nicht getraut! Viele, die Ihre Inliner
> für ein stück Feldweg ausziehen bleiben auch in Socken,
> also warum nicht so aufs Rad?
> Und wenn deine Pedalen zu zackig sind, probiers mal mit
> zwei paar Strümpfen, finde ich deutlich angenehmer, auch
> beim Laufen auf Wegen mit kleinen Steinchen! Womit wir
> noch ein Argument hätten gegen barfuß, denn so auf den
> spitzen Pedalen?
> Ein letzter Trick wäre auch, eine Strumpfhose zu tragen,
> die ja nicht so schnell ausgezogen ist wie ein paar
> Socken, habe ich selber schon probiert, geht aber
> eigentlich nur mit den ziemlich dicken, alle anderen
> gehen zu schnell kaputt. Allerdings finde ich das Feeling
> nicht so gut wie auf Socken, deshalb habe ich auch schon
> mal welche über die Strumpfhose angezogen.
>
> Viel Spaß beim Ausprobieren!!! :-)

Hallo Christine,

ich glaube, heute abend wenn es dunkel ist, werd ich es wohl mal mit dem Fahrad versuchen, und zwar mit weißen Socken,- wenn ich mich schon überwinden sollte, dann muß es sich auch lohnen. Losfahren werde ich aber erst mal mit Clogs, die dann auf den Gepäckträger kommen. Im Moment ist es noch stark am Regnen, ich hoffe mal, daß es noch aufhört.
Ich find es toll, daß du so nahe am Meer wohnst, dann kann man so schön oft auf Socken am Strand laufen, und locker die Schuhe in die Hand nehmen, das ist immer o.K. und total unauffällig. Als ich im letzten Jahr an der Küste war hab ich auch die Schuhe ausgezogen, und bin dan mit Strümpfen auf den Wellenbrechern balanciert, und zwar so Richtung tieferem Wasser. Als daß Wasser ungefähr knietief sein mußte, und eine Gruppe von Leuten kam, hab ich so getan, als wenn ich daß Gleichgewicht verlieren würde, und bin ins Wasser abgesprungen. Danach konnte ich dann in nassen Strümpfen und halbnasser Hose am Strand weiterlaufen und hab die verwunderten Blicke genossen, und so mancher hat sich nach dem ersten Hinsehen nochmals umgedreht. Wenn ich mich einmal überwunden habe, macht es richtig Spaß. Warst du auch schon mal in Strümpfen im Wasser?

lg Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 25.08.2005 (20:17 Uhr) Unbekannt
> > Hi Diane, ich finde Karibu hat total recht! Ich denke,
> > wenn den anderen etwas auffällt, dann ist es dass man die
> > Schuhe ausgezogen hat, es aber ziemlich egal ist, ob man
> > barfuss oder auf Socken ist. Natürlich gibt es bestimmt
> > Situationen, wo es etwas peinlich wirken kann, wenn man
> > die Strümpfe anlässt, meine Strand - Aktion habe ich auch
> > an einem ziemlich kühlen Herbsttag gemacht, an dem es
> > irgendwie logisch war dass ich auf alle Fälle die Socken
> > anbehalten wollte. Im Hochsommer hätte ich mich das am
> > Strand bestimmt nicht getraut! Viele, die Ihre Inliner
> > für ein stück Feldweg ausziehen bleiben auch in Socken,
> > also warum nicht so aufs Rad?
> > Und wenn deine Pedalen zu zackig sind, probiers mal mit
> > zwei paar Strümpfen, finde ich deutlich angenehmer, auch
> > beim Laufen auf Wegen mit kleinen Steinchen! Womit wir
> > noch ein Argument hätten gegen barfuß, denn so auf den
> > spitzen Pedalen?
> > Ein letzter Trick wäre auch, eine Strumpfhose zu tragen,
> > die ja nicht so schnell ausgezogen ist wie ein paar
> > Socken, habe ich selber schon probiert, geht aber
> > eigentlich nur mit den ziemlich dicken, alle anderen
> > gehen zu schnell kaputt. Allerdings finde ich das Feeling
> > nicht so gut wie auf Socken, deshalb habe ich auch schon
> > mal welche über die Strumpfhose angezogen.
> >
> > Viel Spaß beim Ausprobieren!!! :-)
>
> Hallo Christine,
>
> ich glaube, heute abend wenn es dunkel ist, werd ich es
> wohl mal mit dem Fahrad versuchen, und zwar mit weißen
> Socken,- wenn ich mich schon überwinden sollte, dann muß
> es sich auch lohnen. Losfahren werde ich aber erst mal
> mit Clogs, die dann auf den Gepäckträger kommen. Im
> Moment ist es noch stark am Regnen, ich hoffe mal, daß es
> noch aufhört.
> Ich find es toll, daß du so nahe am Meer wohnst, dann
> kann man so schön oft auf Socken am Strand laufen, und
> locker die Schuhe in die Hand nehmen, das ist immer o.K.
> und total unauffällig. Als ich im letzten Jahr an der
> Küste war hab ich auch die Schuhe ausgezogen, und bin dan
> mit Strümpfen auf den Wellenbrechern balanciert, und zwar
> so Richtung tieferem Wasser. Als daß Wasser ungefähr
> knietief sein mußte, und eine Gruppe von Leuten kam, hab
> ich so getan, als wenn ich daß Gleichgewicht verlieren
> würde, und bin ins Wasser abgesprungen. Danach konnte ich
> dann in nassen Strümpfen und halbnasser Hose am Strand
> weiterlaufen und hab die verwunderten Blicke genossen,
> und so mancher hat sich nach dem ersten Hinsehen nochmals
> umgedreht. Wenn ich mich einmal überwunden habe, macht es
> richtig Spaß. >
> lg Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 25.08.2005 (20:20 Uhr) Diane
> > > Hi Diane, ich finde Karibu hat total recht! Ich denke,
> > > wenn den anderen etwas auffällt, dann ist es dass man die
> > > Schuhe ausgezogen hat, es aber ziemlich egal ist, ob man
> > > barfuss oder auf Socken ist. Natürlich gibt es bestimmt
> > > Situationen, wo es etwas peinlich wirken kann, wenn man
> > > die Strümpfe anlässt, meine Strand - Aktion habe ich auch
> > > an einem ziemlich kühlen Herbsttag gemacht, an dem es
> > > irgendwie logisch war dass ich auf alle Fälle die Socken
> > > anbehalten wollte. Im Hochsommer hätte ich mich das am
> > > Strand bestimmt nicht getraut! Viele, die Ihre Inliner
> > > für ein stück Feldweg ausziehen bleiben auch in Socken,
> > > also warum nicht so aufs Rad?
> > > Und wenn deine Pedalen zu zackig sind, probiers mal mit
> > > zwei paar Strümpfen, finde ich deutlich angenehmer, auch
> > > beim Laufen auf Wegen mit kleinen Steinchen! Womit wir
> > > noch ein Argument hätten gegen barfuß, denn so auf den
> > > spitzen Pedalen?
> > > Ein letzter Trick wäre auch, eine Strumpfhose zu tragen,
> > > die ja nicht so schnell ausgezogen ist wie ein paar
> > > Socken, habe ich selber schon probiert, geht aber
> > > eigentlich nur mit den ziemlich dicken, alle anderen
> > > gehen zu schnell kaputt. Allerdings finde ich das Feeling
> > > nicht so gut wie auf Socken, deshalb habe ich auch schon
> > > mal welche über die Strumpfhose angezogen.
> > >
> > > Viel Spaß beim Ausprobieren!!! :-)
> >
> > Hallo Christine,
> >
> > ich glaube, heute abend wenn es dunkel ist, werd ich es
> > wohl mal mit dem Fahrad versuchen, und zwar mit weißen
> > Socken,- wenn ich mich schon überwinden sollte, dann muß
> > es sich auch lohnen. Losfahren werde ich aber erst mal
> > mit Clogs, die dann auf den Gepäckträger kommen. Im
> > Moment ist es noch stark am Regnen, ich hoffe mal, daß es
> > noch aufhört.
> > Ich find es toll, daß du so nahe am Meer wohnst, dann
> > kann man so schön oft auf Socken am Strand laufen, und
> > locker die Schuhe in die Hand nehmen, das ist immer o.K.
> > und total unauffällig. Als ich im letzten Jahr an der
> > Küste war hab ich auch die Schuhe ausgezogen, und bin dan
> > mit Strümpfen auf den Wellenbrechern balanciert, und zwar
> > so Richtung tieferem Wasser. Als daß Wasser ungefähr
> > knietief sein mußte, und eine Gruppe von Leuten kam, hab
> > ich so getan, als wenn ich daß Gleichgewicht verlieren
> > würde, und bin ins Wasser abgesprungen. Danach konnte ich
> > dann in nassen Strümpfen und halbnasser Hose am Strand
> > weiterlaufen und hab die verwunderten Blicke genossen,
> > und so mancher hat sich nach dem ersten Hinsehen nochmals
> > umgedreht. Wenn ich mich einmal überwunden habe, macht es
> > richtig Spaß. >
> > lg Diane

Sorry, klar warst du mit Strümpfen im Wasser, aber ich meinte igentlich so richtig schwimmen?
lg Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 25.08.2005 (22:15 Uhr) Christine
Hi Diana, hast du deinen Fahrradausflug noch machen können? Bin mal sehr gespannt zu hören wie es dir gefallen hat!!! Gibts bei euch auch Berge die man das Rad hochschieben muß?
Zu deiner Frage: Ich war wirklich noch nie richtig mit Strümpfen im Wasser, das hab ich mich noch nie getraut! Ich war immer nur am Strand unterwegs, und wenn ich mutig war auch mal im Land dahinter. Aber probieren würd ich das schon mal gerne!!! Warst du denn schonmal richtig in Strümpfen baden oder schwimmen?

lg Christine
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 25.08.2005 (22:31 Uhr) Diane
> Hi Diana, hast du deinen Fahrradausflug noch machen
> können? Bin mal sehr gespannt zu hören wie es dir
> gefallen hat!!! Gibts bei euch auch Berge die man das Rad
> hochschieben muß?
> Zu deiner Frage: Ich war wirklich noch nie richtig mit
> Strümpfen im Wasser, das hab ich mich noch nie getraut!
> Ich war immer nur am Strand unterwegs, und wenn ich mutig
> war auch mal im Land dahinter. Aber probieren würd ich
> das schon mal gerne!!! Warst du denn schonmal richtig in
> Strümpfen baden oder schwimmen?
>
> lg Christine

Hi Christine,

ich war mal an einem Schlechtwettertag mit Klammotten baden. Keiner konnte mich sehen.Hab dabei dann auch die Schuhe ausgezogen, und bin mit Socken geschwommen.War viel besser als mit Schuhen.  Es war toll.

lg Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 25.08.2005 (23:22 Uhr) Karibu
Verzeihung, mische mich mal wieder ein.

Hatte bei uns am Niederrhein ein kurze Regenpause und gleich die Anregung mit dem zweiten Paar Socken ausprobiert. Ein echt schönes Gefühl war es wegen der Zacken auf den Pedalen nicht - aber erträglich.
Habe zwar keine Berge, dafür aber einsame Wirtschaftswege. Dort habe ich das Rad mal eine ganze Strecke geschoben - war dann eine angenehme Entschädigung für die unangenehmen Pedale. Inzwischen war ich noch mal im Garten und habe eine Runde auf dem Rasen gedreht - klasse Gefühl!

Geschwommen bin ich schon nachts mit Socken in einem See der Meck.-Pom.-Seenplatte; häufiger jedoch in voller Kleidung, da ich begeistert paddle und segele. Dabei ergibt sich schon mal häufiger die Gelegenheit ***grins*** und *** freu***

LG Armin
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 26.08.2005 (18:55 Uhr) Christine
Hallo Karibu und Diana, also ihr seid ja echt mutig! Ich trau mich schon nicht mit Socken baden zu gehen, und ihr steigt gleich voll angezogen ins Wasser? Da komm ich mir ja noch richtig normal dagegen vor! Ich weiß auch nicht ob mich das so richtig anmachen würde - aber mal mit Socken baden gehen muss ich wohl mal probieren. Nur das Wetter spielt im Moment nicht richtig mit!
Geht ihr dann totol naß nachhause??? Find ich aber auf alle Fälle super, daß ihr auch versucht zu tun was euch spaß macht!!! Wär ja auch langweilig wenn wir hier im Forum alle auf dasselbe stehen würden...

lg, Christine






> Verzeihung, mische mich mal wieder ein.
>
> Hatte bei uns am Niederrhein ein kurze Regenpause und
> gleich die Anregung mit dem zweiten Paar Socken
> ausprobiert. Ein echt schönes Gefühl war es wegen der
> Zacken auf den Pedalen nicht - aber erträglich.
> Habe zwar keine Berge, dafür aber einsame
> Wirtschaftswege. Dort habe ich das Rad mal eine ganze
> Strecke geschoben - war dann eine angenehme Entschädigung
> für die unangenehmen Pedale. Inzwischen war ich noch mal
> im Garten und habe eine Runde auf dem Rasen gedreht -
> klasse Gefühl!
>
> Geschwommen bin ich schon nachts mit Socken in einem See
> der Meck.-Pom.-Seenplatte; häufiger jedoch in voller
> Kleidung, da ich begeistert paddle und segele. Dabei
> ergibt sich schon mal häufiger die Gelegenheit
> ***grins*** und *** freu***
>
> LG Armin
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 26.08.2005 (21:13 Uhr) Karibu
Hallo Christine,
zugegeben, ich traue mich auch nicht (bzw. selten) mit Socken in aller Öffentlichkeit baden zu gehen. An der Meck-Pom. waren wir nahezu ganz alleine und ich habe mal getestet, was wohl meine Bekannte dazu sagen würde. Ich bin eher auf Unverständnis gestoßen; damit war diese Angelegenheit für den Rest des gemeinsamen Radurlaubes auch erledigt.
Etwas anders erging es mit mir mit einer lieben Freundin, die in der Schweiz ihr AiP (Arzt im Praktikum) machte.
Wir erklommen einen Berg auf Wanderwegen ganz ohne Probleme in Birkenstock, mieteten Fahrräder und umrundeten den Luzerner See. Nach der Fahrradabgabe hatte ich auf dem Rückweg Lust, einen Bach zu benutzen, der direkt zu ihrer Unterkunft führte. Miriam zog zunächst ihre Socken aus, behielt allerdings die Birkis an. Da der Gebirgsbach recht kalt war, zog sie es nach knapp 10 Minuten vor, ihre Socken wieder anzuziehen, um die gute halbe Stunde zu ihrer Unterkunft mit mir zu waten.
Miriam ist keine bekennende "Sockenfrau", sie trägt gerne Socken, ist auch dazu bereit, die Socken in besonderen Situationen einzusetzen, bevorzugt allerdings "normale Situationen".

Voll angezogen ins Wasser zu steigen, ist für mich nicht außergewöhnlich. Habe mit 12 Jahren schon gelernt, mit einem Segelboot zu kentern. Ohne Boot suche ich allerdings auch nach einer Rechtfertigung für meinen Kopf. F.g.

LG Armin
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 27.08.2005 (12:26 Uhr) Diane
> Hallo Karibu und Diana, also ihr seid ja echt mutig! Ich
> trau mich schon nicht mit Socken baden zu gehen, und ihr
> steigt gleich voll angezogen ins Wasser? Da komm ich mir
> ja noch richtig normal dagegen vor! Ich weiß auch nicht
> ob mich das so richtig anmachen würde - aber mal mit
> Socken baden gehen muss ich wohl mal probieren. Nur das
> Wetter spielt im Moment nicht richtig mit!
> Geht ihr dann totol naß nachhause??? Find ich aber auf
> alle Fälle super, daß ihr auch versucht zu tun was euch
> spaß macht!!! Wär ja auch langweilig wenn wir hier im
> Forum alle auf dasselbe stehen würden...
>
> lg, Christine

Hallo Christine,

ich hatte einfach einen kleinen Rucksack dabei, mit ein paar trockene Sachen drin, die ich danach angezogen habe. Das mit dem Baden hab ich einfach mal so ausprobiert, und zwar an einem Baggersee, an einer Stelle, wo man dann erst durch ein Gebüsch muß, und dahinter seicht ins Wasser kann , wo man aber noch durch die Bäume vom Rest des See`s geschützt ist. Ich hab einen Schlechtwettertag genommen, an dem es zwar noch warm war, aber auch kein Mensch in der Nähe war. Das Auto stand direkt in der Nähe. Dort konnte ich alles ausprobieren. Also mit alten Schuhen, Strümpfen, Jeans und T-Shirt langsam ins Wasser--hhmm ,dann hab ich die Schuhe ausgezogen und an Land geschleudert- und siehe da- das war schon viel besser, und richtig gut. Da ich jetzt halb im Wasser stand, wollte ich auch den Rest ausprobieren, tauchte ein und schwamm. Das muß man einfach mal ausprobieren, und es hat Spaß gemacht. Als ich wieder an Land war, und ich die nassen Klammotten ausgezogen hatte, bin ich dann noch mal nur mit Socken rein, und das war auch richtig gut (aber auch kälter, was ich nicht gedacht hätte.

lg
Diane

>
>
>
>
>
>
> > Verzeihung, mische mich mal wieder ein.
> >
> > Hatte bei uns am Niederrhein ein kurze Regenpause und
> > gleich die Anregung mit dem zweiten Paar Socken
> > ausprobiert. Ein echt schönes Gefühl war es wegen der
> > Zacken auf den Pedalen nicht - aber erträglich.
> > Habe zwar keine Berge, dafür aber einsame
> > Wirtschaftswege. Dort habe ich das Rad mal eine ganze
> > Strecke geschoben - war dann eine angenehme Entschädigung
> > für die unangenehmen Pedale. Inzwischen war ich noch mal
> > im Garten und habe eine Runde auf dem Rasen gedreht -
> > klasse Gefühl!
> >
> > Geschwommen bin ich schon nachts mit Socken in einem See
> > der Meck.-Pom.-Seenplatte; häufiger jedoch in voller
> > Kleidung, da ich begeistert paddle und segele. Dabei
> > ergibt sich schon mal häufiger die Gelegenheit
> > ***grins*** und *** freu***
> >
> > LG Armin
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 27.08.2005 (19:51 Uhr) Diane
> Verzeihung, mische mich mal wieder ein.
>
> Hatte bei uns am Niederrhein ein kurze Regenpause und
> gleich die Anregung mit dem zweiten Paar Socken
> ausprobiert. Ein echt schönes Gefühl war es wegen der
> Zacken auf den Pedalen nicht - aber erträglich.
> Habe zwar keine Berge, dafür aber einsame
> Wirtschaftswege. Dort habe ich das Rad mal eine ganze
> Strecke geschoben - war dann eine angenehme Entschädigung
> für die unangenehmen Pedale. Inzwischen war ich noch mal
> im Garten und habe eine Runde auf dem Rasen gedreht -
> klasse Gefühl!
>
> Geschwommen bin ich schon nachts mit Socken in einem See
> der Meck.-Pom.-Seenplatte; häufiger jedoch in voller
> Kleidung, da ich begeistert paddle und segele. Dabei
> ergibt sich schon mal häufiger die Gelegenheit
> ***grins*** und *** freu***
>
> LG Armin

Hi Armin,

ich war letztens an einem Ruderclub. Dort gingen alle Mitglieder wie selbstverständlich in Socken zum Boot. Grund war, daß die Schuhe in den Booten schon vorhanden waren. Ich war auch noch Zeuge, wie ein Mitglied ins Wasser flog, natürlich´mit Socken. Vielleich ein Tip für dich?!
( Brauchst dich doch nicht dafür zu entschuldigen, wenn du dich an unseren Beiträgen beteiligst! Wir sind doch eh wenige genug, aber die halten zusammen)

lg Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 01.09.2005 (22:53 Uhr) Karibu
Liebe Diane,

ich entschuldige mich lieber für eine unmittelbare Einmischung in einen Dialog zwischen Frauen. Sicher, es ist ein Forum und kein Chat. Verspreche, es nicht mehr zu tun - danke für deine Einladung.

An dem See in meiner Nähe, auf dem ich hin und wieder (leider zu selten) Entspannung beim Segeln suche, gibt es auch einen recht erfolgreichen Ruderclub; d.h., viele Mitglieder sind mit Wettkampfbooten unterwegs. Nur in diesen Booten werden keine eigenen Schuhe getragen. Sicher, manchmal blicke ich schon mal etwas "neidisch" auf die Rudergesellschaft, da dort der Sport recht selbstverständlich in Socken stattfindet. Selbst habe ich allerdings kein Interesse, nur aus diesem Grund einem weiteren Verein beizutreten.

Denke aber schon, dass dieser Sport für Mitglieder dieses Forums durchaus interessant sein könnte.
Generell bietet Sport viele Möglichkeiten der Rechtfertigung - und darum geht es doch wohl in unseren Köpfen. Gerne spiele ich Volleyball. Wenn das Spiel auf einer Wiese stattfindet, bevorzuge ich z.B. Clogs bzw. Birkis. Versteht doch jeder, dass man damit nicht erfolgreich die Mannschaft unterstützen kann. Spielt man auf Socken, ist das absolut O.K. Bin sogar selten der einzige Spieler auf Socken; manche Frauen sehen das auch nicht so genau und machen ebenfalls mit - selbst wenn sie geschlossene Schuhe tragen!

Bin inzwischen doch neugierig, wie denn deine Einstellung zu sportlichen Erlebnissen auf Socken ist? Was machst du, was interessiert dich?

Für heute ganz liebe Grüße

Armin
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 02.09.2005 (09:20 Uhr) Diane
> Liebe Diane,
>
> ich entschuldige mich lieber für eine unmittelbare
> Einmischung in einen Dialog zwischen Frauen. Sicher, es
> ist ein Forum und kein Chat. Verspreche, es nicht mehr zu
> tun - danke für deine Einladung.
>
> An dem See in meiner Nähe, auf dem ich hin und wieder
> (leider zu selten) Entspannung beim Segeln suche, gibt es
> auch einen recht erfolgreichen Ruderclub; d.h., viele
> Mitglieder sind mit Wettkampfbooten unterwegs. Nur in
> diesen Booten werden keine eigenen Schuhe getragen.
> Sicher, manchmal blicke ich schon mal etwas "neidisch"
> auf die Rudergesellschaft, da dort der Sport recht
> selbstverständlich in Socken stattfindet. Selbst habe ich
> allerdings kein Interesse, nur aus diesem Grund einem
> weiteren Verein beizutreten.
>
> Denke aber schon, dass dieser Sport für Mitglieder dieses
> Forums durchaus interessant sein könnte.
> Generell bietet Sport viele Möglichkeiten der
> Rechtfertigung - und darum geht es doch wohl in unseren
> Köpfen. Gerne spiele ich Volleyball. Wenn das Spiel auf
> einer Wiese stattfindet, bevorzuge ich z.B. Clogs bzw.
> Birkis. Versteht doch jeder, dass man damit nicht
> erfolgreich die Mannschaft unterstützen kann. Spielt man
> auf Socken, ist das absolut O.K. Bin sogar selten der
> einzige Spieler auf Socken; manche Frauen sehen das auch
> nicht so genau und machen ebenfalls mit - selbst wenn sie
> geschlossene Schuhe tragen!
>
> Bin inzwischen doch neugierig, wie denn deine Einstellung
> zu sportlichen Erlebnissen auf Socken ist? Was machst du,
> was interessiert dich?
>
> Für heute ganz liebe Grüße
>
> Armin

Hi Armin,

also auf Socken geht beim Sport tatsächlich einiges wenn man will. Früher beim Schulsport war das auch schon so. Ich hab auch noch vor kurzem mal in Socken Badminton gespielt. Hier hab ich ab und zu vom Beachvolleyball auf Socken gehört, weil der Strand so heiß ist. Hab ich übrigens im Fernsehen bei einer Werbung für "MOHAVE Sonnenbrillen" im Hintergrund mal gesehen. Ich glaube, ich würde dies sofort als bevorzugtes Urlaubsland wählen. Bei welchen Gelegenheiten konntest du denn Frauen beim Sport in Socken sehen,- vielleicht hast du ein paar Tips für mich.

lg Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 02.09.2005 (22:46 Uhr) Christine
Hi Diane, wie oft hast du dich denn getraut, die Schuhe zu vergessen? Hast du es mal hinbekommen, den Unterricht draussen auf Strümpfen mitzumachen? Hat bei mir nie geklappt, wäre aber bestimmt toll gewesen! Gab´s bei dir mal Ärger mit deinen Lehrern? Was waren deine Favoriten an Sportarten ohne Schuhe?
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 03.09.2005 (14:31 Uhr) Diane
> Hi Diane, wie oft hast du dich denn getraut, die Schuhe
> zu vergessen? Hast du es mal hinbekommen, den Unterricht
> draussen auf Strümpfen mitzumachen? Hat bei mir nie
> geklappt, wäre aber bestimmt toll gewesen! Gab´s bei dir
> mal Ärger mit deinen Lehrern? Was waren deine Favoriten
> an Sportarten ohne Schuhe?

Hi Christine,
beim Sport hab ich die Schuhe pünklich alle 4 Wochen vergessen. War witzig weil ich dies immer zur ersten Schulwoche des Monatsgemacht habe, und keinem ist es natürlich aufgefallen. Einmal waren Übungen für die Bundesjugendspiele angesetzt und die fanden draußen statt. Dabei fanden an dem Tag die Übungen Weitsprung und Sprint statt. Es erregte ein bischen Aufsehen, als ich auf weißen Sportsocken ankam wurde aber nett aufgenommen. Ich hatte unglaublichen Spaß an beidem. Ärger gab es nie.
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 03.09.2005 (15:43 Uhr) Karibu
Hi Diane,

hin und wieder habe ich auch die Sportschuhe während der Schulzeit "vergessen". Jutta beherrschte das fast perfekt - so sind wir oft gemeinsam über den Hallenboden gerutscht. Den einen oder anderen Ausflug in die Aussenanlagen haben wir auch unternommen.

Jutta kam auch hin und wieder zum Treff ins Jugendheim; oft zog sie direkt die Schuhe aus und verbrachte den ganzen Abend auf Socken.
Leider weiss niemand, wo sie abgeblieben ist, daher kann sie auch nicht zu den Nachtreffen unseres Abi-Jahrgangs kommen.

Mach dich auf die Socken - viel Spaß dabei!
LG Armin
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 05.09.2005 (22:18 Uhr) Christine
Hi Diane, so mutig war ich im Sportunterricht nicht. Und die Bundesjugendspiel Vorbereitung ohne Schuhe ist ja echt der Hammer! Wie sahen danach deine Strümpfe aus? Gerade vor den Bundesjugendspielen habe ich mir öfter überlegt, mal meine Schuhe zu vergessen, aber gemacht habe ich es dann doch nie. Ab und zu gings auch zum Waldlauf in einen Wald nahe unserer Schule, aber wenn wir das mal gemacht haben, hatte ich leider immer die Schuhe dabei. Ich weiß auch nicht, ob das mein Lehrer erlaubt oder mich in die Parallelklasse gesteckt hätte!
Übrigens gab´s ausser mir noch einge andere, die öfter mal ohne Schuhe  zum Sportunterricht gekommen sind, auch alles Mädels! Wie war das bei euch?

lg, Christine
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 03.09.2005 (14:52 Uhr) Karibu
Hi Diane,

die einfachste Möglichkeit für mich ist, zu einem CVJM-Meeting mit Clogs oder Birkis zu gehen. Dort finden sich immer einige, die gerne Volleyball spielen. Da Volleyball nicht im Mittelpunkt des Treffens steht, gibt es immer wieder Leute, die ihre ungeeigneten Schuhe ausziehen - einige behalten aber ihre Socken an.

Beim Beachvolleyball ist das tragen von Socken m. W. sogar offiziell nach den Turnierregeln erlaubt. Bei Turnieren in meiner Nähe konnte ich aber noch keine Spieler mit Socken sehen.

Beim Rudern ist es Usus, die Schuhe auf dem Steg zurückzulassen und besockt ins Boot zu steigen. Das geschieht an Sonnen- wie auch an Regentagen. Manche Boys und Girls ziehen dann auf dem Weg zum Bootshaus bzw. Trailer ihre nass geregneten Schuhe nicht an und laufen auf Socken. An trockenen Tagen sind oft die nassen Fußabdrücke derer auf dem Steg zu sehen, die gerade aus dem Boot gestiegen sind. Bei Regatten kühlen sogar hin und wieder einige nach Zieldurchfahrt ihre Füße, in dem sie beide Beine einfach ins Wasser hängen, während sie selbst noch im Boot sitzen; andere springen auch vom Boot direkt ins Wasser.

Beim Segeln ist das ganz unterschiedlich. Hier alle eigenen Erlebnisse nur ansatzweise zu schildern, ist fast nicht möglich. Generell werden beim Segeln Schuhe getragen, da sie so manche gebrochene Zehe vermeiden helfen.
In Oban (Schottland) habe ich mal ein Training für eine Jollen-Regatta besucht. Das Wetter war schottisch kühl mit Nieselregen. Der Verein hat keinen Steg, aber einen flach ins Wasser verlaufenden Sand-/Kiesstrand. Alle SeglerInnen trugen normale Kleidung einschließlich Regenzeug, Socken und leichte Segelschuhe. Einige wenige verzichteten auf die Schuhe (ist bei Jollen nicht ganz so tragisch) und liefen auf Socken. Wegen des flachen Strandes mussten alle etwa 10 m vom Ufer entfernt ein- bzw. aussteigen. So ein Ufer wünschte ich mir in meiner Nähe für das feierabendliche Segeln.
Socken am Strand habe ich auch mehrfach gesehen bzw. selbst getragen. Gerade dann, wenn der Sand unerträglich heiß ist, trägt man gerne Socken. War mal in Florida, dort trugen vielleicht 3 % der Leute Socken am Strand und gingen auch so schwimmen. Eine Frau saß über mehrere Stunden mit ihrem Klappstuhl in der Brandungszone und hielt ihre besockten Füße ins Wasser.
An der deutschen Nordseeküste war mir mal eine Frau aufgefallen, die Strandkörbe und Windschutz verlieh. Sie trug Shorts und blaue Frotteesocken.

LG Armin
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 27.08.2005 (12:42 Uhr) Diane
> Hi Diana, hast du deinen Fahrradausflug noch machen
> können? Bin mal sehr gespannt zu hören wie es dir
> gefallen hat!!! Gibts bei euch auch Berge die man das Rad
> hochschieben muß?
> Zu deiner Frage: Ich war wirklich noch nie richtig mit
> Strümpfen im Wasser, das hab ich mich noch nie getraut!
> Ich war immer nur am Strand unterwegs, und wenn ich mutig
> war auch mal im Land dahinter. Aber probieren würd ich
> das schon mal gerne!!! Warst du denn schonmal richtig in
> Strümpfen baden oder schwimmen?
>
> lg Christine

Hi Christine,

ich hab die Radtour übrigens verschoben, weil es so kalt war. Ich hatte echt keine Lust, und dazu muß man in der richtigen Stimung sein. Verschoben ist nicht aufgehoben.
Berge gibt es hier übrigens nicht. Appropos baden. Geh du schon mal mit Socken baden? Bestimmt. Dann geh doch einfach mal voll bekleidet baden, dann siehst du doch ohne Risiko ob es dir Spaß macht (Antwort auf deine Frage weiter unten)
lg Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 29.08.2005 (19:37 Uhr) Christine
Hi Diana,
bin am Wochenende nicht an den Computer gekommen! Zu irgendwelchen Badeversuchen war es leier viel zu kalt aber wenn es so warm bleibt wie heute werde ich vielleicht nochmal was probieren. An einem Strand etwas weiter weg gibt es eine Art Bach der von der See in einen kleinen Binnensee führt. Wenn man da durchwill, muss man ihn durchwaten. Vielleicht machen wir ja mal einen Strandspaziergang und ich trage  "dummerweise" eine Strumpfhose? Was meinst Du dazu? Fände ich außerdem noch prickelnd, weil von da der Parkplatz noch weit weg ist und ich dann in nasser Strumpfhose noch so 2  oder 3 Kilometer über Strand und Feldwege zum Auto laufen müsste...
Bist du schon Fahrrad gefahren?

lg Christine



> > Hi Diana, hast du deinen Fahrradausflug noch machen
> > können? Bin mal sehr gespannt zu hören wie es dir
> > gefallen hat!!! Gibts bei euch auch Berge die man das Rad
> > hochschieben muß?
> > Zu deiner Frage: Ich war wirklich noch nie richtig mit
> > Strümpfen im Wasser, das hab ich mich noch nie getraut!
> > Ich war immer nur am Strand unterwegs, und wenn ich mutig
> > war auch mal im Land dahinter. Aber probieren würd ich
> > das schon mal gerne!!! Warst du denn schonmal richtig in
> > Strümpfen baden oder schwimmen?
> >
> > lg Christine
>
> Hi Christine,
>
> ich hab die Radtour übrigens verschoben, weil es so kalt
> war. Ich hatte echt keine Lust, und dazu muß man in der
> richtigen Stimung sein. Verschoben ist nicht aufgehoben.
> Berge gibt es hier übrigens nicht. Appropos baden. Geh du
> schon mal mit Socken baden? Bestimmt. Dann geh doch
> einfach mal voll bekleidet baden, dann siehst du doch
> ohne Risiko ob es dir Spaß macht (Antwort auf deine Frage
> weiter unten)
> lg Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 29.08.2005 (21:20 Uhr) Diane
> Hi Diana,
> bin am Wochenende nicht an den Computer gekommen! Zu
> irgendwelchen Badeversuchen war es leier viel zu kalt
> aber wenn es so warm bleibt wie heute werde ich
> vielleicht nochmal was probieren. An einem Strand etwas
> weiter weg gibt es eine Art Bach der von der See in einen
> kleinen Binnensee führt. Wenn man da durchwill, muss man
> ihn durchwaten. Vielleicht machen wir ja mal einen
> Strandspaziergang und ich trage  "dummerweise" eine
> Strumpfhose? Was meinst Du dazu? Fände ich außerdem noch
> prickelnd, weil von da der Parkplatz noch weit weg ist
> und ich dann in nasser Strumpfhose noch so 2  oder 3
> Kilometer über Strand und Feldwege zum Auto laufen
> müsste...
> Bist du schon Fahrrad gefahren?
>
> lg Christine

Hi Christine,

gute Idee mit dem Spaziergang, ich wünsche dir viel Spaß. Wahrscheinlich gefällt es deinem Partner, und er freut sich wenn du dann beim nächstenmal locker, leicht, lässig die Socken bei der Bachdurchquerung anläßt.

Übrigens das Fahraddfahren steht mir noch bevor. Dafür muß der Zeitpunkt einfach plötzlich da sein.

Bis dann
lg Diane

>
>
>
> > > Hi Diana, hast du deinen Fahrradausflug noch machen
> > > können? Bin mal sehr gespannt zu hören wie es dir
> > > gefallen hat!!! Gibts bei euch auch Berge die man das Rad
> > > hochschieben muß?
> > > Zu deiner Frage: Ich war wirklich noch nie richtig mit
> > > Strümpfen im Wasser, das hab ich mich noch nie getraut!
> > > Ich war immer nur am Strand unterwegs, und wenn ich mutig
> > > war auch mal im Land dahinter. Aber probieren würd ich
> > > das schon mal gerne!!! Warst du denn schonmal richtig in
> > > Strümpfen baden oder schwimmen?
> > >
> > > lg Christine
> >
> > Hi Christine,
> >
> > ich hab die Radtour übrigens verschoben, weil es so kalt
> > war. Ich hatte echt keine Lust, und dazu muß man in der
> > richtigen Stimung sein. Verschoben ist nicht aufgehoben.
> > Berge gibt es hier übrigens nicht. Appropos baden. Geh du
> > schon mal mit Socken baden? Bestimmt. Dann geh doch
> > einfach mal voll bekleidet baden, dann siehst du doch
> > ohne Risiko ob es dir Spaß macht (Antwort auf deine Frage
> > weiter unten)
> > lg Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 30.08.2005 (21:39 Uhr) Christine
Hi Diana, vielleicht gar keine schlechte Idee, mal einen kleinen Spaziergang zu machen! Mit meinem jetzigen Freund bin ich noch nicht so lange zusammen, und ich weiss nicht, wie er denn überhaupt reagiert wenn ich plötzlich beschliesse die Schuhe auszuziehen und auf Strümpfen weiterzulaufen. Bei den meisten Jungs kam das aber wohl immer total gut an, die meisten ermutigten mich sogar, solche Aktionen zu wiederholen, wenn ich es irgendwo schon mal gemacht hatte. Heute abend waren wir jedenfalls noch in einer Pizzeria, ich hatte in etwa das an, was ich für den Strandspaziergang plane: Top, kurzer Rock, blickdichte Strumpfhose und Balerinas. Für morgen haben wir uns verabredet, wenn das Wetter noch gut ist werden wir wohl durch das Wasser waten müssen :-)! Bin auch mal total gespannt, ob ich ihn auch ermuntern kann, in Socken da durch zu laufen?

lg, Christine
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 31.08.2005 (08:40 Uhr) Diane
> Hi Diana, vielleicht gar keine schlechte Idee, mal einen
> kleinen Spaziergang zu machen! Mit meinem jetzigen Freund
> bin ich noch nicht so lange zusammen, und ich weiss
> nicht, wie er denn überhaupt reagiert wenn ich plötzlich
> beschliesse die Schuhe auszuziehen und auf Strümpfen
> weiterzulaufen. Bei den meisten Jungs kam das aber wohl
> immer total gut an, die meisten ermutigten mich sogar,
> solche Aktionen zu wiederholen, wenn ich es irgendwo
> schon mal gemacht hatte. Heute abend waren wir jedenfalls
> noch in einer Pizzeria, ich hatte in etwa das an, was ich
> für den Strandspaziergang plane: Top, kurzer Rock,
> blickdichte Strumpfhose und Balerinas. Für morgen haben
> wir uns verabredet, wenn das Wetter noch gut ist werden
> wir wohl durch das Wasser waten müssen :-)! Bin auch mal
> total gespannt, ob ich ihn auch ermuntern kann, in Socken
> da durch zu laufen?
>
> lg, Christine

Hi Diane,

ich befürchte wohl, daß das Argument nicht so ganz zieht, weil wir bei einem Rock doch auch leicht die Strumpfhose ausziehen können. Wenn du eine Shorts, einen Hosenanzug oder eine Jeans anhättest, klänge das ganze noch logischer. Wenn du dann am Bach die Schuhe ausziehst und scheinbar dabei erst ganz bekümmert bemerkst, daß du die Strümpfe schlecht ausziehen kannst, stellst du Ihm die Frage: "Was soll ich denn jetzt machen? Ich will doch  unbedingt weitergehen." Wenn er dir dann den Vorschlag macht, auf Strümpfen weiterzulaufen, wird er bestimmt gerne deiner Bitte entsprechen, seine Strümpfe ebenfalls anzulassen, denn zu zweit geht doch alles besser und wahrscheinlich hat er eh Spaß daran.

Viel Erfolg und lg - Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 01.09.2005 (19:31 Uhr) Diane
> > Hi Diana, vielleicht gar keine schlechte Idee, mal einen
> > kleinen Spaziergang zu machen! Mit meinem jetzigen Freund
> > bin ich noch nicht so lange zusammen, und ich weiss
> > nicht, wie er denn überhaupt reagiert wenn ich plötzlich
> > beschliesse die Schuhe auszuziehen und auf Strümpfen
> > weiterzulaufen. Bei den meisten Jungs kam das aber wohl
> > immer total gut an, die meisten ermutigten mich sogar,
> > solche Aktionen zu wiederholen, wenn ich es irgendwo
> > schon mal gemacht hatte. Heute abend waren wir jedenfalls
> > noch in einer Pizzeria, ich hatte in etwa das an, was ich
> > für den Strandspaziergang plane: Top, kurzer Rock,
> > blickdichte Strumpfhose und Balerinas. Für morgen haben
> > wir uns verabredet, wenn das Wetter noch gut ist werden
> > wir wohl durch das Wasser waten müssen :-)! Bin auch mal
> > total gespannt, ob ich ihn auch ermuntern kann, in Socken
> > da durch zu laufen?
> >
> > lg, Christine
>
> Hi Diane,
>
> ich befürchte wohl, daß das Argument nicht so ganz zieht,
> weil wir bei einem Rock doch auch leicht die Strumpfhose
> ausziehen können. Wenn du eine Shorts, einen Hosenanzug
> oder eine Jeans anhättest, klänge das ganze noch
> logischer. Wenn du dann am Bach die Schuhe ausziehst und
> scheinbar dabei erst ganz bekümmert bemerkst, daß du die
> Strümpfe schlecht ausziehen kannst, stellst du Ihm die
> Frage: "Was soll ich denn jetzt machen? Ich will doch
> unbedingt weitergehen." Wenn er dir dann den Vorschlag
> macht, auf Strümpfen weiterzulaufen, wird er bestimmt
> gerne deiner Bitte entsprechen, seine Strümpfe ebenfalls
> anzulassen, denn zu zweit geht doch alles besser und
> wahrscheinlich hat er eh Spaß daran.
>
> Viel Erfolg und lg - Diane





Hallo Christine,

wie war euer Spaziergang? Bin ganz gespannt.

lg Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 01.09.2005 (23:29 Uhr) Christine
Hallo Diana, vorerst musste ich mit meinem Spaziergang noch warten! Gestern hat mich mein Freund als Überraschung in ein richtig gutes Restaurant eingeladen, zwar auch mit Spaziergang bei dem super Wetter, aber zum Schuheausziehen bin ich echt nicht gekommen, außer unterm Tisch im Restaurant. Heute waren wir auch unterwegs, hatte aber keine Lust auf Strumpfhose, war mir einfach zu warm dazu. Aber wenn es wieder etwas kühler wird muss ich deine Vorschläge ausprobieren. Mit dem Rock hast du natürlich recht, habe ich garnicht so richtig dran gedacht, denn für mich ist es eigentlich total selbstverständlich Strümpfe oder Strumpfhosen anzubehalten, weil ich nicht gerne barfuss bin. Aber für andere sieht das natürlich besser aus - muss mal sehen für was ich mich entscheide. Shorts mit Strumpfhose? Soll ja auch einigermassen gut aussehen!

lg Christine
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 02.09.2005 (09:08 Uhr) Diane
> Hallo Diana, vorerst musste ich mit meinem Spaziergang
> noch warten! Gestern hat mich mein Freund als
> Überraschung in ein richtig gutes Restaurant eingeladen,
> zwar auch mit Spaziergang bei dem super Wetter, aber zum
> Schuheausziehen bin ich echt nicht gekommen, außer unterm
> Tisch im Restaurant. Heute waren wir auch unterwegs,
> hatte aber keine Lust auf Strumpfhose, war mir einfach zu
> warm dazu. Aber wenn es wieder etwas kühler wird muss ich
> deine Vorschläge ausprobieren. Mit dem Rock hast du
> natürlich recht, habe ich garnicht so richtig dran
> gedacht, denn für mich ist es eigentlich total
> selbstverständlich Strümpfe oder Strumpfhosen
> anzubehalten, weil ich nicht gerne barfuss bin. Aber für
> andere sieht das natürlich besser aus - muss mal sehen
> für was ich mich entscheide. Shorts mit Strumpfhose? Soll
> ja auch einigermassen gut aussehen!
>
> lg Christine

Hi Christine,

mal am Rande,-wenn ich mir vorstelle, daß es mit Sicherheit genauso Leute wie uns gibt, die auf Barfußlaufen stehen, haben die es verdammt gut. Mir bringt das,- genau wie dir,auch nichts.

lg Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 02.09.2005 (00:03 Uhr) Karibu
Liebe Christine,

heute ist schon der 01.09. und es gibt noch keinen Erfahrungsbericht! f.g.
Ja, ist vollkommen O.K.
Habe deinen Bericht erst heute gelesen.

Hätte mich wohl getraut zu fragen, ob er nicht aus Solidarität die Schuhe ausziehen wolle - gleiche Voraussetzungen für alle! Wenn er darauf eingegangen wäre, hätte ich ihm schon deutlich gemacht, dass ich dieses Verhalten klasse fände und dass es wohl Gemeinsamkeiten gäbe, die besonders verbinden.

Zugegeben, erlebte ich so eine Situation, hätte sie meinen sonst vermeindlich klaren Verstand wohl überrollt!?

Dir also die besten Erlebnisse und dass eintrifft bzw. eingetroffen ist, was du dir von Herzen wünschst.

LG Armin



 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 02.09.2005 (22:50 Uhr) Christine

Hi Armin, ich denke, irgendwie schaffen wir das mit dem Spaziergang noch! Bin selber total gespannt, wie er reagieren wird!!!
Danke für deine lieben Wünsche :-)!!!

lg Christine



 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 03.09.2005 (15:30 Uhr) Karibu
Hi Christine,

das Wetter bietet sich an und ungeeignete Schuhe für einen interessanten Weg lassen sich wohl auch finden.

Nur Mut! Dein Freund findet es vielleicht auch klasse, mit dir das "Abenteuer" zu erleben.
- Könnte ein schöner Abend werden!!!-

LG Armin
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 01.09.2005 (23:13 Uhr) Karibu
Hi Christine,

ich kann Diane in ihrer Antwort nur unterstützen.
Mit Socken baden oder ggf. mit Klamotten voll bekleidet ist schon ein super Gefühl. Den ersten Test könntest du ganz bequem unter deiner Dusche bzw. in der Badewanne machen.
Bei Gefallen fände sich sicher auch ein geeigneter Platz an (in) einem See! ;-)

Experimente erschließen neue Gefühlswelten!

LG Armin
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 01.09.2005 (23:40 Uhr) Christine
Hi karibu - bist du auch gerade nach hause gekommen? Wenn es nach mir ginge würde ich bestimmt lieber mit Socken baden gehen, und unter der Dusche habe ich das auch schon ausprobiert, ich kann deine Empfehlung nur bestätigen! Und wenn ich irgendwo bin, wo ich in der Dusche nichts zum unterlegen habe, also auf dem nackten Becken stehe, finde ich barfuss echt eklig! Baden mit Klamotten wäre was total neues, könnte ich mir aber in leichter Kleidung wie t-shirt, Rock oder Shorts und natürlich Strümpfen oder Strumpfhose schon vorstellen. Aber an einem belebten Strand würde ich das hier nicht fertigbringen, und deswegen irgendwo alleine an eine Badestelle fahren...?
Sport war natürlich auch für mich schon immer ein Argument, um in Strümpfen draussen zu sein, da gibts glaub ich viele Möglichkeiten :-)!!!

lg, Christine
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 02.09.2005 (08:55 Uhr) Diane
> Hi karibu - bist du auch gerade nach hause gekommen? Wenn
> es nach mir ginge würde ich bestimmt lieber mit Socken
> baden gehen, und unter der Dusche habe ich das auch schon
> ausprobiert, ich kann deine Empfehlung nur bestätigen!
> Und wenn ich irgendwo bin, wo ich in der Dusche nichts
> zum unterlegen habe, also auf dem nackten Becken stehe,
> finde ich barfuss echt eklig! Baden mit Klamotten wäre
> was total neues, könnte ich mir aber in leichter Kleidung
> wie t-shirt, Rock oder Shorts und natürlich Strümpfen
> oder Strumpfhose schon vorstellen. Aber an einem belebten
> Strand würde ich das hier nicht fertigbringen, und
> deswegen irgendwo alleine an eine Badestelle fahren...?
> Sport war natürlich auch für mich schon immer ein
> Argument, um in Strümpfen draussen zu sein, da gibts
> glaub ich viele Möglichkeiten :-)!!!
>
> lg, Christine

Hi Christine,

ich geh natürlich auch nicht an einem belebten Badestrand mit Klamotten ins Wasser. Dafür mußt du dir schon eine einsamere Badestelle suchen. Mit Nylons bringt mir das Schwimmen übrigens garnichts, weil man es überhaupt nicht merkt, daß man etwas anhat. Hast du denn die Badewanne zwischenzeitlich mal ausprobiert? Beach Parties sind eine gute Möglichkeit zum testen, - laß dich einfach in den Pool reinschmeißen, wenn du einmal drin bist, kannst du die Schuhe noch im Wasser ausziehen, und so weiterschwimmen. Ich bin danach auf Socken, aus dem Becken wieder raus und bin noch ca. 2 Stunden so rumgelaufen, hab getanzt, gegessen, getrunken, und alles in schönen weißen Socken und war noch nicht einmal die einzige. Überall war Sand, der teilweise recht matschig wurde,- überall bin ich durch- und alle haben Verständnis. So eine tolle Gelegenheit gibt es selten.

Viel Erfolg!

lg Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 02.09.2005 (22:41 Uhr) Christine
Hi Diane, so eine Party ist natürlich cool, nur habe ich soetwas noch nie mitgemacht! In dieser Situation hätte ich bestimmt auch sofort die Schuhe im Wasser versinken lassen!
Vielleicht kommen wir am Wochenende endlich mal zu unserem Spaziergang! Vielleicht probiere ich es sogar auch mit einer weissen Strickstrumpfhose, da hat mich der Beitrag von Bea drauf gebracht. Mal sehen, wie das Wetter wird! Kann man sowas auch mit einer Shorts kombinieren??? Oder lieber eine normale Jeans drüberziehen (bestimmt zu warm!). Aber zu abgefahren soll es irgendwie auch nicht aussehen....
Mit der Strumpfhose beim Schwimmen hast du bestimmt recht, ich trage überhaupt lieber normale Strümpfe weil mir dieses weiche Gefühl am besten gefällt.
Eine Badewanne habe ich selber nicht, aber wenn ich mal irgendwo eine hatte, bin ich natürlich auch mit Strümpfen ins Wasser gestiegen, zumal ich auch das Gefühl der Wanne an meinen nackten Fußsohlen gar nicht mag.
Badminton habe ich auch schon öfters ohne Schuhe gespielt, ebenso softball Tennis und einiges andere, übrigens mitten auf der Strasse in einer Siedlung wo einige Freunde wohnten, ist aber leider schon ein paar Jahre her! Damals trug ich meistens weiße Strümpfe mit Clogs und war immer total happy wenn wiedermal ein Spiel beschlossen wurde das ich in diesen Schuhen nicht spielen konnte. Leider war es gar nicht so einfach meinen Eltern zu erklären warum ich kaum noch heile Strümpfe ohne schwarze Sohlen hatte! Gab´s da bei dir früher auch Probleme?

lg - Christine
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 05.09.2005 (09:33 Uhr) Diane
> Hi Diane, so eine Party ist natürlich cool, nur habe ich
> soetwas noch nie mitgemacht! In dieser Situation hätte
> ich bestimmt auch sofort die Schuhe im Wasser versinken
> lassen!
> Vielleicht kommen wir am Wochenende endlich mal zu
> unserem Spaziergang! Vielleicht probiere ich es sogar
> auch mit einer weissen Strickstrumpfhose, da hat mich der
> Beitrag von Bea drauf gebracht. Mal sehen, wie das Wetter
> wird! Kann man sowas auch mit einer Shorts kombinieren???
> Oder lieber eine normale Jeans drüberziehen (bestimmt zu
> warm!). Aber zu abgefahren soll es irgendwie auch nicht
> aussehen....
> Mit der Strumpfhose beim Schwimmen hast du bestimmt
> recht, ich trage überhaupt lieber normale Strümpfe weil
> mir dieses weiche Gefühl am besten gefällt.
> Eine Badewanne habe ich selber nicht, aber wenn ich mal
> irgendwo eine hatte, bin ich natürlich auch mit Strümpfen
> ins Wasser gestiegen, zumal ich auch das Gefühl der Wanne
> an meinen nackten Fußsohlen gar nicht mag.
> Badminton habe ich auch schon öfters ohne Schuhe
> gespielt, ebenso softball Tennis und einiges andere,
> übrigens mitten auf der Strasse in einer Siedlung wo
> einige Freunde wohnten, ist aber leider schon ein paar
> Jahre her! Damals trug ich meistens weiße Strümpfe mit
> Clogs und war immer total happy wenn wiedermal ein Spiel
> beschlossen wurde das ich in diesen Schuhen nicht spielen
> konnte. Leider war es gar nicht so einfach meinen Eltern
> zu erklären warum ich kaum noch heile Strümpfe ohne
> schwarze Sohlen hatte! Gab´s da bei dir früher auch
> Probleme?
>
> lg - Christine

Hi Christine,

ja, die Party war echt perfekt,- und dann mit Socken im nassen Sand zu tanzen, war glaube ich, das Beste.
Ich hab mir auf deinen Hinweis im Text, den Beitrag von Bea mal durchgelesen, (hatte ihn glatt übersehen). Die hat ja wohl absolut totales Superglück gehabt, - in so einer Situation genau richtig gekleidet zu sein -Beneidenswert.  Es hörte sich für mich so an, als wenn Sie erstmalig gemerkt hätte, wie schön es ist, auf Strümpfen zu laufen. -
Stimmt, du hast recht,die weiße Strickstrumpfhose ist perfekt (ich werde meine gleich rausholen und zum Duschen anziehen, kombiniert mit meinem dickem langem Winterpulli) und du fragtest nach langer Jeans oder Shorts,- ich würde Shorts vorziehen und die Stiefel kannst du dir dann sogar von Ihm ausziehem lassen (find ich immer gut).
Also gutes Gelingen!

lg Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 05.09.2005 (22:04 Uhr) Christine
Hallo Diana und Bea,
das Wochenende war total super :-)!!!
Also mit dem Strandspaziergang hat es immer noch nicht geklappt, aber dass ich eine meiner Strickstrumpfhosen rausgesucht habe hat sich echt gelohnt. Am Freitag war ich bei meiner Schwester, die noch eine kurze Jeans hatte die sie mir sogar schenkte weil sie sie schon ewig nicht mehr getragen hat. Die habe ich dann mit einer roten Bluse und der weißen Strumpfhose kombiniert. Am Samstag fragte mich mein Freund, ob ich nicht Lust hätte mit ihm zu einer kleinen Wanderung nach Meck-Pomm zu fahren (er studiert übrigens Biologie, deshalb ist er selber gerne draußen unterwegs!). Nach all euren Beiträgen war ich echt so mutig Schuhe mitzunehmen, die ich irgendwie loswerden musste! Ich hatte noch ein Paar zwei Jahre alte schwarze Riemchen-Balerinas, die schon total ausgetreten waren. Mit einer Nagelschere trennte ich einige Nähte der Riemchen von hinten durch.
Sonntag morgen fuhren wir zum Bahnhof und stiegen in den Zug Richtung Rostock. Es war so früh übrigens echt kühl und die Strumpfhose war genau das richtige Kleidungsstück! Ausserdem machte mir mein Freund sogar etwas schüchtern ein Kompliment über mein ungewöhnliches Outfit!  Auf dem Weg zum Zug und beim Umsteigen in den Bus mit dem es weiterging hatte ich etwas Angst, dass meine Schuhe zu schnell auseinanderfallen würden, aber alles ging gut. Als wir am Ziel nahe der Ostsee angekommen waren gings los, und nach etwa einer halben  Stunde auf einem schönen Feldweg spürte ich plötzlich wie mein rechter Schuh vom Fuß rutschte! Fand ich total prickelig!!! Als mein Freund sah, wie der Schuh mit dem abgerissenen Riemchen vor meinem Fuß lag meinte er erst jetzt sei die Wanderung wohl zuende. Ich probierte noch, ob der Schuh auch ohne das Riemchen noch halten würde, aber das ging natürlich nicht :-)))!!! Also fragte ich ihn, ob es ihn denn stören würde, wenn ich ohne Schuhe weiterging, und er antwortete dass es für ihn natürlich kein Problem sei! Er hat mich zu hause, bei Parties oder Freunden ja schon oft auf Strümpfen gesehen, aber mir fiel  ein Stein vom Herzen als er auch noch sagte dass er mit mir auch so gerne überall hingehen würde!!!
Ausserdem fragte er mich gleich, ob er meine Schuhe in seinen Rucksack stecken sollte! Mit einigen Pausen waren wir bis abends unterwegs, auf Feld und Waldwegen, von denen noch einige schön feucht waren mit etwas matschigen Stellen, am Strand und natürlich auch auf normalen Strassen. Wir trafen zwar nicht viele Leute, aber die Reaktionen waren total interessant! Viele Ältere machten schon mal eine Bemerkung, aber die waren eigentlich immer ganz lustig. In den Ortschaften sagte nie jemand etwas, prickelnd fand ich es als wir an einem Imbiß etwas assen und die Wirtin unbedingt wissen wollte warum ich auf Strümpfen unterwegs war. Unsere Story fand sie dann aber auch lustig. Am strand faßte ich mir auch noch ein Herz und fragte meinen Freund, ob er mir "Gesellschaft" leisten wollte, und wirklich zog er seine Schuhe aus als ob er auf die Frage gewartet hatte! leider zog er sie am Ende des Strandes wieder an und gab offen zu daß er sich ganz einfach nicht traute, so durch die Ortschaften zu laufen! Trotzdem glaube ich dass er es genossen hat.
Nett war auch die Fahrt nach hause. Wir mußten etwas auf den Bus warten, und ich saß dort mit übergeschlagenen Beinen. ein total niedlicher kleiner Junge starrte eine weile auf meine Füße mit den schmutzigen Strümpfen, und dann fragte er warum ich keine Schuhe anhabe! Fanden wir total süß!
Übrigens hat die Strumpfhose ziemlich gut gehalten, ausser dass sie an den Sohlen zum Schluß total schwarz war, hatte sie dort nur einige kleine Löcher! Die war glaube ich mal von Ergee, jedenfalls ziemlich dick und schön kuschelig, ich werde sie auch sicher noch nicht wegwerfen!
Im Zug, wo es ziemlich kalt war, fragte mich mein Freund sogar, ob er mir etwas die Füße wärmen sollte, was er dann auch tat...aber er fragte mich nicht, ob ich die Schuhe wieder anziehen wollte, was ja im Zug kein Problem gewesen wäre.
Ich denke mal, daß viel mehr Jungs auf so was stehen als die meisten denken!!!

lg - christine






 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 07.09.2005 (07:16 Uhr) Diane
> Hallo Diana und Bea,
> das Wochenende war total super :-)!!!
> Also mit dem Strandspaziergang hat es immer noch nicht
> geklappt, aber dass ich eine meiner Strickstrumpfhosen
> rausgesucht habe hat sich echt gelohnt. Am Freitag war
> ich bei meiner Schwester, die noch eine kurze Jeans hatte
> die sie mir sogar schenkte weil sie sie schon ewig nicht
> mehr getragen hat. Die habe ich dann mit einer roten
> Bluse und der weißen Strumpfhose kombiniert. Am Samstag
> fragte mich mein Freund, ob ich nicht Lust hätte mit ihm
> zu einer kleinen Wanderung nach Meck-Pomm zu fahren (er
> studiert übrigens Biologie, deshalb ist er selber gerne
> draußen unterwegs!). Nach all euren Beiträgen war ich
> echt so mutig Schuhe mitzunehmen, die ich irgendwie
> loswerden musste! Ich hatte noch ein Paar zwei Jahre alte
> schwarze Riemchen-Balerinas, die schon total ausgetreten
> waren. Mit einer Nagelschere trennte ich einige Nähte der
> Riemchen von hinten durch.
> Sonntag morgen fuhren wir zum Bahnhof und stiegen in den
> Zug Richtung Rostock. Es war so früh übrigens echt kühl
> und die Strumpfhose war genau das richtige
> Kleidungsstück! Ausserdem machte mir mein Freund sogar
> etwas schüchtern ein Kompliment über mein ungewöhnliches
> Outfit!  Auf dem Weg zum Zug und beim Umsteigen in den
> Bus mit dem es weiterging hatte ich etwas Angst, dass
> meine Schuhe zu schnell auseinanderfallen würden, aber
> alles ging gut. Als wir am Ziel nahe der Ostsee
> angekommen waren gings los, und nach etwa einer halben
> Stunde auf einem schönen Feldweg spürte ich plötzlich wie
> mein rechter Schuh vom Fuß rutschte! Fand ich total
> prickelig!!! Als mein Freund sah, wie der Schuh mit dem
> abgerissenen Riemchen vor meinem Fuß lag meinte er erst
> jetzt sei die Wanderung wohl zuende. Ich probierte noch,
> ob der Schuh auch ohne das Riemchen noch halten würde,
> aber das ging natürlich nicht :-)))!!! Also fragte ich
> ihn, ob es ihn denn stören würde, wenn ich ohne Schuhe
> weiterging, und er antwortete dass es für ihn natürlich
> kein Problem sei! Er hat mich zu hause, bei Parties oder
> Freunden ja schon oft auf Strümpfen gesehen, aber mir
> fiel  ein Stein vom Herzen als er auch noch sagte dass er
> mit mir auch so gerne überall hingehen würde!!!
> Ausserdem fragte er mich gleich, ob er meine Schuhe in
> seinen Rucksack stecken sollte! Mit einigen Pausen waren
> wir bis abends unterwegs, auf Feld und Waldwegen, von
> denen noch einige schön feucht waren mit etwas matschigen
> Stellen, am Strand und natürlich auch auf normalen
> Strassen. Wir trafen zwar nicht viele Leute, aber die
> Reaktionen waren total interessant! Viele Ältere machten
> schon mal eine Bemerkung, aber die waren eigentlich immer
> ganz lustig. In den Ortschaften sagte nie jemand etwas,
> prickelnd fand ich es als wir an einem Imbiß etwas assen
> und die Wirtin unbedingt wissen wollte warum ich auf
> Strümpfen unterwegs war. Unsere Story fand sie dann aber
> auch lustig. Am strand faßte ich mir auch noch ein Herz
> und fragte meinen Freund, ob er mir "Gesellschaft"
> leisten wollte, und wirklich zog er seine Schuhe aus als
> ob er auf die Frage gewartet hatte! leider zog er sie am
> Ende des Strandes wieder an und gab offen zu daß er sich
> ganz einfach nicht traute, so durch die Ortschaften zu
> laufen! Trotzdem glaube ich dass er es genossen hat.
> Nett war auch die Fahrt nach hause. Wir mußten etwas auf
> den Bus warten, und ich saß dort mit übergeschlagenen
> Beinen. ein total niedlicher kleiner Junge starrte eine
> weile auf meine Füße mit den schmutzigen Strümpfen, und
> dann fragte er warum ich keine Schuhe anhabe! Fanden wir
> total süß!
> Übrigens hat die Strumpfhose ziemlich gut gehalten,
> ausser dass sie an den Sohlen zum Schluß total schwarz
> war, hatte sie dort nur einige kleine Löcher! Die war
> glaube ich mal von Ergee, jedenfalls ziemlich dick und
> schön kuschelig, ich werde sie auch sicher noch nicht
> wegwerfen!
> Im Zug, wo es ziemlich kalt war, fragte mich mein Freund
> sogar, ob er mir etwas die Füße wärmen sollte, was er
> dann auch tat...aber er fragte mich nicht, ob ich die
> Schuhe wieder anziehen wollte, was ja im Zug kein Problem
> gewesen wäre.
> Ich denke mal, daß viel mehr Jungs auf so was stehen als
> die meisten denken!!!
>
> lg - christine
>
>
>
>
>
>
Hi Christine,

wow, das war ja ein Erlebnis zum knutschen. Schön, daß dein Freund auch mitgemacht hat. Das reicht ja auch für den Anfang. Das er es toll fand, daß du den ganzen Tag auf Strümpfen verbracht hast, davon bin ich überzeugt.

..und ich war mit dem Fahrad unterwegs. Ich bin am Sonntag an einem See fahradgefahren, und hab mir zu den Strümpfen einfach Sabots angezogen. Die hab ich dann während der Fahrt einfach ausgezogen und über die Hörnchen meines Lenkers gehängt. Wenn es dann etwas bergauf ging hab ich dann die Zacken an den Pedalen viel unangenehmer empfunden, als ich dachte. War ansonsten ganz nett, hat sich aber nicht gelohnt. Da war dein Erlebnis tausendmal besser.

LG Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 13.09.2005 (23:18 Uhr) Christine
Hi Diane - tschuldigung dass ich erst jetzt schreibe - aber letze Woche war so schönes Wetter dass ich einfach nicht an den Computer gekommen bin!!! wir waren zwar viel unterwegs, aber so ein schönes Erlebnis wie am letzen Wochenende wird sich bestimmt so bald nicht wiederholen. Aber ich glaube auch, dass mein Freund es mag wenn ich meine Schuhe ausziehe. Zu hause sind wir sowieso immer in Strümpfen. Am Donnerstag waren wir noch kurz abends am Strand und er meinte plötzlich dass wir doch die Schuhe ausziehen könnten! Das liess ich mir natürlich nicht zweimal sagen und es wurde vein netter Spaziergang. Er trug diesmal übrigens graublaue Burlington Socken, sieht total gut aus, finde ich. Als wir en Strand verliessen zog er leider die Schuhe wieder an, ich blieb noch etwas in Strümpfen!
Total süss fand ich aber was er sich am Samstag hat einfallen lassen: Als er zu mir kam, hatte er ein kleines Päckchen dabei. Er gab es mir und sagte dass er ja immer noch meine Schuhe vom Wochenende hatte. Den abgerissenen Riemen hatte er wieder repariert, und dazu hatte er noch zwei total schöne weisse Strumpfhosen gelegt!!! Als ich in das Päckchen hineingesehen hatte meinte er etwas schüchtern das es ja auch seine Schuld war (warum???) das meine Strumpfhose jetzt hin sei und dass ich jetzt wieder etwas für unseren nächsten Ausflug hätte! Jetzt weiß ich nur nicht, ob ich nochmal meine Schuhe verlieren soll, denn die Nähte von den anderen Riemchen sind immer noch locker J!
Am Donnerstag wollte ich nun endlich mal badengehen. Aber um ehrlich zu sein, habe ich mich dann doch nicht getraut L. Ich bin abends mit dem Fahrrad zu einer Badestelle im Wald gefahren, hatte für die Fahrt eine lange Jeans an, darunter meine weissen Lieblingskniestrümpfe, die schon einiges erlebt haben, und meinen Jeansrock für das Bad plus ein T-Shirt. Also ich bin wirklich in Strümpfen in das Wasser gewatet, aber irgendwie hatte ich einfach Angst, dass vielleicht doch jemand vorbeikommt! Vielleicht muss ich ja mal wie Karibu vorgeschlagen hat irgendwo rudern gehen??? Immerhin habe ich das Fahrrad dann noch lange durch den Wald geschoben, natürlich in Strümpfen.
Auf der Strasse hab ich diesmal auch meine Clogs wieder angezogen, war mir einfach sonst einfach zu auffällig. Naja, irgendwann probier ichs nochmal, ist versprochen!!!
Mein Fahrrad ist übrigens nicht wirklich das neueste Modell, da sind die Pedale etwas bequemer. Versuchs doch mal mit zwei paar Strümpfen, die hätte ich übrigens auch auf einigen Feldwegen bei unserm Ausflug gebrauchen können, manchmal pieken die kleinen Steinchen ganz schön heftig. Trotzdem wäre ich gerne viel öfter in Strümpfen unterwegs!

lg, Christine


 aufgefordert werden die Schuhe auszuziehen 11.09.2005 (17:29 Uhr) Diane
> > Hi Diane, so eine Party ist natürlich cool, nur habe ich
> > soetwas noch nie mitgemacht! In dieser Situation hätte
> > ich bestimmt auch sofort die Schuhe im Wasser versinken
> > lassen!
> > Vielleicht kommen wir am Wochenende endlich mal zu
> > unserem Spaziergang! Vielleicht probiere ich es sogar
> > auch mit einer weissen Strickstrumpfhose, da hat mich der
> > Beitrag von Bea drauf gebracht. Mal sehen, wie das Wetter
> > wird! Kann man sowas auch mit einer Shorts kombinieren???
> > Oder lieber eine normale Jeans drüberziehen (bestimmt zu
> > warm!). Aber zu abgefahren soll es irgendwie auch nicht
> > aussehen....
> > Mit der Strumpfhose beim Schwimmen hast du bestimmt
> > recht, ich trage überhaupt lieber normale Strümpfe weil
> > mir dieses weiche Gefühl am besten gefällt.
> > Eine Badewanne habe ich selber nicht, aber wenn ich mal
> > irgendwo eine hatte, bin ich natürlich auch mit Strümpfen
> > ins Wasser gestiegen, zumal ich auch das Gefühl der Wanne
> > an meinen nackten Fußsohlen gar nicht mag.
> > Badminton habe ich auch schon öfters ohne Schuhe
> > gespielt, ebenso softball Tennis und einiges andere,
> > übrigens mitten auf der Strasse in einer Siedlung wo
> > einige Freunde wohnten, ist aber leider schon ein paar
> > Jahre her! Damals trug ich meistens weiße Strümpfe mit
> > Clogs und war immer total happy wenn wiedermal ein Spiel
> > beschlossen wurde das ich in diesen Schuhen nicht spielen
> > konnte. Leider war es gar nicht so einfach meinen Eltern
> > zu erklären warum ich kaum noch heile Strümpfe ohne
> > schwarze Sohlen hatte! Gab´s da bei dir früher auch
> > Probleme?
> >
> > lg - Christine
>
> Hi Christine,
>
> ja, die Party war echt perfekt,- und dann mit Socken im
> nassen Sand zu tanzen, war glaube ich, das Beste.
> Ich hab mir auf deinen Hinweis im Text, den Beitrag von
> Bea mal durchgelesen, (hatte ihn glatt übersehen). Die
> hat ja wohl absolut totales Superglück gehabt, - in so
> einer Situation genau richtig gekleidet zu sein
> -Beneidenswert.  Es hörte sich für mich so an, als wenn
> Sie erstmalig gemerkt hätte, wie schön es ist, auf
> Strümpfen zu laufen. -
> Stimmt, du hast recht,die weiße Strickstrumpfhose ist
> perfekt (ich werde meine gleich rausholen und zum Duschen
> anziehen, kombiniert mit meinem dickem langem
> Winterpulli) und du fragtest nach langer Jeans oder
> Shorts,- ich würde Shorts vorziehen und die Stiefel
> kannst du dir dann sogar von Ihm ausziehem lassen (find
> ich immer gut).
> Also gutes Gelingen!
>
> lg Diane

Hi Christine,

ich find es irgendwie noch viel besser, wenn ich dazu aufgefordert werde, die Schuhe auszuziehen. Wenn ich zum Beispiel beim Tanzen extra so tue, als seien die Schuhe zu glatt und ich rutsche absichtlich ein paar mal mit dem Fuß aus um zu provozieren, daß mein Tanzpartner sagt, " jetzt zieh die Schuhe doch einfach aus und tanz auf Strümpfen"  find ich das besondrs kribbelnd. Ich tu dann ganz überrascht und zweifeld, und laß mich richtig überreden, und sag z.B. "..ich hab aber doch weiße Strümpfe an," und " meinst du, ich weiß nicht was die Leute denken" (rutsch wieder mal weg,(grins)    Was meinst du dazu?
(undwarstduübrigensschonbaden?hihi!)

lg Diane
> > > Hi Diane, so eine Party ist natürlich cool, nur habe ich
> > > soetwas noch nie mitgemacht! In dieser Situation hätte
> > > ich bestimmt auch sofort die Schuhe im Wasser versinken
> > > lassen!
> > > Vielleicht kommen wir am Wochenende endlich mal zu
> > > unserem Spaziergang! Vielleicht probiere ich es sogar
> > > auch mit einer weissen Strickstrumpfhose, da hat mich der
> > > Beitrag von Bea drauf gebracht. Mal sehen, wie das Wetter
> > > wird! Kann man sowas auch mit einer Shorts kombinieren???
> > > Oder lieber eine normale Jeans drüberziehen (bestimmt zu
> > > warm!). Aber zu abgefahren soll es irgendwie auch nicht
> > > aussehen....
> > > Mit der Strumpfhose beim Schwimmen hast du bestimmt
> > > recht, ich trage überhaupt lieber normale Strümpfe weil
> > > mir dieses weiche Gefühl am besten gefällt.
> > > Eine Badewanne habe ich selber nicht, aber wenn ich mal
> > > irgendwo eine hatte, bin ich natürlich auch mit Strümpfen
> > > ins Wasser gestiegen, zumal ich auch das Gefühl der Wanne
> > > an meinen nackten Fußsohlen gar nicht mag.
> > > Badminton habe ich auch schon öfters ohne Schuhe
> > > gespielt, ebenso softball Tennis und einiges andere,
> > > übrigens mitten auf der Strasse in einer Siedlung wo
> > > einige Freunde wohnten, ist aber leider schon ein paar
> > > Jahre her! Damals trug ich meistens weiße Strümpfe mit
> > > Clogs und war immer total happy wenn wiedermal ein Spiel
> > > beschlossen wurde das ich in diesen Schuhen nicht spielen
> > > konnte. Leider war es gar nicht so einfach meinen Eltern
> > > zu erklären warum ich kaum noch heile Strümpfe ohne
> > > schwarze Sohlen hatte! Gab´s da bei dir früher auch
> > > Probleme?
> > >
> > > lg - Christine
> >
> > Hi Christine,
> >
> > ja, die Party war echt perfekt,- und dann mit Socken im
> > nassen Sand zu tanzen, war glaube ich, das Beste.
> > Ich hab mir auf deinen Hinweis im Text, den Beitrag von
> > Bea mal durchgelesen, (hatte ihn glatt übersehen). Die
> > hat ja wohl absolut totales Superglück gehabt, - in so
> > einer Situation genau richtig gekleidet zu sein
> > -Beneidenswert.  Es hörte sich für mich so an, als wenn
> > Sie erstmalig gemerkt hätte, wie schön es ist, auf
> > Strümpfen zu laufen. -
> > Stimmt, du hast recht,die weiße Strickstrumpfhose ist
> > perfekt (ich werde meine gleich rausholen und zum Duschen
> > anziehen, kombiniert mit meinem dickem langem
> > Winterpulli) und du fragtest nach langer Jeans oder
> > Shorts,- ich würde Shorts vorziehen und die Stiefel
> > kannst du dir dann sogar von Ihm ausziehem lassen (find
> > ich immer gut).
> > Also gutes Gelingen!
> >
> > lg Diane
>
> Hi Christine,
>
> ich find es irgendwie noch viel besser, wenn ich dazu
> aufgefordert werde, die Schuhe auszuziehen. Wenn ich zum
> Beispiel beim Tanzen extra so tue, als seien die Schuhe
> zu glatt und ich rutsche absichtlich ein paar mal mit dem
> Fuß aus um zu provozieren, daß mein Tanzpartner sagt, "
> jetzt zieh die Schuhe doch einfach aus und tanz auf
> Strümpfen"  find ich das besondrs kribbelnd. Ich tu dann
> ganz überrascht und zweifeld, und laß mich richtig
> überreden, und sag z.B. "..ich hab aber doch weiße
> Strümpfe an," und " meinst du, ich weiß nicht was die
> Leute denken" (rutsch wieder mal weg,(grins)    Was
> meinst du dazu?
> (undwarstduübrigensschonbaden?hihi!)
>
> lg Diane

Hi, mach ich genauso, und laß mir die Schuhe dann noch ausziehen.
 Re: aufgefordert werden die Schuhe auszuziehen 13.09.2005 (23:15 Uhr) Christine
Hi Diane, da hast du natürlich vollkommen recht!!! Seit ich klein bin habe ich eigentlich immer versucht, in Situationen zu kommen bei denen man mich bittet die Schuhe auszuziehen, und auf Strümpfen tanzen ist echt tausendmal schöner als in Schuhen!!! Noch viel schöner natürlich wenn dein Tanzparntner auch noch die Schuhe auszieht! Ich hatte mal ein Paar Stiefel in denen ich auch nicht richtig tanzen konnte und das dann auch sagte "nee, in den Stiefeln kann ich echt schlecht tanzen!" Meistens brauchte ich nicht lange zu warten bis ich in Strümpfen auf der Tanzfläche war, leider behielten meine Tanzpartner ihre Schuhe aber immer an. Ein Abend war richtig gut, wir wollten noch woanders hin und mein Tanzpartner fragte mich ganz spontan ob er meine Stiefel tragen sollte!!! War natürlich total super, vor allem weil wir ziemlich weit zu laufen hatten!
Auch sonst fand ich es aber immer prickelnd, wenn ich die Schuhe ausziehen musste. In der Schule beim Sport (doch nicht in Strassenschuhen!!!), wenn ich irgendwo zu Besuch bin mit schmutzigen Schuhen usw.
Auf unserem Schulhof hatten wir übrigens einige Tischtennisplatten. Da ich im Tischtennis eigentlich ganz gut bin wurde ich oft gefragt ob ich nicht mitspielen wollte, vor allem wenn wir Rundlauf spielten durfte ich immer der schwächeren Mannschaft helfen. Vorher liess ich mich natürlich erstmal "überreden" die Clogs, die ich meistens trug auszuziehen und in Strümpfen zu spielen!

lg Christine
 Re: aufgefordert werden die Schuhe auszuziehen 14.09.2005 (00:50 Uhr) Karibu
> Hi Diane, da hast du natürlich vollkommen recht!!! Seit
> ich klein bin habe ich eigentlich immer versucht, in
> Situationen zu kommen bei denen man mich bittet die
> Schuhe auszuziehen, und auf Strümpfen tanzen ist echt
> tausendmal schöner als in Schuhen!!! Noch viel schöner
> natürlich wenn dein Tanzparntner auch noch die Schuhe
> auszieht! Ich hatte mal ein Paar Stiefel in denen ich
> auch nicht richtig tanzen konnte und das dann auch sagte
> "nee, in den Stiefeln kann ich echt schlecht tanzen!"
> Meistens brauchte ich nicht lange zu warten bis ich in
> Strümpfen auf der Tanzfläche war, leider behielten meine
> Tanzpartner ihre Schuhe aber immer an. Ein Abend war
> richtig gut, wir wollten noch woanders hin und mein
> Tanzpartner fragte mich ganz spontan ob er meine Stiefel
> tragen sollte!!! War natürlich total super, vor allem
> weil wir ziemlich weit zu laufen hatten!
> Auch sonst fand ich es aber immer prickelnd, wenn ich die
> Schuhe ausziehen musste. In der Schule beim Sport (doch
> nicht in Strassenschuhen!!!), wenn ich irgendwo zu Besuch
> bin mit schmutzigen Schuhen usw.
> Auf unserem Schulhof hatten wir übrigens einige
> Tischtennisplatten. Da ich im Tischtennis eigentlich ganz
> gut bin wurde ich oft gefragt ob ich nicht mitspielen
> wollte, vor allem wenn wir Rundlauf spielten durfte ich
> immer der schwächeren Mannschaft helfen. Vorher liess ich
> mich natürlich erstmal "überreden" die Clogs, die ich
> meistens trug auszuziehen und in Strümpfen zu spielen!
>
> lg Christine

Hallo Christine,

verzeihe mir bitte, finde aber deine Aussage so nett "Seit ich klein bin ..." weitere Deutungen sind wohl überflüssig!

Beim Tischtennis-Rundlauf mache ich heute noch gerne mit. Selbst wenn ich feste Schuhe trage, ziehe ich sie aus, da ich wohl auf Socken etwas flinker bin.

Eine echte Gegnerin war in meiner Jugendzeit Karina, die grundsätzlich ihre Schuhe zum TT rechts neben der Tür abstellte. An Regentagen waren ihre feuchten Sockenspuren auf dem Boden zu erkennen; nach einigen TT-Minuten zeigten die Sohlen ihrer weissen Söckenchen, dass sie TT im Jugendheim spielte.

Wie gesagt, spiele heute noch gerne TT, wenn ich ins Jugendheim komme.

LG Armin
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 14.09.2005 (01:19 Uhr) Karibu
> > Hi Diane, so eine Party ist natürlich cool, nur habe ich
> > soetwas noch nie mitgemacht! In dieser Situation hätte
> > ich bestimmt auch sofort die Schuhe im Wasser versinken
> > lassen!
> > Vielleicht kommen wir am Wochenende endlich mal zu
> > unserem Spaziergang! Vielleicht probiere ich es sogar
> > auch mit einer weissen Strickstrumpfhose, da hat mich der
> > Beitrag von Bea drauf gebracht. Mal sehen, wie das Wetter
> > wird! Kann man sowas auch mit einer Shorts kombinieren???
> > Oder lieber eine normale Jeans drüberziehen (bestimmt zu
> > warm!). Aber zu abgefahren soll es irgendwie auch nicht
> > aussehen....
> > Mit der Strumpfhose beim Schwimmen hast du bestimmt
> > recht, ich trage überhaupt lieber normale Strümpfe weil
> > mir dieses weiche Gefühl am besten gefällt.
> > Eine Badewanne habe ich selber nicht, aber wenn ich mal
> > irgendwo eine hatte, bin ich natürlich auch mit Strümpfen
> > ins Wasser gestiegen, zumal ich auch das Gefühl der Wanne
> > an meinen nackten Fußsohlen gar nicht mag.
> > Badminton habe ich auch schon öfters ohne Schuhe
> > gespielt, ebenso softball Tennis und einiges andere,
> > übrigens mitten auf der Strasse in einer Siedlung wo
> > einige Freunde wohnten, ist aber leider schon ein paar
> > Jahre her! Damals trug ich meistens weiße Strümpfe mit
> > Clogs und war immer total happy wenn wiedermal ein Spiel
> > beschlossen wurde das ich in diesen Schuhen nicht spielen
> > konnte. Leider war es gar nicht so einfach meinen Eltern
> > zu erklären warum ich kaum noch heile Strümpfe ohne
> > schwarze Sohlen hatte! Gab´s da bei dir früher auch
> > Probleme?
> >
> > lg - Christine
>
> Hi Christine,
>
> ja, die Party war echt perfekt,- und dann mit Socken im
> nassen Sand zu tanzen, war glaube ich, das Beste.
> Ich hab mir auf deinen Hinweis im Text, den Beitrag von
> Bea mal durchgelesen, (hatte ihn glatt übersehen). Die
> hat ja wohl absolut totales Superglück gehabt, - in so
> einer Situation genau richtig gekleidet zu sein
> -Beneidenswert.  Es hörte sich für mich so an, als wenn
> Sie erstmalig gemerkt hätte, wie schön es ist, auf
> Strümpfen zu laufen. -
> Stimmt, du hast recht,die weiße Strickstrumpfhose ist
> perfekt (ich werde meine gleich rausholen und zum Duschen
> anziehen, kombiniert mit meinem dickem langem
> Winterpulli) und du fragtest nach langer Jeans oder
> Shorts,- ich würde Shorts vorziehen und die Stiefel
> kannst du dir dann sogar von Ihm ausziehem lassen (find
> ich immer gut).
> Also gutes Gelingen!
>
> lg Diane

Glückwunsch,

mit Socken im nassen Sand ist auch ein super Gefühl.

Nun gut, ich habe keine Strickstrumpfhosen, aber selbst wenn ich sie besäße, würde ich lieber mit "ankle socks" duschen. Jeans und Poloshirt wären auch drin.

Strumpfhosen haben für mich, nach euren Beiträgen, eher eine Alibifunktion, da es eher toleriert wird, sie nicht wie Socken auszuziehen.

Im Hinblick auf das "besondere Erlebnis" werde ich wohl nie mitreden können.

LG Armin

Vergangenen Samstag haben wir (Birte, Nils und ich) nach einer Radtour noch den Pool von Birtes Eltern geentert (war für alle klasse, wollen es in diesem Jahr noch wiederholen)
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 03.09.2005 (15:01 Uhr) Karibu
Hi Diane,

wie schon geschrieben, bevorzuge ich auch nicht gerade die belebten Strände.

Klasse finde ich die Idee mit den Beach Partys; habe zwar mal einige wenige besucht, sie entsprachen aber leider nicht deiner Beschreibung. Vielleicht versuche ich es mal in der Turbinenhalle (Oberhausen) - die Beach Party soll wohl recht gut sein.

Schön war eine Schaumparty im nahen Venlo (Niederlande). Da wurde die ganze Tanzfläche etwa einen Meter hoch mit Schaum versorgt. Einige zogen ihre Schuhe aus und blieben den ganzen Abend auf Socken. Mit Socken im Schaum zu tanzen, war schon ein echt schönes Gefühl!

LG Armin
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 03.09.2005 (15:10 Uhr) Karibu
Hi Christine,

war wohl schon wieder weg. So gegen 23 Uhr war ich vom Grillen bei Freunden zurück und sah mir zwischendurch noch einige Urlaubsbilder an, die ich zugeschickt bekommen habe -  sind mit einigen sehr netten Leuten in den norwegischen Polarkreis gesegelt.

Finde es ja bemerkenswert, dass wir uns barfuss in fremden Duschen nicht wohl fühlen. Wenn ich dann keine Badeschlappen dabei habe, dusche ich, wenn es sich einrichten lässt, auch immer mit Socken. Insbesondere bei den Urlauben mit dem Schiff kommt das vor, denn die öffentlichen Sanitärräume der Yachthäfen sind nicht immer so einwandfrei. Da behalte ich notfalls sogar die Segelschuhe an.

Mit Klamotten habe ich selten an einem belebten Strand gebadet (1x). Habe allerdings bis vor einigen Jahren Kinder- bzw. Jugendfreizeiten geleitet. Gibt man mal zur rechten Zeit einen entsprechenden Anstoß, sind die TeilnehmerInnen kaum zu bremsen - klar, mir geht es auch so! Da macht Baden in Klamotten allen Beteiligten richtig Spaß! Floßbau und -fahren ist auch immer sehr beliebt. Mit einem, in der Regel halb versunkenen Floß über einen kleinen See paddeln, lässt auch keine Jeans trocken.

Trage dabei bevorzugt T- oder Poloshirt, lange Jeans und gerne bunte Socken. Weiße Frottee bzw. Tennissocken mag ich gar nicht. Da weiße Socken bei Männern out sind, trage ich aber durchaus mal helle, farbige Socken auf Wegen, die ihre Spuren unter den Sohlen hinterlassen.

Sockige Grüße

Armin
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 05.09.2005 (22:09 Uhr) Christine
Hi Karibu,
also für mich ist es eigentlich egal ob es eine fremde Dusche oder meine eigene ist, ich finde es einfach unangenehm, barfuß zu sein. Auf schönem Sand am Strand stört mich das nicht so, aber auf kalten oder glatten Böden versuche ich eigentlich immer die Strümpfe anzubehalten, genauso unangenehm finde ich es barfuss in Schuhe zu schlüpfen.
Mit den Tennissocken ist das so eine Sache, ich mag eigentlich am liebsten so richtig kuschelige Strümpfe wie z.B. von Burlington, aber gerade wenn ich mal irgendwo draußen unterwegs bin sind die Sportsocken doch ganz praktisch, weil sie eigentlich lange halten und vor allem billig sind.  Ausserdem trage ich sowieso fast nur weiße Socken, find ich übrigens auch an männlichen Füssen sehr schön, wo es eben paßt!
In deinem anderen Beitrag hast du natürlich recht, daß bei einem Menschen der Charakter sehr wichtig ist, wobei ich ehrlich sagen muss dass mich ein sehr unattraktives Äußeres auch schon abschrecken kann. Was ich aber viel interessanter finde ist, dass diejenigen, die gerne mal ihre Schuhe ausziehen und gerne auf Strümpfen sind, eigentlich immer auch diejenigen sind mit denen ich mich gut verstehe. Unter denjenigen, die nicht so ganz auf meiner Linie liegen oder die mir sogar unsypatisch sind, habe ich bis jetzt nie jemanden kennengelernt, der unsere Vorliebe teilt! Oder ist das nur ein Zufall?

lg, Christine
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 07.09.2005 (18:08 Uhr) Andre
> Hi Karibu,
> also für mich ist es eigentlich egal ob es eine fremde
> Dusche oder meine eigene ist, ich finde es einfach
> unangenehm, barfuß zu sein. Auf schönem Sand am Strand
> stört mich das nicht so, aber auf kalten oder glatten
> Böden versuche ich eigentlich immer die Strümpfe
> anzubehalten, genauso unangenehm finde ich es barfuss in
> Schuhe zu schlüpfen.
> Mit den Tennissocken ist das so eine Sache, ich mag
> eigentlich am liebsten so richtig kuschelige Strümpfe wie
> z.B. von Burlington, aber gerade wenn ich mal irgendwo
> draußen unterwegs bin sind die Sportsocken doch ganz
> praktisch, weil sie eigentlich lange halten und vor allem
> billig sind.  Ausserdem trage ich sowieso fast nur weiße
> Socken, find ich übrigens auch an männlichen Füssen sehr
> schön, wo es eben paßt!
> In deinem anderen Beitrag hast du natürlich recht, daß
> bei einem Menschen der Charakter sehr wichtig ist, wobei
> ich ehrlich sagen muss dass mich ein sehr unattraktives
> Äußeres auch schon abschrecken kann. Was ich aber viel
> interessanter finde ist, dass diejenigen, die gerne mal
> ihre Schuhe ausziehen und gerne auf Strümpfen sind,
> eigentlich immer auch diejenigen sind mit denen ich mich
> gut verstehe. Unter denjenigen, die nicht so ganz auf
> meiner Linie liegen oder die mir sogar unsypatisch sind,
> habe ich bis jetzt nie jemanden kennengelernt, der unsere
> Vorliebe teilt! Oder ist das nur ein Zufall?
>
> lg, Christine

Hi Christine,

dein letzter Satz hat mich ins Grübeln gebracht, und ich hab viele Szenen geistig an mir vorbeilaufen lassen, bei denen andere offensichtlich unsere Vorliebe teilten. Das verblüffende Ergebnis war: Du hast absolut recht! Das ist mir noch nie aufgefallen. Alle haben eine gleiche Art, sind unkompliziert und locker, und haben einen gewissen Mut und Selbstvertrauen etwas zu riskieren. Eins wird mir dabei aber auch noch klar. Diejenigen, die unsere Vorliebe teilen, aber wenig Mut und Selbstvertrauen haben, werden es nicht bringen, in der Öffentlichkeit auf Strümpfen zu laufen. Daraus schließe ich wiederum, daß es wahrscheilich noch eine Menge mehr von uns gibt.

Als ich eben übrigens an einer roten Ampel im Auto, meine Schuhe auszog und diese auf die Beifahrerseite stellte, schaute mir das Mädel im Auto links neben mir, dabei haargenau zu, und lächelte mich dann ganz offen, sehr nett und deutlich an. Leider sprang die Ampel diesmal viel zu schnell auf Grün.

liebe Grüße
  Andre
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 13.09.2005 (23:20 Uhr) Christine
Hi Andre, es scheint ja vielleicht echt was dran zu sein an dieser Vermutung! Ich denke auch, dass viele, die immer nur richtig cool oder trendy wirken wollen und deshalb niemals die Schuhe ausziehen würden einfach nicht das Selbstvertrauen dazu haben. Auch ich muss mich oft erstmal überwinden, aber am Ende ist es meistens richtig toll, und viele Jungs scheinen es echt zu mögen...!

lg, Christine

P.S.: Was hattest Du denn für Socken an?



 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 14.09.2005 (09:11 Uhr) Andre
> Hi Andre, es scheint ja vielleicht echt was dran zu sein
> an dieser Vermutung! Ich denke auch, dass viele, die
> immer nur richtig cool oder trendy wirken wollen und
> deshalb niemals die Schuhe ausziehen würden einfach nicht
> das Selbstvertrauen dazu haben. Auch ich muss mich oft
> erstmal überwinden, aber am Ende ist es meistens richtig
> toll, und viele Jungs scheinen es echt zu mögen...!
>
> lg, Christine
>
> P.S.: Was hattest Du denn für Socken an?
>
>
> Hi Christine,

es waren weiße kurze Sneakersocken- welche findest du bei uns am schönsten?

dein Empfinden kann ich auch wieder bestätigen, daß ich mich oft erst überwinden muß und am Ende ist es richtig toll! Viel schöner ist es natürlich, wenn ich auch noch dazu ermuntert werde. Vor allem, wenn die Schuhe dann garnicht mehr angezogen werden, und andere sich auch noch anstecken lassen. Hab mal auf ner Fete mit einem Mädel getanzt (knutschenderweise) die dann ihre hübschen Füße beim Ultra langsamen Slow Fox, die ganze Zeit auf meine stellte und zwar mit voller Absicht. War total süß. Sie hatte übrigens schon ziemlich am Anfang ihre Schuhe ausgezogen. Als wir dann auf der Couch saßen und uns näher unterhielten (wirklich noch unterhielten!),  begann Sie ohne ihren Satz den sie gerade sprach zu unterbrechen, mir die Schnürsenkel zu öffnen um mir dann die Schuhe abzustreifen. Wir haben nicht ein Wort darüber geredet.

LG Andre

 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 20.09.2005 (22:07 Uhr) Christine
Hi Andre, muss ja eine richtig schöne Fete gewesen sein! Allerdings weiss ich nicht, ob ich mich getraut hätte, dir einfach die Schuhe auszuziehen... Aber Tanzen mit ein bisschen Fusskontakt in Strümpfen hat wirklich was!!!
Sneakersocken mag ich selber übrigens nicht so, irgendwie gefällt mir das Aussehen nicht, selber mag ich es auch lieber, wenn noch ein gutes Stück Bein mit bedeckt ist. Ich trage selber total gerne Kniestrümpfe, aber eigentlich nur zu Jeans, ist ja sonst zur Zeit nicht wirklich in!
Bei Euch Jungs gefallen mir eigentlich am Besten normal lange Socken, gerne etwas dicker und weicher - vor allem bei Fusskontakt...:-)!

lg - Christine
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 14.09.2005 (01:32 Uhr) Karibu
> > Hi Karibu,
> > also für mich ist es eigentlich egal ob es eine fremde
> > Dusche oder meine eigene ist, ich finde es einfach
> > unangenehm, barfuß zu sein. Auf schönem Sand am Strand
> > stört mich das nicht so, aber auf kalten oder glatten
> > Böden versuche ich eigentlich immer die Strümpfe
> > anzubehalten, genauso unangenehm finde ich es barfuss in
> > Schuhe zu schlüpfen.
> > Mit den Tennissocken ist das so eine Sache, ich mag
> > eigentlich am liebsten so richtig kuschelige Strümpfe wie
> > z.B. von Burlington, aber gerade wenn ich mal irgendwo
> > draußen unterwegs bin sind die Sportsocken doch ganz
> > praktisch, weil sie eigentlich lange halten und vor allem
> > billig sind.  Ausserdem trage ich sowieso fast nur weiße
> > Socken, find ich übrigens auch an männlichen Füssen sehr
> > schön, wo es eben paßt!
> > In deinem anderen Beitrag hast du natürlich recht, daß
> > bei einem Menschen der Charakter sehr wichtig ist, wobei
> > ich ehrlich sagen muss dass mich ein sehr unattraktives
> > Äußeres auch schon abschrecken kann. Was ich aber viel
> > interessanter finde ist, dass diejenigen, die gerne mal
> > ihre Schuhe ausziehen und gerne auf Strümpfen sind,
> > eigentlich immer auch diejenigen sind mit denen ich mich
> > gut verstehe. Unter denjenigen, die nicht so ganz auf
> > meiner Linie liegen oder die mir sogar unsypatisch sind,
> > habe ich bis jetzt nie jemanden kennengelernt, der unsere
> > Vorliebe teilt! Oder ist das nur ein Zufall?
> >
> > lg, Christine
>
> Hi Christine,
>
> dein letzter Satz hat mich ins Grübeln gebracht, und ich
> hab viele Szenen geistig an mir vorbeilaufen lassen, bei
> denen andere offensichtlich unsere Vorliebe teilten. Das
> verblüffende Ergebnis war: Du hast absolut recht! Das ist
> mir noch nie aufgefallen. Alle haben eine gleiche Art,
> sind unkompliziert und locker, und haben einen gewissen
> Mut und Selbstvertrauen etwas zu riskieren. Eins wird mir
> dabei aber auch noch klar. Diejenigen, die unsere
> Vorliebe teilen, aber wenig Mut und Selbstvertrauen
> haben, werden es nicht bringen, in der Öffentlichkeit auf
> Strümpfen zu laufen. Daraus schließe ich wiederum, daß es
> wahrscheilich noch eine Menge mehr von uns gibt.
>
> Als ich eben übrigens an einer roten Ampel im Auto, meine
> Schuhe auszog und diese auf die Beifahrerseite stellte,
> schaute mir das Mädel im Auto links neben mir, dabei
> haargenau zu, und lächelte mich dann ganz offen, sehr
> nett und deutlich an. Leider sprang die Ampel diesmal
> viel zu schnell auf Grün.
>
> liebe Grüße
> Andre

Hallo Andre,

auch du liegst mit deiner Beobachtung ganz sicher richtig.

Denke auch, dass Menschen, die mal einfach so mit Socken durch Dick und Dünn laufen etwas ausgeglichener sind und sich weniger über Banalitäten im Alltag aufregen.

Eine pauschale Beurteilung ist dies jedoch nicht.

LG Armin
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 14.09.2005 (19:39 Uhr) Andre
> > > Hi Karibu,
> > > also für mich ist es eigentlich egal ob es eine fremde
> > > Dusche oder meine eigene ist, ich finde es einfach
> > > unangenehm, barfuß zu sein. Auf schönem Sand am Strand
> > > stört mich das nicht so, aber auf kalten oder glatten
> > > Böden versuche ich eigentlich immer die Strümpfe
> > > anzubehalten, genauso unangenehm finde ich es barfuss in
> > > Schuhe zu schlüpfen.
> > > Mit den Tennissocken ist das so eine Sache, ich mag
> > > eigentlich am liebsten so richtig kuschelige Strümpfe wie
> > > z.B. von Burlington, aber gerade wenn ich mal irgendwo
> > > draußen unterwegs bin sind die Sportsocken doch ganz
> > > praktisch, weil sie eigentlich lange halten und vor allem
> > > billig sind.  Ausserdem trage ich sowieso fast nur weiße
> > > Socken, find ich übrigens auch an männlichen Füssen sehr
> > > schön, wo es eben paßt!
> > > In deinem anderen Beitrag hast du natürlich recht, daß
> > > bei einem Menschen der Charakter sehr wichtig ist, wobei
> > > ich ehrlich sagen muss dass mich ein sehr unattraktives
> > > Äußeres auch schon abschrecken kann. Was ich aber viel
> > > interessanter finde ist, dass diejenigen, die gerne mal
> > > ihre Schuhe ausziehen und gerne auf Strümpfen sind,
> > > eigentlich immer auch diejenigen sind mit denen ich mich
> > > gut verstehe. Unter denjenigen, die nicht so ganz auf
> > > meiner Linie liegen oder die mir sogar unsypatisch sind,
> > > habe ich bis jetzt nie jemanden kennengelernt, der unsere
> > > Vorliebe teilt! Oder ist das nur ein Zufall?
> > >
> > > lg, Christine
> >
> > Hi Christine,
> >
> > dein letzter Satz hat mich ins Grübeln gebracht, und ich
> > hab viele Szenen geistig an mir vorbeilaufen lassen, bei
> > denen andere offensichtlich unsere Vorliebe teilten. Das
> > verblüffende Ergebnis war: Du hast absolut recht! Das ist
> > mir noch nie aufgefallen. Alle haben eine gleiche Art,
> > sind unkompliziert und locker, und haben einen gewissen
> > Mut und Selbstvertrauen etwas zu riskieren. Eins wird mir
> > dabei aber auch noch klar. Diejenigen, die unsere
> > Vorliebe teilen, aber wenig Mut und Selbstvertrauen
> > haben, werden es nicht bringen, in der Öffentlichkeit auf
> > Strümpfen zu laufen. Daraus schließe ich wiederum, daß es
> > wahrscheilich noch eine Menge mehr von uns gibt.
> >
> > Als ich eben übrigens an einer roten Ampel im Auto, meine
> > Schuhe auszog und diese auf die Beifahrerseite stellte,
> > schaute mir das Mädel im Auto links neben mir, dabei
> > haargenau zu, und lächelte mich dann ganz offen, sehr
> > nett und deutlich an. Leider sprang die Ampel diesmal
> > viel zu schnell auf Grün.
> >
> > liebe Grüße
> > Andre
>
> Hallo Andre,
>
> auch du liegst mit deiner Beobachtung ganz sicher
> richtig.
>
> Denke auch, dass Menschen, die mal einfach so mit Socken
> durch Dick und Dünn laufen etwas ausgeglichener sind und
> sich weniger über Banalitäten im Alltag aufregen.
>
> Eine pauschale Beurteilung ist dies jedoch nicht.
>
> LG Armin

Hi Armin,

mit dem "über Banalitäten aufregen" hast du wiederum auch recht und dass Ausnahmen die Regel bestätigen, ist ja auch bekannt. Ich freue mich immer, wenn ich ein Mädel kennenlerne die ähnlich tickt.

Andre
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 14.09.2005 (00:07 Uhr) Karibu
> Hi Karibu,
> also für mich ist es eigentlich egal ob es eine fremde
> Dusche oder meine eigene ist, ich finde es einfach
> unangenehm, barfuß zu sein. Auf schönem Sand am Strand
> stört mich das nicht so, aber auf kalten oder glatten
> Böden versuche ich eigentlich immer die Strümpfe
> anzubehalten, genauso unangenehm finde ich es barfuss in
> Schuhe zu schlüpfen.
> Mit den Tennissocken ist das so eine Sache, ich mag
> eigentlich am liebsten so richtig kuschelige Strümpfe wie
> z.B. von Burlington, aber gerade wenn ich mal irgendwo
> draußen unterwegs bin sind die Sportsocken doch ganz
> praktisch, weil sie eigentlich lange halten und vor allem
> billig sind.  Ausserdem trage ich sowieso fast nur weiße
> Socken, find ich übrigens auch an männlichen Füssen sehr
> schön, wo es eben paßt!
> In deinem anderen Beitrag hast du natürlich recht, daß
> bei einem Menschen der Charakter sehr wichtig ist, wobei
> ich ehrlich sagen muss dass mich ein sehr unattraktives
> Äußeres auch schon abschrecken kann. Was ich aber viel
> interessanter finde ist, dass diejenigen, die gerne mal
> ihre Schuhe ausziehen und gerne auf Strümpfen sind,
> eigentlich immer auch diejenigen sind mit denen ich mich
> gut verstehe. Unter denjenigen, die nicht so ganz auf
> meiner Linie liegen oder die mir sogar unsypatisch sind,
> habe ich bis jetzt nie jemanden kennengelernt, der unsere
> Vorliebe teilt! Oder ist das nur ein Zufall?
>
> lg, Christine

Hallo Christine,

hinsichtlich Dusche, Schuhen, kalten und glatten Böden stimme ich dir vollkommen zu. Da ich ungern Schuhe trage und sie - wenn möglich - ausziehe; ergänze aber noch um Gartenwege, Wiesen und Watt und weiche Waldböden.

Wenn ich bei mir die gefliesten Böden wische, könnte ich eigentlich auf den Aufnehmer verzichten .!

Besitze auch einige Paar Burlington, insbesondere in farblich sehr sympathischen Ringeln - vorwiegend in Blautönen. Wirklich ein klasse weiches Gefühl, wenn sie beim Gehen auf dem Fuß leicht hin und her rutschen. Leider versagen diese Markensocken sehr schnell bei Outdoor-  Abenteuern. Löcher in den Socken mag ich nun mal gar nicht.

Hinsichtlich des Themas Charakter/Aussehen stimme ich dir auch zu. Wollte nur damit sagen, dass für mich eine ganz durchschnittlich aussehende Frau, die gerne Socken trägt, weitaus attraktiver sein kann, als eine, die als Model tätig ist und barfuss auf Stöckelstelzen durch staubige Metropolen stakst.

Strümpfe/Charakter/eigene Linie
Ja, ich kenne deine geschilderten Unterschiede auch. Frage mich aber, welchen Anteil die Chance ausmacht, die wir den Menschen geben, die nicht auf unserer "Socken-Linie" liegen.
Zu meinem engeren Freundeskreis zähle ich ein Ehepaar, die sogar Barfuss Reitstiefel tragen (igitt); Stephan und Elke können es nicht verstehen, dass ich im Sommer Socken in Lederschuhen trage. Beide sind aber echte Freunde, auf die ich mich verlassen kann.

Andererseits hatte ich mich mal in eine Frau auf einer Fete verguckt, die ihre Birkis direkt an der Tür auszog und den ganzen Abend auf Socken unterwegs war. Selbstverständlich zog ich auch meine Schuhe aus und wir unterhielten uns im Lauf des Abends über die unterschiedlichsten Themen. - Ganz egal, ob im Garten oder auf Fliesenboden. Nach knapp 10 Tagen waren wir ein Paar. Es dauerte etwa 7 Monate bis ich für mich klar erkannte, dass wohl nicht die Partnerschaft entstehen könnte, die uns beide zufrieden stellt.
Da ich nicht gleich aufgeben wollte, waren wir noch etwas über zwei Jahre zusammen und hatten noch einige schöne Erlebnisse - auch auf Socken.

Mein Fazit:
Mir erscheinen Menschen, die gerne auf Socken laufen besonders positiv; ich bin eher bereit, ihnen positiv zu begegnen, sie anzusprechen. Sie erzeugen positive Vorurteile.
Ob tatsächlich eine tragfähige Freundschaft oder mit einer Frau eine dauerhafte Partnerschaft entsteht, entscheiden ganz sicher nicht die Socken. Sie können nur das i-Tüpfelchen sein, das verbindet und so die eine oder andere Schwierigkeit ungesehen lässt.

PS: Alle in diesem Forum von mir genannten Namen sind verändert.

 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 20.09.2005 (22:39 Uhr) Christine
Hi Karibu!!!

Mit deinem Beitrag hast du ganz sicher recht! Aber es ist mir eben wirklich aufgefallen, dass man mit denjenigen, die gerne mal in Strümpfen sind, fast immer richtig gut auskommt. Natürlich ist das nicht alles!
Übrigens scheint mein Freund es wirklich zu mögen, wenn ich mir die Schuhe ausziehe (er ist aber auch sonst echt lieb!!!). Nach unserem Abenteuer hat er mich noch ein paarmal ermutigt, doch meine Schuhe auszuziehen, war total klasse! Am Strand hat er auch von sich nochmal die Schuhe ausgezogen, aber dort wo mehr Leute sind traut er sich wohl nicht so richtig. Ich war mit ihm in den letzten Tagen öfter ohne Schuhe unterwegs, auch wo viele Leute waren, wenn ich da mit ihm zusammen bin fühl ich mich dabei richtig entspannt! Übrigens konnte ich auch auf die Strumpfhosen verzichten da er es anscheinend sowieso in Ordnung findet wenn ich die Strümpfe anbehalte.
Wie du finde ich es am schönsten draussen in Strümpfen zu sein, drinnen ohne Schuhe zu sein ist ja eigentlich sowieso normal. Das Saubermachen in Strümpfen macht mir dabei fast noch Spass, ebenso wenn ich in den Keller "muss".
Die schönen Burlingtons halten wirklich nicht viel aus, aber weil die auch noch so teuer sind trage ich sie manchmal auch noch wenn sie Löcher haben. Vor allem die teuren Kniestrümpfe trage ich einfach über ein zweites paar normaler Strümpfe bis sie echt fertig sind, das mache ich aber nur wenn ich nicht irgendwo hingehe wo ich die Schuhe ausziehe!
Strumpfhosen trage ich sonst auch nur wenn es richtig kalt ist, und an einem Mann fände ich sie glaube ich auch etwas komisch - aber das ist bestimmt Geschmackssache.

lg - Christine


> > Hi Karibu,
> > also für mich ist es eigentlich egal ob es eine fremde
> > Dusche oder meine eigene ist, ich finde es einfach
> > unangenehm, barfuß zu sein. Auf schönem Sand am Strand
> > stört mich das nicht so, aber auf kalten oder glatten
> > Böden versuche ich eigentlich immer die Strümpfe
> > anzubehalten, genauso unangenehm finde ich es barfuss in
> > Schuhe zu schlüpfen.
> > Mit den Tennissocken ist das so eine Sache, ich mag
> > eigentlich am liebsten so richtig kuschelige Strümpfe wie
> > z.B. von Burlington, aber gerade wenn ich mal irgendwo
> > draußen unterwegs bin sind die Sportsocken doch ganz
> > praktisch, weil sie eigentlich lange halten und vor allem
> > billig sind.  Ausserdem trage ich sowieso fast nur weiße
> > Socken, find ich übrigens auch an männlichen Füssen sehr
> > schön, wo es eben paßt!
> > In deinem anderen Beitrag hast du natürlich recht, daß
> > bei einem Menschen der Charakter sehr wichtig ist, wobei
> > ich ehrlich sagen muss dass mich ein sehr unattraktives
> > Äußeres auch schon abschrecken kann. Was ich aber viel
> > interessanter finde ist, dass diejenigen, die gerne mal
> > ihre Schuhe ausziehen und gerne auf Strümpfen sind,
> > eigentlich immer auch diejenigen sind mit denen ich mich
> > gut verstehe. Unter denjenigen, die nicht so ganz auf
> > meiner Linie liegen oder die mir sogar unsypatisch sind,
> > habe ich bis jetzt nie jemanden kennengelernt, der unsere
> > Vorliebe teilt! Oder ist das nur ein Zufall?
> >
> > lg, Christine
>
> Hallo Christine,
>
> hinsichtlich Dusche, Schuhen, kalten und glatten Böden
> stimme ich dir vollkommen zu. Da ich ungern Schuhe trage
> und sie - wenn möglich - ausziehe; ergänze aber noch um
> Gartenwege, Wiesen und Watt und weiche Waldböden.
>
> Wenn ich bei mir die gefliesten Böden wische, könnte ich
> eigentlich auf den Aufnehmer verzichten .!
>
> Besitze auch einige Paar Burlington, insbesondere in
> farblich sehr sympathischen Ringeln - vorwiegend in
> Blautönen. Wirklich ein klasse weiches Gefühl, wenn sie
> beim Gehen auf dem Fuß leicht hin und her rutschen.
> Leider versagen diese Markensocken sehr schnell bei
> Outdoor-  Abenteuern. Löcher in den Socken mag ich nun
> mal gar nicht.
>
> Hinsichtlich des Themas Charakter/Aussehen stimme ich dir
> auch zu. Wollte nur damit sagen, dass für mich eine ganz
> durchschnittlich aussehende Frau, die gerne Socken trägt,
> weitaus attraktiver sein kann, als eine, die als Model
> tätig ist und barfuss auf Stöckelstelzen durch staubige
> Metropolen stakst.
>
> Strümpfe/Charakter/eigene Linie
> Ja, ich kenne deine geschilderten Unterschiede auch.
> Frage mich aber, welchen Anteil die Chance ausmacht, die
> wir den Menschen geben, die nicht auf unserer
> "Socken-Linie" liegen.
> Zu meinem engeren Freundeskreis zähle ich ein Ehepaar,
> die sogar Barfuss Reitstiefel tragen (igitt); Stephan und
> Elke können es nicht verstehen, dass ich im Sommer Socken
> in Lederschuhen trage. Beide sind aber echte Freunde, auf
> die ich mich verlassen kann.
>
> Andererseits hatte ich mich mal in eine Frau auf einer
> Fete verguckt, die ihre Birkis direkt an der Tür auszog
> und den ganzen Abend auf Socken unterwegs war.
> Selbstverständlich zog ich auch meine Schuhe aus und wir
> unterhielten uns im Lauf des Abends über die
> unterschiedlichsten Themen. - Ganz egal, ob im Garten
> oder auf Fliesenboden. Nach knapp 10 Tagen waren wir ein
> Paar. Es dauerte etwa 7 Monate bis ich für mich klar
> erkannte, dass wohl nicht die Partnerschaft entstehen
> könnte, die uns beide zufrieden stellt.
> Da ich nicht gleich aufgeben wollte, waren wir noch etwas
> über zwei Jahre zusammen und hatten noch einige schöne
> Erlebnisse - auch auf Socken.
>
> Mein Fazit:
> Mir erscheinen Menschen, die gerne auf Socken laufen
> besonders positiv; ich bin eher bereit, ihnen positiv zu
> begegnen, sie anzusprechen. Sie erzeugen positive
> Vorurteile.
> Ob tatsächlich eine tragfähige Freundschaft oder mit
> einer Frau eine dauerhafte Partnerschaft entsteht,
> entscheiden ganz sicher nicht die Socken. Sie können nur
> das i-Tüpfelchen sein, das verbindet und so die eine oder
> andere Schwierigkeit ungesehen lässt.
>
> PS: Alle in diesem Forum von mir genannten Namen sind
> verändert.
>
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 27.09.2005 (23:16 Uhr) Karibu
Hallo Christine,

gratuliere dir zu deinem Freund!!!

Gib ihm genügend Zeit und zeige ihm immer wieder, was du an ihm ganz besonders schätzt.

Fände es ganz toll, selbst auch mal einer Frau zu begegnen, mit der es auch auf dieser Ebene harmoniert.

LG

Armin
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 25.08.2005 (23:06 Uhr) Karibu
Hi Diane,

das, was man glaubt darüber zu wissen, was andere Menschen denken, ist wohl ganz stark durch die eigene Lebenserfahrung (Erziehung, Freunde, Bekannte, Lebensumfeld) geprägt. Heißt, wenn jemand z.B. in einer Barfuss-Umgebung aufwächst und dieses Gefühl mit einem (seinem) besonderen Lebensstil verbindet, dann hat bei ihm jeder Sockenträger kaum eine echte Chance. Er wird vielleicht schon diejenigen mit Abneigung betrachten, die in ganz normalen Schuhen Socken tragen. Auch ich kenne Leute, die in geschlossenen Lederschuhen barfuss sind und den Sockenträgern gegenüber Unverständnis bekunden. Ich wiederum empfinde es als äußerst unangenehm, solche Schuhe barfuss zu tragen - halte aber den "Schnabel".
Ich habe selbst große Hemmungen, mal einfach so auf Socken durch eine Fußgängerzone zu laufen - brauchte schon FÜR MICH eine triftige Rechtfertigung. Mein Kopf muss damit klarkommen. Da sind die ungeeigneten Schuhe für mich Grund genug.
Habe insbesondere schon oft auf einer Wiese - die durchaus auch noch feucht war - oder auch auf dem ausgetretenen Waldboden eines Volleyballfeldes auf Socken gespielt.
Zu Beginn trug ich Birkis oder Clogs, die ich dann "im Spieleifer", vielleicht auch nach einigen Stolperszenarien ganz demonstrativ an die Seite schleuderte. Wirklich niemand störte sich daran; es gab sogar Mitspieler, die sich ihrer normalen Schuhe entledigten.
In einer "geschlossenen Gruppe" ist das sehr gut möglich, weil jeder an der Entwicklung teilnimmt.
Mit Socken auf dem Rad, die Schuhe im Gepäck, werden sich geschätzt 80% der Leute keine Gedanken machen - es nicht einmal bemerken-, vielleicht 5-10% sympathisieren; der Rest wird Unverständnis empfinden. 0,1% würden vielleicht dieses Unverständnis äußern.

Sollen wir uns von dieser Minderheit den Mut und das schöne Gefühl nehmen lassen? Allen können wir es sowieso nicht Recht machen.

Nur Mut
LG Armin

 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 24.08.2005 (22:54 Uhr) Karibu
Hi Christine,

während meiner Schulzeit gab es eine Zeit, in der Holzsohlen mit einem Riemen im vorderen Viertel total in waren. Da wir alle noch keine Führerscheine hatten, fuhren wir Rad. Unsere regelmäßige Clique bestand aus etwa 8-12 Leuten, je etwa zur Hälfte Mädels und Jungs.

Mit diesen Latschen konnte man kaum 500 m mit dem Rad zurücklegen, ohne zumindest einen davon zu verlieren. Es war also Usus, sie auf den Gepäckträger zu schnallen oder im Lenkerkorb unterzubringen.

Ich erinnere mich an etliche Eisdielenbesuche, bei denen niemand die Klepper hervor holte und fast alle auf Socken unterwegs waren. Und wenn nach einem Regen Straßen und Gehwege nass waren, kümmerte es niemanden an der Ampel anzuhalten oder in die Eisdiele zu gehen.

In der letzten Zeit habe ich es auch mal wieder versucht, die Clogs auf den Gepäckträger zu klemmen; leider hat mein Rad recht spitze Abrutschsicherungen auf beiden Seiten der Pedale - das hemmt die Freude deutlich.

Have fun in your socks
Armin
 Kennt Ihr Gummitwist? 24.08.2005 (23:21 Uhr) Southwestsocks
Hi Kinders

Hier läuft ja ein richtiger Chat!
Da komme ich gleich mal mit einer Frage an die Mädels:
Kennt Ihr noch Gummitwist?
Das dürfte mittlerweile schon so an die 15 Jahre aus der Mode sein.
In meiner Schulzeit war das bei den Mädchen auf dem Pausenhof sehr beliebt, und fast immer haben die das in Socken gespielt. Ich habe nie kapiert warum, aber ich fand den Anblick immer ziemlich faszinierend.
Einige Mädels aus der Parallelklasse sind irgendwann dazu übergegangen die Schuhe schon im Klassenzimmer auszuziehen und gleich auf Socken in den Pausenhof zu gehen.
Ich folgte immer in angemessener Distanz...:-)

Gruß

SWS
 Re: Kennt Ihr Gummitwist? 25.08.2005 (18:29 Uhr) Christine
Hi SWS, Gummitwist gab´s bei uns auch noch, aber dazu wurden eigentlich selten die Schuhe ausgezogen, außer eine von uns hatte Clogs oder soetwas an. Das beste in der Grundschulzeit war neben eingen anderen Spielen natürlich Seilspringen, das haben wir nicht nur auf dem Schulhof sondern auch sonst oft gespielt. Wenn wir keine Lust mehr hatten wurden die Schuhe selten wieder angezogen. Meine Mutter hat mir damals fast immer nur weiße Strümpfe gekauft, wie die in dieser Zeit aussahen kannst du dir ja vorstellen, zumal es keine neuen gab, wenn wir mal wieder etwas zu intensiv gespielt hatten...
Leider blieb das nur in der Grundschulzeit so, später wurden die Schuhe nur noch sehr selten ausgezogen - eigentlich schade, aber je älter man wurde desto mehr kam es einem irgendwie peinlich vor!

lg Christine
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 11.08.2005 (18:36 Uhr) southwestsocks
> Ist doch eigendlich blöd, dass man nicht einfach sagen
> mag, dass man lieber auf Socken laufen möchte :-(

Hallo Christine

Das Thema hatten wir schon einmal diskutiert. Es ist wohl so daß es den meisten Leuten in unserer Umgebung völlig egal wäre ob wir in Socken rumlaufen oder nicht. Die Blockade scheint eher in unseren eigenen Köpfen zu sein.
Wohl jeder der gerne sockig unterwegs ist hat das Problem schon gehabt daß er oder sie nicht dabei gesehen werden will, am wenigsten von Menschen die er/sie kennt.
Ich, Andi und Karibu haben deshalb schon angeregt, ein Treffen der Forumsteilnehmer zu veranstalten, da wir der Meinung sind daß es im Schutz der Gruppe leichter fallen dürfte die Schuhe, auch in Anwesenheit von Passanten, auszuziehen.
@ Christine, Diane und all die anderen: Hättet Ihr nicht Lust auf so ein Treffen?

Gruß

SWS
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 12.08.2005 (16:09 Uhr) Diane
> > Ist doch eigendlich blöd, dass man nicht einfach sagen
> > mag, dass man lieber auf Socken laufen möchte :-(
>
> Hallo Christine
>
> Das Thema hatten wir schon einmal diskutiert. Es ist wohl
> so daß es den meisten Leuten in unserer Umgebung völlig
> egal wäre ob wir in Socken rumlaufen oder nicht. Die
> Blockade scheint eher in unseren eigenen Köpfen zu sein.
> Wohl jeder der gerne sockig unterwegs ist hat das Problem
> schon gehabt daß er oder sie nicht dabei gesehen werden
> will, am wenigsten von Menschen die er/sie kennt.
> Ich, Andi und Karibu haben deshalb schon angeregt, ein
> Treffen der Forumsteilnehmer zu veranstalten, da wir der
> Meinung sind daß es im Schutz der Gruppe leichter fallen
> dürfte die Schuhe, auch in Anwesenheit von Passanten,
> auszuziehen.
> @ Christine, Diane und all die anderen: Hättet Ihr nicht
> Lust auf so ein Treffen?
>
> Gruß
>
> SWS

Hallo SWS,

ich hab mich schon überwinden müssen, überhaupt in einem Forum zu schreiben und bin ehrlich sehr froh, daß man anonym bleibt. Ich wünsche Euch, daß ihr ein Treffen zustandebringt, und finde dies auch supergut von euch , werde aber selbst nie mehr als nur den Forumkontakt suchen. Es ist toll, daß es dieses Forum gibt, denn so weiß man, daß es tatsächlich viele Leute gibt, die Riesenspaß an dieser harmlosen Sache haben.

lg Diane
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 13.08.2005 (22:23 Uhr) Southwestsocks
> Ich wünsche Euch, daß ihr ein Treffen
> zustandebringt, und finde dies auch supergut von euch ,
> werde aber selbst nie mehr als nur den Forumkontakt
> suchen.

Hallo Diane

Das ist natürlich OK, dieses Forum soll niemanden zu etwas überreden das er/sie nicht will. Ich hoffe Du wirst dem Forum noch recht lange erhalten bleiben!

Gruß

SWS
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 13.08.2005 (00:24 Uhr) Ohle
Also ich würde sofort mit zu einem Treffen kommen.
Am Besten wäre an einem WE. Ist zwar zur Zeit kein gutes Wetter, aber vielleicht gibt es noch einen schönen Spätsommer.
Komm übrigens aus dem Raum 01xxx. UND IHR???
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 13.08.2005 (22:28 Uhr) southwestsocks
> Also ich würde sofort mit zu einem Treffen kommen.
> Am Besten wäre an einem WE. Ist zwar zur Zeit kein gutes
> Wetter, aber vielleicht gibt es noch einen schönen
> Spätsommer.
> Komm übrigens aus dem Raum 01xxx. UND IHR???

Hallo Ohle

Dann wären wir ja schon drei...
Leider komme ich aus der entgegengesetzten Ecke, aus dem Raum Nordwürttemberg. Andre ist, glaube ich, aus dem Kölner Raum, und mindestens einen Münchner gibt es auch in diesem Forum.
Da die Gemeinde der auf Socken rumlaufenden doch sehr klein zu sein scheint dürfte es schwierig werden uns an einem sinnvollen Ort zusammenzubringen. Zumindest werden größere Strecken nicht zu vermeiden sein.

Mal sehen, vielleicht klappt es ja doch mal.

Gruß

SWS
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 28.08.2005 (11:21 Uhr) Bea
> Mein Erlebnis ist schon lange her, da kam mein damaliger
> Freund und klingelte an der Tür. Ich wohnte im dritten
> Stock und rannte die Treppen runter, natürlich auf weißen
> Socken, quer durch die Aufzugshalle zur Eingangstür, riß
> die Tür auf und sprang meinem Freund in die Arme. Er
> drehte mich ein paar mal, es machte "Klapp" und wir
> standen vor der geschlossenen Tür. Ohne Schlüssel. Keiner
> im Haus. Mein Freund sagte, nahm mich auf den Arm, trug
> mich zu seinem Auto, und öffnete die Tür. Ich machte Ihn
> nocheimal überflüssigerweise darauf aufmerksam, daß ich
> keine Schuhe anhatte, worauf er lächelte und mir sagte,
> daß er dies besonders schön fände. Ich stieg also ein und
> er fuhr einfach los, ich wußte immer noch nicht wohin. Er
> bog dann, nach längerer Fahrt in einen breiten Feldweg
> ein, parkte auf dem Parkplatz, auf dem mehrere Autos
> standen vor einer Schranke, stieg aus und öffnete mir
> wiederum die Tür. Ich stieg einfach aus nahm seine Hand
> und ging so mit. Es war der ca 800m lange Zugangsweg zu
> einem bürgerlichen Restaurant, denn mein Freund wollte
> mich zum Essen einladen. Auf dem Weg begegneten uns
> mehrere Leute, mein Herz schlug ganz schön schnell. Wir
> gingen dann tatsächlich hinein und der Kellner führte uns
> zu einem Tisch. Das Essen hab ich gar nicht richtig
> mitbekommen, weil ich ständig an meine Situation denken
> mußte. Als wir dann nach ca. 2 Stunden fertig waren und
> zum Ausgang gingen, kam der nächste Schock. Es regnete
> stark. Nach ein paar Minuten ließ der Regen nach, und
> mein Freund sagte,-los doch komm- jetzt war ich aber an
> der Reihe und bat ihn, auch seine Schuhe auszuziehen. Er
> hielt mir wiederstandlos seinen Fuß hin, und ich zog ihm
> die Schuhe auch aus. Irgendwie fühlte ich mich jetzt
> besser. Wir gingen los und bald machte es solchen Spaß
> auf Socken durch den Matsch zu laufen, daß wir noch einen
> Umweg über die Felder machten.
> Habt Ihr das auch schon mal gemacht?
>
> Liebe Grüße Mi

Hi Mi,

hört sich gut an. Ich war mal mit meinem Mann und Kinderwagen spazieren, als wir nach einem Rundgang in einem Waldgebiet nach fast eineinhalb Stunden an den Schlußstück ankamen. Wir konnten unser Auto gerade schon von ganz weitem sehen, aber dazwischen war ein knöcheltiefes Matschstück. Wir hatten die Möglichkeit eineinhalb Stunden zurückzulaufen, oder durch den Matsch. Also zog mein Mann die Schuhe und Strümpfe aus, ich hatte aber eine weiße Strickstrumpfhose an, die ich nicht ausziehen konnte. Daher zog ich also nur meine Stiefeletten aus, wir hoben den Kinderwagen hoch und ich mußte auf Strümpfen durch den Matsch. War aber auch gut.

lg Bea

 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 02.09.2005 (00:15 Uhr) Karibu
Hi Bea,

wie hat dein Mann darauf reagiert?

War es für dich nur "auch gut" oder hättst du Interesse daran, eine ähnliche Situation zu provozieren, in der dein Mann ganz solidarisch ebenfalls auf Socken läuft?

LG Armin
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 02.09.2005 (10:43 Uhr) Bea
> Hi Bea,
>
> wie hat dein Mann darauf reagiert?
>
> War es für dich nur "auch gut" oder hättst du Interesse
> daran, eine ähnliche Situation zu provozieren, in der
> dein Mann ganz solidarisch ebenfalls auf Socken läuft?
>
> LG Armin


Hallo Armin,

ich hätte schon Spaß daran gehabt, die Sache zu wiederholen, es war ein schönes Gefühl so mit Strümpfen durch den Matsch zu laufen. Der Weg hätte gerne noch 10 KM länger sein können. Wenn dann beide auf Strümpfen laufen, würde es sicher noch mehr Spaß machen. Mein Mann hat nicht darauf reagiert- Die Situation ergab sich nunmal so, - ich konnte mich ja schlecht mitten auf dem Weg ausziehen um die Strumpfhose loszuwerden. Ich habe aber seither keine solche Situation mehr erlebt und wüßte auch nicht, wie ich eine ähliche Situation herbeiführen sollte.

Gruß Bea
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 02.09.2005 (23:07 Uhr) Christine
Hi Bea, versuchs doch mal mit einem Paar schöner neuer Schuhe die dann aber irgendwann so drücken, dass du sie unterwegs ausziehen musst!
Übrigens werde ich vielleicht auch mal eine weisse Strickstrumpfhose rausholen, zum in Strümpfen laufen eigentlich ein echt geniales Kleidungsstück. Mit was kombinierst du die denn so - normale Jeans oder etwas kurzes?

lg - christine
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 05.09.2005 (11:53 Uhr) Bea
> Hi Bea, versuchs doch mal mit einem Paar schöner neuer
> Schuhe die dann aber irgendwann so drücken, dass du sie
> unterwegs ausziehen musst!
> Übrigens werde ich vielleicht auch mal eine weisse
> Strickstrumpfhose rausholen, zum in Strümpfen laufen
> eigentlich ein echt geniales Kleidungsstück. Mit was
> kombinierst du die denn so - normale Jeans oder etwas
> kurzes?
>
> lg - christine

Hi Christine,

damals war es eine 7/8tel Hose, kurze Hose sieht aber auch gut aus. Mit den drückenden Schuhe ist mir ehrlich gesagt zu einfach. Sollte ich tatsächlich jemals etwas in dieser Art herbeiführen, muß es zum einen ausgefallen sein, und sich richtig lohnen, also der Weg entsprechend lang und möglichst schlammig sein. Ich hab schon mal an eine Wanderung gedacht, bei der ich mit einem Schuh im Matsch versinke, und der Schuh beim rausziehen einfach steckenbleibt. Dann kann man den zweiten natürlich auch ausziehen und auf Strümpfen weiterlaufen. Vielleicht sogar in einer Wandergruppe. Irgendsowas.

Gruß Bea
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 05.09.2005 (22:16 Uhr) Christine
Hi Bea - Danke nochmal für deine Anregung!!!! Ich habe mich übrigens durch einen Zufall selber für eine kurze Jeans mit weisser Strickstrumpfhose entschieden, meinem Freund hat es wohl gefallen, das ganze wochenenderlebnis habe ich weiter oben reingeschrieben.
Nach diesem erlebnis muss ich dir recht geben, dass es echt gut ist mal fast einen ganzen Tag ohne schuhe unterwegs zu sein. Ob das mit dem Schuh im Matsch so funktioniert, weiß ich aber nicht, es würden sich wohl schon alle wundern, warum du den schuh einfach steckenlässt?
Aber das mit der Wandergruppe wäre echt cool, aber ich weiß nicht ob ich mich das trauen würde.

lg. CHRISTINE
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 06.09.2005 (08:09 Uhr) Bea
> Hi Bea - Danke nochmal für deine Anregung!!!! Ich habe
> mich übrigens durch einen Zufall selber für eine kurze
> Jeans mit weisser Strickstrumpfhose entschieden, meinem
> Freund hat es wohl gefallen, das ganze wochenenderlebnis
> habe ich weiter oben reingeschrieben.
> Nach diesem erlebnis muss ich dir recht geben, dass es
> echt gut ist mal fast einen ganzen Tag ohne schuhe
> unterwegs zu sein. Ob das mit dem Schuh im Matsch so
> funktioniert, weiß ich aber nicht, es würden sich wohl
> schon alle wundern, warum du den schuh einfach
> steckenlässt?
> Aber das mit der Wandergruppe wäre echt cool, aber ich
> weiß nicht ob ich mich das trauen würde.
>
> lg. CHRISTINE

Hi Christine,

herzlichen Glückwunsch, ich hab deine Story weiter oben gelesen, das war ja wohl eine geglückte Vorstellung mit vielen Highlights. Freut mich sehr, daß die richtige Anregung gerade von mir kam, und du meine Anregungen genauso umgesetzt hast. Fandest du es nicht gerade besonders schön, als dein Freund sich auch am Strand die Schuhe auszog und welche Farbe hatten seine Strümpfe dennn (am Anfang)? So in den Imbiß zu gehen und in Strümpfen zu speisen, stelle ich mir auch kribbelnd vor.

Weiter so   Bea
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 06.09.2005 (22:02 Uhr) Christine
Hi Bea, natürlich hätte ich es schön gefunden, wenn mein Freund die ganze Zeit oder zumindest etwas länger ohne Schuhe geblieben wäre, aber weil es ihm auf den Wanderwegen oder den Ortschaften wohl doch zu unangenehm war habe ich ihn auch nicht nochmal gefragt, ob er nicht Lust hätte, noch weiter so zu laufen. Dazu muss ich auch sagen, dass wir uns noch nicht so lange kennen und ich doch auch nicht zu abgedreht erscheinen möchte. Trotzdem glaube ich, dass es ihm echt gefallen hat!
Er trug übrigens etwas dickere naturfarbene Socken, die auch gut zu seiner Kleidung passten. Am Strand wurden die socken allerdings fast nicht schmutzig, die Sohlen meiner Strumpfhose wurden dort im Sand sogar wieder sauberer. Ansonsten war der ganze Ausflug total klasse, ich glaube ich habe das auch nur gemacht weil ich garnicht viel Zeit hatte, mir vorher noch Gedanken zu machen, es hat halt einfach gepasst.

lg Christine
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 08.12.2005 (13:00 Uhr) Simone

Hi,

hab grad Euer Forum entdeckt und les die Beiträge. Mit Strümpfen am Strand durchs Wasser zu laufen und dann noch tiefer rein hab ich letzten Sommer (schnief) mit ein paar Freunden an der Ostsee gemacht. Hatte eine Strumpfhose unter der Jeans an und als meine Freundin barfuß durchs Wasser lief wollte ich auch ein bisl rein, aber die Strumpfhose auszuziehen ging eben am Strand nicht. War voll lustig mit den nassen Strumphosen und Jeans zu laufen!
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 08.12.2005 (16:28 Uhr) Andre
>
> Hi,
>
> hab grad Euer Forum entdeckt und les die Beiträge. Mit
> Strümpfen am Strand durchs Wasser zu laufen und dann noch
> tiefer rein hab ich letzten Sommer (schnief) mit ein paar
> Freunden an der Ostsee gemacht. Hatte eine Strumpfhose
> unter der Jeans an und als meine Freundin barfuß durchs
> Wasser lief wollte ich auch ein bisl rein, aber die
> Strumpfhose auszuziehen ging eben am Strand nicht. War
> voll lustig mit den nassen Strumphosen und Jeans zu
> laufen!

Hi,
das ist ja gerade der Spaß. Ich nutze das auch öfters an der Küste aus, am liebsten sogar mit weißen Strümpfen. Einmal war ich an der Küste und es sah sehr düster aus, als hab ich die dünne Regenjacke schonmal angezogen. Als es aber losging schüttete es urplötzlich wie aus Eimern und der Regen strömte mir auf der Straße (es ging ganz leicht bergauf) entgegen. Da ich hinten offene Schuhe anhatte und die eh schon unter Wasser standen,zog ich mir diese einfach aus und ging auf Strümpfen weiter, lief aber dann Richtung Meer, weil so ein Regenguß am Meer etwas tolles ist. Kein Mensch war weit und breit, und so ging ich auch zum Meer und durch das Meer, weil die Jeans auch eh schon naß war. Der Regen hörte dann auch urplötzlich wieder auf, und die Sonne kam zum Vorschein. Ich blieb noch stundenlang dort und hatte einen tollen Tag.

Liebe Grüße
Andre
 Re: unverhofftes unbeabsichtigtes Erlebnis 14.09.2005 (00:21 Uhr) Karibu
> Hallo Armin,
>
> ich hätte schon Spaß daran gehabt, die Sache zu
> wiederholen, es war ein schönes Gefühl so mit Strümpfen
> durch den Matsch zu laufen. Der Weg hätte gerne noch 10
> KM länger sein können. Wenn dann beide auf Strümpfen
> laufen, würde es sicher noch mehr Spaß machen. Mein Mann
> hat nicht darauf reagiert- Die Situation ergab sich
> nunmal so, - ich konnte mich ja schlecht mitten auf dem
> Weg ausziehen um die Strumpfhose loszuwerden. Ich habe
> aber seither keine solche Situation mehr erlebt und wüßte
> auch nicht, wie ich eine ähliche Situation herbeiführen
> sollte.
>
> Gruß Bea

Hallo Bea,

kann nur zu gut verstehen, dass du ein Interesse an einer Wiederholung hast. Und wenn ihr den Weg gemeinsam genießen könntet - du und dein Mann - wäre es sicher noch vielfach schöner! Kann ich auch verstehen!

Da er aber nicht entsprechend darauf reagiert hat, ist für mich ganz klar, dass er selbst noch nicht so weit ist. Sicher, es mag Menschen geben, die solche Verrücktheiten grundsätzlich ablehnen. Es gibt aber auch Menschen, die sich insbesondere durch die Inspiration ihres Partners / ihrer Partnerin in neue "Welten" trauen und Gefallen daran finden. Wenn es bei diesem Ausflug noch nicht so weit war, besteht kein Grund zum Aufgeben.

Zugegeben, es ist auch für mich ganz besonders schwer, mich gegenüber einer Partnerin in dieser besonderen Neigung zu outen, weiß aber aus eigener Erfahrung, dass manchmal der Partner bzw. die Partnerin sich nach einem "outing" sehnt, welches Besonderheiten in der Beziehung entdecken lässt und dadurch die Beziehung einmalig macht.

Mir ist es nun unmöglich, dir gezielte Vorschläge zu machen; schöne Ideen gibt's hier im Forum. Denke, es wäre wichtig, deinen Mann in ausgelassenen und humorvollen Aktionen zum Mitmachen zu inspirieren oder ihn mal in solche Situationen zu "schubsen". Habe keine Ahnung, welche äußeren Gegebenheiten ihr habt.
Ganz wichtig finde ich nur, dass du ihm dann zu verstehen gibst - vielleicht sofort, vielleicht nach einem besonders innigem Abend - dass dir sein Verhalten besonders gut gefallen hat und dass es deine Bindung zu ihm in besonderer Form stärkt.

Du spürst nach den ersten dieser Schritte ganz sicher, ob dein Weg ausbaufähig ist.


Gutes Gelingen und liebe Grüße

Armin

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Schuhlos". Die Überschrift des Forums ist "Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Schuhlos | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.