plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

65 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!
  Suche:

 Studienkollege 17.06.2005 (20:15 Uhr) nadja22
Ich bin eigentlich kein Schuhlos-Fan, aber habe vor einem halben Jahr erfahren, wie erregend es sein kann, die Schuhe ausgezogen zu bekommen.
Ein Studienkollege, den ich sehr sexy fand, hatte mich ins Kino eingeladen. Wir verabredeten, dass ich ihn abends abholen würde, da er in der Nähe des Kinos wohnte.
Da ich diesen Typ einfach gerne mochte, zog ich mit einer Freundin vorher noch extra in die Stadt und kaufte KLamotten, darunter furchtbar teure schwarze Schnürschuhe im Oxford-Stil von Melvin und Hamillton.
Am nächsten Tag gegen Abend war ich furchtbar aufgeregt wegen des Dates und konnte mich nicht entscheiden, was ich anziehen sollte. Schließlich wählte ich eine schwarze Hose, die zu den neuen Schuhen prima passte, eine Bluse und eine braune Feinstrumpfhose.
So gestilt machte ich mich zur WG meines Studienkollegen auf. Bis zum Filmbeginn hatte es noch zwanzig Minuten und er bat mich noch kurz in die Wohnung herein. Widerwillig stimmte ich zu, da ich keinesfalls zu spät in den Film kommen wollte. Ich setzte meine Tasche ab und zog meinen Mantel aus, den er mir abnahm und aufhängte, während ich einen seiner Wohngenossen begrüsste. Danach wandte er sich zu mir und musterte mich lächelnd, so dass ich schon dachte einen Fleck auf der weißen Bluse oder sonst wo zu haben. Ich stand ganz verlegen da, als er meine hübschen neuen Schuhe musterte und mich fragte, ob er mir aus meinen Schuhe helfen dürfte. Damit hatte ich eigentlich nicht gerechnet, da sie ganz sauber waren. Aber natürlich sagte ich ja und er bückte sich runter und ich schob ihm meinen rechten Fuß hin.
ER schob meine Hose etwas hoch und streichelte mir mit einem Finger den Knöchel, was mich unheimlich erregte. Dann fragte er, ob ich eine Strumpfhose tragen würde und als ich das bejahte, meinte er, dass er Frauen in Strumpfhosen unheimlich feminin finden würde und dass ich sehr hübsche Schuhe tragen würde. Dabei öffnete er die Schleife meines Schuhs, lockerte das Schnürband und streifte mit den Schuh ab, was mich alles irre erregte. Ich hatte das Ausziehen meiner Schuhe so noch nie vorher erlebt. Nachdem er mir den zweiten Schuh auch ausgezogen und an die Garderobe gestellt hatte, streichelte er mir über die Füße und meinte, dass sie wunderschön seien. Das war ein wunderbarer Höhepunkt, den ich nie vergessen werde. Der Kinofilm wenig später war zwar schlecht, aber der Abend wunderschön.
Hat jemand von euch auch schon ähnlich Erregendes erlebt oder bin ich da die Ausnahme?
 Re: Studienkollege 18.06.2005 (18:07 Uhr) britta
Hallo Nadja,
das ist eine wunderschöne Geschichte, toll dass du das so erleben konntest.
Hat dir dein Studienkollege im Kino auch die Schuhe ausgezogen?
Liebe Grüße, Britta
 Re: Studienkollege 19.06.2005 (08:13 Uhr) ttl
> Hallo Nadja,
so etwas kenne ich, ganz ähnliches ist mir auch schon einmal passiert. Allerdings mit Kleid und Lackschuhen.
 Re: Studienkollege 20.06.2005 (20:06 Uhr) nadja22
> Hallo Britta,

du hast recht, meine Geschichte war noch nicht ganz zu ende.
Ich blieb nur ca. eine Viertelstunde in seiner Wohnung, dann machten wir uns ins Kino auf. Im nur halbvollen Kino zog ich meinen Mantel aus und setzte mich hin, in der Erwartung, dass er mir vielleicht wieder die Schuhe ausziehen würde. Das geschah aber nicht, sondern er nahm mich in seinen Arm und damit war ich auch sehr zufrieden.
Als der Hauptfilm begann, setzte er sich jedoch aufrecht hin und bückte sich runter. Ich spürte, wie die Schleife an meinem linken Schuh ruckte und da wußte ich, dass er wieder mit dem Ausziehen meiner Schuhe zugange war. Diesmal genoss ich es, aber immer noch mit etwas mulmigen Gefühl, wie er mir die Schuhe öffnete und sanft von den Füssen streifte. Nachdem er mir die Schuhe ausgezogen hatte, legte er meine Beine über seinen Schoß, nahm mich wieder in die Arme und streichelte mir während des Films ab und zu über die bestrumpften Füsse. Auch wenn der Film schlecht war, der Abend war einfach toll.
IM übrigen ging es am nächsten Tag gleich weiter, diesmal in Rock und Stiefeln. Aber davon später vielleicht.
Hast du auch schon eine ähnliche Geschichte erlebt. Und ttl, willst du uns nicht deine Geschichte erzählen? Mich interessiert sie sehr und andere in diesem Forum doch sicher auch?
 Re: Studienkollege 21.06.2005 (19:57 Uhr) Conny
Hallo Nadja! Ich habe mir auch schon mal die Schuhe ausziehen lassen. Deine Erfahrungen kann ich nur bestätigen, ich hatte auch ein prickelndes Gefühl dabei.
Wie bereits vor einiger Zeit  schon berichtet, kamen meine Freundin und ich auf die verrückte Idee, daß wir uns einmal von den Jungs die Schuhe ausziehen lassen wollten. Ein paar Tage darauf hatten wir dazu die passende Gelegenheit. Meine Freundin und ich waren zu einer privaten Party eingeladen. Zurechtgemacht hatte ich mit Top, Minirock und Strumpfhose. Dazu trug ich knielange Stiefel mit Schnürung an der Vorderseite, damit es für die Jungs auch etwas zu tun gab. Als wir dann zur Party gingen, waren wir schon etwas aufgeregt. Bei Ankunft in der Wohnung unserer, wurden wir von allen freudig begrüßt. Ich sah mich unter den Gästen um, alle 7 Mädels und 5 Jungs hatten Schuhe an. Nach einer Weile wurde mit dem Tanzen begonnen. Ich stand zunächst mit ein paar Mädels zusammen und unterhielt mich mit ihnen. Dann kam plötzlich ein Boy auf mich zu und fragte, ob ich mit ihm tanzen würde. Jetzt war es soweit! Ich stimmte zu und sagte ihm, daß ich zum Tanzen gerne meine Schuhe ausziehen würde. Er schaute mich mit großen Augen an und ich fragte ihn, ob er mir beim Ausziehen helfen möchte. Ich merkte, daß er davon angetan war und ging mit ihm zur Couch. Ich setzte mich auf die Couch und er kniete sich vor mir hin. Dann fing er an die Schnürbänder des rechten Stiefels zu lösen. Mühsam schnürte er den Schaft bis zum Fußteil auf und zog mir dann den Stiefel vom Fuß. "Mach weiter!" forderte ich ihn auf. Ich merkte, daß ihn die ganze Prozedur ebenso erregte  wie mich. Er machte sich gerade an meinem linken Stiefel zu schaffen, als meine Freundin vorbeikam und mit einem Schmollmund in die Runde fragte: "Und wer zieht mir die Schuhe aus?" Sofort drehte sich ein Junge um und meinte: "Warte, ich helfe Dir gerne!" Sie setze sich neben mich und der Junge fing an, die Reißverschlüsse ihrer Stiefel zu öffnen. Kurze Zeit darauf hatte sie schon die Stiefel aus und saß in Strümpfen da. Nachdem auch mich der Boy komplett von den Stiefeln befreit hatte, zog ich mit ihm auf Strümpfen zur Tanzfläche. Die Stiefel ließen wir einfach am Boden liegen. Während des Tanzens flüsterte er mir dann zu, daß er Mädchen ohne Schuhe süß fände. Ich fragte ihn dann, ob er nicht auch seine Schuhe ausziehen möchte. Tatsächlich zog er sich daraufhin die Schuhe aus und tanzte in Socken mit mir. Ich habe das Tanzen auf Strümpfen wieder einmal richtig genossen, gerade der Schmusetanz bietet in Strümpfen ein ganz besonderes Feeling.
Ich kann mir gut vorstellen, daß Dir das Ausziehen der Schuhe gefällt, mir geht es auch so. Erzähl doch mal die Story vom Tag danach in Rock und Stiefeln.

Viele Grüße
Conny
 Re: Studienkollege 24.06.2005 (20:15 Uhr) nadja22
> Hallo Conny,

also am nächsten Tag war ich wieder bei Frank eingeladen und hatte mich für einen kurzen Rock, eine schware Feinstrumpfhose und lange Stiefel mit Reissverschluss entschieden.
Es spielte sich dann eine ähnliche Szene wie am Vortag ab: Frank half mir aus dem Mantel und ich blieb stehen, ohne Anstalten zum Ausziehen meiner Stiefel zu machen (natürlich hätte ich diese wegen des schlechten Wetters normalerweise ausgezogen, aber ... ich wartete).
Nur diesmal fragre er mich nicht, ob er mir die Schuhe ausziehen dürfte. Er beugte sich einfach runter, nahm meine rechten Fuss, öffnete den Reisverschluss und zog mir den Stiefel vom Fuss. Allerdings meinte er dann, als er mir den Reissverschluss des linken Stiefels aufzog, die Halbschuhe vom Vortag hätten ihm besser gefallen. Auch den zweiten Stiefel zog er mir sanft vom Fußß, stellte die Stiefel an die Garderobe und wir gingen in sein Zimmer.

IM übrigen habe ich schon an Sonja einen Vorsclag zur Einrichtung einer Group für Fotos gemacht, die ich reichhaltig besitze. Falls du mitmachen möchtest, gib doch bitte ein Zeichen, wel es sich bei zu wenigen Personen einfach nicht lohnt. Hierzu sind alle aufgerufen!!!

(Text an Sonja: Zu den Fotos hätte ich einen Vorschlag zu machen: ich könnte, falls auch noch andere Unser dieses Forums Interesse hätten, eine yahoo-group einrichten,. Mein Freund hat micht schon des öfteren beim Schuheausziehen und in und ohne Schuhe fotografiert, die könnte ich einstellen. Ich hab auch schon mit Frank darüber gesprochen, er könnte noch weitere Bilder von früheren Bekanntschaften und Cousinen beisteuern. Die Arbeit würde ich mir aber nur machen, wenn hier Interesse daran besteht und ihr selbst bereit seit, Beiträge oder Bilder einzustellen.)
 Nadja's Yahoo Group 26.06.2005 (11:48 Uhr) bert
Hi,
wenn Ihr wirklich Interesse daran habt, kann ich diverse Urlaubsphotos von meiner Freundin beisteuern. Habe ich bisher nicht gemacht, weil ich keine Zeit hatte und auch ein wenig daran zweifelte, ob es "Euch" wirklich gibt..., könnte aber eine Menge berichten.

Bitte meldet Euch mal mit Details,#

Lg,

Bert


>
> IM übrigen habe ich schon an Sonja einen Vorsclag zur
> Einrichtung einer Group für Fotos gemacht, die ich
> reichhaltig besitze. Falls du mitmachen möchtest, gib
> doch bitte ein Zeichen, wel es sich bei zu wenigen
> Personen einfach nicht lohnt. Hierzu sind alle
> aufgerufen!!!
>
 Re: Nadja's Yahoo Group 28.06.2005 (21:15 Uhr) nadja22
> Hallo liebe Leute,

ich freue mich, dass die Resonanz auf meinen Vorschlag zur Einrichtung einer yahoo-group so groß war.
Ich bin gerade dabei, die group einzurichten und habe einen Fehler gemacht. Mein Freund würde wieder einmal sagen typisch, aber deshalb muß er mir jetzt helfen.Irgendwie habe ich die ID noch einmal verändert und deshalb wird die Gruppe nochmals zugelassen. Ich hoffe, dass sie bis Freitag steht und wir die ersten Bilder eingeben können.
Natürlich werde ich für alle, die sich mit den Goups noch nicht so auskennen, eine Beschreibung geben, wie ihr zu ihr kommt und wie ihr Bilder hochladen könnt.
Einstellen könnt ihr Fotos von Bildern in Schuhen und beim Schuhausziehen und in Strümpfen. Wäre Klasse, wenn viele mitmachen würden. Sollen wir für die Group ein Kennwort vereinbaren, so dass nur Besucher dieser Seite reinkönnen? Sagt eure Meinung, ich würde vorschlagen, die Mehrheit entscheidet.

Beste Grüße erst einmal, Nadja
 Re: Nadja's Yahoo Group 29.06.2005 (07:31 Uhr) Unbekannt
> Hallo

ich würde vorschlagen mit Kenntwort.
 Re: Nadja's Yahoo Group 29.06.2005 (08:49 Uhr) Andre
> > Hallo liebe Leute,
>
> ich freue mich, dass die Resonanz auf meinen Vorschlag
> zur Einrichtung einer yahoo-group so groß war.
> Ich bin gerade dabei, die group einzurichten und habe
> einen Fehler gemacht. Mein Freund würde wieder einmal
> sagen typisch, aber deshalb muß er mir jetzt
> helfen.Irgendwie habe ich die ID noch einmal verändert
> und deshalb wird die Gruppe nochmals zugelassen. Ich
> hoffe, dass sie bis Freitag steht und wir die ersten
> Bilder eingeben können.
> Natürlich werde ich für alle, die sich mit den Goups noch
> nicht so auskennen, eine Beschreibung geben, wie ihr zu
> ihr kommt und wie ihr Bilder hochladen könnt.
> Einstellen könnt ihr Fotos von Bildern in Schuhen und
> beim Schuhausziehen und in Strümpfen. Wäre Klasse, wenn
> viele mitmachen würden. Sollen wir für die Group ein
> Kennwort vereinbaren, so dass nur Besucher dieser Seite
> reinkönnen? Sagt eure Meinung, ich würde vorschlagen, die
> Mehrheit entscheidet.
>
> Beste Grüße erst einmal, Nadja

Hallo Nadja,

ein Kennwort sollte auf jeden Fall sein. Danke für deine Mühe.

Beste Grüße Andre
 Re: Studienkollege 28.06.2005 (15:55 Uhr) Conny
Hallo Nadja!
Die Idee mit den Fotos gefällt mir. Anhand der vielen positiven Rückmeldungen ist zu erkennen, daß die Idee gut ankommt.
Wie Du schreibst, hast Du früher ungern deine Schuhe ausgezogen. Ich finde es daher toll, daß Du diese Einstellung geändert hast, auch wenn die Initiative von deinem Freund ausging. Früher habe ich die Schuhe auch meistens angelassen, aber mittlerweile ziehe ich bei meinen Freundinnen die Schuhe grundsätzlich aus. Meine Freundinnen machen das bei mir auch so. Ohne Schuhe ist es irgendwie bequemer und gemütlicher. Wie handhaben das deine Freundinnen? Ziehst Du bei deinen Freundinnen Hausschuhe an, oder läufst Du auf Strümpfen? Eine Freundin von mir brachte einmal im Winter Hausschuhe beim Besuch mit. Mir ist das allerdings zu umständlich. Ich ziehe einfach meine Schuhe aus und laufe dann auf Strümpfen oder Socken. Meine Freundin zieht auch gerne ihre Schuhe aus. Wir beide haben auch schon einige Male auf Partys die Schuhe ausgezogen. Der Erfolg war, daß andere Mädels durch uns motiviert wurden, sich auch der Schuhe zu entledigen. Wenn wir Lust dazu haben, ziehen wir uns dann auch noch die Strumpfhose oder Socken aus und laufen barfuß. Läuft Du auch gerne barfuß? Uns macht es Spaß und die Jungs werden dann immer durcheinander gebracht.

Viele Grüße Conny
 Re: Studienkollege 28.06.2005 (21:36 Uhr) nadja22
> Hallo Conny,

du hast recht viele Fragen gestellt und ich werde versuchen, sie zu beantworten.
Meine Einstellung ist mehr oder weniger durch Frank zwangsweise geändert wurden. Aber ich muss gestehen, dass ich auch heute noch ein etwas komisches Gefühl habe, wenn ich mir in anderen Wohnungen oder in der Öffentlichkeit die Schuhe ausziehe. Bei einigen meiner Freundinnen war es schon führer Pflicht, gleich am Eingang die Schuhe abzustreifen (da habe ich ein Erlebnis mit einer furchtbar pingeligen Studienfreundin mit Hausschupflicht vor einem Partybesuch. Kann ich gerne einmal bringen, wenn sie dich interessiert). Normalerweise lauf e ich bei Besuchen strümpfig herum, trage aber bei Frank häufig Hausschuhe, die er mir gekauft hat. Auf Party habe ich noch nicht die Schuhe ausgezogen. Klingt interessant zum Ausprobieren, aber dazu muss sich doch auch die passende Gelegenheit bieten? Vor allem, wenn man in Kleid und hübschen Schuhen losgeht.

So, cih muss nun weiter.
Leibe Grüße Nadja
 Re: Studienkollege 22.06.2005 (09:21 Uhr) Sonja
Hallo Nadja,
klingt ja echt cool und du warst ja wohl überhaupt nicht überrascht, dass er Dir an die Schuhe gegangen ist, oder ?
Hättest Du denn auch von selber die Schuhe ausgezogen, oder tust du sowas ab und zu ?
Also ich für meinen Teil verbinde das "Schuhe ausziehen lassen" immer mit negativen Erinnerungen aus der Schulzeit, als die Jungens meinten, damit ihre Stärke beweisen zu können und mir des öfteren die Schuhe geklaut wurden...Ich hätte gern mal so ein Erlebnis gehabt!
Hast du zufälig ein Bild von diesen Schuhen, die du da an hattest ? Würde mich total interessieren. Trägst du oft solche Schuhe ?

Liebe Grüße

Sonja
 Re: Studienkollege 24.06.2005 (20:03 Uhr) nadja22
>Hallo Sonja,

du hast ja gleich eine ganze Menge an Fragen gestellt, und ich werde jetzt versuchen sie zu beantworten.

Überrascht war ich schon, als mir Frank - ich bin mittlerweile mit meinem Stduienkollegen fest befreundet - nach Betreten der Wohnung die Schuhe auszog. Und ehrlich gesagt, gefiel mir das am Anfang gar nicht, da er mir nach meinem Gefühl einfach zu sehr auf die Haut rückte.
Meine Schuhe hätte ich bei ihm in der Wohnung angelassen, denn es war schönes Wetter und meine neuen Schuhe waren blitzesauber.
Weniger überrascht war ich dann natürlich im Kino. Da hatte ich es fast erwartet, dass er mir die Schuhe wieder auszog, was ja auch passiert ist.

Die Schnürhalbschuhe von damals trage ich mittlerweile sehr gerne und ich habe mit sogar noch zwei weitere Paare im Ausverkauf gekauft, da sie Frank sehr gefallen. Natürlich targe ich derzeit derartige Schuhe nicht, dafür ist es einfach zu warm, zumal ich diese Schuhe mit Strumpfhosen trage (wirken dann einfach femininer). Aber der nächste Herbst oder kühleres Wetter kommt bestimmt!

Grundsätzlich ziehe ich eigentlich nicht gerne meine Schuhe aus, weil ich mich etwas entblösst finde (außer natürlich daheim). Seit meiner Freundschaft mit Frank hat sich das jedoch ein wenig geändert, da ich ihn oft morgens abhole oder mittags in der Pause zu ihm komme und immer meine Schuhe ausziehen muss. Bei ihm trage ich allerdings normalerweise dann Hauspantoffeln. Aber auch bei meinen Freundinnen ziehe ich mittlerweile meistens meine Schuhe aus, was ich früher nicht getan habe. Etwas unangenehm ist es mir beispielsweise, wenn Frank wie vor einigen Wochen geschehen, mir meine Lackschuhe in der Oper auszieht. Aber man gewöhnt sich auch daran, besonders wenn nicht alles voll besetzt ist. Aber die Schnürschuhe habe ich in den letzten Wochen, was eigentlich nie meine Art war, manchmal sogar in der Unibibliothek ausgezogen. Ich geniesse es dann wenn vorbeikommende Jungen neugierig auf meine strumpfhosenbdeckten Beine und Füsse schauen. Nur konzentriere ich mich dann nicht mehr auf meine Arbeiten.

Zu den Fotos hätte ich einen Vorschlag zu machen: ich könnte, falls auch noch andere Unser dieses Forums Interesse hätten, eine yahoo-group einrichten,. Mein Freund hat micht schon des öfteren beim Schuheausziehen und in und ohne Schuhe fotografiert, die könnte ich einstellen. Ich hab auch schon mit Frank darüber gesprochen, er könnte noch weitere Bilder von früheren Bekanntschaften und Cousinen beisteuern. Die Arbeit würde ich mir aber nur machen, wenn hier Interesse daran besteht und ihr selbst bereit seit, Beiträge oder Bilder einzustellen.

Nun denn, soviel erst einmal, liebe Grüße Nadja
(p.s. tll, berichte doch einmal von deinen Erlebnissen, würde mich und Frank interessieren)Nadja
 Re: Studienkollege 27.06.2005 (15:29 Uhr) Sonja
Hi Nadja,

also ich finde deine Idee echt cool, wenn ich auch nicht genau weiss, was du meinst und was eine yahoo-group ist, aber das werde ich sicher rausfinden, oder su sagst es mir ? Ich könnte dann ja auch mal Fotos schicken.
Wo finde ich denn diese group dann ?
Hätte zahlreiche leider meist negative Erlebnisse vom "Schuhe ausziehen" zu berichten und will mal kurz mit einem anfangen, was mir als Peinlichstes in Erinnerung blieb:
Ich stamme aus einer Kleinstadt, wo wir früher immer 1x im Jahr mit der Klasse in einem Festumzug mitmarschieren mussten. Dieser ging durch die ganze Innenstadt und rechts und links der Straße standen viele Menschen und schauten dem Umzug zu. In der 8., oder 9.Klasse so 1996 muss das gewesen sein (ich bin übrigens Jahrgang 82) sind wir zum letzten Mal da mitgelaufen. Ich hab das nie so besonders gemocht, weil die Leute einen immer von oben bis unten hin bemusterten. Man trug für diesen Umzug festliche Kleidung und ich hatte damals, war ja Sommer, einen Rock, Nylonstrümpfe und so schwarze, College ähnliche Slipper an.
Diese Schuhe trug und trage ich (neuere natürlich ;-)) total gerne, weil sie bequem sind und man ab und zu einfach mal heimlich aus den Schuhen schlüpfen kann. Das sie recht locker am Fuss saßen wurde mir aber in dem Festzug zum Verhängnis. Ein paar blöde Jungens aus meiner Klasse versuchten schon längere Zeit, mir und ein zwei anderen Mädels von uns, hinten in die Haken zu treten, was zum einem sehr weh tun kann und zum anderen dazu führt, dass man schnell mal den Schuh verliert. Es ging einige Male gut, aber sie hörten einfach nicht auf. Da ich sowieso was Schuhe angeht nicht wirklich vom Glück verfolgt bin, musste es aber irgendwie passieren. An einer Stelle trat Stefan, einer aus der damaligen Klasse, so unglücklich hinten auf den Schuh, dass ich beim nächsten Schritt komplett rausgerutscht war. Schneller als ich gucken konnte, hatte ich nur noch einen Schuh an und der andere lag hinter mir auf der Straße. Natürlich wollte ich ihn sofort wieder anziehen und nicht vor allen Leuten ohne Schuhe weiterlaufen, aber der blöde Kerl hat aus Spaß einfach nochmal direkt, wie gegen einen Fussball, gegengetreten und der Schuh flog in hohem Bogen Richtung Menschenmenge. Mein Schuh war weg, Stefan lachte und ich war megasauer und rot im Gesicht, denn die anderen liefen natürlich weiter, um den Zug nicht ins Stocken zu bringen und ich stand mit nur einem Schuh auf der Straße rum. Ich bin dann kurz noch mitgelaufen, aber fand es irgendwie megapeinlich mit einem Nylonfuß vor allen Menschen zu gehen und stieg aus dem Zug aus. Ich habe natürlich noch versucht, meinen Schuh wiederzufinden, aber nirgendwo lag er rum. Da es ein Sonntag war, hatte natürlich auch kein Geschäft auf und Handys hatte man damals noch nicht so wirklich. Also bin ich ohne Schuh Richtung zu Haus und da die Stadt so voll war, sahen mich tausende nylonfüßig, was mich immernoch total erröten lässt. Ich habe dann auch noch für den Weg den zweiten Schuh ausgezogen und bin ganz ohne heim gegangen, weil es so unbequem war. Blöderweise traf ich auch noch den damaligen Jungen, den ich ziemlich cool fand und er lachte und starrte natürlich auch auf meine Füße. Niemals zuvor und später wollte ich am liebsten im Boden versinken vor Scham.
Solche Erlebnisse verbinde ich mit "Schuhe ausziehen" und hätte noch ein paar auf Lager.
Aber jetzt bist du erstmal wieder dran :-)

Liebe Grüße

Sonja
 Re: Studienkollege 28.06.2005 (21:28 Uhr) nadja22
> Hallo Sonja,

schöne Geschichte. Wäre schön, wenn du noch weitere bringen könntest. Hast du auch beispielsweise eine mit Lackschuhen etc? Schade nur, dass bei dir damit negative Erfahrungen verbunden waren.
Ich werde auch so bald wie möglich ein weiteres Erlebnis zum Besten geben, muss aber erst mal wühlen und aus dem doch recht reichhaltigen Erfahrungsschafts mit Frank das richtige heraussuchen.
Prima, dass du auch in der Group mitmachen willst. Bin sehr gespannt.

Beste Grüße Nadja
 Re: Studienkollege 27.06.2005 (20:36 Uhr) ttl
> >Hallo Nadja,

deine Idee mit einer Yahoo-Group finde ich Spitze und ich würde auf jeden Fall Bilder von meinen Schuhe und Füssen und auch vom Schuheausziehen dazu beisteuern.
Du hattest mich um die Schilderung meines Erlebnisses gebeten:
Ich arbeite seit anderthalb Jahren im Großraumbüro einer Firma, die EDV-Teile herstellt. In meinem Bereich war ein besonders netter Kollege, Holger, der mich einarbeitete und mir auf Anhieb gut gefiel. Wir kamenuns schnell näher, so dass nach kurzer Zeit zwar noch keine Freundschaft, aber eine prima Kameradschaft unter Kollegen entstand.
Was mir bei ihm gleich aufgefallen war: er schaute immer voller Entzücken auf meine Beine - dachte ich erst, aber besonders auf meine Füsse.
An einem Tag hatte ich ein gelb-karriertes Minikleid mit gelben Pullover und blickdichter  schwarzer Strumpfhose angezogen. Dazu trug ich neue Lackschuhe (schwarz) mit 3-4 cm hohem Absatz, die mit einem Riemchen verschlossen wurden.
Beim ersten Anblick in der Firma erstarrte Holger regelrecht und in der Folge ließ er seine Blicke nicht mehr von meinen Füssen bzw. Lackschuhen. Ich empfand es als lustig und kribbelnd, denn ich wußte, daß ich ihn erregte. In der Mittagspaus erklärte er mir dann, daß er mir am Nachmiitag gerne die Produktion zeigen würde. ich freute mich darauf und wartete darauf, d´ß er mich abholen würde.
Was dann auch geschah. Er kam zu meinem Schreibtisch und hielt in der Hand ein Paar hausschuhartige weiße Pantoletten mit dünner Sohle, hinten und vorne offen. Ich schaute ihn fragend an und meinte lachend, ob heute Hausschuhpflicht bestehen würde. Holger erklärte mir, daß man in die Produktion nur mit besonderen Schuhen - er hatte selbst Sandalen an - betreten dürfe. Er meinte, da er nicht wüßte, welche Schuhgröße ich hätte, hätte er in der Beschaffungsstelle auf Verdacht diese Schlappen in Größe 38 für mich bestellt.
Er beugte sich runter und meinte, wir könnten sie ja einma anprobieren. Ich drehtemich mit meinen Füssen zu mir und er löste das Riemchen meines linken Schuhs aus der Spange und zog mir den Schuh vom Fuß. Dann ergriff er meine rechten Schuh, öffnete das Riemchen vorsicht und zog mir auch diesen Lackschuh vom Fuß. Es war ein irres Gefühl, als er meinen Fuß in seinen Händen hielt, während er mit den Schuh abstreifte. Er stellte mir die weißen Pantoffeln hin und ich schlüpfte hinein. Sie passten und ich stellte meine Lackschuhe unter den Schreibtisch, bevor wir in die Produktionsabteilung gingen.
In unserer Firma ist es übrigens erlaubt, diese Schlappen während der Arbeitszeit zu tragen. Ich mache davon immer Gebrauch, wenn ich in Stiefelbn komme, da ich schwitzige Füsse hasse. Und bei schlechten Wetter ziehe ich auch Halbschuhe oder Ballerinas oder die oben erwähnten Spangenschuhe aus und schlüpfe entweder in die Pantoletten oder arbeite am Schreibtisch auch strümpfig.

Wie gesagt, einige Bilder habe ich und wenn ihr eine Gruppe aufmacht bin ich dabei.
 Re: Studienkollege 28.06.2005 (21:20 Uhr) nadja22
> > Hallo ttl,
>wirklich schöne Geschichte. Hast du noch weitere solche Erlebnisse mit Holger gehabt? Wäre schön, wenn das so wäre. Bin auf dein Fotos für die Goup sher gespannt.

Liebe Grüße nadja
 Re: Studienkollege 27.06.2005 (23:28 Uhr) Unbekannt
Hallo Nadja,
den Gedanken mit der Group finde ich auch klasse!! Ich komme grade von der Arbeit heim. Ist ja recht warm zur Zeit, dort haben wir aber klimatisierte Büros, deswegen trag ich dort auch im Sommer Socken - aber keine Schuhe. Auf dem Heimweg war außer mir kaum noch jemand im Bus, deswegen hab ich schon im Bus die Schuhe ausgezogen und bin von der Haltestelle in Socken heimgelaufen (dunkelblaue Socken fallen in der Nacht ja nicht auf). Leider mußte ich die Schuhe selber ausziehen, ein "Kavalier" war nicht in Sicht. Wenn ich aber eure Zeilen so lese bekäme ich Lust, jemandem von euch die Schuhe auszuziehen; über eure bestrumpften Sohlen zu streichen, mit euren Sockenzehen zu spielen... Das wär einfach nur geil!!
Sockengrüße, Britta
 Re: Studienkollege 28.06.2005 (21:18 Uhr) nadja22
> Hallo Britta,

es freut mich, dass dir mein Beitrag gefallen hat. Also bei mir darf nur mein Kavallier an meine Füsse und mir die Schuhe ausziehen. Eh du dich versiehst, steht ein solcher Kavallier auch bei dir vor der Tür.

Liebe Grüsse Nadja
 Re: Studienkollege 28.06.2005 (23:06 Uhr) Britta
Hallo Nadja,
vielen Dank für deine lieben Zeilen, auf die Group freu ich mich schon riesig. Leider hab ich von mir (noch) keine Bilder beizusteuern (muß mich wohl schleunigst um so einen "Kavalier" bemühen ;-) ). Ich hoffe aber sehr, dass ich zunächst als Zuschauerin in die Group darf? Wär jedenfalls klasse!!
Bist du auch schon mal draußen in Socken gelaufen? Trau dich, einfach ein super gutes Gefühl. Bitte erzähl auch ein bißchen mehr von der Uni; was habt ihr dort für einen Boden, läufst du in Socken oder streifst du bloß die Schuhe ab?
Auf bald und viele Sockengrüße,
Britta
 Bildersammlung 28.06.2005 (08:35 Uhr) JamesR
Hallo Nadja,

ich finde Deine Erlebnisse auch total Klasse und möchte Dich bestärken, eine Galerie einzurichten. Hätte auch was beizusteuern. Müsstest mir nur Bescheid geben, wie ich die Bilder hochgeladen bekomme.

Beste Grüße
JamesR

 Re: Bildersammlung 28.06.2005 (21:21 Uhr) nadja22
> Hallo James,

natürlich werde ich dir eine Beschreibung zum Hochladen deiner Bilder geben. Freue mich auf deine Fotos.

Beste Grüße
Nadja
 Re: Studienkollege 22.06.2005 (17:46 Uhr) Andre
> > Hallo Britta,
>
> du hast recht, meine Geschichte war noch nicht ganz zu
> ende.
> Ich blieb nur ca. eine Viertelstunde in seiner Wohnung,
> dann machten wir uns ins Kino auf. Im nur halbvollen Kino
> zog ich meinen Mantel aus und setzte mich hin, in der
> Erwartung, dass er mir vielleicht wieder die Schuhe
> ausziehen würde. Das geschah aber nicht, sondern er nahm
> mich in seinen Arm und damit war ich auch sehr zufrieden.
> Als der Hauptfilm begann, setzte er sich jedoch aufrecht
> hin und bückte sich runter. Ich spürte, wie die Schleife
> an meinem linken Schuh ruckte und da wußte ich, dass er
> wieder mit dem Ausziehen meiner Schuhe zugange war.
> Diesmal genoss ich es, aber immer noch mit etwas mulmigen
> Gefühl, wie er mir die Schuhe öffnete und sanft von den
> Füssen streifte. Nachdem er mir die Schuhe ausgezogen
> hatte, legte er meine Beine über seinen Schoß, nahm mich
> wieder in die Arme und streichelte mir während des Films
> ab und zu über die bestrumpften Füsse. Auch wenn der Film
> schlecht war, der Abend war einfach toll.
> IM übrigen ging es am nächsten Tag gleich weiter, diesmal
> in Rock und Stiefeln. Aber davon später vielleicht.
> Hast du auch schon eine ähnliche Geschichte erlebt. Und
> ttl, willst du uns nicht deine Geschichte erzählen? Mich
> interessiert sie sehr und andere in diesem Forum doch
> sicher auch?

Auf einer Beach Party in einer Disco ging es zu späterer Stunde spaßig rund. Ab zu zu flogen Leute in den Pool, manchmal freiwillig, manchmal unfreiwillig, manchmal so getan als unfreiwillig, aber eigentlich nur zur Show gewehrt. Manchmal konnte man dabei helfen jemanden ins Wasser zu schmeißen.    Einmal half ich dann jemanden, der offensichlich seine Freundin hineinschmeißen wollte. Diese gab dann kurz vorher auf indem sie sagte  "o.k. -o.k aber bitte nicht mit den Schuhen". Das ließ ich mir nicht zweimal sagen, und zog ihr gerne die teuren Pumas aus. Anschließend schwamm sie dann einige Runden, bevor sie aus dem Wasser kam. Sie nahm dann lachend ihre Schuhe auf und stellte diese dann neben Ihren Stuhl. Sie lief den ganzen Rest des Abends auf Socken rum, was einfach ein süßer netter Anblick war, und nahm im laufe des Abends dann noch mehrfach ein Bad, manchmal freiwillig, manchmal wurde sie überrascht, oder flog beim Versuch jemanden reinzuschmeißen mit rein.  Sie war übrigens nicht die einzige die auf Strümpfen umherlief.
 Re: Studienkollege 23.06.2005 (17:44 Uhr) Andi
Hallo!

> Auf einer Beach Party in einer Disco ging es zu späterer
> Stunde spaßig rund. Ab zu zu flogen Leute in den Pool,
> manchmal freiwillig, manchmal unfreiwillig, manchmal so
> getan als unfreiwillig, aber eigentlich nur zur Show
> gewehrt. Manchmal konnte man dabei helfen jemanden ins
> Wasser zu schmeißen.    Einmal half ich dann jemanden,
> der offensichlich seine Freundin hineinschmeißen wollte.
> Diese gab dann kurz vorher auf indem sie sagte  "o.k.
> -o.k aber bitte nicht mit den Schuhen". Das ließ ich mir
> nicht zweimal sagen, und zog ihr gerne die teuren Pumas
> aus. Anschließend schwamm sie dann einige Runden, bevor
> sie aus dem Wasser kam. Sie nahm dann lachend ihre Schuhe
> auf und stellte diese dann neben Ihren Stuhl. Sie lief
> den ganzen Rest des Abends auf Socken rum, was einfach
> ein süßer netter Anblick war, und nahm im laufe des
> Abends dann noch mehrfach ein Bad, manchmal freiwillig,
> manchmal wurde sie überrascht, oder flog beim Versuch
> jemanden reinzuschmeißen mit rein.  Sie war übrigens
> nicht die einzige die auf Strümpfen umherlief.

Das klingt echt nach einem tollen Erlebnis. Was für Socken hatte sie denn an?

Andi
 Re: Studienkollege 24.06.2005 (07:42 Uhr) Andre
> Hallo!
>
> > Auf einer Beach Party in einer Disco ging es zu späterer
> > Stunde spaßig rund. Ab zu zu flogen Leute in den Pool,
> > manchmal freiwillig, manchmal unfreiwillig, manchmal so
> > getan als unfreiwillig, aber eigentlich nur zur Show
> > gewehrt. Manchmal konnte man dabei helfen jemanden ins
> > Wasser zu schmeißen.    Einmal half ich dann jemanden,
> > der offensichlich seine Freundin hineinschmeißen wollte.
> > Diese gab dann kurz vorher auf indem sie sagte  "o.k.
> > -o.k aber bitte nicht mit den Schuhen". Das ließ ich mir
> > nicht zweimal sagen, und zog ihr gerne die teuren Pumas
> > aus. Anschließend schwamm sie dann einige Runden, bevor
> > sie aus dem Wasser kam. Sie nahm dann lachend ihre Schuhe
> > auf und stellte diese dann neben Ihren Stuhl. Sie lief
> > den ganzen Rest des Abends auf Socken rum, was einfach
> > ein süßer netter Anblick war, und nahm im laufe des
> > Abends dann noch mehrfach ein Bad, manchmal freiwillig,
> > manchmal wurde sie überrascht, oder flog beim Versuch
> > jemanden reinzuschmeißen mit rein.  Sie war übrigens
> > nicht die einzige die auf Strümpfen umherlief.
>
> Das klingt echt nach einem tollen Erlebnis. Was für
> Socken hatte sie denn an?
>
> Andi

Sie trub ein dunkelblaues Oberteil, eine hellblaue Jeans, und weiß/blaue Socken.
 Re: Studienkollege/PoolParty 03.07.2005 (01:44 Uhr) dgl1
Hallo Andre,

sowas habe ich auch einmal erleben dürfen. Alle Mädels, die in den Pool geworfen wurden, wollten vorher ihre Schuhe ausziehen. Waren meist Platauschuhe, aber auch ein paar Pumps. Leider war es nicht so warm, dass viele freiwillig rein sind. Bei einer, die besonders schimpfte flogen die Schuhe dann aber im nachhinein noch hinterher in den Pool.

 Re: Studienkollege 14.11.2005 (22:34 Uhr) wetboy
Hallo Andre,

tolle Geschichte, die du da erzählen kannst. Wäre nett, wenn du noch weitere erzählst. Schau doch auch mal bei dem Forum "In Klamotten baden" vorbei, vielleicht hast du dazu auch etwas zu erzählen?

Gruß
wetboy
 Re: Studienkollege 19.03.2006 (18:00 Uhr) Unbekannt
Hallo,

fand deinen Bericht sehr interessant. Hat sich bei dir seitdem etwas neues ereignet? Haben andere ähnliche Erlebnisse gehabt?
 Re: Studienkollege 12.08.2007 (19:26 Uhr) icedealer
> Ich bin eigentlich kein Schuhlos-Fan, aber habe vor einem
> halben Jahr erfahren, wie erregend es sein kann, die
> Schuhe ausgezogen zu bekommen.
> Ein Studienkollege, den ich sehr sexy fand, hatte mich
> ins Kino eingeladen. Wir verabredeten, dass ich ihn
> abends abholen würde, da er in der Nähe des Kinos wohnte.
> Da ich diesen Typ einfach gerne mochte, zog ich mit einer
> Freundin vorher noch extra in die Stadt und kaufte
> KLamotten, darunter furchtbar teure schwarze Schnürschuhe
> im Oxford-Stil von Melvin und Hamillton.
> Am nächsten Tag gegen Abend war ich furchtbar aufgeregt
> wegen des Dates und konnte mich nicht entscheiden, was
> ich anziehen sollte. Schließlich wählte ich eine schwarze
> Hose, die zu den neuen Schuhen prima passte, eine Bluse
> und eine braune Feinstrumpfhose.
> So gestilt machte ich mich zur WG meines Studienkollegen
> auf. Bis zum Filmbeginn hatte es noch zwanzig Minuten und
> er bat mich noch kurz in die Wohnung herein. Widerwillig
> stimmte ich zu, da ich keinesfalls zu spät in den Film
> kommen wollte. Ich setzte meine Tasche ab und zog meinen
> Mantel aus, den er mir abnahm und aufhängte, während ich
> einen seiner Wohngenossen begrüsste. Danach wandte er
> sich zu mir und musterte mich lächelnd, so dass ich schon
> dachte einen Fleck auf der weißen Bluse oder sonst wo zu
> haben. Ich stand ganz verlegen da, als er meine hübschen
> neuen Schuhe musterte und mich fragte, ob er mir aus
> meinen Schuhe helfen dürfte. Damit hatte ich eigentlich
> nicht gerechnet, da sie ganz sauber waren. Aber natürlich
> sagte ich ja und er bückte sich runter und ich schob ihm
> meinen rechten Fuß hin.
> ER schob meine Hose etwas hoch und streichelte mir mit
> einem Finger den Knöchel, was mich unheimlich erregte.
> Dann fragte er, ob ich eine Strumpfhose tragen würde und
> als ich das bejahte, meinte er, dass er Frauen in
> Strumpfhosen unheimlich feminin finden würde und dass ich
> sehr hübsche Schuhe tragen würde. Dabei öffnete er die
> Schleife meines Schuhs, lockerte das Schnürband und
> streifte mit den Schuh ab, was mich alles irre erregte.
> Ich hatte das Ausziehen meiner Schuhe so noch nie vorher
> erlebt. Nachdem er mir den zweiten Schuh auch ausgezogen
> und an die Garderobe gestellt hatte, streichelte er mir
> über die Füße und meinte, dass sie wunderschön seien. Das
> war ein wunderbarer Höhepunkt, den ich nie vergessen
> werde. Der Kinofilm wenig später war zwar schlecht, aber
> der Abend wunderschön.
> Hat jemand von euch auch schon ähnlich Erregendes erlebt
> oder bin ich da die Ausnahme?

Hallo! Wie sieht's denn nun aus mit Deiner Yahoo-Group, konnte keine weiteren Beiträge finden. Habt Ihr nun eine gegründet? Thorsten :-)
 Re: Studienkollege 16.08.2007 (19:41 Uhr) Unbekannt
Ach ne!!! Irgendwann gehen den Leutchen eben die Ideen aus. Und wer hat immer Lust Märchen zum Besten zu geben. Nadja ist nur zu offensichtlich ein Mann, der wohl gerne erleben würde, was er beschrieben hat.
 Re: Studienkollege 18.08.2007 (09:17 Uhr) leo
>Ich hasse kleine perverse Kontaktfieslinge.
Zum Unbekannten:
Was suchst du eigentlich in der Group? Troll dich, du gehörst hier absolut nicht hin. Ikognito irgendwelche Satements eines kranken Hirns zu formulieren, das scheinbar im Groll völliger Vereinsamung vor dem Computer auf Beiträge lauert, weil es nichts anderes zu tun hat - dafür müsste es doch auch Selbsthilfegruppen im Netz geben! Also schau dich doch mal woanders um, vielleicht kann auch dir geholfen werden.
 Re: Studienkollege 18.08.2007 (18:25 Uhr) Unbekannt
> >Ich hasse kleine perverse Kontaktfieslinge.
> Zum Unbekannten:
> Was suchst du eigentlich in der Group? Troll dich, du
> gehörst hier absolut nicht hin. Ikognito irgendwelche
> Satements eines kranken Hirns zu formulieren, das
> scheinbar im Groll völliger Vereinsamung vor dem Computer
> auf Beiträge lauert, weil es nichts anderes zu tun hat -
> dafür müsste es doch auch Selbsthilfegruppen im Netz
> geben! Also schau dich doch mal woanders um, vielleicht
> kann auch dir geholfen werden.

zum leolein....sabberst du noch, oder leckst du schon?
 Re: Studienkollege 18.08.2007 (18:29 Uhr) Tanja und lara
Ey,
halt dich mal mit deinen ausdrücken zurück....
wenn du irgendwelche aufmerksamkeit brauchst, frag deine mami, die gibt se dir bestimmt....
So unterbemittelte Menschen wie du können uns richtig leid tun !!!
 Ignoriert doch den Armen 18.08.2007 (19:46 Uhr) Unbekannt
> Ey,
> halt dich mal mit deinen ausdrücken zurück....
> wenn du irgendwelche aufmerksamkeit brauchst, frag deine
> mami, die gibt se dir bestimmt....
> So unterbemittelte Menschen wie du können uns richtig
> leid tun !!!

Also wenn ihr euch wieder mal provozieren lasst, hat er doch genau das was er immer will. Er taucht doch hier immer wieder hier auf, sobald hier ein bischen Betrieb aufkommt. Also ignoriert seine Kommentare einfach, dann verliert er vielleicht irgendwann den Spass daran oder er wird sicher sowieso bald eingeliefert, dann sind wir ihn auch los. Er hat wohl sonst überall im Leben versagt und kann sich hier eben einmischen ohne dass man ihn wieder mal wegschicken kann. Also lasst ihn einfach dumme Kommentare schreiben und ignoriert den Armen.
 Re: Ignoriert doch den Armen 18.08.2007 (21:52 Uhr) Lara & Tanja
stimmt...hast ja recht.....
 Re: Studienkollege 29.08.2007 (00:05 Uhr) Unbekannt
> Ey,
> halt dich mal mit deinen ausdrücken zurück....
> wenn du irgendwelche aufmerksamkeit brauchst, frag deine
> mami, die gibt se dir bestimmt....
> So unterbemittelte Menschen wie du können uns richtig
> leid tun !!!

Genau. Ihr könnt einem wirklich leid tun:-)Wenn ihr schon zu Mami gehen müsst..ts,ts,ts.
 Re: Studienkollege 16.03.2009 (18:30 Uhr) Unbekannt
Bin beim Stöbern auf den Beitrag gestossen und war erstaunt, habe etwas ähnliches vor kurzem erlebt, allerdings mit Rock und Ballerinas.
 Re: Studienkollege 16.03.2009 (18:32 Uhr) Unbekannt
Bin beim Stöbern auf den Beitrag gestossen und war erstaunt, habe etwas ähnliches vor kurzem erlebt, allerdings mit Rock und Ballerinas.
 Re: Studienkollege 16.03.2009 (22:42 Uhr) Andreas
Hi,
dann erzähl doch ein bisschen.
Welchen Grund gab er vor, um dir die Schuhe auszuziehen?
 Re: Studienkollege 17.03.2009 (19:10 Uhr) Micha
Hallo,

na zunächst muss ich mal einschränken, ich kann ähnliches nur aus  Sicht eines Studienkollegen berichten. Ich bin genauso Student und habe ca. vor 2 Monaten in meinem Seminar ein hübsches Mädchen, schlank, ca. 1,80 (genau weiss ich es nicht), brünnettes langes Haar kennengelernt. Wir verstanden uns von Anhieb gut.
Ich stehe auf hübsche Beine und Füsse, aber da hatte in bei Tanja leider nicht viel Chancen, sie zog nur Jeans an und meistens geschlossene Schuhe. Dann vor ca. zwei Wochen trug sie neue Ballerinas, dunkelblau mit flachem Absatz und einem Riemchen über dem Spann. Ich war ganz entzückt und sie meinte augenzwinkernd, dass sie sie für mich gekauft hätte. Leider trug sie aber auch diese Schuhe mit Hose.
Nur zu gern hätte ich sie einmal diese Schuhe ausgeziehen gesehen, aber in der Uni gab es keine Gelegenheit. So wagte ich es, sie zu mir in meine WG einzuladen, um gmeinsam für eine Arbeit zu lernen. Sie willigte sofort ein und wir verabredeten uns für den nächsten Mittag. Etwas im Spass meinte ich dann, dass sie doch ja die neuen Ballerinas anziehen sollte. Dabei bekam ich eine hochrote Birne und sie kicherte, sie würde das schon machen.
Am Mittag des nächsten Tags klingelte es dann, ich öffnete und stand wie versteinert da. Tanja hatte sich zurecht gemacht und wie! Als erstes fiel mir ihr blau-weiß-karrierter Minirock auf, zu dem sie eine dunkelblaue blicksichte Feinstrumpfhose trug und natürich die blauen Ballerinas. Wenn ich doch nur auch ihre Füsse zu sehen bekäme, aber nun war sie ja erst einmal hier. Ich bat sie rein und sie legte ihre Tasche ab und zog ihre dicke weiße Strickjacke aus. Ich nahm sie ihr ab und begann innerlich zu zittern, denn nun würde sie sich runterbeugen und ihre Schuhe ausziehen ... Leider nicht. Stattdessen fragte sie mich, ob sie sich die Hände waschen könnte. Maßlos enttäuscht aber natürlich ohne mir was anmerken zu lassen zeigte ich ihr das Bad.
Als sie aus dem Bad wieder rauskam in den Flur nahm ich meinen ganzen Mut zusammen und fragte sie, ob sie auch ihre Schuhe ausziehen könnte. Sie schaute mich verdutzt an, hob ihre Füsse und zeigte ihre Sohlen. Sie seien doch ganz sauber und würden den Teppich bestimmt nicht schmutzig machen, meinte sie. Nun, damit wars gelaufen mit ihren Füssen, ich drehte mich um und wollte sie in mein Zimmer führen.
Und dann kams. Sie meinte lächelnd, dass wenn es denn sein müsste, ich ihr ja die Schuhe ausziehen könnte. Mit allem hatte ich gerechnet, aber damit nicht. Ich fühlte mich wie im Traum, nahme sie an die Hand und führte sie wieder an die Garderobe. Dort bückte ich mich vor sie hin und sie schob mir ihren linken Fuss hin. Mit zittrigen Händen öffnete ich das Riemchen aus der Spange und streifte ihr ganz vorsichtig den Schuh von ihrem bezaubernden Fuß. Ihre Strumpfhose war ganz weich und ich ließ ihren Fuß sanft über meine Hand gleiten. Tanja zog den bestrumpten Fuss zurück und schob langsam ihren anderen noch beschuhten Fuss zu mir hin. Sie muss meine Erregung gespürt haben, denn während ich das Riemchen ihres zweiten Schuhs mit zittrigen Fingern aus der Spange löste, streichelte sie mir sanft über den Kopf. Vorsichtig zog ich ihr auch den zweiten Ballerina vom Fuss und stellte ihre Schuhe an die Garderobe. Sie hatte ihre Füsse zusammengestellt und ich betrachtete ganz fasziniert den wunderschönen Anblick ihrer strumpfhosenbedeckten Füsse und Beine.
Sie nahm dann ihre Tasche hoch und wir gingen in mein Zimmer. Mit Arbeiten wars an diesem Mittag aber bei mir nicht weit her, da ich meinen Blick von ihrem Füssen kaum weg bekam, was sie wie sie mir später sagte, natürlich bemerkt hatte.
 Re: Studienkollege 17.03.2009 (20:05 Uhr) tommyundmagda
Hallo Micha

da wird man richtig neidisch, da hast du ja einen richtig tollen Mittag erlebt. Da hätte ich auch gerne beim Schuhe ausziehen geholfen.
Meine Hände hätten da auch gezittert!!!

Gruß Lothar
 Re: Studienkollege 17.03.2009 (23:09 Uhr) Unbekannt
..und mal wieder kann man sich zu 99,9% sicher sein, dass da jemand nichts weiter als seine unerfüllten Träume in die Öffentlichkeit trägt.
 Re: Studienkollege 19.03.2009 (11:17 Uhr) Unbekannt
hey du arme haut, hast wohl noch nie etwas ähnliches erlebt! kontaktproblem? ah ja! na macht nichts, wart doch einfach mal auf nachbars katze anstatt nachts dumme sprüche abzulassen, dann haste wenigstens was zu berichten; aber bitte nicht in diesem forum
 Re: Studienkollege 19.03.2009 (22:43 Uhr) Unbekannt
Wozu Nachbars Katze, wenn`s gestiefelte Kater gibt? Was glaubst was abgeht, wenn so einer seine Stiefel auszieht? Da wird mindestens so doll abgespritzt, wie wenn Du von Ballerinas und Füßen träumst.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Schuhlos". Die Überschrift des Forums ist "Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Schuhlos | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.