plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

80 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!
  Suche:

 Silvester 07.01.2005 (23:02 Uhr) Armin
Hallo zusammen,

ich bin gestern auf dieses neue Forum gestossen, und musste sofort an eine Silvesterparty (ich glaube, es war 2002) denken.

Ein Freund bekam relativ kurzfristig noch Karten für das Silvestermenü in einem ägyptischen Restaurant: Pharaonenbüffet, Bauchtanzwettbewerb und andere Überraschungen - so das Programm.

Das Restaurant war in zwei Bereiche geteilt - einen normal bestuhlten Bereich im Ergeschoß und ein Kissenlager im Kellergewölbe. Unter hieß es grundsätzlich "Schuhe aus !" ... und da lagen mindestens 50 Paar auf einem großen Haufen unter der Treppe. Die Gäste waren von der Kleidung her bunt gemischt, d.h. von Jeans und weißen Tennissocken bis hin zum kleinen Schwarzen und Nahtstrumpfhose war alles vertreten.

Wir hatten unseren Platz im Erdgeschoß, saßen aber nicht an einem der Tische, sondern in einer kleinen, mit Kissen ausgelegten Nische. Großer Vorteil: Wir konnten unsere Schuhe ausziehen und sie hinter uns in der Ecke liegen lassen.

Als das Buffett eröffnet wurde, genügte ein Blick auf die Füße der Gäste um festzustellen, wo sie ihren Platz hatten. Trugen sie Schuhe, dann saßen sie wohl in der oberen Etage, kamen sie auf Strümpfen, dann waren es welche aus dem Kissenlager.

Im Laufe des Abends verwischten die Grenzen immer mehr. Unten war eine Bauchtanzvorführung und wer zusehen wollte, musste unten an der Treppe die Schuhe ausziehen - oder besser: ließ seine Schuhe am Tisch zurück (ein großer Haufen mit mindestens 50 Paar Schuhen - da findet man seine eigenen Schuhe so schnell nicht mehr).

Um Mitternacht hatte das Team vom Restaurant Raketen und Kracher für die Gäste vorbereitet - man mußte nur raus vor die Türe. Das bedeutete natürlich für die Gäste aus dem Kissenlager, aus dem Berg von Schuhen die eigenen wieder herauszufinden. Vielen gelang das auch, aber eben nur vielen, nicht allen: Eine Dame mittleren Alters stand in Strümpfen auf der Türschwelle, ging aber keinen Schritt weiter. Ein paar jüngere Damen waren da nicht so empfindlich und liefen auf auf Strümpfen nach draußen (es lag zwar kein Schnee, aber es hatte höchstens null Grad).

Nach Mitternacht waren dann die Grenzen zwischen oben und unten kaum mehr feststellbar, weil die Gäste von oben auf Strümpfen zum Bauchtanz nach unten gingen und Gäste von unten auf Strümpfen zum Nachtischbuffet nach oben kamen usw. So gegen zwei Uhr war dann praktisch das ganze Lokal ohne Schuhe.

Reizvoll war noch der Bauchtanzwettbewerb mit sechs jungen Damen - alle auf Strümpfen; einer davon (sie war schon ein wenig angetrunken) war dazu ihr Rock zu eng, so daß sie ihren Bauchtanz nur in Bluse und schwarzer Feinstrumpfhose aufführte. Geholfen hat's nichts - sie wurde letzte, aber lustig war's dennoch.

Was habt Ihr an Silvester erlebt ?

Grüße
Armin
 Ähnliches Erlebnis! 09.01.2005 (22:51 Uhr) SonjaF
Hallo Armin,

ich denke dan an ein ähnliches Erlebnis zurück vor ca. 2 Jahren, als ich mal auf einer Hochzeit einer Bekannten war. Zu späterer Stunde wurden verschiedene Spiele gespielt. Da war auch von der Musikband einer, der die ganzen Spiele organisierte und leitete. Es kam dabei eine ganz gute Stimmung rein. Besonders erinnere ich mich dabei an ein Spiel, bei dem 8 oder 10 junge Damen ausgewählt wurden. Dabei wurden die Damen (ich war übrigens auch dabei)in zwei Gruppeneingeteilt und es gab sowas wie einen Unterhosen-Staffel-Tanz. Das heißt man mußte schnellstens eine große "Oma-Unterhose" (Pumperhose) anziehen, sich einen Herren seiner Wahl suchen, einmal durch den Saal tanzen und dann die Unterhose wieder ausziehen und an die nächste weitergeben. Die Gruppe die zuerst fertig war hatte gewonnen und durfte mit dem Bräutigam in die Bar gehen. Der Spieleorganisator riet das wir am besten alle unsere hochhackigen Schuhe ausziehen sollten und wir befolgten dan Rat auch alle. Ubrigens waren damals auch zwei Damen dabei mit sehr engen, langen Röcken, die dann zu diesen Spiel (es war schon sehr spät!!!) einfach ihre Röcke auszogen und auch nur in Bluse und Feinstrumpfhose mitmachten! Ihre Röcke zogen die beiden hinterher wieder an, aber die Schuhe blieben ab da bei allen aus! Dann konnte man auch wieder den Gruppenzwang nennen, es machten viele andere Damen nach und liefen von da an auch nur in Strümpfen umher!

LG
Sonja
 Re: Ähnliches Erlebnis! 12.01.2005 (18:59 Uhr) Conny
Hallo Sonja und Armin!

Die Erlebnisse erinnern mich an eine Hochzeitsfeier, bei der ich letztes Jahr zu Gast war. Im Verlauf des Abends wurde das Spiel "Reise nach Jerusalem" (Sobald die Musik steht, müssen alle Spieler auf einem Stuhl sitzen, wobei ein Stuhl weniger da ist als Spieler. Wer keinen Sitzplatz bekommt, scheidet aus.) gespielt. Vor Spielbeginn trat eine der mitspielenden Damen aus ihren Pumps aus, und machte auf Nylonstrümpfen mit. Als andere Frauen das mitbekamen, zogen sie auch ihre hochhackigen Schuhe aus und spielten in Nylonstrümpfen oder barfuß mit. Ich habe selber auch mitgespielt, bin dabei natürlich auch aus meinen Schuhen geschlüpft und habe in Nylonstrümpfen mitgemacht. Man sieht es einfach jedes Mal wieder, wenn ein Mädel erst den Anfang macht und sich die Schuhe auszieht, folgen die anderen wie im Gruppenzwang. Wie ich immer wieder feststelle, haben die meisten Mädchen ohnehin kein Problem damit, sich spontan die Schuhe auszuziehen. Bei den Jungs hingegen ist das immer wieder ein Problem. Hast Du schon wieder strümpfige Aktionen geplant? Ich laß jetzt erst mal das Wochenende kommen.

Viele Grüße Conny
 Re: Fasching 12.01.2005 (19:52 Uhr) SonjaF
Hallo Conny,

schön von dir zu lesen! Es ist eigentlich auch für mich immer wieder erstaunlich, sobald ein Girl anfängt, sich die Schuhe abzustreifen machen meist die anderen gleich alle mit. Genauso rätselhaft ist es mir aber auch, das sich Jungs meist recht anstellen, wenn sie die Schuhe ausziehen sollen. Wir war das eigentlich bei der Hochzeit, habt ihr nach dem Spiel die Schuhe wieder angezogen oder seid ihr ab da ohne Schuhe geblieben?
Am letzten Wochenende sind übrigens meine Freundin, und eine der strümpfigen Bedienungen und ich shoppen gewesen wegen Fasching. Wir haben uns eingedeckt mit Baströcken, schwarzen Perücken, schwarzen Handschuhen, Blütenketten, schwarzer Schminke. Wir haben mal für das Hawaimädchen und für die Afrikanerin eingekauft. Nach unserem Bummel sind wir dann gleich alle zu mir, damit wir mal unsere Kostüme zusammenstellen konnten. Selbstverständlich haben alle an der Garderobe gleich mal ihre Stiefel ausgezogen. Wir haben dann nacheinander beide Kostüme mal angezogen. Für mich haben beide Kostüme was besonderes, eben das wir auf unsere Schuhe verzichten können. Für das Hawaimädchenkostüm bin ich nicht so, da ich mir mit der Feinstrumpfhose und dem Bikinioberteil und dem Bastrock doch ein wenig nackt vorkomme. Wahrscheinlich werden wir dann am kommenden Wochenende schon als Afrikanerinnen unterwegs sein.

LG
Sonja
 Re: Fasching 14.01.2005 (00:45 Uhr) Petra
Hallo Sonja,
meine Freundin und ich waren inzwischen auch einkaufen und haben uns als Afrikanerinnen mit den wichtigsten Dingen ausgestattet.
Worüber wir noch grübeln: Wie kommen wir zur Party hin ? Falls wir mit dem Bus fahren, können wir uns eigentlich erst dort umziehen und schminken, wenn wir mit dem Taxi fahren, könnten wir uns zuhause schon "afrikanisieren" - also wäre Taxi wohl besser (wenn auch teurer). Worüber wir uns überhaupt noch nicht einig sind: welche Schuhe ziehen wir an um zur Party zu kommen ? Ich würde meine Birkis anziehen und diese dann vor der Haustüre irgendwie verschwinden lassen. Meine Freundin meint, wenn wir schon mit dem Taxi fahren und es nicht allzu kalt und vor allem trocken ist, dann könnten wir doch gleich ohne Schuhe losziehen - das Taxi fährt uns ja von Haustür zu Haustür. Wie macht ihr das ?

Liebe Grüße
Petra
 Re: Fasching 14.01.2005 (17:50 Uhr) Conny

Hallo Petra!
Natürlich wäre es aufregend, wenn ihr gleich von zuhause bis zur Party nur in Strümpfen laufen würdet. Ich denke aber, daß dies der Strumpfhose schaden könnte. Wenn ihr dann in beschädigten Strumpfhosen auf der Party erscheint, sieht das sicher nicht mehr so toll aus. Außerdem habt ihr ein Problem wenn es regnet. Es ist dann sicher unangenehm, in nassen Strümpfen herumzulaufen. Ich würde daher in Schuhen oder Stiefeln zur Party gehen und sie gleich beim Empfang ausziehen und zur Seite stellen. Bei privaten Feiern ist das doch kein Problem.
Viele Grüße Conny
 Re: Fasching 14.01.2005 (17:44 Uhr) Unbekannt
Hallo Sonja!
Ich denke auch, daß Du mit der Afrikanerin ein sehr originelles Kostüm ausgewählt hast, zu dem Du gut ohne Schuhe gehen kannst. Zu welchen Veranstaltungen gehst Du denn in dieser Aufmachung? Ziehst Du auf dem Weg dorthin Schuhe an, oder läufst Du von zuhause bis dorthin schon in Strümpfen?
Bei der Hochzeitsfeier haben einige Damen nach dem Spiel ihre Schuhe gleich wieder angezogen, andere ließen sie vorerst für eine Weile aus und tanzten ein paar Runden in Strümpfen bzw. barfuß. Nach dem Spiel wurde zunächst moderne fetzige Musik gespielt, zu der ich auch in Strümpfen getanzt habe. Anschließend hatten wir alle unsere Schuhe wieder an.
Ich wünsche Dir viel Spaß als "Afrikanerin"!
Viele Grüße Conny
 Re: Fasching 19.01.2005 (19:51 Uhr) Gemütlicher Abend in Socken
Hallo Sonja!
Warst Du am Wochenende in Strümpfen unterwegs? Ich war gestern nach der Arbeit mit meiner Freundin in der Stadt zum Shoppen unterwegs. Wir bummelten durch mehrere Geschäfte, bis wir plötzlich durch Zufall die Bekannte trafen, bei der wir die Silvesterparty gefeiert haben. Wir unterhielten uns eine Weile in der Fußgängerzone bis sie fragte, ob wir noch für Weile mit zu ihr kommen wollten. Meine Freundin und ich hatten nichts weiter vor und so sagten wir zu. Auf dem Weg zu ihr nahmen wir uns noch schnell eine Pizza mit. An der Wohnung angekommen, öfnnete sie uns die Tür. Da ich die Kartons mit den Pizzen in den Händen hatte, marschierte ich trotz Schuhe gleich in die Küche und stellte dort alles auf
den Tisch. Dann ging ich zur Gaderobe um mich auszuziehen. Meine Freundin hatte ihre Schuhe bereits zur Seite gestellt und war schon in Socken. Ich hängte meine Jacke an die Gaderobe, zog mir die Stiefel aus und und lief dann auf Socken in die Küche zurück. Unsere Bekannte hatte sich mittlerweile auch ihrer Schuhe entledigt und empfing uns auf Socken in der Küche. Nach dem Essen kamen wir auf die Silvesterparty zu sprechen. Meine Freundin lobte die tolle Atmosphäre und sagte dabei, daß es uns beiden sehr gut gefallen hätte. Ich habe dann ergänzt, daß es uns Spaß gemacht hätte, barfuß auf dem warmen Boden zu tanzen. Unsere Bekannte meinte, daß sie es selbst auch häufig genießen würde, barfuß auf dem Laminat mit der Fußbodenheizung zu laufen. Wir quatschten zusammen über alles mögliche, die Zeit verging wie im Flug. Ich habe das Gefühl der freien Füße in Socken dabei richtig genossen. Es war dann schon ziemlich spät, als wir uns die Stiefel wieder anzogen und nach Hause gingen.
Übrigens bin ich von meiner Cousine zum einem Wochenendbesuch bei ihr eingeladen worden. Ich denke, daß ich sie demnächst mal spontan für ein Wochenende besuchen werde. Da ich mit dem Zug dorthin fahren werde, nehme ich kein großes Gepäck mit. Auf Hausschuhe werde ich dabei auch bewußt verzichten. Ich werde den Besuch nutzen und in ihrer Wohnung einfach auf Strümpfen laufen. Was meinst Du dazu?                
Viele Grüße Conny
 Ja, am geilsten isses auf socken:) 21.01.2005 (20:13 Uhr) Miri
Hi!

Kann ich gut nachempfinden. Kleiner Tipp: in der Bahn geht das super, Schuhe aus und so. In socken rumlümmeln oder sogar mal durch die wagen gehen, das bringt mich immer auf die wildesten Ideen...
Probiers mal aus. Viele gucken.

Miri
 Re: Ja, am geilsten isses auf socken:) 22.01.2005 (18:10 Uhr) Conny
Hi Miri!
Dein Vorschlag, die Schuhe im Zug auszuziehen, gefällt mir. Wahrscheinlich trete ich die Bahnreise nächstes Wochenende an. Du schreibst, Dir würden die wildesten Ideen dabei einfallen. Erzähl doch mal davon! Bist Du auch schon mal in der Bahn ohne Schuhe unterwegs gewesen?
Viele Grüße
Conny  
 Re: Fasching 21.01.2005 (22:12 Uhr) SonjaF
Hallo Conny,

entschuldige, das ich solange nichts mehr hören  lassen. Habe auch diese Woche wieder viel um die Ohren gehabt. Nichts desto trotz waren wir letztes Wochenende als Afrikanerinnen und ein Afrikaner im Fasching unterwegs. Ich konnte nämlich meinen Freund überreden, doch auch als Afrikaner mitzukommen. Ich merkte schon, das es ihn reizte, gleich mit drei Mädchen auszugehen, die alle keine Schuhe trugen. Ich sagte ihm mitnehmen tun wir ihn natürlich nur als Afrikaner. So zogen wir am Samstag Vormittag nochmals los, um für ihn auch einen Bastrock und eine Perücke zu kaufen. Als wir dann bei mir zuhause anprobierten und ich im eine blickdichte schwarze Strumpfhose zum Rolli mit hinlegte, wollte er absolut nicht mit der Strumpfhose gehen. So einigten wir uns darauf, das er von mir eine schwarze Feinstrumpfhose und eine schwarze Leggins bekommt. Ich merkte, das mich das eigentlich richtig anmacht, wenn mein Freund in schwarzen Nylonfüssen rumläuft. Wir trafen uns mit meinen Freundinnen bei mir. Wir zogen über unsere Kostüme noch Jacken und für den Weg (wir führen mit dem Auto) hatten wir Stiefel an. Als wir bei der Faschingsveranstaltung ankamen, zahlten wir unseren Eintritt und zogen alle vier gleich an der Garderobe unsere Jacken und unsere Stiefel aus. Wir wurden von allen gemustert, als wir den Saal betraten. Ich weis nicht ob es wegen unserer ausgefallenen Kostüme war, oder weil wir keine Schuhe anhatten. Ich merkte im lauf des Abends, das mein Freund strümpfig gefühlvoller tanzen konnte. Mich erregte es immer wieder an dem Abend, wenn ich meinen Freund mit seinen nylonbestrumpften Füssen sah. Ich glaube ihn war es anfangs schon ein bischen peinlich, dann aber hatte ich den Eindruck, das es ihn auch anmacht in Strümpfen zu laufen. Meine Freundinnen fanden es auch super, das mein Freund mitgemacht hatte. Anfangs war mir es auch ein bischen peinlich, da man durch den Bastrock doch sehr viel von der Strumpfhose sehen konnte. Aber ich habe mich dann doch recht schnell daran gewöhnt. Ein super bequemes Faschingskostüm.
Ich würde übrigens an deiner Stelle zu dem Wochenendbesuch auch keine Hausschuhe mitnehmen. Außerdem kannst du ja im Zug die Schuhe ausziehen und deine Füsse auf die gegenüberliegenden Sitze legen. Ich würde dann auch mal ohne Schuhe einen Gang duch den Zug wagen.

LG
Sonja

 Re: Fasching 21.01.2005 (22:28 Uhr) Michael
Hallo Sonja,

das macht mir Mut...was meinst Du, könnte ich es wagen, auch als Mann mal in Nylonstrumpfhosen - natürlich ohne Schuhe - draussen herumzulaufen, auch wenn gerade kein Fasching ist??

Danke für die Antwort!

Michael
 Re: Fasching 24.01.2005 (21:08 Uhr) SonjaF
Hallo Michael,

als Mann würde ich es zumindest in einer kleineren Stadt lassen, öffentlich auf Nylonstrümpfen ohne Schuhe herumzulaufen. Die Vorurteile hierzu in der gerade ländlichen Bevölkerung sind zu groß.
Nütze doch jetzt die Faschingszeit und lauf in den nächsten zwei Wochen ohne Schuhe auf Feinstrumpfhosen. Gerade im Fasching gibt es viele Verkleidungsmöglichkeiten. Zum Beispiel Afrikaner wie mein Freund es gemacht hat. Oder geh als Frau verkleidet und zieh dann einfach zum Tanzen die Schuhe aus.
Nach Fasching könntest du zunächst zuhause mal in Feinstrümpfen herumlaufen und vorsichtig sehen, wie deine Umwelt reagiert.
Sockig in der Öffentlichkeit herumzulaufen ist für den Anfang zumindest wesentlich einfacher - als Mann - du kannst hierzu ja schon relativ dünne verwenden.
Übrigens als Girl muß man mit Feinstrümpfen ohne Schuhe auch schon aufpassen, wo man die Schuhe auszieht, damit die Strümpfe nicht schon nach den ersten Schritten kaputt sind.

LG
Sonja
 Re: Fasching 30.01.2005 (15:04 Uhr) Michael
> Hallo Michael,
>
> als Mann würde ich es zumindest in einer kleineren Stadt
> lassen, öffentlich auf Nylonstrümpfen ohne Schuhe
> herumzulaufen. Die Vorurteile hierzu in der gerade
> ländlichen Bevölkerung sind zu groß.
> Nütze doch jetzt die Faschingszeit und lauf in den
> nächsten zwei Wochen ohne Schuhe auf Feinstrumpfhosen.
> Gerade im Fasching gibt es viele
> Verkleidungsmöglichkeiten. Zum Beispiel Afrikaner wie
> mein Freund es gemacht hat. Oder geh als Frau verkleidet
> und zieh dann einfach zum Tanzen die Schuhe aus.
> Nach Fasching könntest du zunächst zuhause mal in
> Feinstrümpfen herumlaufen und vorsichtig sehen, wie deine
> Umwelt reagiert.
> Sockig in der Öffentlichkeit herumzulaufen ist für den
> Anfang zumindest wesentlich einfacher - als Mann - du
> kannst hierzu ja schon relativ dünne verwenden.
> Übrigens als Girl muß man mit Feinstrümpfen ohne Schuhe
> auch schon aufpassen, wo man die Schuhe auszieht, damit
> die Strümpfe nicht schon nach den ersten Schritten kaputt
> sind.
>
> LG
> Sonja

Hallo Sonja,

danke für den Hinweis. Inzwischen habe ich es tatsächlich ausprobiert...

LG
Michael
 Re: Fasching 30.01.2005 (17:36 Uhr) SonjaF
Hallo Michael,

es freut mich, das du dich getraut hast. Ich hoffe es war ein positives Erlebnis für dich! Erzähl doch mal genaueres, es interessiert mich!

LG
Sonja
 Re: Fasching 23.01.2005 (19:44 Uhr) Patra
Hallo zusammen,
gestern war's soweit: meine Freundin und ich als Afrikanerinnen auf einer Faschingsparty (kein öffentlicher Faschingsball - eine Party bei Freunden).
Obwohl uns ein Bekannter mit dem Auto mitnahm, konnte ich meine Freundin davon überzeugen, daß es besser wäre, zumindest für die Fahrt Schuhe anzuziehen. Nachdem wir das Auto direkt vor dem Haus parken konnten und es draußen trocken war ließen wir Mantel und Schuhe im Auto zurück und liefen auf Strümpfen die paar Meter zur Haustür. Der erste Ausruf der Gastgeberin: "Irre. Ihr habt ja gar keine Schuhe an !" Unser Kostüm kam total gut an und ohne Schuhe war's den ganzen Abend über super bequem (nochmals vielen Dank für den Tip).
Die Party war toll. Im Wohnzimmer viel Parkett zum Tanzen, aber auch weiche Teppiche (sehr angenehm, wenn man/frau auf Strümpfen ist).
Da wir Mädels in unserem Bekanntenkreis fast immer die Schuhe ausziehen waren wir zwei Afrikanerinnen nicht die einzigen auf Strümpfen: unsere Gastgeberin als Tanzmarie mit einer Hochglanzstrumpfhose, Sabine als mittelalterliche Mätresse mit aufwändigem Kleid und weißen Nylons und Gudrun als Harlekin mit einer Strumpfhose mit einem schwarzen und einem weißen Bein.

Was treibt ihr so im Fasching ?

Liebe Grüße
Petra
 Re: Fasching 24.01.2005 (21:21 Uhr) SonjaF
Hallo Petra,

das war ja ne richtig gemütliche Faschingsparty auf Strümpfen. Waren da eigentlich nur Girls oder waren die Jungs - meist typisch - nicht kostümiert? Hatten auf der Party alle  die Schuhe aus?
Meine Freundin und ich waren am vergangenen Samstag auch zu einer Privatparty eingeladen. Es war richtig schön, da die Bekannten ein Zweifamilienhaus haben und die untere Wohnung nicht bewohnt ist und so prima Platz zum Feste feiert ist. Meine Freundin hat mich überredet, da wir auf der Party die meisten gut kannten, als Hawaimädchen zu gehen. Anfangs fühlte ich mich schon ein bischen nackt, da wir oben ja nur das Bikinioberteil hatten und die Blutenketten, unten einen Bastrock und eine hautfarbene Feinstrumpfhose.
Als ich mich aber dann nach einiger Zeit daran gewöhnt hatte, war ein es richtig bequemes Kostüm, bei dem man vor allen beim Tanzen nicht schwitzen musste.

LG
Sonja

 Re: Fasching 24.01.2005 (21:45 Uhr) Petra
Hallo Sonja,

wir waren 10 Personen - sechs Mädels (alle toll verkleidet) und vier Jungs (na ja, die haben sich bemüht ...). Die Mädels hatten alle die Schuhe aus und von den Jungs konnten wir immerhin zwei "aus den Latschen kippen", bei den beiden anderen ist nichts zu machen - die haben vielleicht Schweißfüße ;-)

Eine ganze Wohnung für die Party zu haben - find ich genial. Wie waren die Mädels auf eurer Party verkleidet ? Waren auch welche dabei, die - so wie ihr - die ganze Party über ohne Schuhe waren ? Erzähl' doch mal.

Ich fahr' nächstes Wochenende mit Bekannten zum Skifahren. Mal sehen, ob sich da auch mal eine Gelegenheit ergibt, die Schuhe auszuziehen und auf Strümpfen oder Socken zu laufen.

Viele Grüße
Petra
 Re: Fasching 26.01.2005 (20:32 Uhr) SonjaF
Hallo Petra,

wir waren etwa 15 Leute davon waren vier Jungs dabei. Es hatten alle die Schuhe ausgezogen, da es die Gastgeberin wegen der Parkettböden so wollte. Alle waren leider nicht kostümiert. Aber es waren auch einige schöne Kostüme dabei wie Hexe, Pirat, zwei waren Musketiere, eine mit Charleston-Kleid und einer der Jungs war als Minirockgirl verkleidet. Es sagte übrigens, er sei ganz froh, das er nicht auf seinen hochkackigen Schuhen laufen muß...
Wenn du übers Wochenende auf Skiurlaub fährst, kannst du auf der Hütte auf jeden Fall sockig laufen, meist ist es auf Skihütten sogar Pflicht!

LG
Sonja
 Re: Fasching 27.01.2005 (19:27 Uhr) Conny
Hallo Sonja!
Das scheint ja eine super Party gewesen zu sein. Ich kann mir schon vorstellen, daß das Hawai-Kostüm etwas luftig war. War es denn nicht zu kalt, oben herum nur ein Bikinioberteil zu tragen? Hast Du dich bei den Gastgebern umgezogen, oder hast Du bereits unterwegs schon das Hawai-Kostüm getragen? Auf alle Fälle muß es Spaß gemacht haben, auf dem Parkettboden in Strümpfen zu tanzen.
Am Wochenende werde ich meine Cousine besuchen. Ich werde am Samstagmorgen mit dem Zug dorthin fahren und am Sonntagabend zurückkehren. Ich habe mir fest vorgenommen im Zug die Schuhe auszuziehen. In der Wohnung meiner Cousine werde ich auf jeden Fall ohne Schuhe laufen, denn Hausschuhe nehme ich erst gar nicht mit. Ich freue mich schon richtig auf das "Schuhlose Wochenende". Es wird bestimmt viel Spaß geben.

Viele Grüße Conny
 Re: Fasching 27.01.2005 (20:38 Uhr) SonjaF
Hallo Conny,

meine Freundin und ich sind bereits mit dem Kostüm zur Party gegangen. Natürlich hatten wir einen Mantel drüber und Stiefel an, sonst wäre es draußen schon zu kalt gewesen. An der Party selbst habe ich nicht gefroren nur mit dem Bikinioberteil. Allerdings hatten wir viel getanzt und von daher waren wir eigentlich sowieso schon immer aufgeheizt. Außerdem war es in der Wohnung eigentlich schön warm.
Viel Spaß wünsche ich dir noch bei deiner Cousine und ein schönes "schuhloses Wochenende"!

LG Sonja
 Re: Fasching 31.01.2005 (22:00 Uhr) Petra
Hallo zusammen,
ich war letztes Wochenende Skifahren und hatte keine richtige Gelegenheit, mal die Schuhe (oder wenigstens die Skistiefel) auszuziehen und in Socken zu laufen. Hinfahrt im Bus - na ja, man zieht zwar die Schuhe aus, aber das war's dann auch schon. In den Bergen hatte es dermaßen viel Schnee, daß in den Gasthöfen oder Hütten, wo wir zum Essen oder auf einen Kaffee waren, überall der Boden naß war. Ich dachte nicht mal daran, die Schuhe auszuziehen. Und abends in unserem Hotel mußten wir auf dem Weg vom Zimmer durch die Eingangshalle und da lagen etliche dieser Schnee- und Schmutzfangmatten - naß und richtig ekelig, so daß mir die Lust in Socken zu laufen hier echt vergangen ist.
Vielleicht ergibt sich in den nächsten Tagen mal wieder was erzählenswertes.

Viele Grüße
Petra
 Ski-Wochenende 01.02.2005 (19:33 Uhr) SonjaF
Hallo Petra,

schade, das sich bei dem Skiwochenende keine Gelegenheit ergeben hat, mal in Socken zu laufen. Ich war von ein paar Wochen mit meinen Freund beim Skifahren und da war es richtig toll. Ich habe sogar im Hotel auf der ApresSki-Party meine Stiefel ausgezogen und hab in Strümpfen getanzt.
Du kannst das übrigens nachlesen im Forum "Dangling".

LG
Sonja

 Re: Ski-Wochenende 01.02.2005 (22:46 Uhr) Petra
Hallo Sonja,

ich hab' deinen Bericht über die Apres-Ski-Party gelesen - find ich super. Warst du die einzige auf Strümpfen ?

Vor zwei Jahren bin ich beim Skifahren in einem ziemlich noblen Hotel abgestiegen (war im Pauschalpaket aber noch finanzierbar). Nach dem Frühstück haben wir uns umgezogen und ich bin in Turnschuhen in den Skiraum gegangen wo Skier und Stiefel aufbewahrt wurden. Dabei ist mir mehrmals eine Frau (ca. 30 Jahre alt) aufgefallen, die - trotz Nobelhotel - auf Strümpfen (keine Skisocken - Feinstrümpfe !) durch die Hotelhalle in den Skiraum ging und abends auch mal in Strümpfen an der Bar saß. Irgendwie war ich damals aber noch nicht so weit, daß ich es ihr nachgemacht hätte, aber heute, denke ich, würde ich auch ohne Schuhe durch die Hotelhalle laufen.

Liebe Grüße
Petra
 Re: Ski-Wochenende 06.02.2005 (12:47 Uhr) bert
Hallo Petra,
fand Deine Anmerkung zur "Hemmschwelle" in Hotels ganz interessant, weil ich bei meiner Freundin in Hotel in den USA das auch ähnlich erlebt habe: sie hatte wenig Probleme, tagsüber ohne Schuhe durch die Gegend zu touren, egal ob auf dünnen Söckchen oder Nylons, nur wenn's zurück ins Hotel ging, mochte sie meist nicht mehr. Eines Tages hatte sie aber ihre Schuhe beim Strandspaziergang im Sand oder Wasser versenkt (weiß bis heute nicht, ob absichtlich) und mußte jetzt ohne zurück ins Hotel. Zu Beginn wollte sie unterwegs noch ein neues Paar kaufen, das konnte ich aber hinauszögern bis die shoppingmall zu war. Das erstemal war sie noch was unsicher, dann schlug sie aber zu meiner großen Überraschung vor, noch eine Sache an der Rezeption zu klären und danach noch kurz an die Bar zu gehen - irgendwie schien es ihr auf einmal zu gefallen...
Leider klappte es die nächsten Male nicht mehr so gut, mal hat auch irgendeine spießige Amerikanerin etwas blödes gesagt, vielleicht war die Ursache. Weiß nicht so recht, wie ich das wieder hinkriegen soll. Muß vielleicht nachhelfen, dass sie keine andere Chance hat, oder fällt Dir/Euch etwas besseres ein?
Vielleicht kriege ich sie auch mal dazu, hier selbst was zu schreiben...
Gruß,
Bert
 Re: Ski-Wochenende 26.02.2005 (15:49 Uhr) Petra
Hallo zusammen,

der Resturlaub muß weg und so war ich die letzten Tage mit meiner Freundin nochmal Skifahren und diesmal war es in jeder Beziehung optimal: Wir hatten Traumwetter und Superschnee. Übernachtet haben wir ca. 15 Autominuten außerhalb des Skigebietes in einem kleinen verschlafenen Bauerndorf. Dort gabe es nur einen Postwirt und der hatte im Obergeschoß drei Fremdenzimmer - erst vor Kurzem renoviert und richtig nett eingerichtet. Die Treppe von den Zimmern führt direkt ins Lokal, so daß wir am ersten Abend gleich unsere Schuhe auf dem Zimmer ließen und in Socken zum Essen gingen. Auch am nächsten Morgen liefen wir wieder in Socken zum Frühstück ein. Offenbar gibt es noch mehr Leute, die gerne ohne Schuhe sind, denn zum Frühstück kamen die beiden aus dem Zimmer nebenan auch in Socken. Am zweiten Abend wollten wir nach dem Essen noch mit dem Auto in den nächsten Ort zum Apres Ski fahren und haben uns ein bißchen aufgebrezelt: meine Freundin mit einer engen 7/8-Hose und einer schwarzen Feinstrumpfhose wozu sie später noch ihre hochhackigen Stiefel anziehen wollte, ich mit Mini und Wollstrumpfhose (auch dazu später Stiefel). Zu Essen sind wir aber wieder in Strümpfen runtergegangen. Bei mir war's auch am zweiten Abend ohne Schuhe wieder superbequem, nur meine Freundin hat nach dem Essen über kalte Füße geklagt (Feinstrümpfe sind dann doch ein bißchen wenig).

Gibt's bei euch auch neue Erlebnisse?

Liebe Grüße
Petra
 Re: Ski-Wochenende 26.02.2005 (17:36 Uhr) SonjaF
Hallo Petra,

schön von dir zu hören. War ja mächtig geil in eueren Ski-Urlaub. Die beiden neben eueren Zimmer, die auch in Socken waren, waren es Jungs oder Mädchen oder ein Paar?
Wie war es eigentlich beim Apres Ski, habt ihr dort euere Stiefel ausgezogen zum Tanzen? Ich fand es damals super so ohne Stiefel aufzutanzen.

LG
Sonja

 Re: Ski-Wochenende 28.02.2005 (17:55 Uhr) Petra
Hallo Sonja,

im Zimmer neben uns war ein Pärchen - so Mitte 30 - die kamen zum Frühstück in Skiklamotten und hatten dicke Skisocken an.

Beim Apres Ski zogen wir zunächst ein wenig durch den Ort, tranken an einer Schneebar noch eine Glühwein und landeten dann in einer recht urigen Kneipe. Tanz war nicht angesagt und somit hatten wir auch keine vernünftige Gelegenheit unsere Schuhe auszuziehen. War aber auch so in Ordnung.

Liebe Grüße
Petra

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Schuhlos". Die Überschrift des Forums ist "Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Schuhlos | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.