plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

63 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!
  Suche:

 Schuhe aus auf der Fete 03.04.2006 (21:33 Uhr) Conny
Hallo Leute!
Ich bin am Wochenende zu einer Fete von Bekannten einer Kollegin eingeladen worden. Gerne würde ich dort in der Wohnung meine Schuhe ausziehen und auf Strümpfen laufen. Das Problem an der Sache ist nur, daß es in deren Bekanntenkreis unüblich ist, die Schuhe bei Partys auszuziehen. Ich war vor einem Jahr schon einmal dort zu Gast und habe festgestellt, daß alle Schuhe in der Wohnung anhatten. Um nicht aus dem Rahmen zu fallen, habe ich damals meine Schuhe ebenfalls angelassen.
Dieses Mal möchte ich gerne meine Schuhe dort ausziehen, da sich der glatte Holzboden in der Wohnung geradezu anbietet, um auf Strümpfen zu laufen. Das Problem ist nur, daß ich dort das einzige Girl auf Strümpfen wäre. Diese Situation fände ich dann nicht so toll, weil sich sicherlich alle anderen Gäste wundern würden, warum ich keine Schuhe anhabe. Die Chance auf einen "Nachahmumgseffekt" ist dort sehr klein.
Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Viele Grüße
Conny    
 Re: Schuhe aus auf der Fete 04.04.2006 (04:58 Uhr) christian
> Hallo Leute!
> Ich bin am Wochenende zu einer Fete von Bekannten einer
> Kollegin eingeladen worden. Gerne würde ich dort in der
> Wohnung meine Schuhe ausziehen und auf Strümpfen laufen.
> Das Problem an der Sache ist nur, daß es in deren
> Bekanntenkreis unüblich ist, die Schuhe bei Partys
> auszuziehen. Ich war vor einem Jahr schon einmal dort zu
> Gast und habe festgestellt, daß alle Schuhe in der
> Wohnung anhatten. Um nicht aus dem Rahmen zu fallen, habe
> ich damals meine Schuhe ebenfalls angelassen.
> Dieses Mal möchte ich gerne meine Schuhe dort ausziehen,
> da sich der glatte Holzboden in der Wohnung geradezu
> anbietet, um auf Strümpfen zu laufen. Das Problem ist
> nur, daß ich dort das einzige Girl auf Strümpfen wäre.
> Diese Situation fände ich dann nicht so toll, weil sich
> sicherlich alle anderen Gäste wundern würden, warum ich
> keine Schuhe anhabe. Die Chance auf einen
> "Nachahmumgseffekt" ist dort sehr klein.
> Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
>
> Viele Grüße
> Conny


Hallo Conny!

Da ich Deine Kollegin und Dich (leider) nicht kenne, ist es natürlich schwer, diese kribblige Entscheidung zu treffen.
Ich fände es natürlich toll, wenn Du die Schuhe ausziehen würdest und nachher darüber berichtest, wie es war, auf Strümpfen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen.

Wenn Dir dabei unbehaglich wird, und Du meinst ein extrovertierter Auftritt könnte dem Betriebsklima schaden, dann laß die Schuhe an. Wenn Dich der Holzboden verführerisch anlacht, konzentriere Dich voll auf den Smalltalk mit den Gästen. Wird wohl mühsam.
Du könntest aber auch high heels anziehen, vorher einen Absatz so präparieren, daß Du ihn später auf der Toilette abbrechen kannst. Dann kommst Du mit dem Schuh und Absatz in der Hand raus, präsentierst allen lachend die Panne und fragst, ob irgendjemand in der Runde sich auf Schuhreparaturen versteht. Inzwischen ziehst Du den zweiten Schuh aus, und bist schon in Strümpfen. Jeder hat begriffen, warum. Sollte wirklich jemand den Absatz ankleben, läßt Du ihn vorsichtshalber an einem sicheren Platz trocknen, das kann lange dauern, sicher ist sicher.

Oder die offensive Variante: Du ziehst nach kurzer Zeit einfach Deine Schuhe aus und gehst geschmeidig wie eine Katze über den glatten Boden. Einige werden sich wundern, wahrscheinlich werden Dich einige bewundern. Sollte Dich jemand darauf ansprechen, sagst Du: "Vorigen Sommer war ich auf einer Party, die fand auf einer Motoryacht statt. Da durfte man das Schiff natürlich nur ohne Schuhe betreten, und alle feierten auf Strümpfen. Das war einfach toll,  seitdem ziehe ich immer gleich die Schuhe aus. Auf der Yacht waren ein paar wirklich reiche Leute dabei, ich war total überrascht, wie locker und entspannt die waren."

Bin neugierig, wie es dann weitergeht. Jedenfalls darfst Du nicht die geringste Unsicherheit zeigen, die Schuhe wieder anzuziehen wäre ein Rückzieher und wahrscheinlich peinlich.

Da fällt mir eine Geschichte ein, die ich woanders gelesen habe: eine Dame berichtet, wie sie mit hochhackigen Stiefeln in eine Housewarming Party stiefelt, und sieht, daß alle Gäste die Schuhe ausgezogen haben, meint aber, nachträglich
die Stiefel abzulegen wäre auch peinlich, und behält die Stiefel an. Nachher beim Tanzen holen 3 andere Damen auch wieder ihre Schuhe und ziehen sie an. Also auch hier Gruppendynamik. Manche Frauen fühlen sich mit schönen Schuhen viel attraktiver als ohne. Wie siehst Du das?

Vor einigen Jahren sah ich in einer Nobeldisco eine tolle
Frau auf der Tanzfläche, ohne Schuhe, schwarze Strümpfe, pinkfarben lackierte Zehennägel und von einem großen Zehennagel weg eine Laufmasche. Ich hab wohl die ganze Zeit   ungeniert auf ihre Zehenverstärkung geschaut, konnte einfach nicht anders, war aber nicht der einzige. Nachdem sie fertig mit dem Tanzen war, kam sie von hinten auf mich zu und legte ihre Hände auf meine Schultern. Da merkte ich, daß sie sich an mir abstütze, während Sie in Ihre Schuhe schlüpfte, die zufällig hinter mir gestanden haben, flache
Schuhe.Sie war schon ohne Schuhe ein Stück größer als ich. Dann hauchte sie mir "Entschuldigung" ins Ohr und verschwand. Okay, der pinkfarbene Nagellack war ein bißchen tussimässig, aber sie hatte Klasse.

Noch eine Story, gesehen vor Jahren auf dem Titelblatt der größten österreichischen Boulevardzeitung: Eliette von Karajan geht auf hellen Seidenstrümpfen, die Schuhe in der Hand durch die Salzburger Altstadt, nach einer Vorstellung bei den Salzburger Festspielen. Im Gefolge einige Spitzenpolitiker, die laut Text fasziniert auf die Seidenfüße schauten. Eliette dazu: diese Absätze bringen mich um. Das ganze mit einem Riesenfoto.
Also denk dran: Echte Klassefrauen können ruhig mal auf Strümpfen im Blickpunkt der Aufmerksamkeit stehen, auch alleine.
Aber ich möchte Dich da keinesfalls beeinflussen.
freue mich von Dir zu hören.
lg. Christian




 Re: Schuhe aus auf der Fete 04.04.2006 (05:29 Uhr) christian
> Hallo Leute!
> Ich bin am Wochenende zu einer Fete von Bekannten einer
> Kollegin eingeladen worden. Gerne würde ich dort in der
> Wohnung meine Schuhe ausziehen und auf Strümpfen laufen.
> Das Problem an der Sache ist nur, daß es in deren
> Bekanntenkreis unüblich ist, die Schuhe bei Partys
> auszuziehen. Ich war vor einem Jahr schon einmal dort zu
> Gast und habe festgestellt, daß alle Schuhe in der
> Wohnung anhatten. Um nicht aus dem Rahmen zu fallen, habe
> ich damals meine Schuhe ebenfalls angelassen.
> Dieses Mal möchte ich gerne meine Schuhe dort ausziehen,
> da sich der glatte Holzboden in der Wohnung geradezu
> anbietet, um auf Strümpfen zu laufen. Das Problem ist
> nur, daß ich dort das einzige Girl auf Strümpfen wäre.
> Diese Situation fände ich dann nicht so toll, weil sich
> sicherlich alle anderen Gäste wundern würden, warum ich
> keine Schuhe anhabe. Die Chance auf einen
> "Nachahmumgseffekt" ist dort sehr klein.
> Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
>
> Viele Grüße
> Conny


Noch eine Möglichkeit wäre vielleicht, zu erfahren, was Deine Kollegin eigentlich davon hält, aber nicht direkt, Du könntest mit ihr über das passende Schuhwerk für die Party reden. Dann sagst Du ungefähr "Ich würd gern Schuhe mit Stiletto Absätzen anziehen, aber wenn die dann auf deinem Holzboden Abdrücke hinterlassen, könnte ich sie ja immer noch ausziehen, dann wäre ich halt in Strümpfen. Warst Du schon mal in Strümpfen auf einer Party? Was das wohl für ein Gefühl ist?"
Oder "Ich hätte da tolle Schuhe mit hohen Absätzen, die würde ich gerne auf deiner Fete anziehen, aber die ganze Zeit halt ich die nicht aus. Da müßt ich zwischendurch mal raus aus den Schuhen. Was werden wohl die Leute dazu sagen, wenn ich dann so in Strümpfen rumlaufe? Da wärs gut, wenn ich mir die Zehennägel lackieren würde"

An ihrer Reaktion kannst Du sicher einiges erkennen.
Aber spannender wäre die Version Yachtparty.
lg. Christian

 Re: Schuhe aus auf der Fete 05.04.2006 (18:09 Uhr) Claudi
> Hallo Leute!
> Ich bin am Wochenende zu einer Fete von Bekannten einer
> Kollegin eingeladen worden. Gerne würde ich dort in der
> Wohnung meine Schuhe ausziehen und auf Strümpfen laufen.
> Das Problem an der Sache ist nur, daß es in deren
> Bekanntenkreis unüblich ist, die Schuhe bei Partys
> auszuziehen. Ich war vor einem Jahr schon einmal dort zu
> Gast und habe festgestellt, daß alle Schuhe in der
> Wohnung anhatten. Um nicht aus dem Rahmen zu fallen, habe
> ich damals meine Schuhe ebenfalls angelassen.
> Dieses Mal möchte ich gerne meine Schuhe dort ausziehen,
> da sich der glatte Holzboden in der Wohnung geradezu
> anbietet, um auf Strümpfen zu laufen. Das Problem ist
> nur, daß ich dort das einzige Girl auf Strümpfen wäre.
> Diese Situation fände ich dann nicht so toll, weil sich
> sicherlich alle anderen Gäste wundern würden, warum ich
> keine Schuhe anhabe. Die Chance auf einen
> "Nachahmumgseffekt" ist dort sehr klein.
> Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
>
> Viele Grüße
> Conny

Hi Conni,

mit einem präparierten Absatz der beim tanzen abbricht, sodass alle es bemerken  hast du es am einfachsten. 10 Leute auf der Tanzfläche, - du knickst auf einmal weg, ein kleiner Aufschrei, - und du hälst den Absatz hoch,- ziehst dann den dazu passenden Schuh aus, machst ein bedröppeltes Gesicht, - stellst den Schuh an die Seite und tanzt weiter. Wetten dass eine sofort sagt," zieh den anderen Schuh doch auch aus" und schon hast du gewonnen. Wenn du dann noch sagst "Kannst du dir die Schuhe nicht auch ausziehen, dann fühl ich mich besser" wird sie es wahrscheinlich gerne machen.

Liebe Grüße
Claudi
 Re: Schuhe aus auf der Fete 05.04.2006 (19:07 Uhr) Conny
Hallo Claudi und Christian!

Vielen Dank für Eure Vorschläge! Ich werde einmal darüber nachdenken, ob ich eine Idee davon in die Tat umsetzen kann.
Die Sache mit dem abgebrochenen Absatz wäre für alle Beteiligten die einfachste Erklärung für mein Verhalten. Leider muß ich dazu allerdings einen Schuh "opfern". Dieser Punkt ist an der Sache nicht ganz so schön, da hinterher wieder eine Reparatur notwendig ist.
Vielleicht kann ich mich auch einfach auf die Couch setzen. Nach kurzer Zeit ziehe ich dann meine Schuhe aus, um die Füße auf die Sitzfläche hochzuziehen. Sicherlich sieht dann auch jeder ein, daß man dies logischerweise nicht mit Schuhen macht. Anschließend bin ich dann einfach zu bequem um die Schuhe wieder anzuziehen.
Ich werde wohl auf alle Fälle Schuhe mit Absätzen anziehen, dann ergibt sich sowieso viel besser eine Gelegenheit zum Schuhe ausziehen. Alternativ käme natürlich auch derbes Schuhwerk in Frage, was allerdings für den Anlaß nicht so passend wäre. Was würdet ihr dazu anziehen?

Viele Grüße
Conny        
 Re: Schuhe aus auf der Fete 06.04.2006 (20:11 Uhr) dgl1
> Hallo Claudi und Christian!
>
> Vielen Dank für Eure Vorschläge! Ich werde einmal darüber
> nachdenken, ob ich eine Idee davon in die Tat umsetzen
> kann.
> Die Sache mit dem abgebrochenen Absatz wäre für alle
> Beteiligten die einfachste Erklärung für mein Verhalten.
> Leider muß ich dazu allerdings einen Schuh "opfern".
> Dieser Punkt ist an der Sache nicht ganz so schön, da
> hinterher wieder eine Reparatur notwendig ist.
> Vielleicht kann ich mich auch einfach auf die Couch
> setzen. Nach kurzer Zeit ziehe ich dann meine Schuhe aus,
> um die Füße auf die Sitzfläche hochzuziehen. Sicherlich
> sieht dann auch jeder ein, daß man dies logischerweise
> nicht mit Schuhen macht. Anschließend bin ich dann
> einfach zu bequem um die Schuhe wieder anzuziehen.
> Ich werde wohl auf alle Fälle Schuhe mit Absätzen
> anziehen, dann ergibt sich sowieso viel besser eine
> Gelegenheit zum Schuhe ausziehen. Alternativ käme
> natürlich auch derbes Schuhwerk in Frage, was allerdings
> für den Anlaß nicht so passend wäre. Was würdet ihr dazu
> anziehen?
>
> Viele Grüße
> Conny

--
Hallo Conny,

wenn Du Pumps mit hohem Absatz anziehst, findet sich 1. bestimmt eine Gelegenheit sie einfach mal unter dem Tisch zu vergessen und 2. wird es den einen oder anderen Mann freuen.

;-)
 Re: Schuhe aus auf der Fete 08.04.2006 (17:47 Uhr) christian
> > Hallo Claudi und Christian!
> >
> > Vielen Dank für Eure Vorschläge! Ich werde einmal darüber
> > nachdenken, ob ich eine Idee davon in die Tat umsetzen
> > kann.
> > Die Sache mit dem abgebrochenen Absatz wäre für alle
> > Beteiligten die einfachste Erklärung für mein Verhalten.
> > Leider muß ich dazu allerdings einen Schuh "opfern".
> > Dieser Punkt ist an der Sache nicht ganz so schön, da
> > hinterher wieder eine Reparatur notwendig ist.
> > Vielleicht kann ich mich auch einfach auf die Couch
> > setzen. Nach kurzer Zeit ziehe ich dann meine Schuhe aus,
> > um die Füße auf die Sitzfläche hochzuziehen. Sicherlich
> > sieht dann auch jeder ein, daß man dies logischerweise
> > nicht mit Schuhen macht. Anschließend bin ich dann
> > einfach zu bequem um die Schuhe wieder anzuziehen.
> > Ich werde wohl auf alle Fälle Schuhe mit Absätzen
> > anziehen, dann ergibt sich sowieso viel besser eine
> > Gelegenheit zum Schuhe ausziehen. Alternativ käme
> > natürlich auch derbes Schuhwerk in Frage, was allerdings
> > für den Anlaß nicht so passend wäre. Was würdet ihr dazu
> > anziehen?
> >
> > Viele Grüße
> > Conny
>
> --
> Hallo Conny,
>
> wenn Du Pumps mit hohem Absatz anziehst, findet sich 1.
> bestimmt eine Gelegenheit sie einfach mal unter dem Tisch
> zu vergessen und 2. wird es den einen oder anderen Mann
> freuen.
>
> ;-)

Hallo Conny!
Ich glaube auch, daß wir uns darüber zuviel Gedanken machen.
Daß manche Frauen lieber ohne Schuhe tanzen, habe ich schon
sehr oft erlebt. Da brauchts keine Ausreden oder Vorwände.
Ist einfach Deine Sache.

Ich denke, daß niemand daran Anstoß nimmt, wenn doch,
wäre das nicht peinlich für dich, sondern für den Betreffenden. Der müßte ja wohl hinterm Mond leben.

Ich war übrigens gerade 3 Tage zum Schifahren in den Bergen,
bei mir im Hotel war eine Gruppe von englischen Mädels einquartiert, 16 Jahre alt. Die meisten von ihnen liefen im Hotel und in der dazugehörigen Cafebar ohne Schuhe herum.
Ich habs auch ausprobiert und genoß es, die schöne Struktur
des beheizten Bodens zu spüren, kalkweiße Steinfliesen, gut beheizt. Zuerst hatte ich mittelblaue Socken an, am nächsten
Tag rote. Perfekt ist es für mich neuerdings erst, wenn die Socken farblich zum Boden passen und sich gut abheben, weiße Socken auf weißem Boden kommt nicht gut. Ziemlich abgefahren,was? Sehr gut fand ich auch, daß der Weg aufs Zimmer relativ weit war und über viele Treppen bergauf und bergab führte. Ich war oft in der Cafebar und hatte am Ende eine hohe Getränkerechnung.
Aber elektrisiert war ich, als ich folgendes sah: Die Girls gingen am Abend alle in eine Discothek, aber zumindest eine von ihnen war ohne Schuhe in weißen Sneakersocken. Als die anderen merkten, daß sie so auf die Straße gehen wollte, gab es ein Hallo und Gelächter. "No Shoes!"  Die grazile Kleine mit den weißen Socken und langen dunklen Haaren zögerte am Ausgang kurz, dann ist sie raus und sprang wie eine Balletttänzerin (schreibt man das jetzt so?) über den Asphalt,der noch nasse Flecken hatte, denn es hatte bis Nachmittag geschneit!!!!!!
Die hat das sicher voll geplant und genossen. Seit ich in diesem Forum Eure Stories gelesen habe, (was für mich wirklich eine wichtige und faszinierende Erfahrung war, DANKE an alle!) sehe ich solche Dinge mit anderen Augen.
Es gibt wohl viel mehr, die das Gefühl in Socken lieben, als wir glauben.
Wenn Du jetzt in Socken in eine Disco unterwegs wärst, wo du noch nie warst, du hast keine Ahnung, was dort für Boden ist, wäre das nicht spannend? Mich würde der Gedanke, daß dort vielleicht Glasscherben am Boden liegen schon eher abschrecken als aufregen. Aber die Kleine hat echt Mut bewiesen. Wahrscheinlich gar nicht darüber nachgedacht, sondern zuerst einmal den Weg durch die Fußgängerzone genossen.

Da fällt mir noch ein Vorwand ein, wo sich bestimmt jeder freut, wenn du die Schuhe ausziehst: Du trittst ordentlich in frischen Hundekot, und kommst dann schon mit den Schuhen in der Hand zur Tür. Dort fragst Du, wo Du den Schuh reinigen kannst und schimpfst über die Hundebesitzer. Natürlich läßt Du auch den  gereinigten Schuh aus, so restlos sauber wird das ja nie. Sehr rücksichtsvoll von Dir und mit einem Schuh kannst Du ja auch nicht gehen. Ist aber schon die ziemlich harte Tour, und wahrscheinlich findest du grade dann keinen frischen Hundehaufen, wenn Du ihn einmal suchst. Vielleicht kannst du Senf nehmen.
Genug von diesem Thema.

Wenn Du einmal bei mir auf eine Party kommst, werde ich Dich übrigens in Schuhen empfangen, und Dich einfach hereinbitten. Es kann dann sehr gut sein, daß alle anderen auch Schuhe tragen. Ich würde nämlich nie im Leben jemanden nötigen, in meinem Haus irgendetwas auszuziehen. Da kann jeder so auftreten, wie er sich wohlfühlt. Und ich weiß, daß viele Menschen sich ohne Schuhe etwas nackt fühlen, geht mir manchmal auch so.
Ich bin auch gar nicht der Typ, der sich bei jeder Gelegenheit die Schuhe auszieht,weils so bequemer ist, ich finds in schuhen auch bequem. Ich liebe aber das tolle Feeling, in Socken zu gehen, aber nur wenn ich Lust habe. Laufe auch zu Hause oft den ganzen Tag mit den Schuhen rum, im Garten und im Haus, wegen dem Fußboden bin ich sowieso nicht pingelig, einmal habe ich auf dem Wohnzimmerteppich neue Steigeisen anprobiert, die Zacken gingen durch den Teppich und haben den Parkettboden perforiert, jetzt habe ich den Teppich entfernt, weil ichs in Socken auf Holz oder Fliesen irgendwie schöner finde als auf Teppich. Man sieht jetzt die Löcher von den Steigeisen, also kann ich über Leute, die Stilettoabsätze auf ihrem Boden verbieten, nur lachen. Bei mir kannst Du ganz nach Lust  jeden Schuh tragen, aber wenn Du sie ausziehst, gefällt mir das schon. Du könntest dann auch in Socken durch den Garten laufen, das hab ich bei den meisten Nachbarn bei Besuchern auch schon gesehen, die haben die Gelegenheit genutzt, sich die Socken in der Wiese zu bräunen.
Nur spießige Hausschuhe sind bei mir unerwünscht, da krieg ich die Krise. Hat aber auch noch niemand mitgebracht.
Wenn ich grade nicht in der Stimmung bin, in Socken zu gehen, und ich komme wo zu Besuch, wo man verlangt ich soll die Schuhe ausziehen, dann nervt mich das voll. Bin auch schon oft der einzige gewesen, der dann die Straßenschuhe anbehalten hat.

Vielleicht bist Du ja schon unterwegs zur Fete, viel Spaß.
Wär toll, wenn Du darüber berichtest.
Entschuldigt, daß ich soviel daherlabere, aber es ist toll, da einmal Gleichgesinnte zu finden, mit denen man darüber reden kann.

Grüße
Christian


 gestern abend 14.05.2006 (11:37 Uhr) Andre
> Hallo Claudi und Christian!
>
> Vielen Dank für Eure Vorschläge! Ich werde einmal darüber
> nachdenken, ob ich eine Idee davon in die Tat umsetzen
> kann.
> Die Sache mit dem abgebrochenen Absatz wäre für alle
> Beteiligten die einfachste Erklärung für mein Verhalten.
> Leider muß ich dazu allerdings einen Schuh "opfern".
> Dieser Punkt ist an der Sache nicht ganz so schön, da
> hinterher wieder eine Reparatur notwendig ist.
> Vielleicht kann ich mich auch einfach auf die Couch
> setzen. Nach kurzer Zeit ziehe ich dann meine Schuhe aus,
> um die Füße auf die Sitzfläche hochzuziehen. Sicherlich
> sieht dann auch jeder ein, daß man dies logischerweise
> nicht mit Schuhen macht. Anschließend bin ich dann
> einfach zu bequem um die Schuhe wieder anzuziehen.
> Ich werde wohl auf alle Fälle Schuhe mit Absätzen
> anziehen, dann ergibt sich sowieso viel besser eine
> Gelegenheit zum Schuhe ausziehen. Alternativ käme
> natürlich auch derbes Schuhwerk in Frage, was allerdings
> für den Anlaß nicht so passend wäre. Was würdet ihr dazu
> anziehen?
>
> Viele Grüße
> Conny

Hi Conni,

manchmal kann das ganze so herrlich unkompliziert sein, wie gestern abend: Ich sprach ein hübsches Mädchen zum tanzen an, die auch zusagte. Nach zwei Tänzen merkte ich, dass sie Probleme bei den Drehungen hatte, worauf sie auf ihre Schuhe zeigte und meinte, daß es schwierig sei sich auf Gummisohlen zu drehen. Ich sagte: " Zieh die Schuhe doch einfach aus" - Sie sagte "o.K." nahm mich an der Hand, ging zum Rand der Tanzfläche blieb stehen und schaute mich an. Nach einigen Sekunden meinte Sie lässig" Du zuerst " und zeigte auf meine Schuhe. Ich zog mir die Schuhe aus und sie stellte ihre Schuhe sofort daneben. Wir hatten beide blaue Jeans und weiße Strümpfe an. Nach einigen Tänzen wollte sie erstmal Pause machen. Ich ging zu unseren Schuhen, nahm beide in die Hand und ging zu unseren Plätzen. So blieben wir auf Strümpfen. - So herrlich unkompliziert kann das auch mal sein.

schönen Gruß
Andre
 Re: gestern abend 14.05.2006 (19:05 Uhr) Mika
> > Hallo Claudi und Christian!
> >
> > Vielen Dank für Eure Vorschläge! Ich werde einmal darüber
> > nachdenken, ob ich eine Idee davon in die Tat umsetzen
> > kann.
> > Die Sache mit dem abgebrochenen Absatz wäre für alle
> > Beteiligten die einfachste Erklärung für mein Verhalten.
> > Leider muß ich dazu allerdings einen Schuh "opfern".
> > Dieser Punkt ist an der Sache nicht ganz so schön, da
> > hinterher wieder eine Reparatur notwendig ist.
> > Vielleicht kann ich mich auch einfach auf die Couch
> > setzen. Nach kurzer Zeit ziehe ich dann meine Schuhe aus,
> > um die Füße auf die Sitzfläche hochzuziehen. Sicherlich
> > sieht dann auch jeder ein, daß man dies logischerweise
> > nicht mit Schuhen macht. Anschließend bin ich dann
> > einfach zu bequem um die Schuhe wieder anzuziehen.
> > Ich werde wohl auf alle Fälle Schuhe mit Absätzen
> > anziehen, dann ergibt sich sowieso viel besser eine
> > Gelegenheit zum Schuhe ausziehen. Alternativ käme
> > natürlich auch derbes Schuhwerk in Frage, was allerdings
> > für den Anlaß nicht so passend wäre. Was würdet ihr dazu
> > anziehen?
> >
> > Viele Grüße
> > Conny
>
> Hi Conni,
>
> manchmal kann das ganze so herrlich unkompliziert sein,
> wie gestern abend: Ich sprach ein hübsches Mädchen zum
> tanzen an, die auch zusagte. Nach zwei Tänzen merkte ich,
> dass sie Probleme bei den Drehungen hatte, worauf sie auf
> ihre Schuhe zeigte und meinte, daß es schwierig sei sich
> auf Gummisohlen zu drehen. Ich sagte: " Zieh die Schuhe
> doch einfach aus" - Sie sagte "o.K." nahm mich an der
> Hand, ging zum Rand der Tanzfläche blieb stehen und
> schaute mich an. Nach einigen Sekunden meinte Sie lässig"
> Du zuerst " und zeigte auf meine Schuhe. Ich zog mir die
> Schuhe aus und sie stellte ihre Schuhe sofort daneben.
> Wir hatten beide blaue Jeans und weiße Strümpfe an. Nach
> einigen Tänzen wollte sie erstmal Pause machen. Ich ging
> zu unseren Schuhen, nahm beide in die Hand und ging zu
> unseren Plätzen. So blieben wir auf Strümpfen. - So
> herrlich unkompliziert kann das auch mal sein.
>
> schönen Gruß
> Andre


.....hmmmmmm - warum passiert mir sowas nicht
 Re: gestern abend 21.05.2006 (18:02 Uhr) Conny
Hallo Andre!

Die von Dir geschilderte Situation kann ich gut nachvollziehen. Ich selbst habe auch schon einmal eine solche Situation erlebt. Auf der diesjährigen Sylvesterparty habe ich mich bewußt so verhalten, als ob mich meine Stiefel beim Tanzen stören würden. Wunschgemäß wurde ich dann von ihm aufgefordert, meine Schuhe auszuziehen. Das Beste war jedoch, daß mir daraufhin mein Tanzpartner aus den Stiefeln geholfen hat. Stiefel eignen sich für solche Anlässe am besten, da fast jeder Verständnis dafür hat, daß man die Dinger ausziehen möchte. Den gesamten Bericht möchte ich an dieser Stelle nicht noch einmal wiederholen, ich hatte ihn bereits schon nach Neujahr gepostet.
Wo warst Du denn tanzen, in einer privaten Wohnung oder in einer Disco? Was für Schuhe hatte das Mädchen an? Anscheinend hat es ihr auch gefallen, den Abend auf Socken zu verbringen, sonst hätte sie sicherlich ihre Schuhe wieder angezogen nach dem Tanz. Wie lange seid ihr beiden denn auf Strümpfen gewesen?
Ich ziehe gerne meine Schuhe auf Partys aus, das Tanzen macht auf Strümpfen einfach mehr Spaß. Vor einiger Zeit war ich auf einer WG-Party. Dort war es sogar Pflicht, die Schuhe vor dem Betreten der Wohnung auszuziehen. Irgendwie war es schon toll, daß alle Gäste ausnahmlos ohne Schuhe liefen.

Viele Grüße
Conny          
 Re: Schuhe aus auf der Fete 21.05.2006 (17:13 Uhr) Conny
Hallo Leute!
Entschuldigt bitte, daß ich nicht früher geantwortet habe, aber mein PC war für eine Weile defekt. Jetzt bin ich wieder online!
Ich möchte noch kurz von der Fete der Bekannten meiner Kollegin berichten, zu der ich vor einiger Zeit eingeladen war. Laut meiner Kollegin war es durchaus erwünscht, weitere Gäste mitzubringen. Daraufhin habe ich meine Freundin eingeladen und ihr gesagt, daß ich auf der Fete gerne strümpfig laufen möchte. Meine Freundin sagte zu und meinte spontan, daß sie auch Lust hätte, sich dort die Schuhe auszuziehen. Nun stand ich mit meinem Vorhaben nicht mehr alleine dar.
Als ich mich für die Fete fertig machte, wählte ich ein T-Shirt mit Jeans, dazu zog ich schwarze Socken und Stiefel an. Meine Freundin holte mich ab und wir gingen zusammen zur angegebenen Adresse. Unterwegs meinte meine Freundin, daß wir uns die Schuhe schon gleich beim Betreten der Wohnung ausziehen sollten, wie es bei Besuchen auch normalerweise gehandhabt wird. Ich war natürlich sofort damit einverstanden, da ich nicht allein auf Strümpfen sein würde.
Als uns die Wohnungstür geöffnet wurde, haben wir zuerst die Gastgeberin kurz begrüßt. Wir hingen unsere Jacken an die Gaderobe und meine Freundin begann sich die Schuhe auszuziehen. Nach kurzem Zögern griff ich unter die Hosenbeine meiner Jeans und öffnete die Reißverschlüsse meiner Stiefel. Die Gastgeberin erblickte mich dabei und meinte, daß wir die Schuhe ruhig anlassen könnten. Ich zog mir die Stiefel von den Füßen und antwortete, daß wir die Schuhe lieber ausziehen möchten, weil wir gerne auf Strümpfen tanzen. Die Gastgeberin grinste und erwiderte: "Von mir aus könnt ihr auch barfußlaufen, ich habe nichts dagegen." Nun kam der spannende Moment. Unsere Stiefel waren runter und wir gingen auf Socken zu den anderen Gästen. Wir wurden freundlich begrüßt und erhielten schon mal einen Blick auf unsere Füße, aber gesagt hat zunächst niemand etwas. Alle anderen Gäste hatten übrigens Schuhe an. Im Verlauf des Abends tanzten wir und zu späterer Stunde zeigte dabei ein Mädchen auf meine Sockenfüße und meinte anerkennend, daß es so sicherlich bequemer wäre zu tanzen. "Wo ist das Problem? Zieh dir doch auch einfach die Schuhe aus!" gab ich zur Antwort. Überraschenderweise schlüpfte der Tanzpartner von dem Mädchen aus seinen Sneakers und forderte sie auf: "Komm! Zieh deine Stiefel aus! Du kannst doch auch in Strümpfen tanzen." Das Mädchen verschwand kurz zur Gaderobe und kam kurz darauf auf schwarzen Nylonstrümpfen wieder zurück. Sie fing an zu tanzen und bestätigte mir später, daß es sich tatsächlich ohne Schuhe viel besser tanzen läßt.
Ich genoß an diesem Abend das herrliche Gefühl, den glatten Boden unter meinen Sockenfüßen zu spüren. Besonders gefreut hat mich natürlich, daß ich das Tanzpaar auch dazu bewegen konnte, sich von ihren Schuhe zu trennen. Das Faszit des Abends: Manchmal ist doch vieles einfacher, als es vorher aussieht!      

Viele Grüße
Conny    
 Re: Schuhe aus auf der Fete 26.05.2006 (01:01 Uhr) daniela
Hallo Conny!

Du bist wohl auch auf der Suche nach prickelnden Momenten.
Gleich in Socken hineinzugehen, unter Leute, die Du gar nicht kennst, das finde ich wirklich spannend. Da ist es schon leichter, wenn man zu zweit ist. Hättest Du das auch so gemacht, wenn Du alleine auf die Party gekommen wärst?

Also ich hätte wohl zuerst mal die Schuhe angelassen und die Lage erkundet.

LG
daniela
 Re: Schuhe aus auf der Fete 28.05.2006 (20:34 Uhr) Conny
Hallo Daniela!
Sicherlich ist es schon etwas prickelnd, sich gleich an der Gaderobe von seinen Schuhen zu trennen und auf Strümpfen zu den anderen Gästen zu gehen. Wenn ich alleine gewesen wäre, hätte ich sicherlich erst noch gezögert. Vielleicht hätte ich die Schuhe auch anfangs erst noch anbehalten und sie dann später unter irgendeinem Vorwand ausgezogen, aber die Unterstützung meiner Freundin hat mir dann doch Mut gemacht. Außerdem hat sie schon Recht mit ihrer Meinung, daß man so späteren Diskussionen und Fragen vorbeugt.
Besonders gefreut hat  mich an dem Abend natürlich der Nachahmungseffekt des anderen Paares. Wenn einer erst den Anfang macht, ist das Eis meist gebrochen.
Ziehst Du dir auch gerne auf privaten Partys die Schuhe aus? Wie ist das in deinem Freundeskreis bei Besuchen und Partys üblich, laufen dort auch einige auf Strümpfen?
Erzähl doch mal von deinen Erlebnissen!

Viele Grüße
Conny
 Re: Schuhe aus auf der Fete 29.05.2006 (02:31 Uhr) daniela
Hallo Conny!
Ich lauf schon gerne mal in Strümpfen auf Partys rum, kannst Du Dir ja denken.

Bei mir und im Freundeskreis bleibt es meistens den Besuchern überlassen, wie sie eintreten wollen, "Schuhausziehpflicht" gibts keine. Es gibt ja genug Leute, die nicht so gern ohne Schuhe sind wie wir. Viele meiner Freundinnen ziehen für eine Party immer extra-schöne Schuhe an, die fänden es dann gar nicht gut, wenn sie die dann gleich wieder ausziehen müßten.

Aber zu fortgeschrittener Stunde sind dann immer einige Leute in Strümpfen. Vor allem beim Tanzen ist es doch ganz normal, daß viele - besonders Frauen - lieber ohne Schuhe tanzen. Ich schaue da aber vorher schon, ob nicht zerbrochene Gläser oder verschüttete Getränke am Boden verteilt sind.

Oft sind wir auf Partys dann auch sockig im Garten unterwegs. Recht unschön fand ich es, als ich so mal auf eine Schnecke getreten bin.....

Zum Thema nackte Füße (Du hast ja in einem anderen Posting danach gefragt):

Ich selbst bin auch im Sommer nur selten barfuss in den Schuhen, und wenn, dann laß ich die Schuhe meistens an.
Aber manche meiner Freundinnen sind sogar im Winter auf Partys barfuss in Pumps und nachher ohne Pumps unterwegs!
Hat halt jede so ihre Vorlieben...

Bei mir bist Du jedenfalls in Schuhen, Strümpfen oder barfuss willkommen.

Würdest Du dann eigentlich lieber auf Strümpfen oder barfuss auf meiner Party sein?

Liebe Grüße
daniela



 Re: Schuhe aus auf der Fete 29.05.2006 (21:18 Uhr) Conny
Hallo Daniela!

Es freut mich, daß Du auch gerne in Strümpfen tanzt. Mir macht allein schon das Tanzen auf jeden Fall mehr Spaß, wenn ich keine Schuhe anhabe und den Boden direkt unter den Füßen spüre. Obwohl ich sehr gerne Stiefel trage, ziehe ich sie beim Tanzen lieber aus. Ich kann mich auf Strümpfen oder Socken einfach besser bewegen, als wenn ich harte Absätze unter den Füßen habe. Wie siehst Du das?
Es gibt ja auch Partys, bei denen grundsätzlich die Schuhe an der Tür ausgezogen werden. Gehst Du lieber auf eine Party, bei der die Schuhe ausgezogen werden, oder bevorzugst Du eine Party, bei der die Schuhe anbleiben?
Auf deiner Party würde ich mir auf alle Fälle lieber die Schuhe ausziehen. Normalerweise würde ich dann auf Strümpfen laufen. Ich habe aber auch schon mal auf Partys meine Strümpfe ausgezogen und habe dann völlig barfuß getanzt. Das mache ich aber nur, wenn die Bedingungen (Temperatur und Boden) dazu geeignet sind und ich wirklich Lust dazu habe, auf nackten Füßen zu laufen.
Bei Besuchen finde ich es schon besser, sich die Schuhe auszuziehen. Es ist halt einfach bequemer und man trägt keinen Dreck herum in der Wohnung. Außerdem sehen es die Jungs anscheinend auch gerne, wenn ein Girl sich die Schuhe auszieht, obwohl sie das selber ja nicht so häufig machen.

Viele Grüße
Conny        
 Re: Schuhe aus auf der Fete 29.05.2006 (23:45 Uhr) daniela
Hallo Conny!

Schön, daß Du auch gerne Stiefel trägst! Ich liebe es auch, schöne Stiefel oder Schuhe zu tragen.

Aber das geschmeidige Gefühl in Strümpfen oder Socken ist doch unvergleichlich. Das ist mir auch lieber als barfuß, wahrscheinlich deshalb, weil ich überhaupt gerne feine, weiche Stoffe auf der Haut spüre.

Was sind denn das für Partys, bei denen grundsätzlich die Schuhe an der Tür ausgezogen werden? Zieht Ihr da Eure Schuhe aus, weil Ihr alle lieber in Socken seid, oder weil die Gastgeber Euch dazu auffordern? Etwa, weil die so heikel auf ihren Fußboden sind?

Schlimm wäre jedenfalls eine Party, wo die Gäste in Hausschuhen rumlaufen!

Bei Besuchen ist das wieder was anderes. Wenn die Schuhsohlen dreckig oder voll Schnee sind, ziehe ich auf jeden Fall die Schuhe aus. Wenn jetzt aber jemand zu mir ins Haus kommt, der beispielsweise extreme Schweissfüsse hat, dann wäre ich ehrlich gesagt schon froh, wenn er (oder sie) die Schuhe anläßt. (Trifft ja wohl auf Dich nicht zu)

Privat-Partymäßig war bei mir in letzter Zeit eigentlich nicht viel los, mal abgesehen von Feiern in kleinem Kreis.
Dafür war ich öfter in Diskotheken und auf Clubbings anzutreffen.

Und ich kenne schon einige Jungs, die es gerne sehen, wenn wir Mädels ohne Schuhe gehen. Findest Du es auch prickelnd, wenn Du weißt, daß Deine Füße unter Beobachtung stehen?

Liebe Grüße

daniela










 Re: Schuhe aus auf der Fete 30.05.2006 (15:34 Uhr) Bjoern2
Hallo Daniela

ich bin auch einer der Jungen die gerne Frauen in Socken sehen. Ich find es eigentlich vorallem aufregend den Moment zusehen, wenn die Schuhe ausgezogen werden, und ich die Socken/Strümpfe/Füsse zum ersten Mal sehen kann.
Genauso aufregend find ich es, wenn Frauen mit ihren Schuhen "spielen" (z.B. unterm Tisch im Cafe oder Restaurant)

Viele Grüße
Björn
 Re: Schuhe aus auf der Fete 30.05.2006 (20:46 Uhr) Conny
Hallo Daniela!

Die Party, bei der die Schuhe an der Tür generell ausgezogen wurden, war eine WG-Party von Studenten, zu der ich eingeladen war. Da ich dort auch nur einmal war, vermute ich, daß es dort so üblich ist, die Wohnung ohne Schuhe zu betreten. Als ich ankam, standen bereits einige Schuhe und Stiefel vor der Tür. Ich habe dann nicht lange gezögert, sondern habe meine Schuhe ebenfalls ausgezogen und an der Tür stehenlassen. In der Wohnung war Teppichboden verlegt, der angesichts der vielen Gäste sicherlich etwas geschont wurde, indem dort alle ohne Schuhe waren. Scheinbar ist das in Studenten-Kreisen nichts besonderes.

Behälst Du auf Partys deine Stiefel immer erst an, oder ziehst Du sie auch schon mal bei der Ankunft sofort aus?
Erzähl doch mal, wie das bei dir so abläuft.

Ein prickelnder Moment ist es übrigens, wenn mir jemand die Schuhe auszieht. Ich habe mir schon mal bewußt von einem Tanzpartner die Stiefel ausziehen lassen, was ihm offenbar auch selber Spaß gemacht hat. Hast Du dir auch schon mal die Schuhe von jemandem ausziehen lassen?

Viele Grüße
Conny
 Livebericht 30.05.2006 (21:01 Uhr) daniela
Hallo Conny! Hallo Leute!

Ich sitze jetzt gerade in einem Hotel. In der Cafebar gibt es ein Internet-terminal. Da sitze ich gerade in cremefarbenen Socken auf einem Barhocker am PC!

Hinter mir ist grade einiges los, ziemlicher Lärm.
Meine leicht dreckigen Sohlen sind den Leuten zugewandt.
Ich find das ziemlich prickelnd.
Ich weiß, das ist jetzt ein bißl kindisch, aber so ein "Livebericht" hat doch was.
Auf Eure Postings geh ich ein, wenn ich wieder zu Hause bin, morgen abend. Seid Ihr grade online?

LG(Live-Grüße)
daniela
 Re: Livebericht 31.05.2006 (00:14 Uhr) Markus
Hi Daniela,
danke für Deinen Livebericht! Find ich überhaupt nicht kindisch, im Gegenteil. Kann mir Dich grad richtig vorstellen in der Cafebar. Ist bestimmt ein schöner Anblick.
Übrigens: ich glaub in diesem Forum gibt's KEINEN Mann, der nicht gern die Füße einer Frau verwöhnt (natürlich am liebsten die sockigen Füße) und das nicht auch schon getan hat. Kann ich mir zumindest nicht vorstellen, ich für meinen Teil mach das jedenfalls liebend gern.
Gute Nacht!
LG Markus
 Re: Livebericht 31.05.2006 (23:48 Uhr) daniela
Hallo Markus!

Bin wieder zu Hause eingelangt. Ich wollte den Livebericht nicht zu ausführlich gestalten, weil ich dachte, wenn mir jetzt wer über die Schulter schaut und sieht, was da von mir so geschrieben wird, halten die mich sicher für komplett verrückt.

Heute vormittag war ich wieder in Socken im Cafe, blaßgelbe Socken. Den Zimmerschlüssel ließ ich im Zimmer liegen, und das Zimmer unversperrt. Aber als ich wieder in mein Zimmer wollte, war es abgeschlossen, wahrscheinlich hat es ein Zimmermädchen zugesperrt. Das war jetzt echt ein bißchen zu arg für meinen Geschmack: Meine Schuhe im Zimmer eingesperrt und ich ohne Schlüssel vor der Tür.
Da habe ich mir an der Rezeption einen Generalschlüssel besorgt, so war die Sache schnell erledigt. Aber zuerst hab ich schon blöd geschaut. Ich finde es ja prickelnd, wenn ich irgendwo total ohne Schuhe bin, aber so total brauch ich das auch wieder nicht.

Wenn Du einer Frau die sockigen Füße verwöhnst, da kann ich mir auch schwer vorstellen, das eine das nicht mag. Aber wahrscheinlich fahren manche mehr drauf ab als andere. Bestehst Du dabei auf Socken? Oder läßt Du Dir das nicht anmerken?

LG
daniela


 Re: Livebericht 01.06.2006 (01:14 Uhr) Markus
Hi Daniela,
das mit dem Bericht kann ich verstehen, nachdem so viel hinter Dir los war. Ich konnte mir die Situation aber doch sehr gut vorstellen.
Dein Erlebnis im Hotel finde ich aus der Ferne recht lustig. Eigentlich hattest Du dann doch ein perfektes "Alibi", oder? Mir wäre das an Deiner Stelle glaub grad recht gekommen. Aber vermutlich ist das so vor dem Computer leicht gesagt...

Deine Frage ist wirklich sehr gut, da musste ich sogar kurz drüber nachdenken. Also auf Socken bestehen tu ich sicher nicht, ich mach das in dem Moment ja vor allem weil ich die Frau mag und sie verwöhnen will. Wenn Sie barfuß ist, versuch ich mir nicht anmerken zu lassen, daß es mir mit Socken besser gefallen würde. Aber ich glaub, wenn die Frau mich kennt, bemerkt sie trotzdem einen Unterschied. Natürlich nur, wenn ich ihre Füße auch schon in Socken verwöhnen durfte.

Läßt Du Dir Deine Füße lieber mit oder ohne Socken verwöhnen oder kannst Du beides gleich genießen?

LG Markus
 Re: Livebericht 01.06.2006 (01:39 Uhr) daniela
Hallo Markus,
JETZT finde ich das mit der Zimmertüre auch recht lustig.
Richtig SCHLIMM wars ja nicht. Alibi brauchte ich aber keins, ich war ja sowieso die ganze Zeit vorher und nachher in Socken unterwegs.

Ich genieße Fußmassage lieber mit Socken (hast Du Dir sicher schon gedacht), das sag ich auch jedem, den es interessiert. Ich mag eben das Gefühl von weichen Stoffen auf der Haut, trage auch gerne Kaschmir-Schals und Seiden-Blusen.
Da kann man ruhig drüber reden, finde ich.

LG
daniela
 Re: Livebericht 31.05.2006 (13:18 Uhr) Bjoern2
Hallo Daniela

darf ich zu deinen Livebericht fragen ob du in Socken auch in die Hotelbar gekommen bist bzw hast du deine Schuhe dort ausgezogen? und wenn ja was für schuhe hattest du an?

Viele Grüße

Björn
 Re: Livebericht 01.06.2006 (00:29 Uhr) daniela
Hallo Björn!

Ich hab gelesen, daß Du den Moment aufregend findest, wo die Schuhe ausgezogen werden. Das kann ich verstehen. Mir selbst ist so ein Schuh-Strip-Tease aber nicht so wichtig.

Ich kam schon in Socken in die Hotelbar, die Schuhe hab ich auf dem Zimmer ausgezogen und dann dort gelassen. Aber da Du ja nicht in der Hotelbar warst, ist es eigentlich egal.
Vorstellen kannst Du Dir das ja auf dem Zimmer genauso. Oder fändest Du es spannender, wenn ich meine braunen Rauleder-Stiefeletten erst in der Bar ausgezogen hätte?

Vielleicht tröstet es Dich dann, wenn ich Dir erzähle, daß
3 andere junge Damen dort aus ihren Schuhen schlüpften und ihre Sockenfüsse auf die Sessel zogen. Leider hatten 2 von denen nur so Bequempantoffel an, die andere hatte zwar schöne Pantoffel, aber dafür Funktionssocken an, was auch wieder  komisch aussah. Ich könnte Dir ja irgendwas erzählen, aber DAS ist die Wahrheit. Wie findest Du das?

LG
daniela
 Re: Livebericht 01.06.2006 (17:52 Uhr) Bjoern2
Hallo Daniela

du hattest stiefelette an? ich fände es sehr interessant und schön wenn du sie direkt in der Hotelbar ausgezogen hättest und sie dann unter dir liegen oder daneben.
Die Frauen in Den Hausschuhen finde ich nicht so interessant, da fehlt für mich irgenwie der reiz.
aber eine schuh striptease von Dir würd ich gerne irgenwo beobachten, am liebsten an öffentlichen orten

Viele Grüße Björn
 Re: Livebericht 01.06.2006 (20:53 Uhr) daniela
Hallo Björn!

Was gefällt Dir daran, wenn die Schuhe herumliegen?
Ist Dir das wichtig?

Mir gehts da eigentlich umgekehrt: Ich fand es gerade  schön, weil ich schon in Socken runterkam und die Schuhe ziemlich weit weg waren. Wenn die in Reichweite rumstehen, und man sie jederzeit wieder anziehen kann, das ist lange nicht so prickelnd. Und wenn, dann laß ich sie nicht einfach rumliegen, sondern stelle sie irgendwo hin, wo man sie möglichst nicht sieht. Auch damit sie mir niemand klaut, denn sowas solls ja auch geben.

Ich kann mir gut vorstellen, daß Du den Augenblick genießt, wo Du vielleicht zum ersten Mal die Füße, besonders die Zehen, siehst. Bei mir selbst interessiert mich das ja nicht so, weil ich meine Füsse inzwischen schon recht gut kenne.
Aber schöne Schuhe finde ich schon sehr toll. Da hab ich auch jede Menge davon.

Liebe Grüße
daniela
 Re: Livebericht 02.06.2006 (11:09 Uhr) Bjoern2
Guten Morgen Daniela

vielen Dank für deine Antwort.
Hey ich glaub unsere unterschiedliche Ansicht liegt in der Betrachtung, als Außenstehender ist es natürlich schön zu sehen wie Du die Schuhe ausziehst, bzw auch die Schuhe zu sehen, was Du für Schuhe anhattest, wenn man Dich auf Socken sieht.
Für dich selbst ist es bestimmt viel prickelnder und aufregender zu wissen, ich komm nicht an meine Schuhe dran da sie z.b im Hotelzimmer sind.
Ziehst Du oft in der "Öffentlichkeit" deine Schuhe aus.
Du sagst ja das Du schöne Schuhe magst, welche Art Schuhe trägst Du den gerne und häufig?

Viele Grüe aus dem Regen hier bei mir
Björn
 Re: Livebericht 04.06.2006 (17:57 Uhr) daniela
Hallo Björn!
Wenn ich die Schuhe aus habe, ist es dann nicht relativ egal, welche Schuhe ich vorher anhatte? Mir ist dann nur wichtig, welche Socken ich anhabe. Was hat man davon, wenn die Schuhe in der Gegend rumliegen? (Ich finde übrigens auch nichts dran, wenn die Socken irgendwo rumliegen)

Liebe Grüße
daniela

 Re: Livebericht 06.06.2006 (13:19 Uhr) Bjoern2
Hallo Daniela
ja im Prinzip hast Du ja recht welche Schuhe Du anhattest, aber wahrscheinlich ist es einfach dieses "Bild" jemanden in socken zu sehen und halt auch die schuhe dazu, was es  spannend und prickelnd macht....
Vielleicht einfach für die eigene Fantasie.....
Was hast Du Pfingsten erlebt, vielleicht ein paar "schuhlose" Stunden?

Viele Grüße
Björn

>
 Pfingsten 08.06.2006 (03:52 Uhr) daniela
Hello Björn!
Pfingsten saß ich oft in Socken vorm PC und habe über die Geschichten von Berenice gelacht. Was denkst Du darüber? Hältst Du das auch für ziemlich schlecht erfunden?
Habe selten so einen Unsinn gelesen.

Liebe Grüsse
daniela




 Re: Pfingsten 08.06.2006 (09:31 Uhr) Bjoern2
Hey Daniela
ja den Text hab ich auch gelesen und ich denke einfach das hier doch viele Jungs unter weiblichen Namen schreiben, weil sie nicht den Mut haben zu ihrem "Fetisch" weiblicher Sockenfüsse zu stehen.
Einerseits macht es das ab und zu ganz lustig wenn vollkommen abwägige Stories, meist auch noch mitten in der Nacht geschrieben, hier gepostet werden, andererseits ist es auch schade, da man nicht wirklich weiß wem man schreiben kann und wo man es besser läßt.

Viele Grüße
Björn
 Re: Pfingsten 09.06.2006 (00:38 Uhr) daniela
Hallo Björn,
da hast Du recht. Aber es kann ja auch nicht viel passieren, wenn man mal auf sowas antwortet. Drum denke ich da gar nicht lange drüber nach. Wenn mich das Thema interessiert, antworte ich halt. Hauptsache, es ist lustig.
Ich finds gut, daß DU zu Deinem Fetisch stehst.

daniela
 Re: Pfingsten 12.06.2006 (09:16 Uhr) Bjoern2
Guten Morgen Daniela

na ja was heißt ich steh dazu, hier im Internet ist das ja alles recht anonym....
Hey am Wochenende war ich in Hamburg und da gab es einfach viel zu sehen für Jungs wie mich, an der Alster waren viele Mädels die ihre Turnschuh ausgezogen haben und in Socken in der Sonne saßen.
 hi björn! 13.06.2006 (00:43 Uhr) daniela
Ich glaube, eine Sockenfuß-Massage wissen die meisten Mädchen zu schätzen. Brauchst ja nicht gleich sagen, wieviel Spaß DU dabei hast. (Nehme ich mal an, daß Du das auch gerne machst).
Ich war heute in der Innenstadt, da fiel mir auf, daß die Strümpfe schon weniger werden und mehr nackte Beine zu sehen sind. Naja, der Sommer kommt.

daniela
 Re: Livebericht 01.06.2006 (23:17 Uhr) Maxi
Hi Daniela,

also ich find deinen Live-Bericht klasse!

Was mich interessiert: Du bist viel in Hotels. Wie kommst du gewöhnlich dort hin? Mit dem Auto, Flugzeug (also vielleicht Taxi zum Hotel?), der Bahn? Bei welcher Gelegenheit auf dem Weg zum Hotel bist du schon sockig?

LG Maxi

P.S. Watt hältst du denn von meiner Recherche?
 Re: Livebericht 02.06.2006 (14:11 Uhr) daniela
Hallo Maxi!
Freut mich, daß Dir mein Livebericht gefällt!
Mir hats auch ziemlich gefallen, das war schon irgendwie schräg, wenn ich an die Situation denke.
Als ich dort am PC-Terminal ins Forum reingeschaut habe, war grad ein brandneues Posting von Conny drin. Da dachte ich mir, jetzt ein Live-Chat, das wäre super. Leider war dann niemand mehr online. Wir könnten uns für nächstes Mal ja eine Zeit ausmachen.....
Mit dem Laptop wäre sowas natürlich überall möglich. Aber wahrscheinlich sind solche Spielchen doch leicht übertrieben. Und als Leser hätte ich selber schon starke Zweifel am wahren "Livecharakter".

Deine WATT-Recherche hab ich im Trubel zuerst glatt übersehen! Es wird ja schon recht unübersichtlich hier.

Also das Leben im Watt ist schon erstaunlich, klingt aber wirklich nicht einladend. Ich war selbst übrigens noch nie am Wattenmeer.

Meistens reise ich mit dem PKW. Wenn ich selber fahre, trage ich dabei fast immer Schuhe, am besten fährt sichs in meinen Puma-Racing-Schuhen! Für gewisse Tätigkeiten sind geeignete Schuhe schon besser. Ich geh ja auch nicht in Socken schilaufen...

So, jetzt habe ich die Pedal-Fans auch noch verärgert.
Und bevor man mich jetzt in ein Schuhfetisch-Forum verbannt: Manchmal fahre ich schon in Socken. Und auf dem nächsten längeren Flug werde ich vielleicht auch die Schuhe ausziehen.

Liebe Grüße
daniela


 Re: Livebericht 02.06.2006 (15:19 Uhr) Andre
> Hallo Maxi!
> Freut mich, daß Dir mein Livebericht gefällt!
> Mir hats auch ziemlich gefallen, das war schon irgendwie
> schräg, wenn ich an die Situation denke.
> Als ich dort am PC-Terminal ins Forum reingeschaut habe,
> war grad ein brandneues Posting von Conny drin. Da dachte
> ich mir, jetzt ein Live-Chat, das wäre super. Leider war
> dann niemand mehr online. Wir könnten uns für nächstes
> Mal ja eine Zeit ausmachen.....
> Mit dem Laptop wäre sowas natürlich überall möglich. Aber
> wahrscheinlich sind solche Spielchen doch leicht
> übertrieben. Und als Leser hätte ich selber schon starke
> Zweifel am wahren "Livecharakter".
>
> Deine WATT-Recherche hab ich im Trubel zuerst glatt
> übersehen! Es wird ja schon recht unübersichtlich hier.
>
> Also das Leben im Watt ist schon erstaunlich, klingt aber
> wirklich nicht einladend. Ich war selbst übrigens noch
> nie am Wattenmeer.
>
> Meistens reise ich mit dem PKW. Wenn ich selber fahre,
> trage ich dabei fast immer Schuhe, am besten fährt sichs
> in meinen Puma-Racing-Schuhen! Für gewisse Tätigkeiten
> sind geeignete Schuhe schon besser. Ich geh ja auch nicht
> in Socken schilaufen...
>
> So, jetzt habe ich die Pedal-Fans auch noch verärgert.
> Und bevor man mich jetzt in ein Schuhfetisch-Forum
> verbannt: Manchmal fahre ich schon in Socken. Und auf dem
> nächsten längeren Flug werde ich vielleicht auch die
> Schuhe ausziehen.
>
> Liebe Grüße
> daniela
>
> Hi Daniela,
laß dich nicht vom Wattenmeer abschrecken, es ist ein geiles Gefühl dort mit Socken durch den Schlamm zu waten. Du mußt dir vorstellen, daß du vor wildfremden Leuten einfach auf offener Straße stehst und dir die Schuhe ausziehst um dann etwa 200m auf Socken über die Straße zu laufen und dann mit den Socken wie die anderen in den Schlamm zu steigen (je nachdem wieviele gerade in Socken sind, können alle,- viele,- oder auch mal keiner sein, im letzten Fall würde ich auf ie nächste Gruppe warten)danach gehts lange Zeit in Socken durch den Schlamm. Ich fand es echt überhaupt nicht negativ. Ich würde jede Gelegenheit wahrnehmen dort wieder hinzufahren. Achte darauf dass du enganliegende Socken trägst

Liebe Grüße
Andre
 Re: Livebericht 02.06.2006 (15:30 Uhr) daniela
Hallo Andre!

Die Daniela aus dem Klamotten-Bade-Forum bin übrigens nicht ich.
Ich steh eigentlich nicht auf nasse Klamotten oder Socken.
Ich war einmal in Socken bei einer Rafting-Tour dabei, da bin ich natürlich auch im kalten Fluß geschwommen, mit dem Neopren-Anzug, Schwimmweste und Socken. Ich wußte damals noch nicht, daß es Leute gibt, die das super finden, sonst hätte ich es vielleicht mehr genossen. Schlecht wars ja nicht.

Aber schöner wars, als wir nachher in einer Gaststätte sassen, im Garten, und die Socken wieder trocken wurden.

Liebe Grüße
daniela
 Re: Livebericht 02.06.2006 (15:49 Uhr) Andre
> Hallo Andre!
>
> Die Daniela aus dem Klamotten-Bade-Forum bin übrigens
> nicht ich.
> Ich steh eigentlich nicht auf nasse Klamotten oder
> Socken.
> Ich war einmal in Socken bei einer Rafting-Tour dabei, da
> bin ich natürlich auch im kalten Fluß geschwommen, mit
> dem Neopren-Anzug, Schwimmweste und Socken. Ich wußte
> damals noch nicht, daß es Leute gibt, die das super
> finden, sonst hätte ich es vielleicht mehr genossen.
> Schlecht wars ja nicht.
>
> Aber schöner wars, als wir nachher in einer Gaststätte
> sassen, im Garten, und die Socken wieder trocken wurden.
>
> Liebe Grüße
> daniela

---wo wir gerade live sind, ich habe gerade einen grünen Pulli, eine dunkelblaue Düsenberg Jeans und leicht karogemusterte gelb,weiß,blaue Strümpfe an,- und du?

LG Andre
 Re: Livebericht 02.06.2006 (18:51 Uhr) daniela
Hallo Andre!

Ich habe gerade einen beigen Kaschmirpullover an, darüber einen roten Wollpullover mit Reißverschluß am Kragen, hellbraune Replay-Jeans mit Ledergürtel in Orange (der ist aber verdeckt) und hellbraune Burlington Baumwollsocken.

Was Deine Freundin angeht: Das hört sich ja schon viel besser an als vorhin.
Du bist aber auch ein ziemlicher Schlaufuchs, von wegen Tanzhalle!

LG
daniela


 Re: Livebericht 02.06.2006 (22:09 Uhr) Andre
> Hallo Andre!
>
> Ich habe gerade einen beigen Kaschmirpullover an, darüber
> einen roten Wollpullover mit Reißverschluß am Kragen,
> hellbraune Replay-Jeans mit Ledergürtel in Orange (der
> ist aber verdeckt) und hellbraune Burlington
> Baumwollsocken.
>
> Was Deine Freundin angeht: Das hört sich ja schon viel
> besser an als vorhin.
> Du bist aber auch ein ziemlicher Schlaufuchs, von wegen
> Tanzhalle!
>
> LG
> daniela
>
> Hi Daniela,
mir bleibt ja nichts anderes übrig. Sie findet eigentlich nichts daran, ich aber wohl, also muß ich mir was einfallen lassen. Wenn ich z.B. hinten offene Schuhe trage (tue ich sehr oft) und fahre, sagt sie sofort, dass man damit nicht Autofahren dar und bittet mich dann die Schuhe auszuziehen, was ich auch gerne befolge.Umgekehrt wenn sie z.B. Sabots anhat und setzt sich auch den Fahrersitz, sag ich " Schuhe bitte" und sie zieht die Schuhe dann auch immer sofort aus und gibt sie mir rüber. Einmal hat sie Sportschuhe sogar auf einer Urlaubsfahrt, als wir gerade im Stau standen einfach so ausgezogen und ist auf Strümpfen weitergefahren. Manchmal gibt es auch schöne Überaschungen. - So, jetzt geh ich mal in die Stadt.


Liebe Grüße
Andre
 Re: Livebericht 03.06.2006 (10:32 Uhr) daniela
> > Hallo Andre!

Woher weißt Du so genau, daß sie überhaupt nichts daran findet? Klingt so, als hättet ihr nie offen darüber geredet. Könnte ja sein, daß sie vielleicht denkt, DU würdest es vielleicht nicht verstehen.
Falls Sie zum Beispiel Deine extremeren Sachen, wie mit Socken ins Wasser nicht mag, heißt das noch lange nichts. Ich kann dem ja auch wenig abgewinnen. Ich hab ja sogar beim Autofahren lieber Schuhe an.
Aber natürlich kann es sein, daß es ihr nichts gibt. Wäre aber doch gut, das ein bißchen genauer zu erforschen.

Liebe Grüße
daniela
 Re: Livebericht 03.06.2006 (11:17 Uhr) Andre
> > > Hallo Andre!
>
> Woher weißt Du so genau, daß sie überhaupt nichts daran
> findet? Klingt so, als hättet ihr nie offen darüber
> geredet. Könnte ja sein, daß sie vielleicht denkt, DU
> würdest es vielleicht nicht verstehen.
> Falls Sie zum Beispiel Deine extremeren Sachen, wie mit
> Socken ins Wasser nicht mag, heißt das noch lange nichts.
> Ich kann dem ja auch wenig abgewinnen. Ich hab ja sogar
> beim Autofahren lieber Schuhe an.
> Aber natürlich kann es sein, daß es ihr nichts gibt. Wäre
> aber doch gut, das ein bißchen genauer zu erforschen.
>
> Liebe Grüße
> daniela


Guten Morgen Daniela,

ist lieb, dass du mit mir hoffst, aber ich bin bei ihr schon sehr deutlich geworden. Sie weiß es von mir , ich hab offen mit ihr darüber geredet, - sie aktzeptiert es so halb, kann es aber nicht nachvollziehen, versucht es manchmal und springt sogar manchmal über ihren Schatten (und wie, aber es ist für mich ein blödes Gefühl, daß sie es dann nicht aus eigener Freude heraus macht.
 Re: Livebericht 03.06.2006 (11:22 Uhr) Andre
> > > > Hallo Andre!
> >
> > Woher weißt Du so genau, daß sie überhaupt nichts daran
> > findet? Klingt so, als hättet ihr nie offen darüber
> > geredet. Könnte ja sein, daß sie vielleicht denkt, DU
> > würdest es vielleicht nicht verstehen.
> > Falls Sie zum Beispiel Deine extremeren Sachen, wie mit
> > Socken ins Wasser nicht mag, heißt das noch lange nichts.
> > Ich kann dem ja auch wenig abgewinnen. Ich hab ja sogar
> > beim Autofahren lieber Schuhe an.
> > Aber natürlich kann es sein, daß es ihr nichts gibt. Wäre
> > aber doch gut, das ein bißchen genauer zu erforschen.
> >
> > Liebe Grüße
> > daniela
>
>
> Guten Morgen Daniela,
>
> ist lieb, dass du mit mir hoffst, aber ich bin bei ihr
> schon sehr deutlich geworden. Sie weiß es von mir , ich
> hab offen mit ihr darüber geredet, - sie aktzeptiert es
> so halb, kann es aber nicht nachvollziehen, versucht es
> manchmal und springt sogar manchmal über ihren Schatten
> (und wie, aber es ist für mich ein blödes Gefühl, daß sie
> es dann nicht aus eigener Freude heraus macht.
Und ich hab ihr nur die "Softeren" Sachen erzählt. Gottseidank. Wenn ich ihre Reaktion vorher gewußt hätte, hätte ich es ihr nie erzählt.

Ganz liebe Morgengrüße
Andre
 Re: Livebericht 04.06.2006 (19:17 Uhr) daniela
Hallo Andre,
das betrübt mich, aber ich habs mir schon gedacht. Denn Du hast recht: Man sieht es ja, wenn man darauf achtet, an gewissen Reaktionen, wie eben bei der Frau im Winterurlaub. Fragst Du Dich auch manchmal, wie das wäre, wenn DU nichts dran fändest? Sicher etwas langweilig.

Wahrscheinlich hast Du Dein Outing schon manchmal bedauert. Erstens ist es für Dich ein blödes Gefühl, wenn Sie was macht, um Dich zu erfreuen, aber Du weißt, daß sie dabei selbst ein blödes Gefühl hat.

Zweitens war es für Dich wahrscheinlich (zumindest am Anfang) auch ein blödes Gefühl, wenn Du irgendwo auf Socken warst, sie war dabei, und Du wußtest, daß sie jetzt weiß, was Du daran findest, es aber nicht nachvollziehen kann.
Da wäre es Dir wahrscheinlich lieber gewesen, wenn Du das für Dich behalten hättest.

Aber wenn sie über ihren Schatten springt, dann zeigt das,  wieviel ihr an Dir liegt. So betrachtet ist das doch wieder ein gutes Gefühl. Richtig trostlos wäre es wohl nur, wenn Sie überhaupt nie in Strümpfen sein wollte, oder sich weigern würde, mit einem Mann ohne Moonboots im Restaurant zu sitzen, hihi.

Wie hat sie denn auf die Erzählung von den "softeren" Sachen reagiert? Nachdem sie ja jetzt selber über ihren Schatten springt, kanns ja nicht sooo dramatisch gewesen sein.
Und wie springt sie dann manchmal über den Schatten?

Liebe Abendgrüsse
daniela

PS: Ich hab grade Blue Jeans und dunkelblaue Socken an.







 Re: Livebericht 05.06.2006 (11:23 Uhr) Andre
> Hallo Andre,
> das betrübt mich, aber ich habs mir schon gedacht. Denn
> Du hast recht: Man sieht es ja, wenn man darauf achtet,
> an gewissen Reaktionen, wie eben bei der Frau im
> Winterurlaub. Fragst Du Dich auch manchmal, wie das wäre,
> wenn DU nichts dran fändest? Sicher etwas langweilig.
>
> Wahrscheinlich hast Du Dein Outing schon manchmal
> bedauert. Erstens ist es für Dich ein blödes Gefühl, wenn
> Sie was macht, um Dich zu erfreuen, aber Du weißt, daß
> sie dabei selbst ein blödes Gefühl hat.
>
> Zweitens war es für Dich wahrscheinlich (zumindest am
> Anfang) auch ein blödes Gefühl, wenn Du irgendwo auf
> Socken warst, sie war dabei, und Du wußtest, daß sie
> jetzt weiß, was Du daran findest, es aber nicht
> nachvollziehen kann.
> Da wäre es Dir wahrscheinlich lieber gewesen, wenn Du das
> für Dich behalten hättest.
>
> Aber wenn sie über ihren Schatten springt, dann zeigt
> das,  wieviel ihr an Dir liegt. So betrachtet ist das
> doch wieder ein gutes Gefühl. Richtig trostlos wäre es
> wohl nur, wenn Sie überhaupt nie in Strümpfen sein
> wollte, oder sich weigern würde, mit einem Mann ohne
> Moonboots im Restaurant zu sitzen, hihi.
>
> Wie hat sie denn auf die Erzählung von den "softeren"
> Sachen reagiert? Nachdem sie ja jetzt selber über ihren
> Schatten springt, kanns ja nicht sooo dramatisch gewesen
> sein.
> Und wie springt sie dann manchmal über den Schatten?
>
> Liebe Abendgrüsse
> daniela
>
> PS: Ich hab grade Blue Jeans und dunkelblaue Socken an.
>
>
> Hi Daniela,

sieht bestimmt süß aus, wie du da jetzt sitzt mit deinen dunkelblauen Socken, passend zur Jeans. Übrigens  -wenn ich gleich plötzlich mitten im Satz aufhöre, wurde ich unterbrochen und schreib später weiter.

Also erstmal ein dickes Kompliment an dich. Du kannst dich anscheinend so gut in mich hineinversetzen, als wenn du es selber wärst. Du triffst haargenau alle Punkte und verstehst alles unheimlich genau, bis ins Detail. Es ist echt schön, wenn man merkt, daß man sich in dieser Sache so gut versteht.
Und jetzt mal der Reihe nach, - wie es wäre, wenn wir nichts daran fänden,- dann hätten wir sicher etwas anderes!!! Denn wir müssen eins betrachten: Wir haben diesen kleinen Tick nun mal und empfinden es nunmal so! Das haben wir uns nicht ausgesucht, das ist uns so mitgegeben und wir müssen damit umgehen,- es ausleben, unseren Spaß daran entdecken, oder wie die meisten es tun, -- es verstecken und verheimlichen

>
>
>
>
 weiter geht`s 05.06.2006 (11:37 Uhr) Andre
> > Hallo Andre,
> > das betrübt mich, aber ich habs mir schon gedacht. Denn
> > Du hast recht: Man sieht es ja, wenn man darauf achtet,
> > an gewissen Reaktionen, wie eben bei der Frau im
> > Winterurlaub. Fragst Du Dich auch manchmal, wie das wäre,
> > wenn DU nichts dran fändest? Sicher etwas langweilig.
> >
> > Wahrscheinlich hast Du Dein Outing schon manchmal
> > bedauert. Erstens ist es für Dich ein blödes Gefühl, wenn
> > Sie was macht, um Dich zu erfreuen, aber Du weißt, daß
> > sie dabei selbst ein blödes Gefühl hat.
> >
> > Zweitens war es für Dich wahrscheinlich (zumindest am
> > Anfang) auch ein blödes Gefühl, wenn Du irgendwo auf
> > Socken warst, sie war dabei, und Du wußtest, daß sie
> > jetzt weiß, was Du daran findest, es aber nicht
> > nachvollziehen kann.
> > Da wäre es Dir wahrscheinlich lieber gewesen, wenn Du das
> > für Dich behalten hättest.
> >
> > Aber wenn sie über ihren Schatten springt, dann zeigt
> > das,  wieviel ihr an Dir liegt. So betrachtet ist das
> > doch wieder ein gutes Gefühl. Richtig trostlos wäre es
> > wohl nur, wenn Sie überhaupt nie in Strümpfen sein
> > wollte, oder sich weigern würde, mit einem Mann ohne
> > Moonboots im Restaurant zu sitzen, hihi.
> >
> > Wie hat sie denn auf die Erzählung von den "softeren"
> > Sachen reagiert? Nachdem sie ja jetzt selber über ihren
> > Schatten springt, kanns ja nicht sooo dramatisch gewesen
> > sein.
> > Und wie springt sie dann manchmal über den Schatten?
> >
> > Liebe Abendgrüsse
> > daniela
> >
> > PS: Ich hab grade Blue Jeans und dunkelblaue Socken an.
> >
> >
> > Hi Daniela,
>
> sieht bestimmt süß aus, wie du da jetzt sitzt mit deinen
> dunkelblauen Socken, passend zur Jeans. Übrigens  -wenn
> ich gleich plötzlich mitten im Satz aufhöre, wurde ich
> unterbrochen und schreib später weiter.
>
> Also erstmal ein dickes Kompliment an dich. Du kannst
> dich anscheinend so gut in mich hineinversetzen, als wenn
> du es selber wärst. Du triffst haargenau alle Punkte und
> verstehst alles unheimlich genau, bis ins Detail. Es ist
> echt schön, wenn man merkt, daß man sich in dieser Sache
> so gut versteht.
> Und jetzt mal der Reihe nach, - wie es wäre, wenn wir
> nichts daran fänden,- dann hätten wir sicher etwas
> anderes!!! Denn wir müssen eins betrachten: Wir haben
> diesen kleinen Tick nun mal und empfinden es nunmal so!
> Das haben wir uns nicht ausgesucht, das ist uns so
> mitgegeben und wir müssen damit umgehen,- es ausleben,
> unseren Spaß daran entdecken, oder wie die meisten es
> tun, -- es verstecken und verheimlichen
> >
> >..oder so eine Mischung, ausleben, möglichst viel Spaß daran haben, so oft es geht, aber so, dass es nun mal keiner merkt, der es nicht merken soll. Das ist meine Einstellung.

Also mein Outing habe ich echt bedauert, zum einen weil sie es selbst nicht empfindet und ich mir daher manchmal blöd vorkomme. Als sie z.B. einmal bei einem Streit sagte : "Hat es dir am Anfang nur wegen den blöden Socken gut gefallen?" (wir hatten am Anfang dort auf Socken getanzt, später nicht mehr) - und das war der Moment, wo ich mich hätte ohrfeigen können, jemals auch nur ein Wort darüber verloren zu haben.
So jetzt unterbreche ich aber mal und schreib später weiter.

Liebe Grüße
Andre

> >
> >
 Re: weiter geht`s 05.06.2006 (23:20 Uhr) Markus
Hallo Andre,
sorry daß ich mich einmische, aber das kann ich jetzt gut nachvollziehen. Fast den gleichen Satz hab ich von meiner Ex auch mal um die Ohren gehauen bekommen. Da denkst Du Dir wirklich nur noch "warum hab ich ihr das nur jemals gesagt?". Ich glaub nicht, daß ich es einer künftigen Freundin wieder erzählen würde, oder höchstens nach sehr langer Zeit in einer dann schon gewachsenen Beziehung.

Gruß Markus
 Re: weiter geht`s 05.06.2006 (23:32 Uhr) daniela
Hallo,
ich hab mich noch nie geoutet, und jetzt weiß ich auch, daß ich das nur tun werde, wenn ich mir schon sehr sicher bin, daß der Partner auch auf derselben Wellenlänge ist. Wie gesagt, sowas merkt man ja nach einiger Zeit ohnehin.

Ich war übrigens grad im Wald, da ist es matschig wie schon lange nicht mehr. Direkt schade, daß mir das nicht so gefällt.

daniela
 Re: Schuhe aus auf der Fete 01.06.2006 (02:57 Uhr) daniela
Hallo Conny!
Freut mich, daß der Teppichboden geschont wurde. Auf meiner letzten Party wurde leider nicht viel geschont, die Aufräumungsarbeiten waren mühsam. Ich hab aber vorwiegend Holz- und Steinboden.

Voriges Jahr hat mir auf einer Party (aber nicht bei mir)
ein Mann auf die hellen Wildlederstiefel gekotzt, nachher waren sie nicht mehr ganz so hell. Da wäre es sicher besser gewesen, ich hätte sie so wie Du schon an der Tür ausgezogen. Dann hätte ich nur die Socken waschen müssen.
Auf solche Partys kann ich jedenfalls verzichten.

Ich finde es gut, daß Du einfach gesagt hast, daß Du lieber ohne Schuhe tanzt. Ich mach das eigentlich auch so, falls jemand danach fragt, warum ich in Socken bin, sage ich: "Weils ein geiles Gefühl ist."
Da gibts dann auch keine Diskussionen, wenn wir das so empfinden, dann ist es eben so.

Wenn ich wo eingeladen bin, und die Leute schon kenne, dann ziehe ich manchmal gleich die Schuhe aus.
Aber wenn ich wo zum ersten Mal hinkomme und die Räumlichkeiten und Gäste nicht kenne, laß ich die Stiefel eigentlich erst mal an. Drum find ich ja Deine Aktion auch so stark.

Ich fände es auch schöner, Dich auf so einer Party zu treffen, wo die meisten Leute Schuhe tragen. Wenn Du dann gleich in Socken reinkommst, erkenne ich Dich ja viel leichter als "Gleichgesinnte". Und Dir würde es ja auch viel mehr auffallen, wenn ich dort in Strümpfen wäre, als auf der WG-Party.
Aber daß Du Dich da wohlfühlst, ist logisch.

Ausziehen lassen hab ich mir die Schuhe auch schon öfters.
Das hat schon was erotisches.

Findest Du außer Partys auch andere Gelegenheiten, wo Du mal Deine Füsse den Boden spüren lässt?

Liebe Grüße
daniela





  
 Re: Schuhe aus auf der Fete 04.06.2006 (21:03 Uhr) Conny
Hallo Daniela!

Natürlich laufe ich nicht nur auf Partys in Strümpfen. Wie bereits schon erwähnt, ziehe ich auch oftmals beim Besuch meine Schuhe aus, bei hellen Teppichen mache ich das grundsätzlich. Die anderen Erlebnisse habe ich bereits in der Vergangenheit schon gepostet. Beispiele sind dafür die Bahnfahrt zu meiner Cousine, bei der ich im Zug meine Schuhe auszog. Außerdem war ich auch schon im Kaufhaus ohne Schuhe unterwegs, genauso wie in der Uni-Bibliothek oder in der Disco.
Die Situation auf Deiner Party mit den Wildlederstiefeln ist natürlich unschön. Wenn Du dort allerdings in Strümpfen gewesen wärst, hättest Du die dreckigen Socken ausziehen müssen und barfuß laufen müssen. Hättest Du das gemacht? Ich habe mir schon mal auf Partys und in der Disco die Strumpfhose ausgezogen und habe barfuß getanzt. Gerade bei Tänzen wie z.B. Samba oder Lamba, macht mir das Tanzen auf nackten Fußsohlen schon Spaß. Ab und zu gefällt es mir, völlig barfuß zu sein. Bei Hochzeiten sieht man das sowieso häufiger, daß zu später Stunde die Pumps in die Ecke fliegen und barfuß getanzt wird.
In einigen Postings habe ich gelesen, daß auch im Kino die Schuhe ausgezogen werden. Wenn ich so darüber nachdenke, hätte ich schon Lust dazu, es auch einmal zu probieren. Mal sehen!

Viele Grüße
Conny    
 Im Kino auf Socken? 09.06.2006 (21:00 Uhr) daniela
Hallo Conny!
Tut mir leid, daß Du länger auf meine Antwort warten musstest, ich wollte zuerst Deine alten Postings durchlesen und habe jetzt erst die Zeit dazu gefunden. Du hast ja wohl auch dieses kleine Komödie hier inzwischen verfolgt.

Also wenn ich auf der Party in Strümpfen gewesen wäre, hätte ich nachher nicht unbedingt barfuß laufen müssen. Ich hätte ja die schmutzigen Socken ausziehen und die Stiefel wieder anziehen können.

Aber in Wirklichkeit war es so, daß ich erst nach 1 Uhr auf dieser Party auftauchte, und mir fiel gleich auf, daß einige Gäste offenbar schon stark betrunken waren, und nur deswegen auf den Beinen blieben, weil die Tanzfläche so voll war, daß man gar nicht umfallen konnte. Es war recht unangenehm, ich wollte schon wieder gehen, da passierte auch schon das Unglück. Manchmal zieht man so etwas magisch an, findest Du nicht auch? Jedenfalls ging ich dann rasch nach Hause.

Ich habe gelesen, daß Du öfters Deine Schuhe VOR der Wohnungstüre stehen gelassen hast. Ist das in Deiner Gegend so üblich? Ich kenne das bei uns nicht, daß da Schuhe auf dem Gang stehen. Hast Du da nicht Angst, jemand könnte Deine Schuhe wegnehmen? Und wenn das passieren würde, und Du müsstest ohne Schuhe von der Party nach Hause gehen, würdest Du dann eher auf Socken heimgehen oder lieber barfuss?
Oder nach Lust und Laune entscheiden?

Und würdest Du das dann aufregend finden oder unangenehm, ohne Schuhe heimgehen zu müssen?

Im Kino war ich schon lange nicht, aber ich erinnere mich gut, als einmal ein Mädel neben mir ihre Stiefel ausgezogen hat. Sie sah den ganzen Film in ihren weißen nylonfüssen, die sie auf den weichen Stoff des Vordersitzes abstützte. Ich finde da auch gar nichts dabei, im Kino ist das wirklich ganz normal. Kribblig wäre natürlich, die Schuhe gleich im Auto zu lassen, oder an der Garderobe abzugeben. Wenn ICH da jetzt drüber nachdenke, dann hätte ich auch Lust, mal wieder ins Kino zu gehen...

Liebe Grüße
daniela

  
 Re: Im Kino auf Socken? 09.06.2006 (21:54 Uhr) Andre
> Hallo Conny!
> Tut mir leid, daß Du länger auf meine Antwort warten
> musstest, ich wollte zuerst Deine alten Postings
> durchlesen und habe jetzt erst die Zeit dazu gefunden. Du
> hast ja wohl auch dieses kleine Komödie hier inzwischen
> verfolgt.
>
> Also wenn ich auf der Party in Strümpfen gewesen wäre,
> hätte ich nachher nicht unbedingt barfuß laufen müssen.
> Ich hätte ja die schmutzigen Socken ausziehen und die
> Stiefel wieder anziehen können.
>
> Aber in Wirklichkeit war es so, daß ich erst nach 1 Uhr
> auf dieser Party auftauchte, und mir fiel gleich auf, daß
> einige Gäste offenbar schon stark betrunken waren, und
> nur deswegen auf den Beinen blieben, weil die Tanzfläche
> so voll war, daß man gar nicht umfallen konnte. Es war
> recht unangenehm, ich wollte schon wieder gehen, da
> passierte auch schon das Unglück. Manchmal zieht man so
> etwas magisch an, findest Du nicht auch? Jedenfalls ging
> ich dann rasch nach Hause.
>
> Ich habe gelesen, daß Du öfters Deine Schuhe VOR der
> Wohnungstüre stehen gelassen hast. Ist das in Deiner
> Gegend so üblich? Ich kenne das bei uns nicht, daß da
> Schuhe auf dem Gang stehen. Hast Du da nicht Angst,
> jemand könnte Deine Schuhe wegnehmen? Und wenn das
> passieren würde, und Du müsstest ohne Schuhe von der
> Party nach Hause gehen, würdest Du dann eher auf Socken
> heimgehen oder lieber barfuss?
> Oder nach Lust und Laune entscheiden?
>
> Und würdest Du das dann aufregend finden oder unangenehm,
> ohne Schuhe heimgehen zu müssen?
>
> Im Kino war ich schon lange nicht, aber ich erinnere mich
> gut, als einmal ein Mädel neben mir ihre Stiefel
> ausgezogen hat. Sie sah den ganzen Film in ihren weißen
> nylonfüssen, die sie auf den weichen Stoff des
> Vordersitzes abstützte. Ich finde da auch gar nichts
> dabei, im Kino ist das wirklich ganz normal. Kribblig
> wäre natürlich, die Schuhe gleich im Auto zu lassen, oder
> an der Garderobe abzugeben. Wenn ICH da jetzt drüber
> nachdenke, dann hätte ich auch Lust, mal wieder ins Kino
> zu gehen...
>
> Liebe Grüße
> daniela
>
>  Hi Daniela,
im Kino zieh ich auch immer die Schuhe aus und geh dann auch so, schon mal zur Toilette oder hol mir noch etwas zu trinken. Auch seh ich dann oft Mädels die ihre Schuhe auch ausgezogen haben, -nur leider zu selten am Gang wo man es schön sehen kann. Meine Freundin hat bei unserem ersten gemeinsamen Kinogang gleich die Stiefel ausgezogen, was mir sehr gut gefiel. Wie fandest du denn unseren Strandspaziergang aus meinem letzten Posting?
Liebe Grüße
Andre
 Re: Im Kino auf Socken? 11.06.2006 (22:47 Uhr) daniela
Hi Andre,
der Strandspaziergang war sicher sehr schön. Aber ich weiß, daß es für Dich noch ein bißchen schöner gewesen wäre, wenn Du gewußt hättest, daß Deine Freundin ihn jetzt genauso intensiv geniesst wie Du. Aber man kann nicht alles haben. Hättest Du den Ausflug mit mir unternommen, hätte ich zum Beispiel die Sache auch nicht so geniessen können wie Du. Weil ich ja mehr auf trockene Socken stehe. Und für Dich sind wahrscheinlich gerade die Wasserdurchquerungen das Highlight an der Sache gewesen. Oder täusche ich mich da?

Das erinnert mich an eine Sache vor ein paar Jahren. Ich war auf einer längeren Wanderung und wollte einen kleinen Fluß überqueren. Aber die kleine Brücke, über die der Weg führte, war von einem Hochwasser weggerissen worden, und so mußte ich entweder umkehren oder durch den Fluß waten.
So zog ich mir Schuhe und Socken aus, krempelte die Jeans hoch und ging durchs Wasser. Die Strömung war aber stark und der Fluß tiefer als ich dachte. Jedenfalls kam ich mit völlig durchnässten Jeans am anderen Ufer an und dachte mir: wenn ich das gewusst hätte, hätte ich vorher die Hose auch ausgezogen, damit sie trocken bleibt.
Wärst Du dabeigewesen, hättest du sicher nur die schuhe ausgezogen und wärst dann in Socken durch den Fluß geschwommen. Und ich hätte mir gedacht: der spinnt ja wohl!

Was ich damit sagen will: Auch unter uns Gleichgesinnten in diesem Forum gibt es feine Unterschiede. Und es ist auch interessant, das herauszufinden. Wir sind mit unserer Vorliebe nicht allein, aber jeder ist doch einzigartig in allen Facetten seiner Persönlichkeit.

Gefällt es Dir eigentlich auch, wenn Du in Socken im Kino zur Toilette gehst und dort vielleicht in eine kleine Pfütze steigst? Es ist ja allgemein bekannt, daß ihr Männer schon mal danebenpinkelt......

daniela

 Re: Im Kino auf Socken? 12.06.2006 (12:59 Uhr) Andre
> Hi Andre,
> der Strandspaziergang war sicher sehr schön. Aber ich
> weiß, daß es für Dich noch ein bißchen schöner gewesen
> wäre, wenn Du gewußt hättest, daß Deine Freundin ihn
> jetzt genauso intensiv geniesst wie Du. Aber man kann
> nicht alles haben. Hättest Du den Ausflug mit mir
> unternommen, hätte ich zum Beispiel die Sache auch nicht
> so geniessen können wie Du. Weil ich ja mehr auf trockene
> Socken stehe. Und für Dich sind wahrscheinlich gerade die
> Wasserdurchquerungen das Highlight an der Sache gewesen.
> Oder täusche ich mich da?
>
> Das erinnert mich an eine Sache vor ein paar Jahren. Ich
> war auf einer längeren Wanderung und wollte einen kleinen
> Fluß überqueren. Aber die kleine Brücke, über die der Weg
> führte, war von einem Hochwasser weggerissen worden, und
> so mußte ich entweder umkehren oder durch den Fluß waten.
> So zog ich mir Schuhe und Socken aus, krempelte die Jeans
> hoch und ging durchs Wasser. Die Strömung war aber stark
> und der Fluß tiefer als ich dachte. Jedenfalls kam ich
> mit völlig durchnässten Jeans am anderen Ufer an und
> dachte mir: wenn ich das gewusst hätte, hätte ich vorher
> die Hose auch ausgezogen, damit sie trocken bleibt.
> Wärst Du dabeigewesen, hättest du sicher nur die schuhe
> ausgezogen und wärst dann in Socken durch den Fluß
> geschwommen. Und ich hätte mir gedacht: der spinnt ja
> wohl!
>
> Was ich damit sagen will: Auch unter uns Gleichgesinnten
> in diesem Forum gibt es feine Unterschiede. Und es ist
> auch interessant, das herauszufinden. Wir sind mit
> unserer Vorliebe nicht allein, aber jeder ist doch
> einzigartig in allen Facetten seiner Persönlichkeit.
>
> Gefällt es Dir eigentlich auch, wenn Du in Socken im Kino
> zur Toilette gehst und dort vielleicht in eine kleine
> Pfütze steigst? Es ist ja allgemein bekannt, daß ihr
> Männer schon mal danebenpinkelt......
>
> daniela
>
Hi Daniela,

vielleicht hast du ja Spaß daran in diese kleinen Pfützen zu treten, -ich jedenfalls nicht, aber du hast ja eben angedeutet dass so jeder seine Schwächen hat, - na ja, dann viel Spaß dabei. Hier würde ich dann jedenfalls denken: die spinnt ja wohl!
Am Anfang meintest du ja, dass die Wassererlebnisse gerade der Highlight gewesen wären. Ich hab mal kurz überlegt, aber nein, das war auch schön, aber eben nur eine Variation.Wenn ich z.B. auf einer Fete bin und tanze mit den Mädels auf Socken, hab ich genauso viel Spaß daran. Es sind einfach nur unterschiedlichste Erlebnisse, - die werden mit Sicherheit nicht jedem gleich gefallen. Und wer z.B. nicht auch ein wenig auf nasse Klamotten steht, geht auch nicht so gerne auf Beach Party`s - ist doch wohl klar.
Ich arbeite übrigens im Moment in einem Altbau, den ich komplett renoviere, im Moment bin ich noch bei den Abriss und Stemmarbeiten. Da hab ich mir dann überlegt, dass ich ja eh den ganzen Tag dort alleine bin und mir dann einfach die Schuhe ausgezogen und in die nächste Ecke geworfen. Seitdem laufe ich den ganzen Tag dort auf Socken rum.

liebe Grüße
Andre
 Re: Im Kino auf Socken? 10.06.2006 (18:40 Uhr) Conny
Hallo Daniela!
Ich habe die Entlarvung des Fakers mitgelesen. Auch ich bin darauf reingefallen, obwohl mich das nicht weiter stört. Betrachten wir das als einen verspäteten "Aprilscherz". Wenn ich jetzt die entsprechenden Beiträge nochmal lese, fallen mir schon einige ungewöhnliche Dinge darin auf. Du hast Recht, erst die Einstellung gegen das Ausziehen lassen der Schuhe und dann folgt unmittelbar darauf eine kurze Entschuldigung und das plötzliche Interesse daran, sich die Schuhe einmal selbst ausziehen zu lassen. Das paßt nicht zusammen. Aber lassen wir uns von diesen Postings nicht stören.
Jetzt aber zu deinen Fragen. Normalerweise ziehe ich meine Schuhe erst in der Wohnung aus, und zwar üblicherweise an der Gaderobe. Wenn ich die Schuhe erst anbehalte und später beim Tanzen ausziehe, dann lasse ich sie auch schon mal im Wohnzimmer einfach in der Ecke liegen. Vor der Wohnungstür (also im Treppenhaus)habe ich die Schuhe bisher nur sehr selten ausgezogen, beispielsweise auf der WG-Party, weil das alle Gäste gemacht haben. Das die Schuhe auf dem Flur geklaut werden, habe ich bisher noch nicht erlebt, es wäre aber sicher denkbar. In der Wohnung selbst ist das schon sehr unwahrscheinlich. Ich wäre allerdings nicht sehr erfreut, wenn meine Schuhe geklaut würden. Bei Flip-Flops wäre der Schaden ja noch gering, aber ein Paar Stiefel wären erheblich teurer. Toll fände ich es nicht, wenn ich gezwungenermaßen ohne Schuhe nach Hause laufen müßte. Wenn ich das freiwillig machen würde, sieht das sicherlich anders aus. Wenn mir nicht anderes übrig bleibt, würde ich bei trockenem Wetter auf Socken nach Hause gehen. Bei Regen würde ich wahrscheinlich die Socken ausziehen. Wenn ich eine Nylonstrumpfhose anhätte, würde ich die Strumpfhose ausziehen und barfuß nach Hause gehen, weil die Strumpfhose sonst kaputt gehen würde.
Gestern war ich bei einer Freundin eingeladen. Wir haben uns mit 5 Mädchen getroffen zum WM-Fußballspiel gucken. Obwohl mich Fußball überhaupt nicht interessiert, bin ich trotzdem hingegangen, weil wir uns auch sonst regelmäßig gemeinsam treffen, z.B. zum Spieleabend. Unsere Schuhe haben wir in der Wohnung ausgezogen, das machen wir bei unseren Treffen immer. Es war dann wieder einmal recht gemütlich. Wir saßen in Socken im Wohnzimmer, haben Pizza gegessen und den 4:2-Sieg für Deutschland mitverfolgt. Langeweile gab es nicht, weil wir nebenbei gequatscht haben. Läufst Du bei deinen Feundinnen auch in Strümpfen? Beim Besuch meiner Freundin mache ich das grundsätzlich, und sie bei mir auch. Ich käme nie auf die Idee, bei Besuchen oder Partys Hausschuhe anzuziehen. Es wäre mir viel zu umständlich, Hausschuhe dorthin mitzunehmen, und aussehen tut das meiner Meinung nach auch nicht. Viel bequemer ist es, einfach die Schuhe auszuziehen und auf Strümpfen zu laufen.
Die Sache mit dem Schuhe ausziehen im Kino scheint ja wirklich häufiger vorzukommen. Je mehr ich darüber nachdenke, desto interessanter wird der Gedanke daran. Mal sehen, vielleicht probiere ich das auch einmal aus. Warst Du selbst auch schon mal in Strümpfen im Kino?

Viele Grüße
Conny    
 Re: Im Kino auf Socken? 11.06.2006 (23:37 Uhr) daniela
Hallo Conny,
freut mich total, daß Du das mit den Fakes so locker siehst. Es wäre sehr schade, wenn Du Dich dadurch abhalten lassen würdest, hier zu posten. Ich sehe das auch als Beitrag zur allgemeinen Unterhaltung, aber wenns gar zu blöd wird, darf man schon mal was sagen.

So ein Fußball-Fernsehabend mit Pizza wär ja nichts für mich. Dafür habe ich mir heute zu Hause das Formel 1-Rennen im Fernsehen angesehen. Was sagst Du DAZU?
Nachher ging ich mit meinen gelben Socken in den Garten, es war toll, den sonnengewärmten Steinboden durch die Socken zu spüren.

Wenn ich meine Freundinnen besuche, bin ich meistens auch in  Strümpfen. Nur bei Kurzbesuchen lasse ich lieber die Schuhe an. Da ist es mir zu umständlich, das An und Ausziehen, vor allem bei Boxerstiefeln, die trage ich manchmal auch. Ich bin auch zu Hause oft in Schuhen, ganz nach Lust und Laune. Ich geh dann oft in den Garten, ein und aus, da wär mir ständiges An und Ausziehen auch zu mühsam. Aber wenn ich die Schuhe mal aus habe, dann gehe ich eben auch in Socken in den Garten, wenns nicht regnet. Aber nicht daß du denkst, bei mir ist es jetzt dadurch dreckig im Haus, es ist eigentlich meistens ziemlich sauber und aufgeräumt. Nur damit Du dir ein Bild machen kannst.

Aber interessanter als dieses Thema fand ich, daß Andi vor einiger Zeit mal gepostet hat, daß er schon 2x in Autobahn-Restaurants sockige Mädchen gesehen hat. Da nehme ich an, daß die gleich ohne Schuhe reingegangen sind. Das wäre schon mal sehr überlegenswert. Kannst Du Dir vorstellen, daß Du SOWAS machst?
Da würde ich dann aber schon beim Autofahren die Schuhe ausziehen, denn in Schuhen fahren, und dann zum Restaurantbesuch die Schuhe extra ausziehen, das wär dann auch ziemlich verrückt. Aber wenn man schon in Socken fährt, dann einfach mal zu faul ist, die Schuhe anzuziehen, und gleich so ins Restaurant geht...schon etwas gewagt. Was hältst Du davon?

daniela

(Hallo Andi, vielleicht kannst Du uns das nochmal genauer erzählen, wie das damals war,in den Raststätten!)




 Re: Im Kino auf Socken? 12.06.2006 (01:25 Uhr) Southwestsocks
> Aber interessanter als dieses Thema fand ich, daß Andi
> vor einiger Zeit mal gepostet hat, daß er schon 2x in
> Autobahn-Restaurants sockige Mädchen gesehen hat. Da
> nehme ich an, daß die gleich ohne Schuhe reingegangen
> sind. Das wäre schon mal sehr überlegenswert. Kannst Du
> Dir vorstellen, daß Du SOWAS machst?
> Da würde ich dann aber schon beim Autofahren die Schuhe
> ausziehen, denn in Schuhen fahren, und dann zum
> Restaurantbesuch die Schuhe extra ausziehen, das wär dann
> auch ziemlich verrückt. Aber wenn man schon in Socken
> fährt, dann einfach mal zu faul ist, die Schuhe
> anzuziehen, und gleich so ins Restaurant geht...schon
> etwas gewagt. Was hältst Du davon?
>

Hallo Daniela

Ich sehe mich genötigt an diesem Punkt mal wieder in die Diskussion einzugreifen, denn gerade Autobahnparkplätze und Rastplätze sind ideal geeignet um sockig herumzulaufen.
Es ist extrem unwahrscheinlich daß man jemanden trifft den man kennt und wenns einem zu peinlich wird ist man flugs wieder weg.
Ich bin selber schon öfters auf Autobahnparkplätzen ohne Schuhe rumgelaufen.

Letztes Jahr im Sommer habe ich es tatsächlich mal fertiggebracht in weißen Socken und Shorts an einer Autobahntankstelle zu tanken. Ich bin natürlich schon sockig im Auto hingefahren.
Vor dem Bezahlen habe ich aber die Schuhe wieder angezogen. Hinterher habe ich mich dann aber über meine eigene Feigheit geärgert weil ich mich nicht getraut habe sockig zum bezahlen zu gehen.

Könntest Du Dir vorstellen daß wir, und andere aus dem Forum, uns mal auf einer Autobahnraststätte treffen?
Dann zusammen auf Socken in das Restaurant zum essen gehen...

Das wär doch mal eine echt kribbelige Aktion...

Gruß

SWS
 Tankstelle auf Socken 12.06.2006 (03:27 Uhr) daniela
Hallo SWS,
ich stieg auch schon mal auf einem Rastplatz in Socken aus, das war sogar im Winter, das hatte ich die warmen Winterschuhe zum Fahren ausgezogen. In der Nacht wurde ich schon müde, da blieb ich auf einem Autobahnparkplatz stehen und stieg aus,um die frische Nachtluft zu atmen . In Socken war es natürlich gleich ziemlich erfrischend. Musste auch aufpassen, nicht aufs Glatteis zu geraten, am Rand des Rastplatzes war Schnee und Eis. Bin dann aber schnell wieder weitergefahren.

Deinen Vorschlag könnte ich mir schon vorstellen. Vorstellen kann man sich ja vieles. Ich stell mir so ein Treffen ziemlich lustig vor. Es würde wohl sehr auffallen, wenn plötzlich eine ganze Gruppe in Socken ins Restaurant kommt.

Aber ich habe ja gelesen, daß so ein Treffen nie stattgefunden hat, weil die Herren unbedingt Damen dabeihaben wollten. Und von denen kam keine Reaktion. Ich stelle es mir jetzt weniger lustig vor, die einzige Frau auf so einem Treffen zu sein.

daniela

 Re: Tankstelle auf Socken 13.06.2006 (00:08 Uhr) Southwestsocks
> Aber ich habe ja gelesen, daß so ein Treffen nie
> stattgefunden hat, weil die Herren unbedingt Damen
> dabeihaben wollten. Und von denen kam keine Reaktion. Ich
> stelle es mir jetzt weniger lustig vor, die einzige Frau
> auf so einem Treffen zu sein.


Hallo Daniela

Es wäre natürlich nur halb so gut wenn nur Kerle an einem solchen Treffen teilnehmen würden.
Andererseits kann ich es absolut verstehen wenn man bei solch einer Veranstaltung nicht die einzige Frau sein will.

Ich hoffe da auf Simone und Sandy und all die Aderen.

Gruß

SWS
 Re: Tankstelle auf Socken 13.06.2006 (00:45 Uhr) daniela
Ja, man darf die Hoffnung nie aufgeben.

daniela


 Re: Im Kino auf Socken? 12.06.2006 (01:32 Uhr) Andi
Hallo!

> Aber interessanter als dieses Thema fand ich, daß Andi
> vor einiger Zeit mal gepostet hat, daß er schon 2x in
> Autobahn-Restaurants sockige Mädchen gesehen hat. Da
> nehme ich an, daß die gleich ohne Schuhe reingegangen
> sind. Das wäre schon mal sehr überlegenswert. Kannst Du
> Dir vorstellen, daß Du SOWAS machst?
> Da würde ich dann aber schon beim Autofahren die Schuhe
> ausziehen, denn in Schuhen fahren, und dann zum
> Restaurantbesuch die Schuhe extra ausziehen, das wär dann
> auch ziemlich verrückt. Aber wenn man schon in Socken
> fährt, dann einfach mal zu faul ist, die Schuhe
> anzuziehen, und gleich so ins Restaurant geht...schon
> etwas gewagt. Was hältst Du davon?
>
> (Hallo Andi, vielleicht kannst Du uns das nochmal genauer
> erzählen, wie das damals war,in den Raststätten!)

Dein Gedächtnis ist ja super, ich glaube, dass das Posting schon eine Weile her ist?

Es gab zwei Situationen (viel zu wenige, natürlich würde ich sowas lieber öfter sehen). Das eine Mal waren wir mit dem Bus auf dem Weg nach England - das ist ~ 7 Jahre her. In Belgien stand ein Stopp an, um seinen Bedürfnissen nachzugehen (das Zitat habe ich mal von einem Busfahrer aufgeschappt :)). Vor der Damen-Toilette hatte sich eine Schlange gebildet (da haben wir Männer Vorteile ;)) und eine der Mädels stand in weißen Socken da. Natürlich hätte ich die gerne von unten gesehen, aber das war in der Situation leider nicht drin. Ich gehe davon aus, dass sie auch mit einem Bus unterwegs war. Im Bus die Schuhe auszuziehen ist ja nichts besonderes und vermutlich hat sie die Schuhe dann einfach dort stehen lassen.
Es war damals trocken und warm, der Weg vom Busparkplatz zum WC war nicht so lang, vielleicht 100m. Immerhin musste man durch die Tankstelle.

Das zweite Mal liegt vielleicht 3 Jahre zurück und war in der Schweiz. Allerdings war es für mich deutlich uninteressanter: da lief ein Mädel in der Raststätte durch den Shop und kaufte gemütlich ein. Leider trug sie dunkelgraue Socken, was es für mich uninteressanter gemacht hat, da finde ich bei Frauen nichts über weiße Socken geht (zumindest bei jüngeren, ab einem gewissen Alter finde ich dann dezentere besser). Bei Männern sehe ich das anders, da muss es passen, weiße Socken zu dunklen Schuhen (womöglich noch mit einer dunklen Hose) sehen da finde ich furchtbar aus. Deshalb trage ich auch viel schwarze Socken, auch wenn mir weiße eigentlich besser gefallen (wenn "Mann" keine Schuhe an hat).
Interessant finde ich, dass es doch einige gut aussehende Mädels gibt, die tatsächlich sehr oft weiße Socken (manchmal auch Sport-Socken, die auf meiner Skala ganz oben stehen) anhaben, auch z.B. in schwarzen Pumps oder dunklen Sneakers, was ich einfach super finde. Inzwischen sind ja leider Sneaker-Socken sehr verbreitet (mir gefällt das eigentlich nicht so sehr, wenn man versucht die Socken zu verstecken), aber immerhin sind die oft weiß.

Um noch kurz auf Socken im Kino zu kommen: das beobachte ich eigentlich bei fast jedem Kinobesuch, wenn ich den Blick etwas durch den Saal schweifen lasse. Leider habe ich es noch nie erlebt, dass jemand z.B. auf Socken aufs Klo ist.

Grüße, Andi
 weisse Socken 12.06.2006 (03:06 Uhr) daniela
Hallo Andi!
Mein Gedächtnis ist nicht ganz so gut, ich bin auch noch nicht so lange wie Du in diesem Forum, habe mir nur vorgestern mal die ganz alten Beiträge durchgelesen, da ist mir das aufgefallen.

Ich war auch schon mit einem Autobus unterwegs, da habe ich die Schuhe vor dem Aussteigen immer angezogen, aber ein Mädel war dabei, die ist öfters nur in Socken ausgestiegen. Sie ging aber nie ins Restaurant.

Wenn ich jetzt so in eine Raststätte ginge, dann würde ich dort schon essen und trinken, das gehört dann dazu.

Sneakersocken trage ich niemals, das sehe ich ganz genau wie Du. Ich hoffe, daß diese Modeerscheinung bald wieder in der Versenkung verschwindet. Aber besser SS als gar keine Socken.

Eine andere Modeerscheinung ist aber doch sehr erfreulich: Weiß ist diesen Sommer sehr angesagt. Und zu weissen Jeans und hellen Schuhen sind weisse Socken ein Muss! Heute habe ich ganz helle gelbe an, das ist auch ziemlich gut, diese hellen Socken haben auch für mich ihren eigenen Reiz.
Ich mag dennoch auch schwarze oder blaue genauso gern. Da zeichnet sich dann die Sohle heller ab, ich bin ja meistens indoor sockig, und da ist der Boden oft staubig. Wenn ich dann einen Fuß auf den anderen stelle, sehe ich nachher auch auf der Oberseite der Socken daß ich damit schon ausgiegig unterwegs war. Machst Du das auch manchmal so?

daniela



 Re: Im Kino auf Socken? 12.06.2006 (09:42 Uhr) Bjoern2
Hallo Ihr

warum seh so selten Mädels im Kino ohne socken? Geh ich in die falschen Filme.....?
Wann ziehen sie die Schuhe denn aus - gleich beim Hinsetzen oder erst wenn es im Saal dunekl wird?
und was für Schuhe tragen Sie denn?

Viele Grüße
Björn
 Re: Im Kino auf Socken? 13.06.2006 (20:44 Uhr) Conny
Hallo Daniela!

Draußen (z.B. im Garten) laufe ich eigentlich nicht auf Strümpfen herum. Ich habe aber schon ein paar Mal mit meiner Freundin auf der Wiese im Park auf einer Decke gelegen. Wir hatten uns zwar die Schuhe ausgezogen und waren in Socken, sind aber nicht umhergelaufen. Vielleicht sollte ich das aber auch mal probieren. Ich habe das bisher eigentlich nie gemacht, damit meine Socken nicht so stark dreckig wurden.
Ich habe auch schon mal 2 Mädels (ca. 16 Jahre) in Socken auf einem Autobahnparkplatz gesehen. Die waren anscheinend mit ihren Eltern unterwegs und standen in Socken neben dem Auto, weil sie wahrscheinlich die Schuhe während der Fahrt im Auto die Schuhe aus Bequemlichkeit ausgezogen haben. Herumgelaufen sind die auf dem Parkplatz aber nicht viel, sondern blieben am Auto stehen. In Socken ins Restaurant zu gehen, erfordert aber schon etwas Mut. Spaß machen würde das aber sicherlich, denke ich, vor allem wenn man zu zweit ist.
Ich mache das übrigens auch so wie Du beim Besuch. Wenn ich nur kurz in die Wohnung gehe, z.B. um meine Freundin abzuholen, dann lasse ich auch die Schuhe an. Für 5 Minuten ziehe ich mir auch nicht extra die Schuhe aus, sei denn es wird gewünscht. Bei Boxerstiefeln nimmt natürlich wegen der Schnürung das Aus- und Anziehen etwas Zeit in Anspruch. Das Ausziehen lohnt sich daher logischerweise nur, wenn man die Schuhe eine Weile lang nicht wieder anziehen will. Sicherlich würde es aber Spaß machen, wenn man sich die Boxerstiefel von jemandem ausziehen läßt. Es dauert nämlich eine Weile, bis die Schuhe runter sind. Hast Du das schon mal erlebt?
Im Moment ist das Wetter so heiß, daß ich zuhause und bei meiner Freundin barfuß laufe. In Strümpfen ist es mir im Moment einfach zu warm. Läufst Du bei diesem Wetter auch barfuß herum oder hast Du immer noch Strümpfe an?

Viele Grüße
Conny


 Re: Schuhe aus auf der Fete 01.06.2006 (20:51 Uhr) Unbekannt
>Ich hab mich hier auch schon mal vor längerer Zeit verewigt. Das war gerade kurz nach einer Silversterparty, auf der ich wie einige andere Gäste auch die Schuhe auf Wunsch meines Freundes ausgezogen habe.
Seitdem waren wir sehr häufig auf Partys und ich schaue immer zuerst einmal, ob schon andere Schuhe an der Garederobe stehen.  (Ausnahme Stiefel bei helle Teppich, die ziehe ich grundsätzlich immer aus. Wenn schon Schuhe von Gästen dastehen und das kommt meistens vor, dann ziehe ich
grundsätzlich ebenfalls meine Schuhe aus, egal ob Spangenpumps, Ballerinas oder Lackschuhe. Zwar mag ich es nicht so gerne, auf Stumpfhosen über manchmal kalte Böden zu laufen, aber mein Freund mag es halt.
Meine Schuhe würde ich allerdings niemals von meinem Freund auf einer Party ausziehen lassen. Ich finde, das wirkt irgendwie babyhaft.
Allerdings geniesse ich es schon, wenn ich beim Ausziehen meiner Schuhe von Jungen beobachtet werde und bisweilen habe ich mich dabei erwischt, dass ich dann meine Schuhe recht langsam und mit Genuss öffne und ausziehe. Habt ihr da ähnliche Erfahrungen?







Hallo Conny!

>
> Schön, daß Du auch gerne Stiefel trägst! Ich liebe es
> auch, schöne Stiefel oder Schuhe zu tragen.
>
> Aber das geschmeidige Gefühl in Strümpfen oder Socken ist
> doch unvergleichlich. Das ist mir auch lieber als barfuß,
> wahrscheinlich deshalb, weil ich überhaupt gerne feine,
> weiche Stoffe auf der Haut spüre.
>
> Was sind denn das für Partys, bei denen grundsätzlich die
> Schuhe an der Tür ausgezogen werden? Zieht Ihr da Eure
> Schuhe aus, weil Ihr alle lieber in Socken seid, oder
> weil die Gastgeber Euch dazu auffordern? Etwa, weil die
> so heikel auf ihren Fußboden sind?
>
> Schlimm wäre jedenfalls eine Party, wo die Gäste in
> Hausschuhen rumlaufen!
>
> Bei Besuchen ist das wieder was anderes. Wenn die
> Schuhsohlen dreckig oder voll Schnee sind, ziehe ich auf
> jeden Fall die Schuhe aus. Wenn jetzt aber jemand zu mir
> ins Haus kommt, der beispielsweise extreme Schweissfüsse
> hat, dann wäre ich ehrlich gesagt schon froh, wenn er
> (oder sie) die Schuhe anläßt. (Trifft ja wohl auf Dich
> nicht zu)
>
> Privat-Partymäßig war bei mir in letzter Zeit eigentlich
> nicht viel los, mal abgesehen von Feiern in kleinem
> Kreis.
> Dafür war ich öfter in Diskotheken und auf Clubbings
> anzutreffen.
>
> Und ich kenne schon einige Jungs, die es gerne sehen,
> wenn wir Mädels ohne Schuhe gehen. Findest Du es auch
> prickelnd, wenn Du weißt, daß Deine Füße unter
> Beobachtung stehen?
>
> Liebe Grüße
>
> daniela
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
 Re: Schuhe aus auf der Fete 02.06.2006 (13:20 Uhr) daniela
Hallo Unbekannte!

Conny hat sich ja damals von Ihrem Tanzpartner die Stiefel ausziehen lassen. Babyhaft hätte ich es gefunden, wenn sie sich die Stiefel hätte anziehen lassen und zubinden.
Aber beim Ausziehen und Aufschnüren ist das doch ganz was Anderes.
Gehst Du wirklich über kalte Böden, nur weil Dein Freund es so will? Machst Du alles, was er von Dir verlangt?
Ich finde, Du solltest lieber das tun, was DU willst.

Liebe Grüße
daniela
 Re: Schuhe aus auf der Fete 04.06.2006 (20:41 Uhr) Conny
Hallo Unbekannt (Name vergessen einzutippen?)!

Ich finde es gut, daß Du dir auch die Schuhe auf Partys ausziehst. Scheinbar machst Du das nicht nur wegen deinem Freund, denn wie Du schreibst, gefällt es Dir, wenn Du beim Schuhe ausziehen beobachtet wirst.
Ich bin übrigens ganz Deiner Meinung, daß man bei hellen Teppichen die Schuhe grundsätzlich ausziehen sollte, um den empfindlichen Boden zu schonen.
Warum würdest Du dir nicht die Schuhe von deinem Freund ausziehen lassen? Babyhaft ist das sicherlich nicht, wenn Du dir aus den Stiefeln helfen läßt. Es ist schon ein prickelndes Gefühl, wenn zuerst die Schürungen oder die Reißverschlüsse langsam geöffnet werden und dein Partner Dir dann die offenen Stiefel vom Fuß zieht und zur Seite stellt. Besonders schön ist es dann, wenn er selbst seine Schuhe auch noch auszieht und ihr beide in Strümpfen tanzt. Meine Tanzpartner haben mir immer sehr gerne aus den Schuhen geholfen, auch Deinem Freund würde das sicher gefallen. Ich habe auch schon mal meiner Freundin beim Ausziehen ihrer Stiefel geholfen, das hat auch Spaß gemacht.
Erzähl doch mal von deinen Erlebnissen auf den Partys.

Viele Grüße
Conny  
 Re: Schuhe aus auf der Fete 05.06.2006 (14:55 Uhr) berenice
>Hallo Conny,

du hats recht, mir bringt es mittlerweile auch Spaß, auf Partys meine Schuhe auszuziehen. Also nur wegen meinem Freund mache ich das keineswegs, aber ich mag es natürlich, wenn es ihm und auch anderen Jungens gefällt.

Mein Urteil über das Schuhe ausziehen lassen war zu hart. Babyhaft meinte ich auf meinen Typ hin gesehen, da meine Kleidung insgesamt etwas mädchenhaft wirkt (Röcke, flache Schuhe) - diese Art von Kleidung liebt mein Freund und ich mag sie auch ganz gerne. Ehrlich gesagt, habe ich mir es auch schon überlegt, mir die Schuhe auf der Party einmal ausziehen zu lassen. Heute abends werde ich auf eine Geburtstagsparty gehen, mal sehen, ob ich da meinen Freund auffordere. Ich werde dann allerdings nicht wie geplant Pumps anziehen können, da mein Freund dann auch etwas zum Öffnen haben muss. Da mein Freund auf ein Paar meiner Riemchenschuhe mit 4 cm Absatz besonders steht, werde ich vielleicht die anziehen. Aber ich muss erst einmal abwarten, denn bei guten Wetter wird im Garten gefeiert und dann ziehe ich meine Schuhe natürlich nicht aus.

Beste Grüsse
Berenice

Hallo Unbekannt (Name vergessen einzutippen?)!

>
> Ich finde es gut, daß Du dir auch die Schuhe auf Partys
> ausziehst. Scheinbar machst Du das nicht nur wegen deinem
> Freund, denn wie Du schreibst, gefällt es Dir, wenn Du
> beim Schuhe ausziehen beobachtet wirst.
> Ich bin übrigens ganz Deiner Meinung, daß man bei hellen
> Teppichen die Schuhe grundsätzlich ausziehen sollte, um
> den empfindlichen Boden zu schonen.
> Warum würdest Du dir nicht die Schuhe von deinem Freund
> ausziehen lassen? Babyhaft ist das sicherlich nicht, wenn
> Du dir aus den Stiefeln helfen läßt. Es ist schon ein
> prickelndes Gefühl, wenn zuerst die Schürungen oder die
> Reißverschlüsse langsam geöffnet werden und dein Partner
> Dir dann die offenen Stiefel vom Fuß zieht und zur Seite
> stellt. Besonders schön ist es dann, wenn er selbst seine
> Schuhe auch noch auszieht und ihr beide in Strümpfen
> tanzt. Meine Tanzpartner haben mir immer sehr gerne aus
> den Schuhen geholfen, auch Deinem Freund würde das sicher
> gefallen. Ich habe auch schon mal meiner Freundin beim
> Ausziehen ihrer Stiefel geholfen, das hat auch Spaß
> gemacht.
> Erzähl doch mal von deinen Erlebnissen auf den Partys.
>
> Viele Grüße
> Conny  
 Männer in Riemchenschuhen 06.06.2006 (00:10 Uhr) daniela
Hallo B.!
Ich muß schon sagen, das ist ziemlich mutig von Dir, in der Öffentlichkeit Rock und Riemchenschuhe zu tragen. Ist ja doch sehr ungewöhnlich für einen Mann.
Steht Dein Freund auf mädchenhafte Typen?

Steht der auch drauf, wenn Deine Riemchenschuhe in der Gegend rumliegen?

daniela
 Re: Männer in Riemchenschuhen 06.06.2006 (20:57 Uhr) Berenice
>Hallo D,

vielen Dank für deine Ausführungen über deine eigentlichen Vorlieben. Ich fürchte fast, da bin ich am falschen Platze. Nein, deine Vorlieben für Männer in Riemchenschuhen kann ich leider - oder besser glücklicherweise - nicht teilen. Ich glaube, dass du dich hier im falschen Forum befindest, vielleicht wäre ein Forum über Transvestie für Deine Vorlieben vielleicht doch eher angebracht? Aber nichts für ungut, gerade die wunderlichen Reaktionen gänzlich anders Gesinnter machen Foren so interessant und legen zudem die wahren und von mir nicht geteilten Interessen einiger User frei. Nichts für ungut, Berenice




Hallo B.!

> Ich muß schon sagen, das ist ziemlich mutig von Dir, in
> der Öffentlichkeit Rock und Riemchenschuhe zu tragen. Ist
> ja doch sehr ungewöhnlich für einen Mann.
> Steht Dein Freund auf mädchenhafte Typen?
>
> Steht der auch drauf, wenn Deine Riemchenschuhe in der
> Gegend rumliegen?
>
> daniela
 Re: Männer in Riemchenschuhen 07.06.2006 (01:44 Uhr) daniela
Hallo B.!
Lies doch mal bitte GENAU, was ich geschrieben habe, BEVOR Du darauf antwortest.
Ich habe nicht geschrieben, daß ich eine Vorliebe für Männer in Riemchenschuhen hätte. Das wäre auch gelogen.
Ich schrieb, daß ich es MUTIG finde, daß Du als Mann in der Öffentlichkeit Riemchenschuhe trägst.

Die WUNDERLICHE Reaktion kommt also in dem Fall von Dir.

daniela
 Travestie 07.06.2006 (03:21 Uhr) daniela
Weil wir gerade von Genauigkeit reden: es heißt nicht Transvestie, sondern Travestie (aber Transvestit, nicht Travestit). Blättere vielleicht doch mal im Duden, oder bist Du schon wieder zu bequem dazu?

daniela
 Durch-Blick 07.06.2006 (03:39 Uhr) daniela
Mir ist noch etwas aufgefallen:
Du begreifst NIE, was eigentlich läuft, gibst aber IMMER Deine Kommentare dazu ab.

daniela
 Re: Durch-Blick 07.06.2006 (23:51 Uhr) Andi
Hallo!

> Mir ist noch etwas aufgefallen:
> Du begreifst NIE, was eigentlich läuft, gibst aber IMMER
> Deine Kommentare dazu ab.

Vielleicht darf ich dich mal darauf aufmerksam machen, dass Berenice vermutlich weiblichen Geschlechts ist? (z.B. Zitat "also nur wegen meinem Freund mache ich das keineswegs").
Nur weil du sie darauf hinweist vor dem Posten zu lesen.

Nix für ungut, aber deine Reaktion fand ich etwas übertrieben ;)

Viele Grüße, Andi
 Wie erkennst Du ein gutes Fake? 08.06.2006 (03:40 Uhr) daniela
Ein gutes Fake erkennst Du gar nicht, denn wenn Du ein Fake erkennst, ist es schon ein schlechtes Fake. Und genau das sind die Geschichten von Berenice.

Natürlich weiß ich, daß Berenice ein Frauenname ist. Aber der Autor dieser Geschichten ist ein Mann. Das wollte ich damit andeuten. Entschuldige, daß die Dialoge schon etwas skurril wurden.

Aber sieh Dir die Sache mal genauer an: Das mit dem Stiefel ausziehen auf hellem Teppichboden zielte eindeutig auf Conny
ab. Sowas ist schon ziemlich plump. Oder fällt das niemandem auf? Außerdem kann der Junge ganz einfach sein großes Interesse für Damenschuhe nicht verbergen, beachte mal die genauen Beschreibungen.
(Wer hat sich denn so ausführlich für meine Schuhe interessiert und mir deswegen ein Loch in den Bauch gefragt? Und jetzt kommt ein Mädchen namens Berenice, redet seitenlang begeistert über ihre Schuhe, und er stellt ihr nicht mal eine kitzekleine Frage. Warum wohl?)

Und dann der plötzliche Sinneswandel. Gestern findet sie Schuheausziehenlassen noch babyhaft und würde es niemals tun, und am Wochenende will sie es dann gleich ausprobieren. Schon seltsam.

Ich kann Dir noch ein paar Dinge aufzählen, aber ich denke, Du wirst Dir selbst ein Bild machen.

Was das 3. Posting von Berenice, die "Transvestie"-Show, betrifft: diese sinnlose Meldung paßt ja vom Stil und Inhalt her überhaupt nicht zu "Berenice".
DIE Einschaltung kommt von einem ganz anderen Herren.
Der wohlmeinende Mensch leidet offenbar unter dem Zwang, sofort einschreiten zu müssen, wenn er glaubt, jugendgefährdende Inhalte im Forum zu entdecken. Deshalb mag er hier auch keine Transvestiten und ähnliches.

Auch da brauch ich nicht lange nachdenken, wer das wohl sein könnte. Soll sich aber jeder seine eigene Meinung bilden.

Lieber Andi, Deine Ansichten über Eintagsfliegen usw. fand ich weitgehend realistisch . Deshalb interessiert mich schon, wie DU den Fall Berenice nach neuerlicher Überprüfung der Fakten siehst.

Ich finde es nicht sehr schlimm, solche Fakes zu schreiben oder mal darauf hereinzufallen (ist mir ja auch schon passiert). Aber wenn gewisse Leute so weitermachen, wird das Forum noch ein Kasperltheater auf Kindergarten-Niveau. So mancher Beobachter wird sich schon fragen, ob der Teppichboden das einzig helle bei einigen hier ist.

Liebe Grüße
daniela

PS.: Es gibt schon auch Männer, die ihrem Freund zuliebe irgendwelche Sachen machen. Aber der Autor der Berenice-Story ist wohl keiner davon, trägt wahrscheinlich auch keine Riemchenschuhe, sondern liebt Frauen, die ihre Schuhe ausziehen. Das wollte ich noch klarstellen.















 Re: Wie erkennst Du ein gutes Fake? 08.06.2006 (19:11 Uhr) Andi
Hallo!

Okay, jetzt muss ich mich bei dir erstmal für die falsche Interpretation deiner Antworten entschuldigen, weil nach dem erneuten Durchlesen nach Kenntnisnahme deiner Ansicht der Dinge werden mir die Anspielungen darin klar.

Ich muss zugeben, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht einschätzen kann, ob es sich hier um einen Fake handelt. Denn einen "entscheidenden" Fehler hat sie/er noch nicht gemacht. Wobei du vielleicht das genannte Posting (die Reaktion bzgl. Transvestismus (kompliziertes Wort) als Frau besser interpretieren kannst wie ich als Mann.

Das unterscheidet Berenice noch von Anna-Eliza, da wurde dieser Fehler meines Erachtens gemacht. Denn bei webshots.com handelt es sich um einen Anbieter, wo sehr viele Amerikaner Fotos online stellen, um sie vermutlich vornehmlich mit Freunden zu teilen. Tatsächlich macht man die Fotos aber der Öffentlichkeit zugänglich. Vielleicht kann man es mit fotocommunity.de vergleichen, nur dass bei webshots kein
Das ist eine nahezu unerschöpfliche Quelle von Bildern, die mir gefallen. Zum Beispiel von Gartenpartys, wo Frauen und Männer auf Socken herumlaufen, von Fußballspielen auf Socken im Park, von Leuten, die auf Socken durch die Stadt laufen, im Pool baden, am Strand sind usw. Da in den USA weiße Socken meines Erachtens akzeptierter sind wie bei uns gestehe ich ganz offen, dass ich dort öfter mal unterwegs bin.

Ich halte es für extrem unwahrscheinlich, dass das verlinkte Foto Anna-Eliza zeigt. Zudem würden die Reaktion der Eltern IMO nicht unbedingt passen, wenn die Schuhe dauerhaft weg wären...

Grüße, Andi
 Re: Wie erkennst Du ein gutes Fake? 09.06.2006 (01:34 Uhr) daniela
Hallo Andi!
Danke für die Ausführungen, das paßt ganz genau in das Bild, das ich mir von der Sache gemacht habe:

Der "Beobachter" hat den Link mit dem Foto gepostet. Wo hat er den Link her? Anna hat nie einen Link angegeben. Er hat sicher das Foto bei webshots entdeckt und dann die Geschichten erfunden. Er ist auch der einzige, der sich für anna-eliza interessiert und ständig Kommentare dazu abgibt, um die lahme Geschichte ein bißchen anzuheizen. (siehe auch shoeplay-forum).

Obwohl man Anna nicht sofort als Fake erkennt, ist es doch ein schlechtes Fake. Denn ein Fake, das niemanden interessiert, ist ja sinnlos. Wenn man bedenkt, wieviel Zeit und Mühe da investiert wird. Alleine die ganzen Rechtschreibfehler einzubauen ist schon mühsam.
Sicher stammen einige "Anfragen" an Anna auch vom Beobachter.

Möglicherweise ist "Klaus Hesse" der Beobachter. Der Mann hats ja offensichtlich mit der Rechtschreibung. Und er hat in anderen Foren schon Fakes verbreitet. Jetzt fragt er sich bestimmt, woher ich das weiß, hihi. Bin schon neugierig, was da als nächstes auf uns zukommt.

Glaubst Du, daß Björn eigentlich echt ist? Den hats ja auch mit der Rechtschreibung. Vielleicht stammen die ganzen Fakes aus einer Hand. Ist auch auffällig, daß es in diesem Forum ganz plötzlich so zugeht.

Macht fast mehr Spaß als der Chat über Socken, diese Detektivarbeit.
Als ob wir nichts Besseres zu tun hätten. Ich glaub wir sind genauso geistesgestört wie der Beobachter und ähnliche "Schriftsteller".

Halt uns auf dem Laufenden, Andi!

daniela

 Re: Wie erkennst Du ein gutes Fake? 09.06.2006 (01:59 Uhr) anna-eliza
So um das jezt mal klar zu stellen.Ich bin Weiblich und nicht Männlich und ich habe weder etwas mit diesem Beobachter zutun noch ein Bild von mir hier veröffentlicht.
 Hi anna! 09.06.2006 (02:49 Uhr) daniela
Um die Zeit noch auf? Solltest Du nicht schon im Bett sein?
Morgen mußt Du doch zu Schule!

daniela
 Re: Wie erkennst Du ein gutes Fake? 12.06.2006 (08:33 Uhr) Unbekannt
Hi,

kannst du vielleicht mal ein paar Links von deinen Lieblingsbildern angeben? Oder den Suchbegriff den du eingibst, denn wenn ich "socks" eingebe findet der nur ca. fünf Seiten.

Danke!!
 Re: Durch-Blick 08.06.2006 (07:40 Uhr) Klaus Hesse
Hallo Andi,
hallo Berenice,

auch mir ist noch etwas aufgefallen:

In dem von dir vorgetragenen Zitat: "also nur wegen meinem Freund mache ich das keineswegs", wurde der falsche Fall benutzt. Es hätte richtig heißen müssen: "also nur wegen meines Freundes mache ich das keineswegs".

Im Zitat wurde der DATIV benutzt und hätte eigentlich der Akkusativ benutzt werden müssen, denn nach dem Wort "wegen" folgt immer der Akkusativ.

Sicherlich ist meine Anmerkung in erster Linie an die Berenice gedacht und weniger an dich, Andi. Das wollte ich hiermit nur klarstellen.

Bis dann

Klaus
 Re: Durch-Blick 09.06.2006 (00:00 Uhr) Maxi
Wie wär's mit GENITIV???

MEIN GOTT!!!

Ich empfehle nachdrücklich die Lektüre von "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" von Bastian Sick. Sehr amüsant - und man lernt auch noch was dabei (Wink mit dem Zaunpfahl).

Sorry, aber es REGT MICH AUF, wenn einer den Oberlehrer spielt und selber nicht mehr als Gulaschsuppe im Hirn hat!!! Zefixnuamoi!!!

Schöne Grüße (von und nach PISA), Maxi
 Re: Durch-Blick 09.06.2006 (00:28 Uhr) daniela
Hallo Klaus!
Wie gehts Julie?
Fängst Du jetzt in DIESEM Forum auch mit Deinen Fakes an?
Oder begnügst Du Dich mit peinlichen Belehrungen? (siehe Maxis Posting, dem kann ich mich vollinhaltlich anschliessen)

daniela
 Okay, gewonnen 09.06.2006 (08:38 Uhr) Klaus Hesse
Hallo Daniela,
hallo Maxi,

okay, jetzt hab' ich mich erwischt. Und Daniela, um deine Frage zu beantworten, Julie geht es sehr gut und lässt dich herzlich grüßen.

Bis dann Klaus

 Re: Okay, gewonnen 09.06.2006 (15:14 Uhr) daniela
Hallo Klaus!
Ich will jetzt nicht pedantisch erscheinen, aber es muß heißen: Jetzt habt ihr mich erwischt.
Oder: Jetzt hab´ ich mich erwischen lassen.

Ich glaube, ich weiß jetzt auch, warum Du soviele Tippfehler in Deinen Fakes hast: Du steckst wahrscheinlich zeitweise in der Zwangsjacke und schreibst dann mit der Nase.

Ich hoffe, Deine Zelle ist schön weich ausgepolstert, damit Du es wirklich bequem hast. Kommt Julie manchmal zu Besuch? Sage Ihr bitte, daß sie mir sehr sympathisch ist und ich sie vermisse.

Denke bitte daran, daß sich in diesem Forum vorwiegend erwachsene und intelligente Menschen unterhalten, die gerne in Strümpfen drinnen und auch in Stadt und Natur unterwegs sind, wie es vernünftige Menschen eben tun. Und wenn Du so weitermachst, werden die vernünftigen Leute bald gar nichts mehr posten und Du bist dann alleine hier. Das wird dann ja auch schnell langweilig. Also reiss Dich bitte zusammen.

daniela


 Re: Okay, gewonnen 09.06.2006 (20:52 Uhr) Andre
> Hallo Daniela,
> hallo Maxi,
>
> okay, jetzt hab' ich mich erwischt. Und Daniela, um deine
> Frage zu beantworten, Julie geht es sehr gut und lässt
> dich herzlich grüßen.
>
> Bis dann Klaus
>
Es ist schade, dass du bei deiner, doch anscheinend vorliegenden Intelligenz, nicht das Feingefühl hast, diese doch für uns sensiblen Themen unter uns auf ernsthaftem Niveau ablaufen zu lassen. Belustige dich doch nicht auf unsere Kosten und wende dich anderen zu. Du machst unser Thema einfach kaputt. Du kannst nicht stolz auf deine Aktion sein, denn du hast lediglich Leute abgeschreckt, die ein sensibles Thema, welches sie tagtäglich beschäftigt, auf einmal als ein Thema sehen, mit dem sie nicht alleine auf der Welt sind ( wie fast alle es am Anfang denken) sondern welches sehr viele Menschen beschäftigt. Laß uns einfach in Ruhe.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Schuhlos". Die Überschrift des Forums ist "Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Schuhlos | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.