plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

80 User im System
Rekord: 788
(03.08.2019, 04:00 Uhr)

 
 
 Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!
  Suche:

 Neulich beim Arzt 30.04.2016 (22:27 Uhr) wolleknolle
in erst vor Kurzem auf dieses Forum hier gestossen. Ich ha es fast auch wieder vergessen aber als ich neulich beim Arzt war ist mir ein Erlebnis passiert von dem dass ich denke dass es in dieses Forum passen könnte.

Kurz un gat . Es war ein Arztehaus. Beim hochfahren im Aufzug fiel mir mir Mädel auf die eine Beinschiene trug. Sie lief auf Krücken, trug eine Jogginghose und hatte keine schuhe sondern nur  weisse Socken. Doi Verletzung musste sie sich recht zeitnah zugezogen haben. Sie war  in Begleitung ihrer Mutter die sie stütze.

Soweit so gut. Im Erdgeschoss des Ärztehauses gabs einen Aldi. In dem bin ich nach meinem Termin auch einkaufen gegegen. Un dort sah ich das Mädel und ihre Mutter dann wieder. Diesmal hatte sie aber die Jogginghode nicht mehr an sondern krückte nur in Socken und der Unterhose im Supermarkt umher. An ihrem Bein trug sie eine Schiene.Ich konnte mich gerade hinter die beiden an die Schlagen vor der Kasse anstellen.Aus dem Gespräch zwischen Mutter und Tochter erfuhr ich dass es sie wohl um einen Kreutzbandriss handeln würde. Was mir aber auffiel ist dass die Mütter sagt dass es besser währe die Schiene gleich ohne Hose anzupassen auch wenn das jetzt etwas blöde aussehe. Ihre Tochter sagte dass sie noch nie ohne nur in der Unterhose bein Aldi gewesen sie und dass ihre Socken langsan schmutzig werden würden. Darauf sagt ihre Mutter dass sie sie schon einmal daran gewöhnen dürfterherhumzulaufen den der Arzt hätte gesagt die best Profliaxe gegen Überlastung in diesem Fall erst gar keine Schuhe anzuziehen und nur sockig zu laufen am Anfang.
 Re: Neulich beim Arzt 01.05.2016 (10:23 Uhr) Elisa
Wie ? was ? verstehe ich nicht !

Was hat denn ein Kreuzbandriss mit der Hose zu tun ? Ich würde nie ohne Hose irgendwo hingehen . Bei einem Kreuzbandriss kann man einen Schuh tragen und man geht ja auch Krücken also wird der Socken dann auch nicht schmutzig .

Sorry aber das man ohne Schuhe und dann auch noch ohne Hose irgendwo hingeht nur weil man ein Kreuzbandriss hat kann ich mir nicht vorstellen . Die Story ist meiner Meinung nach unglaubwürdig .
 Re: Neulich beim Arzt 01.05.2016 (11:56 Uhr) Unbekannt
lustig ausgedacht aber recht nett
 Re: Neulich beim Arzt 01.05.2016 (14:09 Uhr) gerrit
Nun, dass man bei bestimmten Verletzungen auf Schuhe verzichtet (oder verzichten sollte) ist bekannt. Soll hier ab und zu auch ein Medizinstudent mitlesen (12. Semester - NRW-Uni).
 Re: Neulich beim Arzt 01.05.2016 (15:13 Uhr) Unbekannt
Das mag bei einem Kreuzbandriss auch so sein.
Aber die medizinische Notwendigkeit in einer Unterhose einkaufen zu gehen ist jetzt noch nicht geklärt.
Na ja, zumindest mal ein witziger Fake.
 Re: Neulich beim Arzt 01.05.2016 (19:58 Uhr) Unbekannt
Was mich interessiert: ist es bei ausgeleierten Bändern (Ursache unklar) sinnvoll oder hilfreich ohne Schuhe zu laufen? Oder belastet das die Bänder zusätzlich?
Vielleicht kann mir der Medizinstudent einen Hinweis dazu geben.
Grüße von einem, dessen Bänder leider nicht so stabil sind, wie er sich das wünschen würde.
 Re: Neulich beim Arzt 02.05.2016 (21:41 Uhr) gerrit
Also bei schon ausgeleierten Bändern ist´s eigentlich egal...

Natürlich hängt es auch immer vom Schuhwerk ab. Bei wie unten schon geschrieben ist es bei (einigen) Fußverletzungen schon sinnvoll, auf Schuhe zu verzichten, aber klar, es gibt Winter und Herbst, Regen...

Bei anderen Verletzungen des Gehapparats kommt es immer auf den Einzelfall an, bei einem Kreuzbandriss kann es sinnvoll sein, für einige Zeit auf Schuhe zu verzichten. Aber wie gesagt, Einzelfall und welches Schuhwerk...

Generell ist es aber wirklich der Gesundheit sehr zuträglich, möglichst oft ohne Schuhe zu laufen bzw. schuhlos zu sein, auch nach einer Verletzung stärkt und heilt das Barfußlaufen generell.

Und ach übrigens, die sogenannten "Barfuss-Schuhe" sind nicht so toll, besonders beim Joggen etc. sollte man solche "Dinger" nicht tragen.

 Re: Neulich beim Arzt 01.05.2016 (20:56 Uhr) Elisa
Ja aber ich habe noch nie jemanden gesehen der wegen einer Verletzung ganz ohne Schuhe rumlief . Ich hatte auch schon mal den Knöchel verstaucht aber habe deshalb nicht gleich ganz auf Schuhe verzichtet . Ich bin auf Krücken gegangen und hatte natürlich am verletzten Fuß keinen Schuh an . Der Bericht oben kommt mir nach wie vor komisch vor . Sorry
 Re: Neulich beim Arzt 02.05.2016 (14:29 Uhr) Unbekannt
Na ja,

wundere eben mich über die Wellen die es hier geschlagen hat. Bis auf die fehlende Schuhe fand es eigentlich nicht ganz so spektakulär. Womöglich habe ich mich sonst einfach nur missverständlich ausgedrückt.

als ich sie in das Ärztehaus reinkrücken sah trug sie eine graue Joggingschuhe und weisse Socken. Als ihr sie später im Supermarkt sah hatte sie eine karrierte weites Short (wie so eine Art Boxershort) an und eben so eine Beinschiene an der man den Bewegungsradius einstellen konnte. Nehme an mal sie hat die Schiene neu bekommen. Warum sie am anderen Schuh auch auf einen Schuh verzeichtete ete weis ich nicht womöglich weil sie sowieso nicht viel gekrückt ist (im Ärtzetehaus war auch eine Tiefgarage) und die beiden sich dann eher spontan für den Supermarkt entschieden haben.

 Re: Neulich beim Arzt 02.05.2016 (18:15 Uhr) Florian
Da ja nun schon mehrmals die medizinische Seite gefragt war, hier mal einige Antworten dazu:

Es gibt gewisse Verletzungsmuster, bei denen es anfänglich zu empfehlen ist, keine Schuhe zu tragen. Das liegt aber eher bei Fußverletzungen vor. In dem Anfangspost ist allerdings von einem Kreuzbandriss die rede und hier fängt die Sache an komisch zu werden. Das Kreuzband liegt im vorderen Knie. Ein Kreuzbandriss ist also absolut kein Grund dafür keine Schuhe zu tragen. Darüber hinaus wären Joggingschuhe bei einer solchen Verletzung die bessere Wahl.
Dass man bei einem Kreuzbandriss eine Schiene (Orthese) angepasst bekommt, die das Knie stützen soll, ist gängige Praxis. Allerdings sind diese Schienen auch nicht so dick, dass man da keine Hose mehr drüber bekommen könnte.
Wie ihr seht, hier passen einige Sachen nicht zusammen.
Beste Grüße,
Flo
 Re: Neulich beim Arzt 02.05.2016 (22:13 Uhr) gerrit
Das mit dem vorderem Knie beim Kreuzband ist ja richtig, oftmals gibt es gerade aber beim Kreuzbandriss Begleitbesetzungen, und da kann es je nachdem schon sinnvoll sein, eine zeit lang den Fuss natürlich abrollen zu lassen sprich kein Schuhwerk zu tragen...
 Re: Neulich beim Arzt 03.05.2016 (20:13 Uhr) Lösung
Da ist ein Mädel beim Arzt in einer Jogginghose. Später wird sie mit kurzer Sporthose und auf Socken beim Discounter gesehen. Cool, sie hatte einfach Lost auf Socken zu laufen.
 Re: Neulich beim Arzt 04.05.2016 (09:46 Uhr) Ergänzli
...und womit wir endlich wieder beim eigentlichen Thema wären.....
 Re: Neulich beim Arzt 10.10.2016 (07:05 Uhr) Moni
Na ja, eigentlich würde ich der Story auch kein Glauben schenken wenn ich es nicht selbst ähnlich so bei mir erlebt hätte.

Kurz und gut. Ich war damals noch in der Schule und aktive Handballerin. In einen Spiel ist mir dann eine Gegenspielerin auf den Fuss getreten und ich habe mir das Knie dann beim Wurf verdreht.

Nachdem mein Knie am Sonntag nicht besser wurde bin ich am Montag dann zum Arzt. Meine  Freundin hat mich gefahren weil ich das Bein im immer noch nicht richtig belasten konnte. Ursprünglich dachte ich es sei nur eine heftige Prellung. Um so überraschter war ich aber dann als der Arzt mir offenbarte dass ich mir das Kreuzband gerissen hätte. Er bandagierte mein Knie dann auch gleich und verordnete mir eine Schiene.

Es kam dann wie es kommen musste: Mit der Kniebandage kam ich nicht mehr in meine Jeans. Also lies ich sie eben aus und verstaute sie in meiner Tasche.

Meine Freundin staute nicht schlecht als ich ihr nur so in Unterhose und Socken entgegenkrückte. Die Arzthelferin wollte mir noch ein Handtuch geben was ich aber trotzig ablehnte. Meine Freundin fragte mich dann auch sofort ob sie mich nicht gleich nach Hause bringen sollte aber ich verneinte trotzig.

So gingen wir dann noch in den Supermarkt unterhalb des Ärztehauses wobei ich nur in weisen Sneaker-Socken, im Slip und mit dem der Jacke die mir meine Freundin gegeben hatte durch die Gänge krückte. Erst jetzt kam ich mir richtig mies vor und ich fing an zu weinen. Ich stand also da  im Supermarkt nur in ner Unterhose und  mit Socken an den Füssen und kam mir echt beschissen vor. Da half auch der Mantel meier Freundin nicht. Ich habe einfach nur geweint und meine Freundin hat versucht mich zu trösten.

Später als ich sind wir dann aus dem Supermarkt raus zurück in die Tiefgarage. Ich konnte immer mehr beobachten wie sich die Sohlen meiner Socken verfärbt haben. Zu gerne hätte ich wenigstens meine Hose anbehalten aber so nur in meiner Kniebandage den weisen Socken, nur in der Unterhose und im Pulli kam ich mir einfach nur richtig schlecht vor. Wir fuhren dann auch gleich zu mir nach Hause.

Die Nächsten Tage/ Wochen bin ich dann auch nur in Jogginghose und ohne Schuh am verletzten Schuh in die Schule gegangen. Ich hatte aber immer ne Socke an weil ich barfuss eklig finde.
 Re: Neulich beim Arzt 10.10.2016 (10:59 Uhr) Unbekannt
Da will doch Wolleknolle seine hübschen Träumereien wieder aufleben lassen. Denk dir doch einfach eine neue aus, die vielleicht ein wenig realistischer ist. Kein Mädel läuft mit Slip und Socken durch einen Supermarkt oder wird so nach Hause geschickt.
 Re: Neulich beim Arzt 10.10.2016 (16:03 Uhr) Gerrit
Übrigens haben Ärzte für solche Fälle - wenn die Hose nach Arztbesuch nicht mehr passt - Einmal-Plastikhosen ähnlich denen, die man im Baumarkt zum Anstreichen etc. kaufen kann. Nur sind die "Arzthosen" aus etwas stabileren Material und vor allem blickdicht, es gibt diese in drei Größen....Kein Arzt schickt einen Patienten nur mit Slip oder Unterhose auf die Straße, dass verbietet alleine schon die ärztliche Fürsorgepflicht.....

Mädels auf Socken habe ich aber sowohl in Arztpraxen als auch im Supermarkt schon gesehen, sieht nett aus....
 Re: Neulich beim Arzt 11.10.2016 (18:09 Uhr) Elisa
Ich war auch neulich beim Arzt und musste dort meine Schuhe und Hose ausziehen . Der Arzt fand es bestimmt toll mich so zu sehen denn er warf meine Schuhe und Hose einfach weg . Nun war ich gezwungen auf Socken und in Unterhose die Praxis zu verlassen . Da ich noch dringend einkaufen musste habe ich das auch noch so erledigt . Viele Männer haben eine Latte bekommen die mich gesehen haben . Einer hat sich auch immer wieder den Schritt gerieben so geil sah ich wohl aus ohne Schuhe und Hose . Zuhause angekommen merkte ich das ich keine anderen Schuhe mehr hatte und auch keine Hose mehr . Jetzt laufe ich jeden Tag auf Socken und in Unterhose rum ....soo mal eine geschichte die total übertieben ist damit der Spinner der diese Arzt Story hier erzählt mal merkt wie unglaubwürdig das ist .
 Re: Neulich beim Arzt 12.10.2016 (14:27 Uhr) Rene
Hallo Elisa,
schöne Geschichte, aber erzähle doch mal eine wahre Begebenheit. Du bist bestimmt auch öfter mal schulischen, oder?
LG Rene
 Re: Neulich beim Arzt 12.10.2016 (16:20 Uhr) Unbekannt
Bist du so dämlich oder ist das ganz schlechte Satire ?
Und, was ist dieses "schulischen" ?
 Re: Neulich beim Arzt 12.10.2016 (22:11 Uhr) Rene
Ich fand die Geschichte toll. Der Arzt schmeißt die Schuhe und Hose weg - was will man da tuen ?
Und wenn man dann einkaufen muss, weil man zuhause nix hat, dann eben in Slip und Socken...

Hm, ich würde auch gerne Azt werden....Mädels die Schuhe und Höschen wegferfen...
 Re: Neulich beim Arzt 03.12.2016 (22:22 Uhr) Bea
So ähnlich ist mir auch schon so ergangen


Allerdings glaube ich der Story nicht denn in den Supermarket wäre ich so niemals noch gegangen.

Ich hatte einen Unfall. Ein Auto hat mich in der Stadt angefahren. Ich hab davon nicht viel mitbekommen denn ich war kurz bewusstlos. Als ich zu wieder mir kam war ich dem Weg in Krankenhaus. Die Sanitäter hatten mir die Hose aufgeschnitten und mir meine Stiefel ausgezogen. Im Krankenhaus wurde dann eine CT von meinen Kopf gemacht und meinen Beine geröntgt. Zum glück war nichts gebrochen. Ich hatte noch einmal Glück gehabt und konnte ein paar Tage später schon entlassen werden.

Allerdings hatte ich ne sehr starke Prellung am Oberschenkel und konnte kaum und nur unter Schmerzen laufen. Deswegen musste ich kurzzeitig in den Rollstuhl. Es war damals im Spätsommer. Im Krankenhaus trug ich deswegen im Roli keine Hose und hatte keine Schuhe an sondern hatte nur nen Slip und Socken an und eben ne Decke drüber. Bisweilen ging ich  so auch ins Erdgeschoss an den Kiosk. Aufstehen und  an Krücken laufen sollte ich zwar nicht habe es aber getan etwa wenn ich mir am Automaten ein paar Snacks holen wollte. Da stand ich dann auch nur kurz in der Unterhose und nur mit Socken vor dem Automaten aber meist was ohnehin niemand da.

Als ich allerdings entlassen wurde musste ich den Roli dalassen. Mein Freud hat mich abgeholt. Aber da war es war damals für mich da schon etwas peinlich von ihm gestützt die Station nur im Slip und in weisen Sneakersocken so zum zu Auto zu gehen. (Ich hatte zuerst gedacht ich könnte den Roli erstmal mitnehmen aber die Ärzte entschieden am Tag der Entlassung dass ich wieder gehen sollte und ich hatte es versäumt meinem Freund zu sagen er solle mir auch ne Hose mitbringen. Als ich entlassen wurde war kein Roli frei und da musste es eben so gehen). Da kam ich mir blöd und peinlich vor. Allerdings wäre ich so nie noch in den Supermarkt gegangen .

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Schuhlos". Die Überschrift des Forums ist "Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Schuhlos | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.