plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

76 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!
  Suche:

 In Kopenhagen 18.01.2013 (11:01 Uhr) sockenman
Hallo Leute,

Ich hab sonst immer nur interessiert mitgelesen als leidenschaftlicher Sockenläufer, muss jetzt aber auch mal was schreiben!
Ich war für ein paar Tage in Kopenhagen in einer Hostel, wo auch viele jüngere Leute waren. Unten in der Lobby, im Aufenthaltsraum oder der Cafeteria sind viele so um die 17 Jahre alt auf Socken rumgelaufen. Es war wohl für sie völlig ok, im Fahrstuhl sockig nach oben oder unten zu fahren, und das auf Socken. Da ich diesbezüglich immer etwas zurückhaltend bin, es aber auch mal gerne machen wollte, hab ich mich oben in meinem Zimmer auch bald meiner Schuhe entledigt und war unten auf Socken unterwegs wie viele andere.
Vor vielen Jahren in einem Familienpark im Süden Dänemarks hab ich ähnliches erlebt, als dort viele Kinder ihre Schuhe ausgezogen haben und im ganzen PArk sockig waren. Offenbar ist man damit in Skandinavien viel entspannter als in Deutschland. Schade eigentlich. Was denkt ihr darüber?
 Re: In Kopenhagen 24.01.2013 (22:54 Uhr) Svenja
Hi :)

Ja, das hab ich in Dänemark in den Schulferien mal so ähnlich erlebt. Beim Campingurlaub mit der Familie meiner besten Freundin (die selbst halbe Dänin ist und heute noch total sockenverrückt). Ich war noch nie zuvor in meinem Leben so viel auf Socken unterwegs, ich fand's super ;)

Liebe Grüße,
Svenja
 Re: In Kopenhagen 25.01.2013 (07:56 Uhr) Pumasock
Hey,

läuft deine freundin heute noch überall sockig, oder viel in socken rum? sieht man das in dänemark viel? geht ihr auch in der stadt in socken? lg
 Re: In Kopenhagen 25.01.2013 (08:08 Uhr) Sven86
Hey Svenja,

erzähl doch mal mehr von dem Campingurlaub in Dänemark.

LG Sven
 Re: In Kopenhagen 27.01.2013 (18:09 Uhr) Svenja
Hi Svenni,

jetz haste so lieb  gefragt udn ich muss dich trotzdem vertrösten, wir kriegen Besuch zum Essen und ich muss meinem Schatzi in der Küche helfen!

Ein bisschen was hab ich aber irgendwann schon mal geschrieben weil damals war das erste mal das ich auf socken einkaufen war, zwei beschwipst kichernde Sockenmädels beim Sektkauf, das mussn Anblick gewesen sein!

Aber ein andermal, erstmal Bussi!

Deine Svenja
 Re: In Kopenhagen 28.01.2013 (08:49 Uhr) Sven86
Hey Svenja,

na dann werde ich mich noch etwas gedulden ;)
Freu mich auf deine erzählung...bis dann...


LG Sven
 Re: In Kopenhagen 31.01.2013 (13:43 Uhr) Svenja
OK, wer so lieb fragt :)

Lene kenne ich schon seit dem Kindergarten, ihr Papa ist Däne, ihre Mama kommt aus Deutschland. Wenn ich bei ihr spielen war hab ich schon kennengelernt, dass man das mit Socken draußen nicht so streng sehen muss, vor allem, wenn auch noch ihre Cousins und Cousinen da waren, bei Familienfesten und so. (Lene ist auch der Grund, warum ich auf den meisten meiner Konfir-Familienfotos strümpfig bin, weil ich zwischendurch zu ihr rübergegangen war - da blieben die drückenden Lackschuhe dann auch, und Turnschuhe zu weißen Kniestrümpfen und Konfirkleid, das wollte auch meine Mama nicht sehen :))

Als wir beide 15 waren und ich nicht mehr so richtig Lust hatte mit meinen Eltern in die Ferien zu fahren aber die mich auch nicht allein losfahren lassen wollten, bin ich dann mit Lenes Family Camping gefahren.

Das war echt schön, natürlich auch weil die lockeren Sockenregeln endlich mal rund um die Uhr für mich galten :) Auf Socken Pommes Rot-Weiß in der Raststätte und keiner sagt was, toll!

Beim Camping waren die Regeln dann klar: Keine Schuhe im Wohnwagen! Was wir draußen gemacht hatten, war ziemlich egal, es haben eh ne Menge Kinder sockig gespielt. Zuerst hab ich mich manchmal noch geziert, aber als Lenes Papa mal geschimpft hat, weil ich mit Chucks auf die Minigolfbahn wollte (jaja, Bahn nicht betreten, aber das war so'n schwieriger Schlag), hab ich in Socken weitergespielt und das auch sonst so gemacht wie Lene, die da überhaupt nix kannte. Manchmal war ich auch n bisschen hin und her gerissen, weil die coolen älteren Kids die heimlich rauchten und manchmal sogar Bier tranken fast immer in Turnschuhen waren, aber die haben trotzdem mit Lene geflirtet. Also "Socken = Kinderkram" war dann abgehakt.

Lustig war dann als Lenes Eltren sich mal einen Theaterabend mit Hotelübernachtung (...) gönnten und wir beiden den Wohnwagen allein hatten! Klar, die Campingnachbarn sollten aufpassen, aber die rannten uns nicht hinterher.

Lene also erstmal gewartet, bis ihre Eltern endlich wegwaren und dann den Sekt raus, der noch im Kühlschrank war. "Ich will wissen wie das ist, betrunken zu sein"! Ich kannte das schon, aber Lene nicht - wir haben gekichert wie die Weltmeister und die Flasche war schnell leer ...

Nur was tun, damit ihre Eltern nix merken? Toller Plan ... Also schnell raus, gleichen Sekt wiederkaufen, den Laden auf dem Campingplatz haben wir uns nicht getraut, am Ende erzählen die was weiter, also rein in den Ort, zwei strümpfige Mädels auf Fahrrädern ;) Beim ersten Laden haben wir so gekichert, dass die gleich Lunte gerochen haben - "wie alt seid ihr"?

Beim zweiten ist Lene auf ihren Sternchensocken (Blau auf Weiß) alleine rein, das hat geklappt - ich glaub, sie hat mit dem Jungen an der Kasse ein bisschen auf Dänisch geflirtet. Jedenfalls kam sie mit zwei Flaschen Sekt im Rucksack und ein paar Dosen Bier wieder raus und wir haben erstmal die Fahrräder stehenlassen und den Ort unsicher gemacht.

Ich war noch nie so lange auf Socken gewesen und mochte das Gefühl von dem warmen Asphalt total gern. Ich hatte rosa Socken und so nen Jeansrock an und fühlte mich vom Sekt so'n bisschen schwerelos, voll super :) Wir waren dann so mutig, dass wir sogar noch Hotdogs geholt haben und die auf so ner Bank draußen gegessen, und Lene wurde von dem Bier dazu dann so übermütig, dass sie schnurstracks in die Dorfkneipe reinmarschiert ist und Schnaps verlangt hat ;) Vollkommen wahnsinnig, das Mädchen! Den Schnaps hat sie dann auch nicht gekriegt, aber ein Bier ausgegeben, wo sie doch gerade ihren 16. Geburtstag hatte ;)

Ich hab dann aber drauf bestanden, dass wir schnell gehen, weil ich zum Glück schon so'n bisschem mehr über Alkohol wusste und das echt nicht eskalieren sollte. Wir sind dann noch ins kleine Dorfkino, natürlich schön mit Füßen auf die Rüchlehne vor uns, und Lene kam n bisschen runter.

Danach haben wir die Fahrräder vorm Supermarkt wieder losgeschlossen und sind zurückgefahren. Eigentlich wollten wir bei den coolen älteren Jungs mit dem Alkohol angeben, aber das haben wir dann nicht gemacht. Lene wollte unbedingt, aber ich hab dann gesagt, dass die andern vielleicht was erzählen und wir Ärger kriegen, dann war gut. Wir haben noch ein bisschen Kleinkinder erschreckt und dann im Wohnwagen ferngeguckt, bis ich doppeltgesehen hab und Lene eingeschlafen war.

Am nächsten Morgen schnell Spurenbeseitigung, Gläser putzen, Rest von der zwieten Sektflasche wegkippen :)) Lenes Eltern kamen schon um 11 wieder, wir immer noch in den gleichen Socken,die ziemlich dunkelgrau von unten waren so unter Fußknochen und den Ballen und die Zehen längs ...Lene und ich  haben die uns gegenseitig ganz stolz gezeigt, unsere Abenteuersocken, Lene hat aber gewonnen, die waren noch n bisschen schwärzer. Dafür hatte ich das schönere Muster, weil ich nicht so rumgeschlurft bin zwischendurch, ich war halt weniger beschwipst

Lenes Eltern haben aber nicht geschimpft, wir waren ja nur Hot Dogs essen und im Kino, und so lange die Socken keine Löcher hatten ... :) Hat echt niemanden gestört, ich war total fasziniert! Lenes Mama hat dann sogar gesagt, dass sie die Sternchensocken ruhig weiter für draußen nehmen soll, weil die schon so schmutzig waren. Nur im Wohnwagen sollte sie dann lieber barfuß sein.

Das kleine Abenteuer war für unsere Freundschaft jedenfalls gut, und wenn ich Lene jetzt besuche, denken wir manchmal dran. Sie studiert leider woanders als ich und wohnt in nem total netten Wohnheim. Aber wenn wir jetzt sockig an den Tresen vom Gemeinsachaftsraum gehen, gibt's auch Schnaps wenn wir wollen :)

Wenn ich mal Kinder hab, erzieh ich die auch eher Dänisch was Socken angeht. Ich find's auch gut, Kindern "Draußensocken" zu geben, dann hat man auch immer ein paar gute, garantiert saubere für Besuche bei Oma oder so ;)

Also, das war meine kleine Camping-Geschichte - jetzt hab ich Hunger, aber in die Mensa geht's in Schuhen, sorry, Svenni und ihr anderen :)

Bussi, eure Fast-Dänin Svenja
 Re: In Kopenhagen 31.01.2013 (22:08 Uhr) Fussel
*Applaus Applaus*
Oh man, die Geschichte war echt saumäßig cool :D
Wenn du ein Buch schreiben würdest, denn würde ich mir das auf garantie kaufen.
Aber wie du am Ende schon sagtest, das du deine Kinder eher Dänisch erziehst was Socken angeht... Das werde ich garantiert auch so machen wenn ich mal Kinder haben sollte.
Wie lange hast du an der Geschichte gesessen?

LG
Fussel
 Re: In Kopenhagen 01.02.2013 (18:18 Uhr) Sven86
Hey Svenja..

danke für die ausführliche Story. Muss echt ein tolles Erlebnis gewesen sein. Sowas fehlte mir in meiner Kindheit. Da achtete man schon auf korrekten Umgang, was ich aber sinnlos finde.

Das Eure Socken nach so einem langem Spaziergang noch keine Löcher hatten ist echt gut. Bei mir läuft sich spätestens nach einer halben Stunde der Ballen durch - leider. Somit werden meine Socken nie richtig schwarz an den Sohlen. Ich schmeiß sie dann immer weg, wenn sie Löcher haben.

Vllt sollte ich nach Dänemark auswandern ;)

Also nochmal danke...vllt hast noch so eine schöne Geschichte?!

LG Sven
 Re: In Kopenhagen 04.03.2013 (22:38 Uhr) Luca
Hi, deine Erfahrungen kann ich ebenfalls bestätigen. War mal in einem Sommerlager in Dänemark! Dort ist es mir auch zum ersten Mal so richtig aufgefallen wie selbstverständlich dort viele Jugendliche auf Socken rumliefen! Etliche gingen auch auf Socken nach draußen! Ich habe damals eher selten meine Schuhe ausgezogen. Trug fast immer Nike-Basketballstiefel mit weißen Sportsocken. Bis mich eines Tages ein etwas älterer Junge aus meiner Gruppe darauf ansprach ob mir die Schuhe nicht etwas warm wären. Ich entgegnete dass ich nur diese mit hätte. Da meinte dieser ich könne doch auch einfach auf Socken rumlaufen bei dem Wetter! Ich entgegnete darauf dass ich weiße Socken anhätte! Er daraufhin: na und! Ich habe daraufhin tatsächlich meine Schuhe abgestreift und einen ganzen Nachmittag auf Socken verbracht. War wirklich Super und vor allem war ich nicht alleine! Habt ihr sowas auch schon erlebt?
 Re: In Kopenhagen 04.03.2013 (23:34 Uhr) Tom
Nein.
 Re: In Kopenhagen 06.03.2013 (17:46 Uhr) jörn
scheiss-antwort - aber legitim, da er ja nun mal ne geschlossene und ziemlich binäre frage gestellt hat.

aber jetzt hat tom seine schuldigkeit getan...
 Re: In Kopenhagen 06.03.2013 (22:50 Uhr) Tanja
Hab ich auch noch nicht erlebt.

Liebe Grüße
 Re: In Kopenhagen 09.03.2013 (16:15 Uhr) Unbekannt
Hi Luca, danke für die Schilderung deines Erlebnisses. Muss echt cool gewesen sein. Ich war zwar noch nie in Dänemark. Habe in meiner Teeniezeit auch das eine oder andere Erlebnis auf Socken gehabt. Dies habe ich echt genossen. Jetzt besteht aber leider nur selten die Gelegenheit auf Socken draußen zu sein. Leider! Habe früher auch am liebsten weiße Socken getragen! Läufst du jetzt auch immer noch gerne draußen auf Socken?

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Schuhlos". Die Überschrift des Forums ist "Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Schuhlos | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.