plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

79 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!
  Suche:

Hallo,

bin beim Stöbern im Web auf euer Forum gestoßen - einfach klasse!

Heiße Armin, nenne mich hier einfach Karibu, da "Armin" bereits vertreten ist.
Schon seit meiner frühen Kindheit laufe ich gerne auf Socken. Stimmung und Anlass bestimmen Farbe und Design. Ganz egal ob drinnen oder draußen, sehe das nicht so eng - im Gegenteil.

Einerseits bestimmt diese Vorliebe meinen Alltag nicht maßgeblich, andererseits genieße ich hin und wieder die kindliche Freiheit, besonders mit schönen Socken unbekümmert in den Tag zu laufen oder mal irgendeine Verrücktheit zu be-gehen.
Publikum brauche ich dazu jedoch nicht.

So genieße ich z.B. morgens den Weg zum Postkasten, wenn ich die Zeitung hole. Dabei gehe ich hinten durch die Wintergartentür in den Garten und dann den Weg um das Haus herum. Immer wieder ein schönes, erfrischendes und belebendes Gefühl!
So kann dann gut gelaunt der Tag beginnen!

Für mich ist es zunächst einfach schön, mir die besagte kindliche Freiheit und Unbekümmertheit bewahrt zu haben: Einfach Schuhe aus und den Sockentag genießen. Und dann ist es auch noch "much comfortable"; einfach ein super kuscheliges Gefühl, zwischen Fuß und Untergrund auf einer weichen Lage Stoff zu laufen und dabei doch den Untergrund zu spüren - und man kann sooo klasse darauf rutschen :-))!

Ferner können Socken - abgesehen von weißen Frottier-Sportsocken - eine interessante, abwechslungsreiche und chice Fußbekleidung sein, die aus meiner Sicht durchaus ihre ästhetische Berechtigung haben. Für Frauen, wie auch für Männer, finde ich.
Habe allerdings den Eindruck gewonnen, dass die meisten Menschen - insbesondere Frauen - das anders sehen. Daher ist es klasse, dass es dieses Forum gibt.

Kurzer Erlebnisbericht
Dadurch, dass ich über Jahre Jugendarbeit gemacht habe, lernte ich doch hin und wieder Jugendliche kennen, die unbekümmert auf Socken den Tag verbrachten.

War z.B. damals 19 und Leiter einer Gruppe von Teens im Alter von 13 bis 15. An einem der ersten Maitage spielten wir Volleyball auf einer noch leicht feuchten Wiese. Da ich damals vorwiegend Clogs trug, wären diese beim Spiel hinderlich und auch zu gefährlich gewesen. Also zog ich sie aus und genoss das Spiel in Socken.

Ein Mädchen (ca. 14) hatte uns über die kleine Hecke eine Zeit lang zugesehen, kam auf mich zu und sagte, sie wolle gerne mitspielen, wenn sie auch ohne Schuhe spielen dürfe - sonst mache es ihr keinen richtigen Spaß. Ich empfand spontan Sympathie - war ich doch nicht mehr alleine!
Sie zog die Turnschuhe aus und verbrachte den Nachmittag auf ihren Socken.
Am Ende der Gruppenstunde beschrieb das Aussehen ihrer Söckchen so ziemlich genau den Tagesverlauf. Ich fragte, ob sie zu Hause keinen Ärger bekäme. Sie entgegnete, dass ihre Mutter nichts sagen würde, "die läuft auch immer auf Socken".
Petra kam im Sommer fast jeden Dienstag zur Gruppenstunde und zog immer sofort ihre Schuhe aus - die einzige übrigens.

Denke, für heute reicht's.

Bis dahin
and have fun in your socks!

Armin
Hi Armin,

da geht´s Dir genau wie mir!
Auch ich bin gerne in Socken unterwegs - und erinnere mich gerne an solche Gelegenheiten wie Schule oder Zeltlager, wo einige andere auch schon mal ohne Schuhe waren und man es selber auch voll auskosten konnte!
Was hat denn Eure Petra sonst noch so alles ohne Schuhe mitgemacht? Bin ja mal gespannt...

Viele Grüße - B.


> Hallo,
>
> bin beim Stöbern im Web auf euer Forum gestoßen - einfach
> klasse!
>
> Heiße Armin, nenne mich hier einfach Karibu, da "Armin"
> bereits vertreten ist.
> Schon seit meiner frühen Kindheit laufe ich gerne auf
> Socken. Stimmung und Anlass bestimmen Farbe und Design.
> Ganz egal ob drinnen oder draußen, sehe das nicht so eng
> - im Gegenteil.
>
> Einerseits bestimmt diese Vorliebe meinen Alltag nicht
> maßgeblich, andererseits genieße ich hin und wieder die
> kindliche Freiheit, besonders mit schönen Socken
> unbekümmert in den Tag zu laufen oder mal irgendeine
> Verrücktheit zu be-gehen.
> Publikum brauche ich dazu jedoch nicht.
>
> So genieße ich z.B. morgens den Weg zum Postkasten, wenn
> ich die Zeitung hole. Dabei gehe ich hinten durch die
> Wintergartentür in den Garten und dann den Weg um das
> Haus herum. Immer wieder ein schönes, erfrischendes und
> belebendes Gefühl!
> So kann dann gut gelaunt der Tag beginnen!
>
> Für mich ist es zunächst einfach schön, mir die besagte
> kindliche Freiheit und Unbekümmertheit bewahrt zu haben:
> Einfach Schuhe aus und den Sockentag genießen. Und dann
> ist es auch noch "much comfortable"; einfach ein super
> kuscheliges Gefühl, zwischen Fuß und Untergrund auf einer
> weichen Lage Stoff zu laufen und dabei doch den
> Untergrund zu spüren - und man kann sooo klasse darauf
> rutschen :-))!
>
> Ferner können Socken - abgesehen von weißen
> Frottier-Sportsocken - eine interessante,
> abwechslungsreiche und chice Fußbekleidung sein, die aus
> meiner Sicht durchaus ihre ästhetische Berechtigung
> haben. Für Frauen, wie auch für Männer, finde ich.
> Habe allerdings den Eindruck gewonnen, dass die meisten
> Menschen - insbesondere Frauen - das anders sehen. Daher
> ist es klasse, dass es dieses Forum gibt.
>
> Kurzer Erlebnisbericht
> Dadurch, dass ich über Jahre Jugendarbeit gemacht habe,
> lernte ich doch hin und wieder Jugendliche kennen, die
> unbekümmert auf Socken den Tag verbrachten.
>
> War z.B. damals 19 und Leiter einer Gruppe von Teens im
> Alter von 13 bis 15. An einem der ersten Maitage spielten
> wir Volleyball auf einer noch leicht feuchten Wiese. Da
> ich damals vorwiegend Clogs trug, wären diese beim Spiel
> hinderlich und auch zu gefährlich gewesen. Also zog ich
> sie aus und genoss das Spiel in Socken.
>
> Ein Mädchen (ca. 14) hatte uns über die kleine Hecke eine
> Zeit lang zugesehen, kam auf mich zu und sagte, sie wolle
> gerne mitspielen, wenn sie auch ohne Schuhe spielen dürfe
> - sonst mache es ihr keinen richtigen Spaß. Ich empfand
> spontan Sympathie - war ich doch nicht mehr alleine!
> Sie zog die Turnschuhe aus und verbrachte den Nachmittag
> auf ihren Socken.
> Am Ende der Gruppenstunde beschrieb das Aussehen ihrer
> Söckchen so ziemlich genau den Tagesverlauf. Ich fragte,
> ob sie zu Hause keinen Ärger bekäme. Sie entgegnete, dass
> ihre Mutter nichts sagen würde, "die läuft auch immer auf
> Socken".
> Petra kam im Sommer fast jeden Dienstag zur Gruppenstunde
> und zog immer sofort ihre Schuhe aus - die einzige
> übrigens.
>
> Denke, für heute reicht's.
>
> Bis dahin
> and have fun in your socks!
>
> Armin
 Re: Petra 14.02.2005 (16:05 Uhr) Karibu
Hi B.,

das Erlebnis ist schon einige "Tage" her und weitere Einzelheiten sind mir nicht mehr bekannt. Selbst ihren Nachnamen habe ich vergessen, da er nicht so ganz einfach war.

Was mich beeindruckt hat ist - und das soll das Erlebnis rüberbringen:

1. Wie, im wahrsten Sinne des Wortes, "ausgesprochen" wichtig es ihr war, OHNE SCHUHE mitspielen zu dürfen. Hätte ich nicht zugestimmt, wäre sie vermutlich wieder gegangen.
Und 2. die Frage, wie sehr vielleicht die Vorliebe der Mutter auf die Neigung der Tochter Einfluss genommen hat.

Ist, wie gesagt, schon ein paar Tage her. Vielleicht sockt sie heute schon mit ihren Kindern durch die Botanik.

Wenn ich jetzt so recht darüber nachdenke, würde es mich schon interessieren, was aus ihr geworden ist und ob sie sich die jugendliche Freiheit bewahrt hat.

Gruß
Armin

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Schuhlos". Die Überschrift des Forums ist "Schuhlos, weils bestrumpft einfach bequemer ist!".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Schuhlos | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.